Kopfzittern

  • Yvonnche
Interessant,
das sogen. Headshaking kommt auch bei den Dobis häufiger vor. Auch andere Rassen sind betroffen.

Im www sind massig Videos von "Headshakern"

Schau dir mal das Video von dem Boxer an, der schüttelt sogar im Stehen und Laufen.
Das haben meine nie gemacht. Das habe ich auch noch nie gesehen.
dat Boxerle
http://www.youtube.com/watch?v=39daI0kVSow&feature=related

und hier noch ein English Bulldog
http://www.youtube.com/watch?v=DavZud77Ywo&feature=related

Aber das Shaken ist schon ne interessante Thematik.
Gibst du die Kapseln bei beiden als Prophelaxe ? Bzw. sind beide davon betroffen ?
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Yvonnche :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • hellraiser
http://www.youtube.com/watch?v=Nucc0rajrPI&NR=1

das hier is ja nen labbi......

ja ich gebe das vit. b bei meinem rüden als prophylaxe sowie als behandlung wenn er mal wieder solche anfälle hatte...meine hündin bekommt es wegen ihrer spondylose und ihrem leberproblem.

das interessante ist bei meinem dicken dass er es meist hat wenn er aufsteht oder kurz nach dem aufstehen.

die ersten male konnte man ihm ansehen wie unwohl er sich dabei fühlte...mittlerweile beunruhigt es mich mehr wie den hund....

ich müsste mal probieren das zu filmen...aber gottseidank eigentlich, ist es vorbei bis ich dazu komme die camera einzuschalten.....
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Perle*
Hey..
Für mich hört sich auch alles nach Head bobbing an. Trotzdem gibts auch viele andere Krankheiten die solche Sympthome auslösen können - Epileptische Anfälle treten anfangs auch in solchen Formen auf, Schilddrüsenprobleme können auch neurolog. Probleme auslösen.. Bevor du dich auf Head bobbing versteifst würde ich dir auf jeden Fall ne ordentliche Blutuntersuchung und dann wenn dabei nichts rauskommt n MRT anfertigen lassen. Ist zwar immer ne etwas kostspielige Angelegenheit aber wir hatten mittlerweile so viele Hunde, die aus anderen Kliniken kamen und ohne irgendwelche Diagnostik behandelt wurden und letzten Endes was vollkommen anderes hatten -.- auch ein Röntgenbild ist nicht Aussagekräftig genug weil du einfach viel zu wenig erkennen kannst. Muss ja nich gleich n Monster Kleinhirntumor sein sondern einfach ne Abflussstörung o.ä.
und :) ich würde sehen, dass ich zu nem Neurologen komm. Bayern gibts ja ein paar..
So ^^
 
  • hellraiser
nun ja solange es dem hund sonst gut geht....würde ich nicht gleich mit kanonen auf spatzen schießen....wenn diese sacher allerdings über längere zeit mehrmals tägl., und stetig schlimmer werdend auftritt, dann würde ich auch zu ct oder mrt raten...aber vorher nicht.

mein rüde hat eine schildrüsenunterfunktion seit letztem jahr. es wird behandelt, aber sein head banging ist davon nicht weggegangen. also hängts damit sicher nicht zusammen...

für epilepsie tritt es zu selten auf....

ich war mit meinem dicken auch schon bei einem neurologen. dieser wollte mittels kontrastmittel sein rückenmark untersuchen....da mir das aber zu riskant war, wegen der fehler die unterlaufen könnten usw. und es meinem hund ja gut geht habe ich das gelassen....

ich würde anstelle des TE´s erstmal abwarten, die Sache dem Haustierarzt vorstellen, mal nen Blutcheck machen und mit VIt. B Komplex arbeiten.
Und erst wenn deutlich schlimmer und häufiger wird oder andere Symptome dazu kommen eine weiterführende Diagnostik machen lassen.
 
  • Perle*
Soweit ich gelesen habe tritts aber schon relativ häufig auf? Außerdem kann man nich pauschal sagen, dass es für Epilepsie zu wenig auftritt. Epileptische Anfälle werden, wenn sie vom Gehirn ausgehen, stetig schlimmer und häufiger und treten zu Anfangs sehr wohl oftmal nur ganz selten auf. Bleibt das ganze unbehandelt "lernt" das Gehirn praktisch die Anfälle eigenständig auszuführen und die Anfälle werden häufiger. Je länger man also wartet umso mehr sinkt die Chance die Geschichte mit Medikamenten ruhig zu stellen. Ich hab einfach gelernt, dass man verdammt viel verpassen kann indem man erstmal alle "günstigen" Krankheiten ausschließt. Und die Methode mittels Kontrastmittel das Rückenmark darzustellen ist, wenn es ein erfahrener und geübter Neurologe macht, heutzutage kein Problem mehr. Außerdem gibt man ausschließlich beim Röntgen oder CT Kontrastmittel in den Wirbelkanal :) und das Rückenmark hat nichts mit epileptischen Anfällen zu tun..
Aber absolut richtig ist, dass du vorher n ordentliches Blutbild machen lassen solltest. Viell. habt ihr dann ja schon ne Verdachtsdiagnose :) wär natürlich das wünschenswerteste.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • hellraiser
Also: ich hab meinen Am. Bulldog - Mix jetzt seit 4 Wochen und in der Zeit ist es 4 Mal vorgekommen, dass er da lag und plötzlich angefangen hat, mit dem Kopf zu zittern.

gut das würde ich persönlich nicht als häufig ansehen. aber das wertet jeder anders.

untersucht werden muss es. aber gleich zum spezialisten rennen würde ich nicht.

als meiner das zum ersten mal hatte , bin ich einige tage später zum haustierarzt. er hat meinen dicken gründlich untersucht. plus blutbild usw...
war alles i.O.

mein stinki bekam ne vit. b spritze (die erste und letzte bei meinem tierarzt, weil er schrie wie am spieß, weil das ding so brannte) und gut wars. ich sollte die sache beobachten...tat ich auch.
es kam dann ca. 6 mon lang nicht mehr vor. dann kam es wieder für einen anfall. ich wieder zum doc. er meinte 4 wochen beobachten, wenn nix kommt dann ok, wenn was kommt ab zum spezialisten....es kamm dann wieder monatelang nix....
dann kam es wieder und wir sind ab zum neurologen. dieser tippte auf epilepsie, aber als er hörte dass es nur so selten auftrat meinte dass es eher unwahrscheinlich ist und konnte sich s überhaupt keinen reim drauf machen was es sein soll/könnte...

tja das ganze ist 2,5 jahre her. und meinem oppa gehts gut. in der zwischenzeit waren immer mal wieder anfälle da....in den letzen wochen hatte er zwei....gingen aber ratz fatz weg....
 
  • Yvonnche
Ich sehe das auch nicht gleich als Epilepsie an, da bei Epilepsie doch auch der ganze Körper verkrampft oder zittert. Beim Headshaking ist es begrenzt auf den Kopf.

Klaro, kann es was schlimmeres sein, aber ich würde mir da erst einen Kopf machen, wenn die Anfälle verstärkt auftreten und sich nicht nur auf den Kopf begrenzen.
Bei dem Headshaken kann man den Hund ansprechen, und diesen auch ablenken, so das, das Zittern ratzfatz vorbeigeht. Ich denke bei Epelepsie ist das nicht unbedingt möglich, wegen der Verkrampfungen.

Wie schon erwähnt, das Shaken ist bei Bulldoggen ein altbekanntes Prob.

Ich sehe es genauso wie Schnuddelwuddel, erst wenn sich die Symptome häufen, würde ich einen Neurologen zur Rate ziehen.
 
  • marismeña
mein Dobimann hatte das auch -
man vermutete eine Art Shivering,
also durch Einschränkung der Nervenbahnen
bedingte Störungen
 
  • KalteSchnauze
Ich werde am Freitag oder Samstag zum TA gehen, weil da die Fäden von der Kastra gezogen werden, und da sprech ich ihn drauf an. Es ist der "Operateur" vom TH, von daher bin ich eh schon negativ eingestellt, aber er konnte mich trotzdem bisher mit seinem Wissen und seiner ruhigen, sachlichen Art überzeugen, verdienen kann er an mir nix. Ausserdem werde ich mich bei der Uni München melden und wegen der Studie nachfragen.
Zum Zittern: es kam seit dem Post nicht mehr vor, es ist ausschliesslich auf den Kopf begrenzt, der Hund ist abrufbar, allerdings hab ich bei den 4 Malen aufgrund meines eigenen Schocks/Unwissens zu wenig versucht, ihn abzulenken. Wenn er das wieder hat, werde ich es versuchen, aber wenn es nach mir geht, wird das nie wieder vorkommen ;)

I'll keep you informed... und freue mich natürlich weiterhin über Tipps und Erfahrungen :hallo:
 
  • Ginger-Staff
Hi!

Also der Ansprechpartner bei der Studie ist Fr. Dr. Wolf, ist eine ganz nette.
Die kannst du anmailen die Antwortet auch ziemlich schnell, wegen der Studie und wenn man ihr Fragen stellt.
Bei Elvis wurde eine komplett neurologische Untersuchung gemacht, ein großes Blutbild und ein Harnstatuts, alles ziemlich ausführlich.
Sie hat auch geduldig all meine Fragen damals beantwortet.
Mich über dieses Syndrom aufgeklärt und darüber dass eben sehr oft mit Epilepsie verwechselt wird.
War sehr interessant und auch teilweise beruhigend.
Ich würde mich da ziemlich bald dort melden denn die Studie läuft meines Wissens nach bald aus.

GLG Ines mit Elvis,Ginger und Zoe
 
  • krokodil
Hallo,

unsere Hanni (EB) hatte diesen Kopftremor auch einige Male, nachdem sie bei uns eingezogen war (2005, im Alter von zwei Jahren). Wir hatten damals ein sehr gutes Buch über EB gekauft, und dort war dieses Symptom als nicht besorgniserregend beschrieben. Das deckt sich mit dem, was auf den Seiten zu der Münchener Studie zu lesen ist.

Irgendwann trat dieser Tremor dann nicht mehr auf, und erst vor vielleicht zwei Wochen fing Hanni plötzlich wieder damit an. Ich war völlig baff, denn ich hatte schon völlig vergessen, daß sie es früher gezeigt hatte, das ist jetzt bestimmt 2-3 Jahre her. Es dauerte auch nicht lange, und seitdem ist es nicht wieder aufgetreten.

Laß das Monschterle checken, aber ich glaube nicht, daß Du Dir Sorgen machen mußt.

Liebe Grüße :hallo:
 
  • KalteSchnauze
Update:
Wir waren heute an der LMU in München, Fragebogen abgegeben und besprochen, Blut abgenommen und einige andere Tests. Neurologischer Befund normal (normale Reaktion auf Reize), Blutergebnisse gibt's Montag. Zittern ist seit rund 3 Wochen nicht mehr aufgetreten

edit: Frau Wolf war sehr nett und den Termin hab ich auch gestern erst ausgemacht, ging also alles super fix.
 
  • Yvonnche
super, das das KOpfzitte nicht mehr vorgekommen ist.
Denke, und hoffe, das die Blutergebnisse auch in Ordnung sind.
 
  • Ginger-Staff
Hi!

Freut mich das alles gut geklappt hat und du zufrieden warst.
Das mit den Blutwerten ging bei uns damals auch ziemlich fix und bei und war alles Tip Top :D .
Bin gespannt was bei dir rauskommt, bestimmt auch dass alles ok ist.
Sag bitte dann Beischeid.

GLG Ines mit Elvis,Ginger und Zoe
 
  • KalteSchnauze
Update, die zweite:

Laborergebnisse sind auf dem Postweg, Vorabinfo per Mail: alles unauffällig. :love:
 
  • DoGie
Das ist doch schön.:)
 
  • Antonietta2002
Hi

Gerne;) .
Ganz vergessen, bei Elvis hat Vit.B geholfen und es ist nicht mehr aufgetreten.
Achte jetzt aber auch sehr darauf dass der Vit B Haushalt im Gleichgewicht ist.

GLG Ines mit Elvis,Ginger und Zoe
Hi!

Freut mich das alles gut geklappt hat und du zufrieden warst.
Das mit den Blutwerten ging bei uns damals auch ziemlich fix und bei und war alles Tip Top :D .
Bin gespannt was bei dir rauskommt, bestimmt auch dass alles ok ist.
Sag bitte dann Beischeid.

GLG Ines mit Elvis,Ginger und Zoe
Hallo Ginger-Staff ich weiß dieses Thema ist lange her aber es würde mich sehr freuen wenn du mal Kontakt mit mir aufnehmen könntest.
Ich weiß leider nicht wie das hier mit Nachrichten funktioniert , würde gerne privat mal quetschen wenn es denn passt.
Hi

Gerne;) .
Ganz vergessen, bei Elvis hat Vit.B geholfen und es ist nicht mehr aufgetreten.
Achte jetzt aber auch sehr darauf dass der Vit B Haushalt im Gleichgewicht ist.

GLG Ines mit Elvis,Ginger und Zoe

Lg
Antonietta
 
  • KsCaro
Hallo @Antonietta2002

schreib' doch Dein Anliegen einfach direkt hier ins Thema, dann können vielleicht auch andere User Dir (kurzfristiger) antworten. ;)
 
  • Antonietta2002
Hallo KsCaro,
ich durchforsche grad das Forum nach aktuelleren Beiträgen.
Aber mich würde interessieren zb weil viele von Vitamin B hochdosiert gesprochen haben, das wurde wohl in der Studie ausprobiert wieviel bei wieviel Gewicht gegeben wurde.
Was bedeutet genau den Hund aus der Situation raus holen oder unterbrechen. Ich habe Videos gesehen wo es unterbrochen wurde mit bestimmten Kommandos und es kurzzeitig aufhörte dann aber weiter ging und irgendwann dann von alleine aufhörte, oder das ein Hund sich konzentriert hat und es dann kurzzeitig aufhörte zb.
Darf ich diesen Text auch in andern Beiträgen posten wo es um das Thema geht oder macht das wenig Sinn?
Lg und einen angenehmen Abend allen.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Kopfzittern“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Oben Unten