Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Laute Musik & Hunde, nehmt Ihr Rücksicht???

  1. Yeah, mein Mann ist für ein paar Tage verreist & eigentlich kann/könnte ich nachts mal wieder so richtig schön lauten "Krach" hören.....ABER meine z.Zt. vier Hunde hören ja bekanntlich viel besser als ich .... damit sie sich nicht so gestört fühlen, habe ich also Boxen in der Küche installiert, die Boxen im Wohnzimmer sind ausgeschaltet und ich tobe durch die hundefreie, laute Küche - wie handhabt ihr das ??? Sollen Eure Hunde sich halt ein anderes ruhiges Plätzchen suchen oder lasst ihr ihnen auch ihren Lieblingsraum und verkriecht Euch in ein anderes Kämmerlein???
     
    #1 Alex-Puh
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Gute Frage,
    so ab und an hab ich auch schon mal aufgedreht.
    Kia hat sich entweder verzogen oder einfach weitergepennt.

    Aber ein schlechtes Gewissen hatte ich auch immer.

    Im Auto höre ich gern laut, aber da auch nur ohne Hund.
     
    #2 paulinchen
  4. Im Auto höre ich nur laut, wenn der Hund nicht mit dabei ist.Schliesslich hat er dort keine Chance, sich zu verkriechen und sitzt ja noch näher an den Boxen als ich.Zuhause da lasse ich mich schon mal hinreisen und dreh auch mal auf.Aber eher selten, da die Vermieter mit uns im Haus wohnen.

    Einmal da hatten wir "sturmfreie" und mein Freund hat recht laut AC/DC draufgemacht, auf einmal wacht Odin auf und fängt an mit zu jaulen :D
    Ja, der Köter weiß was gut ist :)
     
    #3 Mäusschen-warum???
  5. Hier hätte Zeus genug Möglichkeiten sich zurückzuziehen wenns ihm zu laut wird- macht er aber nicht. Allerdings hab ich einen Lautsprecher nach oben verlagert, Zeus hat sich da immer davor gelegt wenn die Musik am lautesten war und das kann nicht gesund sein !
     
    #4 Carrrie
  6. Hm ,
    also eigentlich denkt man ja, sie wissen was gut für sie ist. (z.B. verkrümeln)
    Hört sich aber in deinem Fall nicht so an.

    Vllt. war Zeus früher Rockstar?? ;)
     
    #5 paulinchen
  7. In der Wohnung ist weitestgehenst Ruhe. Ich selber würde bei so einem Hörvermögen wie Hunde und Katzen es haben, auch nicht so vollgedröhnt werden wollen. Wenn ich`s wirklich mal brauche, kann ich`s im Auto laut hören.
     
    #6 Hannibal
  8. Da schließe ich mich Hannibal an.

    Die Tiere können es sich nicht aussuchen.
    Wenn sie es könnten, würden sie mit Sicherheit auf laute Musik verzichten, bei ihren empfindlichen Ohren auch kein Wunder.

    Wer unbedingt laute Musik hören muß, kann auf Kopfhörer zurückgreifen.

    watson
     
    #7 watson
  9. Also, im Auto höre ich auch nur laute Musik, wenn Hundi nicht dabei ist. In der Wohnung kanns schonmal vorkommen, wenn mich der Teufel reitet, daß ich beim putzen aufdrehe und mit dem Schrubber tanze.
    Harpo findet das dann total Klasse, springt um mich rum, ***** hoch, Schnute auf den Boden und feuert (bellt) mich an *oder ruft er nach Hilfe?*...;)
    Ach nein, er singt mit:love: .

    LG
     
    #8 Harpo9589
  10. Ich muß dazu sagen, er hätte jede Möglichkeit, sich zu verziehen, wenn es ihm zu laut wäre. Wenn ich den Staubsauger raushole ist er auch immer mir nichts, dir nichts in der ersten Etage und Pflanzt sich so lange aufs Bett.
     
    #9 Harpo9589
  11. Ab und zu MUSS ich einfach aufdrehen. Dann flippen die Kids wie verrückt um den Eßtisch (ich manchmal auch) :rotwerd: und Gero flitzt mit dem Ball in der Schauze hinterher. Die "Hektik" scheint ihm zu gefallen. Wenn es ihm zu laut wäre, könnte er in ein anderes Zimmer oder die Treppe runter flüchten - macht er aber nicht.

    Im Auto halte ich mich da etwas zurück. Er ist ja im Kofferraum in seiner Box direkt neben den Lautsprechern - das muß nicht sein...:nee:
     
    #10 Susibranmar
  12. Ja, im Auto ist für mich laute Musik auch nur ohne Hunde angesagt, aber in der Wohnung, wie oben schon geschrieben, verzieh ich mich halt allein in die Küche und die Hunde könnten, falls es sie von dort doch stören würde, auch ins Schlafzimmer oder Erdgeschoss oder so wechseln - eigentlich bleiben sie aber am liebsten nebenan im Wohnzimmer und warten schlafenderweise bis mein Anfall vorbei ist!
    Kopfhörer nutze ich eher, wenn mein Mann auch daheim ist - aber sicher nicht für die volle Dröhnung, sondern eher um ihn nicht beim TV zu stören!
     
    #11 Alex im Büro
  13. Nur, um das noch kurz anzumerken: Die Dröhnung im Auto erfolgt immer auf Fahrten zur Arbeitsstätte und da ist der Hund logischerweise nie dabei ;)
     
    #12 Hannibal
  14. Doch kann er. Die Wohnung hier ist groß genug. Sonst liegt er ja auch z.B. bei den Kindern im Zimmer rum. Aber wenn ich Musik anmache isser komischerweise immer da ...

    Vielleicht hat Paulinchen recht und er war mal Rockstar :D
     
    #13 Carrrie
  15. Carrrie, so groß kann eine Wohnung gar nicht sein, wie ein Hund gut hören kann. Er wird sich damit abgefunden haben oder müssen, wie auch an andere Umwelteinflüsse auch. Ob es ihm gefällt, mag ich bezweifeln.
    Man kann auch kein Tier technisch umweltmäßig in Watte einpacken, ist mir auch klar, nur was ich evtl. vermeiden kann, tue ich.
     
    #14 Hannibal
  16. Ok aber warum legt er sich dann noch direkt vor den Lautsprecher? Und die Wohnung ist auf 2 Etagen eigendlich ein Haus mit 2 Wohnungen(Türen dazwischen) also ist z.B. oben wenn ich unten Musik höre der Lärm nicht schlimmer als ein leise gestellter Fernseher (wenn ich voll aufdrehe) . Trotzdem kommt er von oben nach unten gerannt und andersrum wenn ich Mucke höre.
    Ich versuche schon Streß und Lärm von ihm fernzuhalten aber wenn er nicht will :kp: und ohne Musik kann ich nicht ...
     
    #15 Carrrie
  17. Hi,

    interessantes Thema, wo Musik doch mein zweites Hobby ist.

    Bei mir wirds dann auch ab und zu mal richtig laut. Mein alter hatte sich manchmal dabei direkt an die Boxen geschmiegt, normalerweise hat er aber genüßlich mit mir auf der Couch gelegen (Nur bei Mike Oldfield ist er regelmäßig stiften gegangen :) ). So halten es die beiden jetzt auch.

    Bei uns haben sie die Möglichkeit sich in ein anderes Stockwerk und auch in den Garten zu verziehen, machen sie aber nicht.

    Also gehe ich davon aus, das es sie nicht "stört".

    Im Auto haben wir die Musik sowieso nie laut, da wir Wert auf guten Klang legen.....

    Aber eins würde mich trotzdem interessieren, mein alter war mit 12 fast taub. Ist das normal ? Er hatte mit 10 Jahren eine Vergiftung, die er nur knapp überlebte. Er hat sich dann überraschend (für die Ärzte) gut erholt, mit 11 aber dann doch merklich abgebaut und fing dann auch an schlechter zu hören.

    Gruß
    Speedy
     
    #16 Speedy
  18. Wenn ich Hunde im Auto habe, mache ich die Musik nicht laut...ohne Hunde schon!

    Ich neme da besondere Rücksicht auf die Hunde. Doch manchmal denke ich auch, dass es quatsch ist....denn wenn wir zum Beispiel bei uns im Partyraum feiern (der auf der anderen Seite des Hofes ist) kommen die Hunde trotzdem alle hineingerannt und pennnen auch zwischen der lauten Musik.

    Klar denken wir (bzw.wissen wir), dass Hunde um einiges besser hören als wir....aber sie sind es doch so gewohnt und kennne es ja garnicht anders...vielleicht stört es sie ja auch garnicht. Sie wurden ja schließlich so geprägt.
     
    #17 Ines & Rigo
  19. "Laute" Musik gibt es bei uns nie im beisein der Hunde. Ab und zu wenn mal ein besonders schönes Stück (Westernhagen z.B.) im Radio läuft mach ich schon lauter. Aber nur lauter, nicht Laut.
     
    #18 Schragi
  20. Wirklich laut höre ich gar nie Musik, hab doch noch Nachbarn! :)

    Bei mir spielt sich jedoch ein anderes Phänomen ab, und zwar habe ich eine CD - Tiharea - das ist so afrikanisch-angehauchte Musik, da heult mein Grosser immer mit (und die Kleine bellt und heult im Wechsel - auf jeden Fall ists unglaublich laut! :) ). Aber wirklich immer, wie auf Knopfdruck, Schnauze in die Höhe und los gehts... :D
    Keine Ahnung wieso, muss irgendwie mit der Frequenz zu tun haben... :verwirrt: Oder er lebte, wie eine Freundin von mir behauptet, in einem früheren Leben in Afrika! :albern:
    Mittlerweile höre ich die CD nur noch im Auto ohne Hunde!
     
    #19 Kimba
  21. Zuhause höre ich extrem selten laute Musik - seit Amy nicht mehr.

    Bandit war schon mit auf nem 3000-Mann Open Air Festival und hatte ne Menge Spaß dort. Amy kommt mit lauterer Musik nicht so gut klar - sie heult und sieht dabei echt leidend aus. Bei Bandit hab ich eher das Gefühl es gefällt ihm.

    So dreh ich halt auch nur im Auto auf dem Weg zur Arbeit so richtig auf.
     
    #20 Amy
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Laute Musik & Hunde, nehmt Ihr Rücksicht???“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden