Kopfzittern

  • bxjunkie
Was bedeutet genau den Hund aus der Situation raus holen oder unterbrechen. I
Die Bulldogge einer Freundin hatte dieses Headbobbing, die hat ihre Hündin angesprochen bzw. gestreichelt, dadurch beruhigte diese sich wieder. Da tat sie aber instinktiv beim ersten Mal und hat bemerkt dass das wackeln dann nachlies und hat es fortan immer so gemacht. Also Maya wurde angesprochen, gestreichelt und dann hat sie sie meistens mit etwas anderem beschäftigt.
Sie hat dieses Headbobbing übrigens nur ein paar Monate in der Pubertät gemacht, danach nie wieder. Der Hund ist inzwischen 12Jahre. Sie hat ihr damals auch hochdosiert Vitamin B Komplex gegeben.

Edit: Das hab ich gerade noch gefunden, vll. hilft dir das ein wenig weiter
https://www******************/magazin/artikel/head-bobbing
Edit2 Leider wird der Link irgendwie mit sternchen verunstaltet. ich schreibe es mal mit Bindestrichen...diese beim Aufruf also weglassen.
das gesunde Tier wird ohne Bindestriche geschrieben!
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi bxjunkie :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Antonietta2002
Die Bulldogge einer Freundin hatte dieses Headbobbing, die hat ihre Hündin angesprochen bzw. gestreichelt, dadurch beruhigte diese sich wieder. Da tat sie aber instinktiv beim ersten Mal und hat bemerkt dass das wackeln dann nachlies und hat es fortan immer so gemacht. Also Maya wurde angesprochen, gestreichelt und dann hat sie sie meistens mit etwas anderem beschäftigt.
Sie hat dieses Headbobbing übrigens nur ein paar Monate in der Pubertät gemacht, danach nie wieder. Der Hund ist inzwischen 12Jahre. Sie hat ihr damals auch hochdosiert Vitamin B Komplex gegeben.

Edit: Das hab ich gerade noch gefunden, vll. hilft dir das ein wenig weiter
https://www******************/magazin/artikel/head-bobbing
Edit2 Leider wird der Link irgendwie mit sternchen verunstaltet. ich schreibe es mal mit Bindestrichen...diese beim Aufruf also weglassen.
das gesunde Tier wird ohne Bindestriche geschrieben!
Hallo ich danke dir für die vielen Informationen
den Link rufe ich gleichnamiger ab, Hoffe es klappt, Habe aber auch schon das halbe Internet durchsucht . Was für mich jetzt grade total unklar ist ob es ein Vitamin b Komplex sein sollte oder ein Vitamin b12. Die Komplexe gibt es nicht in hochdosiert Ratiopharm hat einen komplex der ist höher dosiert als jetzt zb welche aus der Drogerie, da ist jetzt zb 3.3 an einem Vitamin b drin und in Ratiopharm zb 15 aber in einem hochdosierten b12 sind 1000 drin.
Ich hab aus mehreren sicheren Quellen das der komplex geholfen haben soll aber auch b12 das verunsichert mich jetzt total auch weil man zb b12 überdosieren kann.
Viele liebe Grüße
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • bxjunkie
Nimm das Vitamin B Komplex. Hol dir das aus der Apotheke :)
 
  • KsCaro
Unser Rüde (Englische Bulldogge) hat das Kopfwackeln immer mal sporadisch.

Wir "betüddeln" ihn dann nicht, sondern lenken ihn ab und geben ihm was zum Kauen (Futter, Spielzeug o.ä.), damit kommt er schneller aus der Situation wieder raus als mit Streicheln und gut zureden.
Er bekommt dann Calcium für 2-3 Tage und Vitamin-B-Komplex bekommt er dauerhaft, nach einem Anfall dann doppelte Dosierung für ein paar Tage.

Labor ist unauffällig, Röntgen ebenfalls. CT und Liquoruntersuchung steht für mich bei einem Anfall alle paar Monate wegen der Narkose in keinem Verhältnis. Ich stehe mit einigen Bulldoggen-Züchtern in Kontakt. Es kommt wohl insgesamt häufiger bei trächtigen oder laktierenden Hündinnen vor. Ist aber wohl tatsächlich bekannt bei Bulldoggen-Züchtern und Haltern.

Imelda Angehrn hat es auch in ihrem Bulldoggen Buch beschrieben.

War es jetzt ein einmaliger Anfall bei Deinem Hund oder passiert es häufiger? Was sagt Dein Tierarzt? Ist das Labor unauffällig? Epilepsie/Herzprobleme o.ä. ausgeschlossen?
 
  • Antonietta2002
Unser Rüde (Englische Bulldogge) hat das Kopfwackeln immer mal sporadisch.

Wir "betüddeln" ihn dann nicht, sondern lenken ihn ab und geben ihm was zum Kauen (Futter, Spielzeug o.ä.), damit kommt er schneller aus der Situation wieder raus als mit Streicheln und gut zureden.
Er bekommt dann Calcium für 2-3 Tage und Vitamin-B-Komplex bekommt er dauerhaft, nach einem Anfall dann doppelte Dosierung für ein paar Tage.

Labor ist unauffällig, Röntgen ebenfalls. CT und Liquoruntersuchung steht für mich bei einem Anfall alle paar Monate wegen der Narkose in keinem Verhältnis. Ich stehe mit einigen Bulldoggen-Züchtern in Kontakt. Es kommt wohl insgesamt häufiger bei trächtigen oder laktierenden Hündinnen vor. Ist aber wohl tatsächlich bekannt bei Bulldoggen-Züchtern und Haltern.

Imelda Angehrn hat es auch in ihrem Bulldoggen Buch beschrieben.

War es jetzt ein einmaliger Anfall bei Deinem Hund oder passiert es häufiger? Was sagt Dein Tierarzt? Ist das Labor unauffällig? Epilepsie/Herzprobleme o.ä. ausgeschlossen?
Wow vielen lieben Dank , das war sehr ausführlich und verständlich.
Danke dafür !!!
Ich kann auf die Fragen erst mal nicht eingehen da wir im Moment noch andere Probleme haben wo wir in Behandlung sind die eventuell der Auslöser sind deshalb müssen wir abwarten. Aber ich werde alles was du sagst schnellst möglich in Angriff nehmen !!!
Auf welchen Vitamin komplex greifst du zurück?
Das mit den Narkosen ist auch mein Problem davon hatten wir in dem kurzen Leben schon einige.
Ich habe jetzt eine weitere Studio gefunden von Nina Schneider Head Bobbing ( Kopftremor) von 2021 dort gehen sie auch auf das Vitamin B Komplex ein aber schlau werde ich da nicht so ganz draus. Irgendwas mit Tierhaltern und Mundpropaganda.
Naja aber ich finde ein Versuch ist es wert ist ja keine Chemie wovon mein Hund auch schon viel Zuviel bekommen hat.
Würdest du mir sagen wie oft dein Hund es bis jetzt hatte wie lange usw und wie lange nach der Vitamine er keinen Anfall bekommt.
Lg und nochmals herzlichen Dank
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • KsCaro
Gerne ;)

Ich gebe auf Anraten der Züchter einen "normalen" B-Komplex aus der Drogerie (Rossmann oder DM). Regulär 2 Tabletten, wenn er einen Anfall hatte 2x2 tgl. Calcium ebenfalls ein Drogerieprodukt (akut direkt 2 Tabletten rein, sonst 2x1 für 2-3 Tage).

Die Tierärztin in der Klinik findet das okay. Unsere Haustierärztin empfielt das spezielle Vet-Produkt wegen der besseren Verfügbarkeit. Da wir 2 Bulldoggen haben, die es beide prophylaktisch täglich bekommen, ist es auch einfach ein bißchen eine Kostenfrage. Mit den 60 Tabletten aus der Drogerie komme ich 15 Tage hin, beim Vetprodukt sind es 2 Packungen pro Woche. :tuedelue:

Die Klinikärztin empfiehlt B-Komplex auch (älteren) Tieren mit motorischen Störungen (also auch falls es von der HWS ausgehen sollte) und auch begleitend zu einer Epilepsie-Therapie (Epilepsie ist bei Bolo ausgeschlossen).

Der Vitamin-B- /und Calcium-Wert im Blut war vollkommen okay, sie meinte es schadet trotzdem nicht zu substutuieren. Ich hatte darauf bestanden die Werte extra bestimmen zu lassen, ist im regulären Blutbild nicht mit drin.

Wir haben unsere Rüden im Juni übernommen mit 3,5 Jahren. Er stammt aus Spanien. Im spanischen Tierheim ist dazu wohl nichts bekannt gewesen. Er zeigte den ersten Anfall ca. 14 Tage nach Einzug bei uns nach 2000 km Fahrt durch Europa und 450 km Fahrt von der Pflegestelle zu uns (Stress ist übrigens auch ein Trigger). Wir haben ihn daraufhin in der Klinik auf den Kopf stellen lassen. Da hatte er etwa 4 Anfälle in einer Woche. Dann war nach der Vitamin-B-Gabe Ruhe bis August und jetzt hatte er letzte Woche nochmal einen "Anfall". Er ist ansprechbar, spielt mit seinem Kong, nimmt Futter/Leckerchen/Kaustange und ist nur sichtlich von sich selbst genervt.

Mit Spielen oder einer Kaustange kommt er am schnellsten aus dem Wackeln raus.
 
  • Antonietta2002
Gerne ;)

Ich gebe auf Anraten der Züchter einen "normalen" B-Komplex aus der Drogerie (Rossmann oder DM). Regulär 2 Tabletten, wenn er einen Anfall hatte 2x2 tgl. Calcium ebenfalls ein Drogerieprodukt (akut direkt 2 Tabletten rein, sonst 2x1 für 2-3 Tage).

Die Tierärztin in der Klinik findet das okay. Unsere Haustierärztin empfielt das spezielle Vet-Produkt wegen der besseren Verfügbarkeit. Da wir 2 Bulldoggen haben, die es beide prophylaktisch täglich bekommen, ist es auch einfach ein bißchen eine Kostenfrage. Mit den 60 Tabletten aus der Drogerie komme ich 15 Tage hin, beim Vetprodukt sind es 2 Packungen pro Woche. :tuedelue:

Die Klinikärztin empfiehlt B-Komplex auch (älteren) Tieren mit motorischen Störungen (also auch falls es von der HWS ausgehen sollte) und auch begleitend zu einer Epilepsie-Therapie (Epilepsie ist bei Bolo ausgeschlossen).

Der Vitamin-B- /und Calcium-Wert im Blut war vollkommen okay, sie meinte es schadet trotzdem nicht zu substutuieren. Ich hatte darauf bestanden die Werte extra bestimmen zu lassen, ist im regulären Blutbild nicht mit drin.

Wir haben unsere Rüden im Juni übernommen mit 3,5 Jahren. Er stammt aus Spanien. Im spanischen Tierheim ist dazu wohl nichts bekannt gewesen. Er zeigte den ersten Anfall ca. 14 Tage nach Einzug bei uns nach 2000 km Fahrt durch Europa und 450 km Fahrt von der Pflegestelle zu uns (Stress ist übrigens auch ein Trigger). Wir haben ihn daraufhin in der Klinik auf den Kopf stellen lassen. Da hatte er etwa 4 Anfälle in einer Woche. Dann war nach der Vitamin-B-Gabe Ruhe bis August und jetzt hatte er letzte Woche nochmal einen "Anfall". Er ist ansprechbar, spielt mit seinem Kong, nimmt Futter/Leckerchen/Kaustange und ist nur sichtlich von sich selbst genervt.

Mit Spielen oder einer Kaustange kommt er am schnellsten aus dem Wackeln raus.
Ich bewundere ehrlich wie toll du das alles schreibst man kann sich da richtig rein fühlen und es super gut verstehen…da sprichst du es an, ich glaube auch das Stress ein Auslöser sein kann. Ich würde mich in den nächsten Tagen oder so in 1-2 Wochen nochmals melden dann hoffe ich weiß ich mehr.
Lg und super tolle Antworten
 
  • KsCaro
Alles Gute für Deinen Hund. Ich hoffe ihr bekommt die Baustellen in den Griff. Wenn es nur das Headbobbing am Ende ist, dann ist das machbar. Blöd, aber eben auch kein Beinbruch. ;)
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Kopfzittern“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Oben Unten