Keilerei mit dem Hund vom Nachbarn

yvonne+laika

10 Jahre Mitglied
mir sitzt der schreck noch in den gliedern....
gerade kamen wir nach hause, stiegen aus dem auto aus u. unsere ziege ohne leine u. sind zur haustür gelaufen, sind so ca. 30 m gewesen.
in dem moment kommt unser nachbar aus dem haus, kl. hündin, keine leine....
ich muss dabei sagen, das die kl. hündin unsere im sommer im garten angegriffen hat, obwohl unsere an der leine war.. naja...
laika sieht die kleine u. stürzt sofort los und schon war die keilerei im gange...
kein hund hörte, erst beim 3. anlauf konnten wir ins haus gehen, der nachbar mit seinem zuerst.
kurz darauf hörte ich wie er mit dem auto wegfuhr... zum tierarzt???
muss dazu sagen, das wir uns auch nicht so grün sind, sprechen also nicht zusammen, hängt aber nicht mit den hunden zusammen...
was kann schlimmstensfalls passieren???
ich mein wenn der hund vom nachbarn wirklich ne schramme oder mehr hat, unsere ist versichert, aber trotzdem, blöd ist das allemale... aber die beiden hunde hassen sich wirklich wie die pest.
auch wenn ich unsere an der leine gehabt hätte!!!!! wäre die keilerei passiert, da wir schon fast vor der haustür waren, nur hätten wir dann den angriff schneller gestoppt....
 
Blöde Sache, brauche euch wohl nicht zu schreiben das es nicht passiert wäre, wären beide Hunde angeleint gewesen.

Ich würde gleich morgen früh nachfragen, ob alles in Ordnung ist - egal wie gut oder schlecht ihr euch mit dieser Familie euch versteht, es sind euere Nachbarn und ihr müsst irgendwie miteinander auskommen.

Bring den kleinen Hund etwas leckeres mit und entschuldige dich für den Schreck. Ich denke dein Nachbar hat das sicher nicht gewollt, vielleicht findet ihr eine gemeinsame Lösung (getrennte Gassizeiten/ immer anleinen)
 
Hallo, Yvonne,

Wir hatten vor kurzem eine ähnliche Situation. Ist ein echt blödes Gefühl. Da beide nicht an der Leine waren, denke ich nicht, daß Vorwürfe von beiden Seiten angebracht wären. Oder ist Deine Hündin aufs Nachbargrundstück?:verwirrt: Auch wenn ihr normalerweise nicht miteinander redet, frage nach, ob die Kleine verletzt ist. Und künftig solltest Du Laika anleinen, wenn sie aus dem Auto steigt. Ich habe aus der kürzlichen Situation gelernt, wobei unsere Hündin Freunden von uns entwischt ist.
Wir haben trotz nicht unbedingt vorhandener Sympathie mit dem Nachbarn gesprochen, und werden auch den Zaun etwas anders gestalten, damit die Nachbarn sich wohler fühlen;) Unterhalb unseres Gartens wohnt eine absolut liebe Omi, die unsere Hündin gleich betütelt hat:love: da musste Madame auch nicht bellen, sondern hat sich eingeschleimt:lol: Die anderen Nachbarn werden zwar verbellt, aber nur so zum vorzeigen: Es kommt jemand. Bei anderen Hunden müssen wir uns vorsehen, mal klappts, mal nicht. Deshalb: Leine ausserhalb des Grundstücks ist Pflicht, auch wenns nur 30 m sind. So ist das leider. Aber in Anbetracht der möglichen Keilereien wohl das kleinere Übel. Nun reg Dich nicht so auf, ich bin sicher, Du wirst künftig vorsichtiger sein. Wenn 2 hunde in unmittelbarer nachbarschaft zusammen leben, die sich absolut nicht verstehen, ist eben besondere Vorsicht geboten. Aber das ist Dir ja mittlerweile auch bewusst. Hat laika was abbekommen?Wie gesagt, frage nach und dann wird Dir der nachbar schon sagen, ob und was er zu tun gedenkt. Ich denke schon, daß er sich seines Fehlverhaltens ebenfalls bewusst ist. Hoffe ich. Lass mal hören, was er gesagt hat.

LG Flocke

Silviak88 schrieb:
Blöde Sache, brauche euch wohl nicht zu schreiben das es nicht passiert wäre, wären beide Hunde angeleint gewesen.

Ich würde gleich morgen früh nachfragen, ob alles in Ordnung ist - egal wie gut oder schlecht ihr euch mit dieser Familie euch versteht, es sind euere Nachbarn und ihr müsst irgendwie miteinander auskommen.

Bring den kleinen Hund etwas leckeres mit und entschuldige dich für den Schreck. Ich denke dein Nachbar hat das sicher nicht gewollt, vielleicht findet ihr eine gemeinsame Lösung (getrennte Gassizeiten/ immer anleinen)

Wie gleich doch manche Gedanken sind...:D
 
guten morgen, ja ich denke ich werde gleich mal fragen wie es der daisy geht...
frauchen von ihr geht ja noch, aber das herrchen:sauer: ich muss dazu sagen, die beiden sind erst so um die 24 jahre alt. er meint er weiss alles besser u. ist bei den anderen nachbarn ein notorischer "jackenzieher", wenn ihr wisst was ich meine...;)
und auf sowas können wir nicht.. deshalb sprechen wir nicht zusammen..
laika hat zwei gaaannnz kleine schrammen, gar nicht schlimm, aber ich habe die ganze nacht nicht gut geschlafen.
wie können sich zwei hunde so hassen!!!!
ich weiss noch am anfang, ist heiligabend ein jahr her als wir laika bekamen, mein mann kommt auch mit ihr in den hausflur vom gassi gehen, da kommt klein daisy aus der wohnungstür, ohne leine, und stürzt sich sofort auf laika, die sich bis dahin gar nichts aus anderen hunden gemacht hat.
dann im sommer im garten, und jetzt ist sowieso alles zu spät, die beiden hassen sich und fertig.
als wir aus dem auto ausgestiegen sind, habe ich noch zu meinem mann gesagt, lein sie an, antwort: wir sind doch gleich im haus (30m)...
der nachbar wohnt unten, hat kein hausflurlicht angemacht, sonst hätte ich gesehen, das einer aus dem haus kommt.
naja, frag gleich mal nach. melde mich dann nochmal,
 
so die kleine daisy hat 3 kl. fleischwunden, eine am hinterteil, eine am ohr u. eine am hals. die wunden wurden gestern abend noch vom tierarzt behandelt, heute auch nochmal. morgen müssen sie nochmal hin. bis jetzt sind kosten von 110,-- euro entstanden. puh...:heul:
naja ich habe auch nochmal unseren TA angerufen, der sagte auch, sind wir beide schuld, wären sie an der leine gewesen, wäre n i c h t s passiert.
ich habe mich jetzt bereit erklärt die hälfte zu übernehmen.....ob das richtig ist weiss ich auch nicht... laika hat ja nur ne kl. wunde.
habe dem herrchen auch gleich gesagt, das wir beide schuld hatten u. das ich das auch nicht gut finde. ob wir uns als menschen verstehen oder nicht, hat damit nichts zu tun, ich denke mal, das es jetzt aus der welt ist, bei hund und herrchen.
hoffentlich....
 
Find ich gut dass du hingegangen bist und gefragt hast wie es der Kleinen geht. Ich hätte wohl auch die Hälfte der Kosten übernommen.
Gute Besserung an Daisy und natürlich auch für Laika's kleine Schramme.
 
danke werde ich weitergeben..
aber gebt mir doch mal einen rat, was ich gegen diese macke machen kann??? nicht die schramme, sondern, das sie diesen kleinen hund hasst wie die pest??!!
ich bin wirklich richtig traurig darüber, zumal sie am anfang mit jedem hund gespielt hat. das ist jetzt seit ca. 3 mon. das sie erst spielt, dann anfängt zu raufen, erst ein labi in den hintern, dann einen kl. schw. dackel.
ein anderes mal geh ich mit leine auf die hundewiese u. dann kommt ein gr. schw. labi, mit dem will sie dann spielen.. ichweisnichtweiter....
können hunde denn auch nach gefühl , wie wir menschen... ???

pc hat gehangen, deshalb doppelt drin.
 
danke werde ich weitergeben..
aber gebt mir doch mal einen rat, was ich gegen diese macke machen kann??? nicht die schramme, sondern, das sie diesen kleinen hund hasst wie die pest??!!
ich bin wirklich richtig traurig darüber, zumal sie am anfang mit jedem hund gespielt hat. das ist jetzt seit ca. 3 mon. das sie erst spielt, dann anfängt zu raufen, erst ein labi in den hintern, dann einen kl. schw. dackel.
ein anderes mal geh ich mit leine auf die hundewiese u. dann kommt ein gr. schw. labi, mit dem will sie dann spielen.. ichweisnichtweiter....
können hunde denn auch nach gefühl , wie wir menschen... ???
 
christinalena schrieb:
Find ich gut dass du hingegangen bist und gefragt hast wie es der Kleinen geht. Ich hätte wohl auch die Hälfte der Kosten übernommen.
Gute Besserung an Daisy und natürlich auch für Laika's kleine Schramme.

fällt mir gerade ein: wir sind beide selbst schuld - und ich trage die hälfte der kosten????

ich meine nur, im sommer nach dem angriff von daisy hatte laika auch ne klitzekleine wunde, ich aber meinen linken fuß in schrammen, blauen flecken und kl. blutungen eingehüllt, da laika meinte sich beim kampf auf meinem fuß abzustützen..
bin auch nicht zum arzt gerannt, wg. schmerzensgeld usw.

jetzt bin ich wohl kleinlich , oder:unsicher:

lg
 
Jow, jetzt bist Du kleinlich, finde ich ;)

Dein Hund hat dem anderen 3 Wunden verursacht, das zählt - sieh es einfach als Lehrgeld, lass es Deinen Freund zahlen, der wollte ja Euren Hund nicht anleinen - und mit 50 Euro kommt Ihr da noch gut weg, finde ich - hätte viel, viel mehr passieren KÖNNEN...

Beiden Hundis gute Besserung. Warum fragst Du nicht mal den Nachbarn, ob Ihr mit beiden Wuffels mal ein Antiagressionstraining macht ? Vielleicht ist das eine Idee, die Zwei langsam aneinander zu gewöhnen ?
 
Natürlich könntest du wohl sagen, jeder bezahlt den eigenen Schaden, aber ich persönlich würde es eben auch anbieten die Kosten zu teilen, dann habe beide das gleiche Päckchen zu tragen. Du fändest es bestimmt auch gut wenn Laika die schlimmeren Verletzungen hätte und du müsstest es nicht alleine bezahlen.
 
jau ich bin kleinlich, ich wusste es ;)

nein im ernst, hätte wirklich schlimmer kommen können, da unsere ja wirklich viel größer ist, obwohl...... die daisy ist schon ein "kleines mistvieh".:p

die hatte unseren vorigen hund(genauso großer schnauzermix) auch immer angefallen, nur zur info..

aber das mit dem gemeinschaftlichen, weit auseinander gehenden spazieren gehen, habe ich heute morgen auch angesprochen. das problem ist nur:
1. das frauchen von daisy ist hochschwanger - diesen monat nimm ich mal an
2. wenn laika die daisy nur riecht, flippt sie aus.
3. wenn wir sie von weitem schon sehen, flippt sie auch aus, aber richtig.

ich gehe ja mit laika in die huschu. da ist noch so ein kanditat - ich versuche ja alles.
wir gehen immer aneinander vorbei, lassen die hunde sitzen oder hinlegen. spielen zwischendurch mit unseren hunden usw. zum ende der 1,5 std. dauer geht es auch meistens, bei beiden hunden.
ich gehe auch viel spazieren, auch da wo andere hunde sind, damit sie den kontakt hat. manchmal ist sie an der leine zu anderen hunden auch ausgesprochen lieb, will spielen, macht mätzchen, tobt usw. dann mach ich sie auch nach rücksprache von der leine. sage aber auch immer dabei, das sie gerne prügel verteilt....:rolleyes:
bis auf 2 -3 kl. raufereien war auch immer alles gut.
bis gestern eben.
irgendjemand schrieb hier, das sie mit ihrem hund das gleiche prob. gehabt hat, und hat ihr dann auf der hundewiese einen maulkorb verpasst.
habe darüber auch schon nachgedacht, aber eigentlich möchte ich das dann doch nicht..... bin wirklich ratlos.
lg
 
Leider kann ich Dir keine grossen Ratschläge geben, hört sich wirklich sehr schwierig an - vielleicht die Daisy mal mit Leberwurst einreiben :D *scherz*

Ich hoffe, Du bekommst hier noch Tipps von den Hundefachleuten :hallo:
 
Katzenschutz schrieb:
Warum fragst Du nicht mal den Nachbarn, ob Ihr mit beiden Wuffels mal ein Antiagressionstraining macht ? Vielleicht ist das eine Idee, die Zwei langsam aneinander zu gewöhnen ?

Ähm, hallo:hallo:
zwei Hundeweiber, welche sich hassen?
Egal welche Rasse, das geht nimmer!:verwirrt:

Manny

Weiber halt;)
 
[Manny(BOR)] schrieb:
Ähm, hallo:hallo:
zwei Hundeweiber, welche sich hassen?
Egal welche Rasse, das geht nimmer!:verwirrt:

Manny

Weiber halt;)

ich wusste es...:uhh: blöde weiber.......:p upps.. ich mein die hundeweiber;)
ich glaube auch nicht, das wir da noch was erreichen können.
obwohl, vor der keilerei am sonntag, hat laika noch mit einer sheppardhündin (leine los)gespielt, trotz das laika an der leine war. also sind doch nicht alle weiber so...:lol:
gerade komme ich nämlich vom gassi gehen, daisy ist ca. 2 min.
eher mit frauchen ins haus gegangen.
laika mit nase aufm boden & haare hoch. ohne das sie den hund noch gesehen
hat. ich glaube der tip mit der leberwurst würde bei daisy dann nicht so gut angekommen. weil dann hätte laika sie wohl wirklich zum fressen gerne.
lg
 
[Manny(BOR)] schrieb:
Ähm, hallo:hallo:
zwei Hundeweiber, welche sich hassen?
Egal welche Rasse, das geht nimmer!:verwirrt:

Manny

Weiber halt;)


Tzzzzzzzzz Frechheit "Weiber halt" :unsicher:

Dir ist schon bewusst, dass Du hier zu einer männlichen Minderheit gehörst ? ;) :D
 
und es geht doch,- die zwei Streitzicken werden sich NIE lieben- aber sie können lernen, sich zu ignorieren...

schlage es deinen Nachbarn vor gemeinsam etwas dagegen zu unternehmen, egal ob Hundeschule oder Trainer, die Kosten dafür sind sicher geringer als wenn event. noch öfter Tierarztrechnungen auf euch zukommen - außerdem schont es euer beider Familien Nerven
 
Silviak88 schrieb:
und es geht doch,- die zwei Streitzicken werden sich NIE lieben- aber sie können lernen, sich zu ignorieren...

schlage es deinen Nachbarn vor gemeinsam etwas dagegen zu unternehmen, egal ob Hundeschule oder Trainer, die Kosten dafür sind sicher geringer als wenn event. noch öfter Tierarztrechnungen auf euch zukommen - außerdem schont es euer beider Familien Nerven
ja du hast recht, ignorieren ist das zauberwort....;)
ich bin mit laika ja in einer huschu. aber so ganz zufrieden bin ich da
nicht.
heute abend ruft mich noch eine trainerin aus dem tierheim zurück,
wo wir laika herhaben. ich bin mit der situation echt überfordert, oder besser gesagt ich bin richtig traurig. zumal ich nicht weiss, warum sie so reagiert. ist ja nicht nur daisy, bei anderen hunden macht sie das ja auch schon ne weile.mal mehr mal weniger lautstark und granitg.
ob die nachbarn das geld dafür haben, weiss ich auch nicht. mal sehen,
werde das thema mal ansprechen, wenn ich sie sehe.
 
hier würde einige Trainer das gleiche verlangen, weil es sich um eine Situation/Problem handelt ...egal ob beide Hunde dabei sind oder nur einer

- reden schadet nicht, ich denke spätestens wenn das Baby da ist, ist auch der Nachbarin an einen umgänglichen Hund gelegen

warum dein Hund das macht ist letztendlich gleichgültig, es reicht wenn er es lässt, weil du dies von ihm forderst (ja ich weiß ist manchmal nicht so leicht das konsequent durchzusetzten, grins)
 
ja du hast recht, das zauberwort ist konsequenz....
habe gerade mit der trainerin vom tierheim gesprochen.
die hat mir etwas mut gemacht. ich werde mit ihr einen
termin vereinbaren u. dann auch die nachbarin mit daisy dazu
holen, wenn sie es macht in ihrem zustand, die trainerin will
sich dann das verhalten von laika ansehen. mal sehen ob es wirkt. "hoffnungsvollschau"
lg
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Keilerei mit dem Hund vom Nachbarn“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

A
Das solltest du dir auch wirklich verkneifen. Natürlich darf er mit seinem Hund jeden öffentlichen Weg gehen. Er konnte übrigens wohl auch nicht vorhersehen, dass ihr mit eurem Hund gerade auf der Terrasse sitzt, wenn er vorbei kommt. Aber auch dann hätte er diesen Weg natürlich gehen dürfen...
Antworten
107
Aufrufe
10K
snowflake
S
S
Zitat von Candavio Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. Wieder mal so ein Fall, der mich in meiner Entscheidung bestärkt, Hundebegegnungen an der Leine niemals zuzulassen ......:hmm: Kann dem nur beipflichten. Wenn sich die Hunde in den Leinen verwickeln, kann es zur...
Antworten
18
Aufrufe
1K
Timpe10
onda
Antworten
26
Aufrufe
2K
Dobifreund
D
Saschy
Stimme zu! Mobbing ist bei Hunden wie auch bei Menschen sehr unsozial.
Antworten
3
Aufrufe
569
The Martin
T
Susa
Hallo an alle! Danke für die hilfreichen Beiträge!:) Habe mir schon mehrere Hundeschulen angeschaut, ist gar nicht so einfach... Entweder viel zu teuer, oder keine Kampfis erwünscht... Gehe gleich nochmal zu einer, die ist zu Fuß zu erreichen, und schaue mal was die mir so erzählen. Toll...
Antworten
22
Aufrufe
2K
Susa
Zurück
Oben Unten