Kino-Tipp: "Plastic Planet" ab 25.02.2010 im Kino ....

  • Mausili

Plastikfasten: So verzichtest du Schritt für Schritt auf Plastik


Am Jahresanfang oder in der Fastenzeit verbannen viele Menschen Süßes, Alkohol, Kaffee oder Fleisch aus ihrem Leben. Wie wäre es stattdessen mal mit Plastikfasten? Zwei Expertinnen erklären im Interview, wie’s klappt...



:dafuer:
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Mausili :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Mausili

Gesetzentwurf zu Mehrweg muss ohne Ausnahmen gelten


Einführung der Mehrwegpflicht schützt Meere


Die im Entwurf des Verpackungsgesetzes vorgesehene Pflicht, neben Einweg auch Mehrweg für To-Go-Angebote bereitstellen zu müssen, ist ein Erfolg. Kritisch zu sehen sind die Ausnahmen, die im Vergleich zum Referentenentwurf aus dem November 2020 ausgeweitet wurden...





 
  • Mausili

Lebensmittel aufbewahren - Ganz ohne Plastik


Einweg-Folien und Plastikbehälter schaden der Umwelt und sind bedenklich für unsere Gesundheit. Dabei gibt es viele einfache Alternativen — einige haben Sie bereits in Ihrer Küche. So einfach können Sie Ihre Nahrungsmittel plastikfrei verpacken!...



 
  • Mausili

Plastikmüll im Meer: tödliche Bedrohung für Wale und Delfine


Am 21. Februar ist Welt-Wal-Tag – Grund genug, die Riesen der Meere und eine ihrer größten Gefahren genauer anzugucken.


Kaum ein Lebewesen auf der Erde fasziniert und berührt uns Menschen so sehr wie die Wale. Blauwale sind die größten Tiere der Erde, Schwertwale leben in engen sozialen Strukturen und Buckelwale kommunizieren über große Entfernungen hinweg mithilfe komplexer Gesänge...



:sauer:
 
  • Mausili

Meilenstein im Kampf gegen die Plastikflut


Erinnern Sie sich noch an meine letzte E-Mail an Sie zum Thema Plastik? Es war gerade kurz vor Weihnachten, wir feierten zwei Millionen Unterschriften für die Rekordpetition . Und ich hegte die Hoffnung, dass wir, wenn wir nur gemeinsam den Druck aufrechterhalten im Kampf gegen die Plastikflut, etwas bewegen können. Heute, gut zwei Monate später, kann ich vermelden: Es bewegt sich was!...



 
  • Mausili

Mit ihrer Anlage wollen diese Münchner Flüsse und Seen von Mikroplastik befreien


Ein Projekt aus Deutschland hat der Plastikverschmutzung den Kampf angesagt: Wir haben mit dem Münchner Unternehmen Ecofario darüber gesprochen, was ihren Mikroplastik-Filter für Gewässer besonders macht...



:fuerdich:
 
  • Mausili

Stoppt die Mikroplastik-Flut -->> PETITION


Plastik überschwemmt unsere gesamte Umwelt – und ist mittlerweile eine der sichtbarsten Herausforderungen für unsere Ökoysteme. Mikroplastik hingegen ist ein Problem, das mit bloßem Auge nicht so leicht zu sehen ist. Es hat mit den Meeresströmungen und über die Atmosphäre bereits jeden Winkel der Erde erreicht. Es kann Pflanzen schädigen, ist eine tödliche Gefahr für manche Lebewesen und birgt auch Risiken für die menschliche Gesundheit...



 
  • Mausili

Das Plastikmüllproblem des Pflanzenhandels


Der deutsche Pflanzenhandel verursacht zu viel Plastikmüll. Auf dem Weg vom Erzeuger zum Handel werden Garten- und Zimmerpflanzen in sogenannten „Pflanztrays“ transportiert. Diese Paletten sind zu 95 Prozent Einwegprodukte und bestehen meist aus Plastik...



:sauer:
 
  • Mausili

Der Müll der anderen – Überleben als Müllsammler:in in Vietnam


Es ist drückend heiß in Tan An, der Hauptstadt der Provinz Long An. Tropische 28 Grad Celsius schon vormittags um elf, das ist fast immer so im Mekong-Delta. Nguyen Thi Hong macht sich auf den Weg zur Arbeit. Jeden Tag um diese Zeit, sieben Tage die Woche, wenn es die Gesundheit zulässt, 365 Tage im Jahr. Frau Nguyen kennt es nicht anders. Sie lebt davon, Tag für Tag mit ihrem Handkarren durch die Straßen ihrer Stadt zu ziehen, auf der Suche nach Verwertbarem. Sie ist eine von tausenden Müllsammler:innen in Vietnam...


:(
 
  • Mausili

Profitabler Raubbau: „Bio“-Gemüse aus dem spanischen Plastikmeer


Für die günstige Bio-Gurke im heimischen Supermarkt wird Raubbau in Spanien betrieben. Doch nicht nur die ökologischen Folgen des Gemüseanbaus sind katastrophal, auch die Arbeiter werden oftmals ausgebeutet...



:wand:
 
  • Mausili

Phu Quoc – Ein Paradies versinkt im Müll


Die tropische Insel Phu Quoc war einmal ein Geheimtipp. Einsame, schmale Sandstrände, Palmen und dichter Dschungel. Reisbauern auf rostigen Fahrrädern, Fischer:innen auf ihren Sampans, den kleinen flachen Booten. Für die ersten Rucksackreisenden zu Beginn der 2000er Jahre ein verschlafenes, nahezu unberührtes Paradies mit großer Artenvielfalt. Doch heute kommen die Tourist:innen massenhaft...



:wut:
 
  • Mausili

Beschichtetes Papier statt Plastikverpackung


Seit Langem wird nach umweltfreundlichen Alternativen zu Plastikverpackungen gesucht. Das ist Forschern nun bei Verpackungen für Lebensmittel gelungen. Statt Plastik setzen sie auf Papier, auf das eine bioaktive Beschichtung aus pflanzenbasierten Proteinen und Wachsen aufgetragen wird. Damit soll nicht nur Kunststoff eingespart, sondern auch die Haltbarkeit der Lebensmittel verlängert werden können. Nach der Nutzung ist die Verpackung zudem biologisch abbaubar...



 
  • Mausili

NABU feiert 10-jähriges Jubiläum „Meere ohne Plastik" -->> VIDEO


Seit zehn Jahren kämpft der NABU mit dem Projekt „Meere ohne Plastik“ gegen die zunehmende Müllflut in Nord- und Ostsee. Mit einer Aktionswoche vom 5. bis 11. Mai feiert der NABU dieses Jubiläum und ruft dazu auf, mehr für müllfreie Meere zu tun. Einfach mal reinschauen!...

Quelle & zum Video

:dafuer:
 
  • Mausili

Einwegmaske = Einwegplastik -->> VIDEO


Teilen Sie unsere Sorge über die vielen Masken, die auf Strassen, im Wald, in Flüssen und im Meer landen? Seit Beginn der Pandemie werden weltweit 129 Milliarden Schutzmasken verbraucht, und das jeden Monat.


Masken sind notwendig. Das ist unbestritten. Unsere Gesundheit hängt aber auch von der Gesundheit des Planeten ab, die wir mit unserer Schutzausrüstung gerade massiv belasten. Es wird geschätzt, dass 2020 weltweit 1,56 Milliarden Masken in die Meere gelangten, zusätzlich zum laufenden Plastikmüll...



:(
 
  • Mausili

BUCH-Tipp: «Sind wir noch zu retten?»
Plastik, Feinstaub & Co. – was wir über Umwelteinflüsse und ihre Gesundheitsrisiken wissen sollten
von Hans-Peter Hutter / Judith Langasch, ISBN 978-3-7015-0632-3


Es schwirren schnell mal allerlei Meinungen, Erfahrungen und Ängste durcheinander, wo es um Umwelteinflüsse auf unsere Gesundheit geht. Da Ordnung und Ruhe reinzubringen, gelingt diesem Informationswerk und Ratgeber in bemerkenswerter Kurzweil.


Umweltmedizin und Umwelthygiene sind weite Felder. Wer sich einmal die Mühe gemacht hat, sich auch nur zu einem ihrer Betätigungsgebiete – Plastik, Feinstaub, Lärm, Strahlung, Pestizide, Leicht- und Schwermetalle… – differenziert und umfassend kundig zu machen, kann davon ein Liedchen singen. Dennoch gelingt es der österreichischen Journalistin Judith Langasch und dem an der Medizinischen Universität Wien tätigen Umweltmediziner Hans-Peter Hutter, zu all diesen Themen nicht nur reflektiert und auf kleinem Raum, sondern dabei auch noch erfrischend kurzweilig zu informieren. Wie machen sie das nur?



:(

 
  • Mausili

Schulze: Mehrweg soll neuer Standard für To-go-Verpackungen werden


Restaurants, Bistros und Cafés, die To-Go-Getränke und Take-Away-Essen anbieten, müssen ab 2023 ihre Produkte auch in Mehrwegverpackungen anbieten. Diese Pflicht gilt auch dann, wenn das Essen über Lieferdienste nach Hause gebracht wird. So sieht es eine Novelle des Verpackungsgesetzes vor, die heute vom Deut-schen Bundestag beschlossen wurde. Darüber hinaus erweitert der Gesetzgeber die Pfandpflicht auf sämtliche Einweggetränkeflaschen aus Plastik sowie Getränkedosen. Ab 2025 sollen PET-Einweggetränkeflaschen zu mindestens 25 Prozent aus recyceltem Kunststoff bestehen...



:dafuer:
 
  • Mausili

Müllberge durch FFP2-Masken: Wie gut sind wiederverwendbare Alternativen?


FFP2-Masken schützen zuverlässiger vor dem Coronavirus als Stoffmasken. Allerdings lassen sie sich nicht allzu oft wiederverwenden – und verursachen damit jede Menge Müll. Mehrere Maskenhersteller bieten nun wiederverwendbare Alternativen an. Wir haben uns einige davon angesehen...



:sauer:
 
  • Mausili

Wasteminster: Geniales Video zeigt das Plastikproblem aus einer neuen Perspektive


In London regnet es Plastikmüll, der Premierminister wird Boris Johnson durch die Straßen spült – das alles gibt es in einem neuen Video der Organisation Greenpeace zu sehen. Was lustig klingt, hat einen ernsten Hintergrund, der auch Deutschland betrifft...



 
  • Mausili

Diese 20 Konzerne verursachen 55 Prozent des weltweiten Plastikmülls


Das Plastik, das viel zu oft als Müll im Meer landet, stammt aus wenigen globalen Quellen. Bislang haben die Erzeugerkonzerne noch viel zu wenig Aufmerksamkeit erhalten - eine neue Studie ändert das jetzt...



:sauer:
 
  • Mausili

13.000 Tonnen Plastik pro Jahr landen in unseren Böden


NABU-Studie untersucht erstmals die Kunststoff-Emissionen in Landwirtschaft und Gartenbau / Miller: Gesetzgeber muss Einträge in Böden minimieren
.

Mehr als 13.000 Tonnen Kunststoffe, insbesondere Mikroplastik, werden jährlich in Deutschland durch landwirtschaftliche Aktivitäten in die Umwelt freigesetzt und verbleiben meist im Boden. Dies ist das Ergebnis einer Studie von Fraunhofer UMSICHT und Ökopol im Auftrag des NABU. Der größte Anteil, rund 9.500 Tonnen, ist auf Plastik-Verschmutzungen im Klärschlamm sowie in Komposten und Gärresten zurückzuführen. Hier ist die Landwirtschaft Leidtragende der Verschmutzungen durch Dritte – beispielsweise durch Plastikfehlwürfe in der Biotonne oder durch Reifenabrieb und Textilfasern aus dem Abwasser, die in der Kläranlage im Klärschlamm gebunden werden. Zu den 13.000 Tonnen kommen weitere 5.800 Tonnen an Plastikabfällen hinzu, die von außen auf landwirtschaftlich genutzte Flächen geweht werden...



 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Kino-Tipp: "Plastic Planet" ab 25.02.2010 im Kino ....“ in der Kategorie „Off-Topic“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten