Kehlkopflähmung beim Miniatur Bullterrier

  • Crabat
Erfolg! Der Erbgang ist bekannt und ein Gentest verfügbar! Juhu!
:)
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Crabat :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Melanie F
:standov::zustimm::freudentanz:


Klasse. Erst LAD nun dieser Test !
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Higgins
Super :dafuer::D
Gibt es dazu irgendwo einen Artikel o.ä.? Beim Hovawart ist die Kehlkopflähmung leider auch ein immer weiter zunehmendes Thema und ich wäre sehr an Infos interessiert. Die Studie lief in Bern, oder?
 
  • Crabat
Genau, in Bern. Infos wird es wohl erst die nächsten Tage dazu geben, es ist noch nichts publiziert. :)
Der Erbgang ist autosomal rezessiv, allen Züchterrufen zum Trotz :D ;)
 
  • Meizu
Das sind so gute Neuigkeiten, dass ich es kaum glauben konnte. :) Ich überlege Lumen testen zu lassen. Ihre Züchterin ist sehr daran interessiert, wie ihre Nachzuchten gesundheitlich so bestellt sind.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Crabat
Der Test ist bei Laboklin verfügbar und im DCBT ab dem 1.6. bei Belegungen verpflichtend.
Min. ein Elterntier muss clear, bzw clear by birth, sein.
 
  • Coony
Der Test ist bei Laboklin verfügbar und im DCBT ab dem 1.6. bei Belegungen verpflichtend.
Min. ein Elterntier muss clear, bzw clear by birth, sein.

Clear by birth/heritage.... :rolleyes:
Da ist schon so mancher Züchter drüber "gestolpert".
 
  • Crabat
Das stimmt. Aber jetzt erstmal müssen ja alle testen.
 
  • Lana
Beim Hovawart ist die Kehlkopflähmung leider auch ein immer weiter zunehmendes Thema und ich wäre sehr an Infos interessiert. Die Studie lief in Bern, oder?

Ernsthaft? Ich dachte derzeit wäre DM die einzige gesundheitliche Baustelle beim Hovawart?
 
  • silvester
Genau, in Bern. Infos wird es wohl erst die nächsten Tage dazu geben, es ist noch nichts publiziert. :)
Der Erbgang ist autosomal rezessiv, allen Züchterrufen zum Trotz :D ;)

Allen Züchterrufen zum Trotz? Wer sind denn alle Züchter? Die, die du kennst? Es gibt genügend Züchter, die sich mega darüber freuen, dass endlich ein Gen-Test möglich ist. Aber du wusstest es wahrscheinlich schon vorher und vor allen Dingen mal wieder besser....
 
  • Dunni
Ernsthaft? Ich dachte derzeit wäre DM die einzige gesundheitliche Baustelle beim Hovawart?
Über DM wird viel geredet, dadurch ist das stark im Bewusstsein. Aber Kehlkopflähmung hat glaube ich deutlich mehr betroffene Hunde. Einen Wurf der Züchterin meiner Hündin hat es fast geschlossen erwischt. Der Hovi gehört zu den am häufigsten deshalb operierten Rassen. Und es ist schwierig dran zu gehen, weil es meist im hohen Alter auftritt, wenn uU schon die Urenkel in der Zucht sind. Ein Gentest wäre insofern auch da ein Segen.
 
  • Crabat
Es gibt genügend Züchter, die sich mega darüber freuen, dass endlich ein Gen-Test möglich ist.
Ich weiß nicht wieviele „genügend“ sind, aber ja, es gibt welche die sich freuen, schließlich gibt es auch welche die die Forschung unterstützt haben.
Es gab vor dem Test entsprechende Unkenrufe und die gibt es selbst jetzt noch.
Ich bin gespannt auf die Ergebnisse aus den „Grosszüchterkreisen“. Sofern die veröffentlicht werden :D
 
  • Meizu
Ich weiß nicht wieviele „genügend“ sind, aber ja, es gibt welche die sich freuen, schließlich gibt es auch welche die die Forschung unterstützt haben.
Es gab vor dem Test entsprechende Unkenrufe und die gibt es selbst jetzt noch.
Ich bin gespannt auf die Ergebnisse aus den „Grosszüchterkreisen“. Sofern die veröffentlicht werden :D

Ich glaube irgendwie nicht, dass die großen Namen es veröffentlichen werden. Aber interessieren würde es mich auch.
Ich werde Lumen testen lassen. Mich interessiert das.
 
  • DobiFraulein
Ich glaube irgendwie nicht, dass die großen Namen es veröffentlichen werden.
Aber zumindest die Daten der Tiere, die noch in der Zucht sind, müssten ja irgendwo zugänglich sein?
Oder ist es Aufgabe des Zuchtwarts, das sicherzustellen?
 
  • Meizu
Zumindest die der Deckrüden, mit denen öffentlich geworben wird.

Kann man nur hoffen, dass es nicht die gleichen Züge annimmt, wie bei PLL. Da wurden ansonsten vielversprechende Rüden gemieden und PLL freie Tiere bevorzugt. Sowas grenzt den Genpol total ein. :(
 
  • Coony
Zumindest die der Deckrüden, mit denen öffentlich geworben wird.

Kann man nur hoffen, dass es nicht die gleichen Züge annimmt, wie bei PLL. Da wurden ansonsten vielversprechende Rüden gemieden und PLL freie Tiere bevorzugt. Sowas grenzt den Genpol total ein. :(

Wenn du eine "Seuche" innerhalb einer Rasse hast und es gibt sogar einen Gentest dafür, dann sind die Züchter und Deckrüdenbesitzer dafür zu schassen, die nicht testen lassen.
Beim Dobermann bleiben Züchter dann auf ganzen Würfen sitzen und das ist gut so.
 
  • Fact & Fiction
Aber zumindest die Daten der Tiere, die noch in der Zucht sind, müssten ja irgendwo zugänglich sein?
Oder ist es Aufgabe des Zuchtwarts, das sicherzustellen?
Wenn es wie bei PLL läuft (wovon ich ausgehe), muss mit der Deckbescheinigung das Testergebnis eingereicht werden.
 
  • DobiFraulein
Wenn du eine "Seuche" innerhalb einer Rasse hast und es gibt sogar einen Gentest dafür, dann sind die Züchter und Deckrüdenbesitzer dafür zu schassen, die nicht testen lassen.
Beim Dobermann bleiben Züchter dann auf ganzen Würfen sitzen und das ist gut so.
Die I‘s vom letzten Jahr sind ja glaub immer noch nicht alle vermittelt
 
  • DobiFraulein
Wenn es wie bei PLL läuft (wovon ich ausgehe), muss mit der Deckbescheinigung das Testergebnis eingereicht werden.
Und - wenn es kein Züchter ist, der von sich aus alle Daten auf seiner Homepage veröffentlicht - kann man sich als Käufer vorab informieren?

Klar, wenn ein Züchter in der engeren Wahl ist, kann man fragen. Aber vorher will man sich ja auch schon informieren, was für Würfe grad interessant sein könnten usw
 
  • Crabat
Klar, wenn ein Züchter in der engeren Wahl ist, kann man fragen. Aber vorher will man sich ja auch schon informieren, was für Würfe grad interessant sein könnten usw
Hm, also es gibt zwar eine Datenbank und in der ist auch der Pll- Status vermerkt, aber die Eintragungen sind nicht verpflichtend. Also weder muss man den Hund überhaupt dort anlegen, noch den Status vermerken.
Aber das ist ja letztendlich bei anderen Krankheiten wie HD usw auch so. Wenn man eine Verpaarung findet die einem insgesamt gefällt (warum auch immer) und man den Züchter für seriös hält, kann man Testergebnisse auch erfragen.
EDIT: Allerdings sollte man vielleicht nicht NUR fragen, sondern auch zeigen lassen :D
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Kehlkopflähmung beim Miniatur Bullterrier“ in der Kategorie „Pit Bull, Staff & andere Kampfschmuser“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten