Knurren beim Tierarzt !?

  • Gabilein
Hallo zusammen,

wir waren gestern abend mit Baron zur Nachkontrolle beim Tierarzt.

Zur Erklärung vieleicht:
Wir haben den Tierarzt gewechselt und er war gestern erst das 2. mal bei ihr.

Beim ersten Besuch dort zeigte er auch schon ein recht ungewöhnliches Verhalten.
Er bellte ständig ! Das mag ja für einen Hund nichts ungewöhnliches sein:unsicher: , aber für Baron schon. Dem muss man normal mit einem Leckerli so lange triezen bis mal ein kurzes " Wuff" rauskommt. Und dort bellte er ständig....

Gestern abend beim zweiten Besuch knurrte er grundlos die Tierärztin und den Praktikanten an. Ich habs zwar versucht zu unterbinden, aber er ging in den Platz und knurrte einfach weiter.... Das ist ein zutiefst ungewöhnliches Verhalten für unseren Hund, der normal jedem Trottel schwanzwedelnd entgegenläuft.

Meine einzige Erklärung wäre:
das Behandlungszimmer ist zu klein. Es ist höcshtens 5 qm groß und darin noch der Behandlungstisch. Es ist im Keller und hat keine Fenster oder ähnl.. Die Tür war auch noch geschlossen. Das ganze dann noch mit 4 Personen und zwei davon fremd. Ich denke das war ihm wohl zu eng.... und er fühlte sich bedrängt? Angst hatte er aber keine !

Was meinst ihr ? Kann das sein ? Hat jemand schon mal was ähnliches erlebt ?

Ratlose Grüße

Gabilein
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Gabilein :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • bianca.m
Wieso musste er denn zum Tierarzt??? Vielleicht hatte er Schmerzen.

Ansonsten glaub ich auch, dass ihm die Situation zu eng und zu stressig war. Wer geht denn schon gerne zum Arzt???
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund... 



Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

Hier der Link zu ihrer Seite! 
Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte! 

LG Meike mit Benny
  • manurtb
Naja, Grundlos war es sicher nicht, für den Hund gab es einen Grund.

Aber warum, das kann man von der Weite her nicht sagen.

Warum willst Du das unterbinden, wenn er so schön zeigt, wo er ein Problem hat?! Hast Du da keine Angst, dass er dann zwar ruhig ist, aber vielleicht mal schnappen könnte?! Wenn er ja nicht mehr knurren darf...
 
  • Gabilein
manurtb schrieb:
Warum willst Du das unterbinden, wenn er so schön zeigt, wo er ein Problem hat?! Hast Du da keine Angst, dass er dann zwar ruhig ist, aber vielleicht mal schnappen könnte?! Wenn er ja nicht mehr knurren darf...


Das war wohl mehr meine Verwunderung über sein Verhalten.
Ich habe nicht vor es soweit kommen zu lassen das es zum schnappen kommt.
Ich will die Gründe erkennen um solchen Situationen aus dem Weg zu gehen oder diesen entgegen zu arbeiten.

Beim nächsten Tierarztbesuch versuchen wir es mal mit " Türe offen lassen" und sehen uns mal sein Verhalten an.

LG
Gabilein

bianca.m schrieb:
Wieso musste er denn zum Tierarzt??? Vielleicht hatte er Schmerzen ?


Nein, er hatte keine Schmerzen.... wir waren nur zur Besprechnung der Blutwerte dort und zum Herz abhören, ob das Medikament angeschlagen hat.

Lg
Gabilein
 
  • Bürste
Was nun genau war kann wohl aus der Ferne nicht so einfach gesagt werden aber beim TA verhalten sich viele Hunde "komisch".
Der Besuch des TA stellt für viele Hunde eine Stresssituation dar. Diesen Stress baut der Hund dann mit Bellen ab. Er hört aber nicht auf zu bellen, weil er keine Möglichkeit hat sich der Stresssituation zu entziehen. Er bellt also unentwegt. Das er die Tierärztin anknurrt liegt meines Erachtens ebenfalls daran. Er will einfach nur weg aber er kann nicht - im Gegenteil - er muss dort Sachen mitmachen (Untersuchung) die er in der Situation schon gar nicht will, also zeigt er:" Lasst mich in Ruhe!"
Ob er irgendwann auch mal schnappt und nach wem ist schwer abzuschätzen.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
  • Budges66482
Gabilein schrieb:
Angst hatte er aber keine !
Gabilein

Wie kommst du drauf? Nur weil kein Schwanz eingeklemmt war und er nicht gezittert hat?

Ich denke nämlich schon, dass es was mit Angst zu tun hatte, ansonsten schließe ichm ich Bürste an.
 
  • Gabilein
Budges66482 schrieb:
Wie kommst du drauf? Nur weil kein Schwanz eingeklemmt war und er nicht gezittert hat?

*mal tief durchatmet*
Ich mase mir jetzt einfach mal an zu behaupten, das ich meinen Hund kenne. Ich sehe mich durchaus in der Lage die Körpersprache und Gestik meines Hundes zu 99 % zu erkennen.;)

Lg
Gabi
 
  • Staffmama
Gabilein schrieb:
*mal tief durchatmet*
Ich mase mir jetzt einfach mal an zu behaupten, das ich meinen Hund kenne. Ich sehe mich durchaus in der Lage die Körpersprache und Gestik meines Hundes zu 99 % zu erkennen.;)

Lg
Gabi

Sorry Gabi, aber das würde ich nicht so leicht sagen. Klar, kennst Du Deinen Hund im "normalen" Leben sehr sehr gut, aber aussergewöhnliche Situationen - und das ist ein Besuch beim TA ja nun mal - stellen immer etwas besonderes dar, in denen unsere Hunde eben mal nicht wie immer reagieren.

"Von der Ferne" her würde ich schon sagen, dass Dein Hund sehr wohl Angst hatte und eben gerade deshalb geknurrt hat. Eine sehr schöne und nicht falsch zu verstehende Art der Kommunikation.

Ich würde meinem Hund gerade dann NIEMALS ZWANGHAFT verbieten sich auf diese Art mitzuteilen.

Ich würde eher versuchen, die Situation zu beschwichtigen in einer Art und Weise, die er versteht; würde ihm zeigen, dass es immer einen Weg nach draussen gibt (nämlich z. B. eine offenen Tür) und würde das Ganze durch nette freundliche Worte untermalen. Dein Hund hat Angst und ist keineswegs aggressiv oder gar dominant. Schenke ihm Deine Sicherheit und Vertrauen, um ihm den Besuch beim TA angenehmer zu gestalten. Wie Du schon selber schreibst war der Raum sehr klein und ohne offene Tür oder Fenster. Das würde ich persönlich auch sehr beängstigend finden!

Ich kann sein Verhalten verstehen und hoffe nicht, dass er aufgrund verstärktem Druck doch mal zuschnappt... Was ebenfalls dann verständlich wäre...

LG
 
  • Gabilein
ok.... dann hat mein Hund plötzlich Angst vorm Tierarzt ! Nach 11 Jahren das erste mal Angst vorm Tierarzt.... Ok !

LG
Gabilein
 
  • manurtb
Hallo Gabi,

und warum ist das so ungewöhnlich?! Nach 11 Jahren bedeutet, Dein Hund ist nicht mehr der Jüngste! Also möglicherweise schlechtes Hören, schlechtes Sehen und sowas kann sich auch aufs Verhalten auswirken.
Hat man bei Deinem Hund nie gesehen, dass er mal unsicher war oder Angst hatte?! Vielleicht zeigt er es nicht so, wie Du das wahrnehmen würdest?!
 
  • watson
Gabi,

wenn Du eine Frage stellst mußt Du auch damit rechnen, daß die Antworten nicht so ausfallen wie DU es gerne hättest;)

Also bleibe schön locker und der Tag verläuft angenehmer ;)

watson
 
  • Gabilein
manurtb schrieb:
Hallo Gabi,

und warum ist das so ungewöhnlich?! Nach 11 Jahren bedeutet, Dein Hund ist nicht mehr der Jüngste! Also möglicherweise schlechtes Hören, schlechtes Sehen und sowas kann sich auch aufs Verhalten auswirken.
Hat man bei Deinem Hund nie gesehen, dass er mal unsicher war oder Angst hatte?! Vielleicht zeigt er es nicht so, wie Du das wahrnehmen würdest?!


Natürlich gibt es Situationen in denen er unsicher ist und Situationen in denen er Angst hat. Das sind aber zwei paar Schuhe ..... Er reagiert bei unsicheren Situationen anders als in Situationen in denen er Angst hat( was, denke ich, völlig normal ist).

Er hatte keine Angst, aber wenn ich drüber nachdenke, glaube ich , das er verunsichert war. Er kam wohl mit der Situation des engen Raumes ohne Fluchtmöglichkeit nicht zurecht. Aber egal.... wir versuchen es das nächste mal mit offener Tür oder gleich im Garten ;) , dann sind wir schlauer.

Achja.... sehen tut er noch sehr gut, nur das " hören" wechselt täglich....:D

watson schrieb:
Gabi,

wenn Du eine Frage stellst mußt Du auch damit rechnen, daß die Antworten nicht so ausfallen wie DU es gerne hättest;)

Also bleibe schön locker und der Tag verläuft angenehmer ;)

watson


Ich habe keine Lieblingsantworten ;) . Aber man sollte mir schon zugestehen, das ich meinen Hund kenne und seine Körpersignale deuten kann.
Ich denke, das ihr schon darauf vertrauen könnt, wenn ich sage das er keine Angst hatte. Aber egal..... darüber lohnt es sich nicht zu diskutieren.:p

Ich bin die Lockerheit in Person ....:D


Lg
Gabi
 
  • Staffmama
Gabilein schrieb:
Er hatte keine Angst, aber wenn ich drüber nachdenke, glaube ich , das er verunsichert war. Er kam wohl mit der Situation des engen Raumes ohne Fluchtmöglichkeit nicht zurecht. Aber egal.... wir versuchen es das nächste mal mit offener Tür oder gleich im Garten ;) , dann sind wir schlauer.

Achja.... sehen tut er noch sehr gut, nur das " hören" wechselt täglich....:D

Gabi, was soll Deine pampige Art? Ich habe mir Gedanken gemacht und Dir eine gut gemeinte Antwort gegeben. Wenn Du Deinen Hund doch so gut kennst, dann müsstest Du Dir Deine Frage doch selber beantworten können!?

Was glaubst Du wohl, warum ein Hund knurrt? Weil er sich freut und Dir sagen will, dass er sich pudelwohl fühlt? Wohl kaum!


Gabilein schrieb:
Ich habe keine Lieblingsantworten ;) . Aber man sollte mir schon zugestehen, das ich meinen Hund kenne und seine Körpersignale deuten kann.
Ich denke, das ihr schon darauf vertrauen könnt, wenn ich sage das er keine Angst hatte. Aber egal..... darüber lohnt es sich nicht zu diskutieren.:p

Ich bin die Lockerheit in Person ....:D

Diskutieren will ich ganz sicher nicht mir Dir. Du hast eine Frage gestellt, ich habe Dir meine Einschätzung dazu geschrieben. Ich hatte gehofft, Dir damit vielleicht weiterhelfen zu können.
 
  • Gabilein
Gabilein schrieb:
Natürlich gibt es Situationen in denen er unsicher ist und Situationen in denen er Angst hat. Das sind aber zwei paar Schuhe ..... Er reagiert bei unsicheren Situationen anders als in Situationen in denen er Angst hat( was, denke ich, völlig normal ist).

Er hatte keine Angst, aber wenn ich drüber nachdenke, glaube ich , das er verunsichert war. Er kam wohl mit der Situation des engen Raumes ohne Fluchtmöglichkeit nicht zurecht. Aber egal.... wir versuchen es das nächste mal mit offener Tür oder gleich im Garten ;) , dann sind wir schlauer.

Achja.... sehen tut er noch sehr gut, nur das " hören" wechselt täglich....:D

Was bitte schön, ist daran pampig ?
 
  • Staffmama
Gabilein schrieb:
Was bitte schön, ist daran pampig ?

Deine Ironie empfinde ich auf eine wirklich ernst und nett gemeinte Antwort äußerst unpassend und pampig.

Willst Du Deinem Hund nun helfen oder rumstänkern? Bei zweitem klinke ich mich dankend aus.
 
  • Gabilein
Staffmama schrieb:
Deine Ironie empfinde ich auf eine wirklich ernst und nett gemeinte Antwort äußerst unpassend und pampig.


an dieser Antwort war nicht ein einziges Ironisches Wort ! Weder so gemeint , noch so geschrieben. Das mit dem Hören war als Witz gemeint, und nichts anderes....

Das ist mir jetzt alles zu doof.....
Das war mit Sicherheit die letzte Frage die ich hier gestellt habe !

Gabi
 
  • The Martin
Jetzt seid doch nicht gleich wieder auf 180! :(

Ich bin mir sicher, dass es ein Scherz war, den Gabi gemacht hat. Das mit dem "wechselnden hören" sollte wohl bedeuten, dass ihr Hund mal gut (auf "Kommandos") gehorcht und mal nicht so gut.
 
  • Staffmama
Gabilein schrieb:
Aber egal.... wir versuchen es das nächste mal mit offener Tür oder gleich im Garten ;) , dann sind wir schlauer.

Also, wenn das hier keine Ironie ist, dann weiss ich auch nicht...
 
  • The Martin
Gabilein schrieb:
Das ist mir jetzt alles zu doof.....
Das war mit Sicherheit die letzte Frage die ich hier gestellt habe !
Das war doch bestimmt nur ein Mißverständnis! :(
 
  • Gabilein
The Martin schrieb:
Jetzt seid doch nicht gleich wieder auf 180! :(

Ich bin mir sicher, dass es ein Scherz war, den Gabi gemacht hat. Das mit dem "wechselnden hören" sollte wohl bedeuten, dass ihr Hund mal gut (auf "Kommandos") gehorcht und mal nicht so gut.




Danke Martin !
Genauso war es gemeint..... Ich dachte schon ich hätte mich wieder falsch ausgedrückt !

Gabilein schrieb:
Aber egal.... wir versuchen es das nächste mal mit offener Tür oder gleich im Garten ;) , dann sind wir schlauer.


Was ist denn daran Ironie ? ich versteh die Welt nicht mehr.....echt !
Was ist daran Ironisch eine Praxistür offen zu lassen oder in den Garten vor der Praxis zu gehen ?

Gabi
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Knurren beim Tierarzt !?“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten