Kehlkopflähmung beim Miniatur Bullterrier

  • Meizu
Wollte ich gerade sagen... Es gibt ja auch Züchter die wie am Fließband "Linienzucht" betreiben.

Fließbandproduktion würde eingedämmt werden, wenn Kaufinteressenten höhere Kriterien für den Kauf hätten.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Meizu :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • matty
Man kann doch so oder so als verantwortungsvoller Züchter nicht billigend in Kauf nehmen, dass eben ein paar der Welpen krank und damit leidend sein werden.
Was den. Genpool betrifft, da ist die Welt ja dann doch ziemlich groß, auch, wenns rech aufwändig wird.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Vrania
Aber es werden ja keine paar Welpen krank, wenn man nur carrier und clean verpaart. Da sind alle gesund. Darum geht's doch. Seriöse Züchter verpaaren ja nicht 2 Träger oder Tiere mit unklarem Status.
 
  • Meizu
Aber es werden ja keine paar Welpen krank, wenn man nur affected und clean verpaart. Da sind alle gesund. Darum geht's doch. Seriöse Züchter verpaaren ja nicht 2 Träger oder Tiere mit unklarem Status.

Carrier und clean meinst du.
Bei Verpaarungen mit affected + clean und carrier + carrier können kranke Welpen entstehen.
 
  • Vrania
Carrier und clean meinst du.
Bei Verpaarungen mit affected + clean und carrier + carrier können kranke Welpen entstehen.
Ja, hatte ich schon korrigiert, schneller getippt als gedacht :D
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • embrujo
Muss ich das verstehen?
Hehe, das ist hier nur so ein Spruch, wenn man etwas hofft, aber nicht allzu optimistisch ist, dass es eintritt (in diesem Fall, dass die Käufer tatsächlich darauf bestehen, Testergebnisse zu sehen).
 
  • Dunni
Carrier und clean meinst du.
Bei Verpaarungen mit affected + clean und carrier + carrier können kranke Welpen entstehen.
Nö, wenn du affected mit clean verpaarst entstehen auch keine kranken Welpen. Aber ein Wurf der halt nur aus carriern besteht.
 
  • Crabat
Stimmt, allerdings verstößt es gegen jede Ethik und auch die Zuchtordnungen mit erkrankten Hunden zu züchten. Also auch wenn affected + clean keine kranken Welpen macht, ist es natürlich abzulehnen.
(Es kam allerdings vor...)
 
  • Meizu
Nö, wenn du affected mit clean verpaarst entstehen auch keine kranken Welpen. Aber ein Wurf der halt nur aus carriern besteht.

Erkrankt mit clean zu verpaaren erzeugt keine kranken Welpen? Ich dachte bei LAD gelesen zu haben, dass das zu erkrankten Welpen führt.
 
  • Dunni
Erkrankt mit clean zu verpaaren erzeugt keine kranken Welpen? Ich dachte bei LAD gelesen zu haben, dass das zu erkrankten Welpen führt.
Genetisch gesehen kann ein Elternteil nur die gesunde, ein Elternteil nur die kranke Erbanlage weiter geben = alle Welpen bekommen eine gesunde und eine defekte Kopie des Gens, alle sind also Träger aber erkranken nicht.
 
  • Dunni
Stimmt, allerdings verstößt es gegen jede Ethik und auch die Zuchtordnungen mit erkrankten Hunden zu züchten. Also auch wenn affected + clean keine kranken Welpen macht, ist es natürlich abzulehnen.
(Es kam allerdings vor...)
Jep. Wobei das ohne Gentest bei Krankheiten die erst im zweistelligen Alter auftreten unbeabsichtigt ständig passiert - man weiß es halt nur nicht.
edit: bzw. zu spät.
 
  • Meizu
Genetisch gesehen kann ein Elternteil nur die gesunde, ein Elternteil nur die kranke Erbanlage weiter geben = alle Welpen bekommen eine gesunde und eine defekte Kopie des Gens, alle sind also Träger aber erkranken nicht.

Ich dachte bei tatsächlich erkrankten Tieren sei das noch mal anders. Danke für die Info. :)
 
  • matty
Man kann doch so oder so als verantwortungsvoller Züchter nicht billigend in Kauf nehmen, dass eben ein paar der Welpen krank und damit leidend sein werden.
Was den. Genpool betrifft, da ist die Welt ja dann doch ziemlich groß, auch, wenns rech aufwändig wird.
Ich bezog mich darauf, weil ich das genauso sehe:
Weil Bommel Träger war hatte ich die Züchterin von unseren zwei Minis gefragt,
sie sagte damals, es sei soviel sie wüsste bisher bei noch keinem Träger die Krankheit ausgebrochen. Dieses "soviel sie wüsste" machte mir zu der Zeit schon Sorgen. Nur weil kein Fall mit Träger bekannt wurde, heißt das doch nicht unbedingt, dass es keinen gab oder ? !
Femurkopfnekrose ist ebenfalls ein Thema beim Mini Bulli, ausser von Bommel weiß ich von noch zweien, die beide in der Zucht waren. Unser TA meinte wie kann man die in die Zucht nehmen !?
Die TÄin die z.Z. Robins Zähne richtet hat geflucht, dass man mit Tieren deren Zahnstand nicht ok ist züchtet, auch das würde weiter vererbt.
Der Gen-Pool, wenn die Minis nur noch mit ganz gesunden Hunden gezüchtet werden würden wäre winzig, nur die Fließbandproduktion hätte ein Ende, was wohl nicht das Schlechteste wär.
 
  • Crabat
Jep. Wobei das ohne Gentest bei Krankheiten die erst im zweistelligen Alter auftreten unbeabsichtigt ständig passiert - man weiß es halt nur nicht.
Ja, beim Hovi tritt das ja sehr spät auf. Beim Bulli nicht. Und der Rottweiler hat nochmal eine andere Variante, bei dem treten die Lähmungen nicht nur am Kehlkopf auf, sondern am ganzen Körper und die Hunde versterben sehr früh, noch vor der Pubertät. Der ADRK hat was den Gentest betrifft vorbildlich gehandelt und sehr sehr schnell reagiert.
 
  • Manuela P.
Hallo, ich habe mich hier angemeldet da ich nicht bei Facebook bin. Bis vor 5 Wochen habe ich noch nie von Kehlkopflähmung gehört. Der Verdacht das meine Shiva ( sie wurde 12 Jahre) diese Erkrankung hat wurde 2 Wochen später bestätigt. Ihr konnte nicht geholfen werden. Sie hätte keine OP überstanden auf Grund der Hitze. Und so musste ich sie praktisch von jetzt auf gleich gehen lassen. Ich bin bis heute völlig fertig deswegen. Sie war so ein toller Minibulli und ist nun nicht mehr bei uns. Ich versuche mittlerweile auch es irgendwie publik zu machen, da in meinem Umfeld auch niemand bisher von der Erkrankung gehört hat. Es ist einfach schrecklich.
 
  • golden cross
Mein Beileid zu Deinem Verlust.
 
  • Manuela P.
Vielen Dank
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Kehlkopflähmung beim Miniatur Bullterrier“ in der Kategorie „Pit Bull, Staff & andere Kampfschmuser“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten