Kehlkopflähmung beim Miniatur Bullterrier

  • AsgardBulls
Hallo alle zusammen,
unsere Holly mit 10 Monaten an einer schweren beidseitigen Kehlkopflähmung verstorben :(
Bis dahin war uns nicht wirklich bewusst, dass es durchaus ein Problem beim Mini darstellt und es doch einige Hunde gibt die daran erkrankt sind.
Leider gibt es ja laut unseren Recherchen nicht wirklich eine verlässliche Diagnostik um sie frühzeitig zu erkennen, bzw. auch keinen Gentest.
Aus diesem Grund habe ich Kontakt mit dem Direktor des Genetischen Instituts der Uni Bern aufgenommen. Dort ist grundsätzlich Interesse an der Erforschung und Entwicklung eines Gentests :)
Hierzu werden natürlich einige Daten benötigt und ich bräuchte so viele Infos wie möglich von betroffenen Hunden...

(1) Bessere Beschreibung des Phänotyps und des Erbgangs:
Gibt es irgendwelche klinischen Untersuchungsberichte zu erkrankten Hunden, die ich haben könnte? Falls es erkrankte Hunde gibt, die noch leben, könnte man so einen Hund evtl. einmal in einer Universitäts-Tierklinik vorstellen, damit das genau abgeklärt wird, was da eigentlich alles passiert? Gibt es von verstorbenen Hunden pathologische Untersuchungsbefunde? SIe sprachen davon, dass es bereits mehrere Fälle gab. Können Sie mir die Verwandschaftsverhältnisse (=Stammbaum) beschreiben? Sind die erkrankten Tiere nah verwandt? Gab es Würfe, in denen mehr als ein Hund erkrankt ist? Wie ist die Geschlechterverteilung der erkrankten Hunde?

(2) Probensammlung
Das Labor wird nur dann anfangen, ernsthaft zu forschen, wenn sich Anhaltspunkte dafür finden, dass es sich bei der Kehlkopflähmung tatsächlich um eine monogen vererbte Krankheit handelt.
Allerdings werde ich dann EDTA-Blutproben von Hunden brauchen und es wäre sicher sinnvoll, möglichst bald mit der Probensammlung zu beginnen. Am wichtigsten wären Proben von erkrankten Hunden. Idealerweise sollten wir zu jedem betroffenen Hund auch Proben von beiden Eltern und allen Wurfgeschwistern (=komplette Familien) bekommen. Wir werden aber sicher auch einige Proben von unverwandten Mini-Bullteriern als Kontrollen brauchen. Besitzer können jederzeit Proben an uns einschicken. Dafür fallen nur die Kosten beim Tierarzt für die Blutprobenentnahme sowie das Porto für den Versand an. WIr berechnen Nichts für die Einlagerung von Blutproben bei uns.

Aus dem Grund wäre es toll, wenn sich Betroffene mal mit mir in Verbindung setzen... Vielleicht können wir was bewegen...

Bei Facebook gibt es hierzu eine Gruppe...
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi AsgardBulls :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • AsgardBulls
Scheint ja für sie Mehrheit hier nicht so interessant zu sein, Schade
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Crabat
Scheint ja für sie Mehrheit hier nicht so interessant zu sein, Schade
Doch, ich denke schon...aber die Mehrheit hier hat gar keinen Mini und ich wüsste auch nicht von einem Mini mit Atemproblemen im Forum. Aber der Thread ist über die Googlesuche hier im Forum gut zu finden, auch für Nicht- Mitglieder. ;)
 
  • AsgardBulls
Ich weiß von mindestens, 20 Minis mit Kehlkopfproblemen... auch von einigen die nach wie vor in der Zucht eingesetzt werden. Leider wird wie immer in der Hundezucht alles totgeschwiegen, gedroht und unter den Teppich gekehrt.
Das ist so unbefriedigend und macht mich einfach nur wütend
 
  • Crabat
Ich habe jetzt mal geschaut und alle Videos die es von erkrankten Hunden gibt, sind entweder auf FB in entsprechenden Gruppen, oder nicht öffentlich. Vielleicht postest Du mal ein Video eines betroffenen Hundes, damit die Leute die keine Minis haben (oder gesunde Hunde), sich etwas darunter vorstellen können? Dann erkennt man betroffene Hunde auch unterwegs und kann die Halter direkt ansprechen. Es gibt bestimmt immernoch viele die im Netz nicht so aktiv sind und gar nicht wissen dass eine Studie, etc gibt.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Melanie F
Gibt es bzw gab es nicht ein Bullterrier Forum?

Vllt findest du da mehr Leser die es bisher auch noch nicht kannten.
 
  • AsgardBulls
Wir haben bei Facebook eine Gruppe zur Kehlkopflähmung beim Miniatur Bullterrier gegründet, da gibts einige Videos von betroffenen Hunden.
 
  • Crabat
So, nach Rücksprache mit der Besitzerin hier mal Video:

(Der Hund ist mittlerweile operiert und bekommt wieder Luft)

Ich denke damt wird die Dringlichkeit des Problems allen klar! Und wenn Ihr draussen einen Hund seht der dieses recht typische Pfeifgeräusch beim atmen macht (je nach Größe des Hundes und Anstrengung unterschiedlich ausgeprägt), sprecht den Besitzer ruhig an. Die Kehlkopflähmung tritt auch nicht nur beim MiniBulli auf, auch zB bei Herdenschutzhunden (Mirjam Cordt hat dazu auch mal einiges gezeigt).
 
  • toubab
Furchtbar, sowas habe ich noch nie gehoert, und wie der hund mit die flanken schlaegt...
 
  • Melanie F
Oh heftigst :(
 
  • JoJoy
Ach je :( Das habe ich in Natura auch noch nie gesehen/gehört.
 
  • AsgardBulls
Bis meine Hündin im letztem Jahr mit nicht mal 10 Monaten an beidseitiger Kehlkopflähmung gestorben ist, habe ich davon auch noch nix gehört, zumindest nicht bewußt... und ich habe seit 20 Jahren Minis...
Als wir dann aber angefangen haben, uns genauer mit der Materie zu beschäftigen und genauer nachforschten, siehe da ... es gibt eine ganze Reihe von erkrankten Hunden. Leider wid hier wieder gemauert und das Problem totgeschwiegen.
Der Erbgang ist wie bei PLL, es wird also nicht lange dauern bis der Mini ein ernsthaftes Problem hat...
 
  • Eve_Pablo
ich kenne nur eine gute freundin von mir, die ihren mini bulli wegen dieser krankheit verloren hat und sie ist bereits in dieser gruppe.

ganz schlimm :heul:
 
  • Melanie F
Ist eine OP also nicht immer möglich um zumindest den betroffenen Hund zu retten?

Oder ist der Schweregrad immer unterschiedlich ?
 
  • AsgardBulls
Nein leider war es bei meiner Maus zu spät. Es sind beide Kehlkopfseiten kollabiert...Ja es gibt unterschiedliche Formen und Schweregrade...
 
  • AsgardBulls
In vielen Fällen ist eine OP möglich und hilft den Hunden auch sehr, die OP muss aber unbedingt von einem darauf spezialisiertem Tierarzt durchgeführt werden.
Leider birgt sie auch im Nachgang einiges an Risiken, wie z.B. Das Verschlucken oder Einatmen von Futter...
 
  • Kenny73
Der Mini einer Freundin hat auch unter Kehlkopflähmung gelitten und es wurde erst sehr spät diagnostiziert. Ihm konnte zum Glück aber geholfen werden. Ich meine sie wäre aber auch in der Kehlkopf....-Gruppe bei Facebook. Der Hund heißt Arty. Mir ihr kannst du mit Sicherheit Kontakt dazu aufnehmen, falls du den nicht schon hast. LG
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Kehlkopflähmung beim Miniatur Bullterrier“ in der Kategorie „Pit Bull, Staff & andere Kampfschmuser“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben