Lebt ihr werdenden Muttis noch?

  • lektoratte
@kitty-kyf

Die dürften hier vermutlich nicht mitspielen. Oder maximal Trainieren, aber nicht mit zum Spiel, weil die Schuhe eben vorgeschrieben sind.

Edit: Zum Probetraining darf man noch mit Turnschuhen, aber wenn man regelmäßig spielt sind es eben Stollenschuhe.

Es gibt hier von der örtlichen Tafel regelmäßig Spendenaktionen speziell für Kindersportsachen genau aus diesem Grund.

Es kann im übrigen auch nicht das Problem anderer Eltern sein, dass du die Vereinsregelungen, die idR vom Sportverband vorgegeben werden, snobistisch findest.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi lektoratte :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • kitty-kyf
So eine hatte ich auch, nonstop beschaeftigt, sonnst.....
Geht mit freyja nicht. Die muss eigentlich auch raus, aber ich muss sie überall hin prügeln. Gestern Fußball war so doof, weil sie trifft ja den Ball nicht.
Ist ja auch klar, dass sie den nicht trifft. Sie schafft es ja nicht mal am Tisch zu sitzen und nicht mit dem Stuhl umzufallen und stolpert über ihre eigenen Füße.
Aber irgendwas muss ihr doch Spaß machen.
 
  • kitty-kyf
Es kann im übrigen auch nicht das Problem anderer Eltern sein, dass du die Vereinsregelungen, die idR vom Sportverband vorgegeben werden, snobistisch findest.
Hier ist das überhaupt nicht vorgeschrieben. Zumindest nicht im Alter von 4 bis 6.
 
  • lektoratte
@kitty-kyf

Schwimmen?
Mochte der Große, weil es so strukturiert war.
Karate oder sowas?
Reiten?
Bogenschießen?

(Waren alles so Sachen, wo er Spaß dran hatte.)
 
  • lektoratte
Hier ist das überhaupt nicht vorgeschrieben. Zumindest nicht im Alter von 4 bis 6.

Hier schon - ich hatte hier Stollenschuhe ab Größe 32, von einer Freundin, die ich im Laufe der Jahre an diverse dankbare Bekannte verteilt habe, weil keins meiner Kinder Fußball spielt.

Wenn man das so kennt, rüstet man eben das Kind entsprechend aus?

Der Kleine hatte einen etwas jüngeren Freund, der hatte ab vier Jahren alles komplett - mehrmals. Der trug aber phasenweise auch nichts anderes.

Was die Eltern in Fußballklamotten gesteckt haben, haben sie an anderen Kleidern gespart. :lol:
 
  • kitty-kyf
@kitty-kyf

Schwimmen?
Mochte der Große, weil es so strukturiert war.
Karate oder sowas?
Reiten?
Bogenschießen?

(Waren alles so Sachen, wo er Spaß dran hatte.)
Schwimmen könnte gehen.
Für Karate ist sie so schlecht in Regeln befolgen und zuhören. Könnte allerdings gehen wenn ein Mann das Training macht.
Reiten geht wegen der höhenangst nicht. So hoch auf etwas sitzen, da bekommt sie total Panik.
Beim Bogenschießen hätte ich Angst, dass sie Quatsch macht und das fürchterlich schief läuft. Außerdem fehlt ihr sie Geduld dazu.
 
  • toubab
vielleicht lernt sie zuhören und regeln befolgen in karate wenn du nicht daneben stehst? Ponys sind übrigens nicht hoch.
 
  • kitty-kyf
Wenn man das so kennt, rüstet man eben das Kind entsprechend aus?
Es sieht nur reichlich komisch aus. 30 kinder und die meisten in irgendwelchen Klamotten und 2 davon sehen aus als wollten sie gerade in den Bus steigen und zum Probetraining für den FC Bayern fahren.

Und im Balett musst ich jetzt dem Druck nachgeben, weil Skadi dann ja auch so ein Kleidchen wollte.
 
  • toubab
Das ist nur der anfang, fechtausrüstung, reitklamotten, schoner allerart fürs inline scaten und rollbrettfahren ( übrigens nur die beste qualitaet in sachen scates und rollbretter) im winter skiklamotten, und noch ein helm für wildwasser kanufahren.
 
  • lektoratte
Ok, fürs Bogenschießen ist sie glaube ich auch noch etwas klein.

Karate, Ju Jutsu - Judo vermutlich weniger, weil zu viel Körperkontakt - sind ja alles Sportarten, wo es relativ strukturiert zugeht, aber auch Bewegung zwischendrin passiert. Und das Stillsitzen und Regeln Befolgen übt man ganz nebenbei. :)

Die Freundin vom kleinen Ü, die ein bisschen so gestrickt ist wie unsere beiden Großen, macht Jiu Jitsu - und das geht relativ gut. Die macht auch öfter Quatsch und dann muss sie Liegestütze machen oder so was. Das akzeptiert sie dann aber auch. (In dem Fall ist ihr Vater einer der Trainer. Ich weiß nicht, ob das gut oder schlecht ist.)

Was bei uns gar nicht ging, war normales "Turnen". War ne Katastrophe. Kind total reizüberflutet, und hat sich schlicht geweigert, an aufgebauten Geräten zu Turnen oder Spiele mitzumachen. Die Übungsleiterin riet mir damals dann, am besten zum "Ballsport"zu gehen - da würden einfach ein paar Bälle in die Halle geworfen und die Kinder könnten machen, was sie wollten.
Da wollte er gar nicht erst rein.

Für ihn war gut: Nicht ganz so große Gruppen. Klare Strukturen und Abläufe. Klare Ansagen. Immer wieder Ruhephasen, in denen zB etwas gezeigt oder erklärt wird. Aber: Idealerweise keine gemischten Trainingsgruppen, weil er sich grundsätzlich nur mit den Besseren vergleicht... :rolleyes:

Das war zB beim Karate nicht ganz so glücklich.

Insofern würde ich es erstmal mit Schwimmen probieren, glaube ich.

Edit: Für ein Ballettkleidchen würde ich direkt bei ebay-Kleinanzeigen schauen. :)
 
  • Kyra
Ich finde das alle Sportarten mit dem Trainer stehen und Fallen. Meine Kinder würden heute kein Judo mehr machen hätten sie nicht diese super Trainerin. Ja mittlerweile gehen auch mal andere Trainer gerade so und ausnahmsweise, aber es muss dann doch bitte wieder die Maja sein. Und Maja, gelernte Erzieherin, hat die ganze Bande sowas von im Griff. :spitze:

Ich kenne das "Wettrüsten" ja eher vom Reiten. Wo Mädels zur stinknormalen Reitstunde, 45 Minuten zum Reitplatz, was machen und zurück. Aussehen als würden sie bei Olympia antreten und haben vorher den Krämer mit der neuesten Fruhlingsmode geplündert. Und dann hockt da mein Kind, das als einzige Markenklamotte einen guten Helm trägt. Und ansonsten tun es auch normale Sachen und ne Reithose ausm Aldi oder Tchibo.

Ist Freya vielleicht eher an was künstlerischem interessiert? Meine Kinder gehen einmal die Woche zum basteln, meine Tochter zu Gitarre, vielleicht mag sie nähen oder häkeln oder so?
 
  • kitty-kyf
Aber: Idealerweise keine gemischten Trainingsgruppen, weil er sich grundsätzlich nur mit den Besseren vergleicht... :rolleyes:
Ja. Das war gestern auch der ausschlaggebende Punkt beim Fußball.
Keinen Ehrgeiz um irgendwas zu trainieren und zu üben. Aber besser sein wollen als alle anderen.
Und da bin ich auch absolut die Flasche für, um damit umzugehen. Ich bin so ganz ohne Ehrgeiz geboren wurden. Mir war das immer so total egal wie viel besser die Katrin jetzt geritten ist oder ob Alexandra 10 blaue Schleifen am Wochenende geholt hat. Ich hab mit meinem Haflinger immer so mein Ding gemacht und das war in Ordnung.
Deswegen fällt mir das so so so schwer da auch nur einen Funken Verständnis zu haben.

Die kleine ist ja auch ähnlich so. Aber die schmeißt dann nicht hin. Neulich hat sie geweint weil sie irgendwas mit drehen beim Ballett nicht hinbekommen hat. Und da musste ich nur sagen: wenn du das übst, dann schaffst du das auch.
Und dann fing sie eben an das zu üben.
Und die kleine möchte eben auch total mir gefallen und genießt das unglaublich mit mir zeit allein beim Ballett und Leichtathletik zu haben. Ich weiß natürlich, dass das auch nicht so unglaublich gesund ist und irgendwann ein Ende hat, aber die findet dann was eigenes. Da bin ich mir sehr sicher.
 
  • kitty-kyf
Ich finde das alle Sportarten mit dem Trainer stehen und Fallen. Meine Kinder würden heute kein Judo mehr machen hätten sie nicht diese super Trainerin. Ja mittlerweile gehen auch mal andere Trainer gerade so und ausnahmsweise, aber es muss dann doch bitte wieder die Maja sein. Und Maja, gelernte Erzieherin, hat die ganze Bande sowas von im Griff. :spitze:

Ich kenne das "Wettrüsten" ja eher vom Reiten. Wo Mädels zur stinknormalen Reitstunde, 45 Minuten zum Reitplatz, was machen und zurück. Aussehen als würden sie bei Olympia antreten und haben vorher den Krämer mit der neuesten Fruhlingsmode geplündert. Und dann hockt da mein Kind, das als einzige Markenklamotte einen guten Helm trägt. Und ansonsten tun es auch normale Sachen und ne Reithose ausm Aldi oder Tchibo.

Ist Freya vielleicht eher an was künstlerischem interessiert? Meine Kinder gehen einmal die Woche zum basteln, meine Tochter zu Gitarre, vielleicht mag sie nähen oder häkeln oder so?
Ja. Basteln, malen und so das liebt sie. Aber das lastet eben nicht den Körper aus. Dann ist diese innere Spannung immernoch da.
Und Musikinstrument ist so schwer weil man das ja auch üben muss. Und sie ist so wehement darin ihren Alltag nicht umstellen zu wollen.
Da einen tägliche Übungsstunde zu etablieren wäre extrem schwer.
 
  • toubab
Vielleicht versuchen zu erklaeren das, wenn man was zum ersten mal macht, es meistens nicht gelingt, und das man weiter machen muss mit fehler machen um ein positives resultat zu bekommen.
 
  • KsCaro
Schwimmen könnte gehen.
Für Karate ist sie so schlecht in Regeln befolgen und zuhören. Könnte allerdings gehen wenn ein Mann das Training macht.
Reiten geht wegen der höhenangst nicht. So hoch auf etwas sitzen, da bekommt sie total Panik.
Beim Bogenschießen hätte ich Angst, dass sie Quatsch macht und das fürchterlich schief läuft. Außerdem fehlt ihr sie Geduld dazu.

Davids Cousin macht therapeutisches Reiten. Das ist nochmal eine andere Nummer als das Freizeitgezappel. Da steht die Diagnose auch fest. Er muss sich zurücknehmen, das Pony putzen, etc., Bindungsarbeit und dann geht es erst ans Reiten.

David hat Karate echt gut getan. Eben weil es klare Regeln gab, einen klaren Anfang, ein klares Ende und Konsequenzen im Sinne von Liegestützen bei Unpünktlichkeit, Ungehorsam, o.ä. Je nachdem wie sie auf die Kampfschreie reagiert, ruhig 2-3 Mal reinschnuppern lassen.
Aktuell geht er wie gesagt Schwimmen, spielt Fußball und Tennis und wenn es nach ihm gehen würde, würde er noch 2-3 Sachen mehr machen. Er braucht Input und Bewegung.
 
  • kitty-kyf
Vielleicht versuchen zu erklaeren das, wenn man was zum ersten mal macht, es meistens nicht gelingt, und das man weiter machen muss mit fehler machen um ein positives resultat zu bekommen.
Hab ich lang und breit versucht. Wirklich sehr lang und sehr breit. Wir sind ja schon seit langem auf der Suche nach dem richtigen Hobby.
Leichtathletik hat sie wirklich ne ganze weile mitgemacht. Aber dann eben auch total verweigert. Selbst das deutsche Sportabzeichen was sie bekommen hat änderte daran nix.
Das war sie wirklich gern macht ist einfach laufen. Einfach joggen. Und das kann ich nicht... wie ich joggen hasse und da müsste ich ja dann mitlaufen. Nein!
 
  • toubab
Hab ich lang und breit versucht. Wirklich sehr lang und sehr breit. Wir sind ja schon seit langem auf der Suche nach dem richtigen Hobby.
Leichtathletik hat sie wirklich ne ganze weile mitgemacht. Aber dann eben auch total verweigert. Selbst das deutsche Sportabzeichen was sie bekommen hat änderte daran nix.
Das war sie wirklich gern macht ist einfach laufen. Einfach joggen. Und das kann ich nicht... wie ich joggen hasse und da müsste ich ja dann mitlaufen. Nein!
Dann faehrst du daneben mit dem fahrrad...
 
  • lektoratte
Vielleicht versuchen zu erklaeren das, wenn man was zum ersten mal macht, es meistens nicht gelingt, und das man weiter machen muss mit fehler machen um ein positives resultat zu bekommen.

Ich weiß, was du meinst - aber das klappt nicht. Die Fransen an meinen Lippen - was meinst du, wo die herkommen.

Das hat aber wenig mit fehlendem Ehrgeiz zu tun, und ganz viel mit zu hohen Ansprüchen an sich selbst.
Oder zB der Angst davor, abgelehnt und ausgelacht zu werden.

Dann lieber gar nicht antreten.
 
  • kitty-kyf
Dann faehrst du daneben mit dem fahrrad...
Ich kann kein Fahrrad fahren.

Wenn wir wandern ist es immer ganz super. Dann joggt sie vorweg und kommt mal zurück.
Aber seit dem Günther nicht mehr so weit laufen kann gehen wir auch nicht mehr so viel wandern. Aber das kann ich glaub ich ändern. Hm... ich überlege mal einen Wandertag einzuführen sobald die Temperaturen wieder im Plus Bereich sind.
 
  • toubab
Aber das kind kann hoffentlich fahrrad fahren? Sonnst könntest du es lernen und bist ein beispiel für deine tochter.

ich bin auch kopf voran vom drei meter brett, mit den kack in die hosen, um meine kinder zu zeigen das sowas geht.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Lebt ihr werdenden Muttis noch?“ in der Kategorie „Rund ums Kind“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten