Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Katzen Barf

  1. Hallo ihr Lieben.

    Wie ihr wisst, wohnt hier auch noch eine Katze.
    Nun würde ich dem gern auch Barf geben, habe aber absolut keine Ahnung was und wie viel ich füttern muss.
    Katzen müssen ja Taurin zusätzlich bekommen, wo bekomme ich das her und wie viel?

    Viele Fragen, ich hoffe ihr könnt mir helfen.
     
    #1 Joki Staffi
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Taurin alleine reicht nicht. Barf für Katzen ist richtig umfangreich und ohne richtigen Rechner würde ich da gar nicht experimentieren.
    Ich mische jede Lieferung Fleisch exakt mit dem für diese Kombi ausgerechneten Werten zusammen... Katzen sind halt anspruchsvoller als Hunde *lach*

    ich habe mich damals hier eingelesen:



    und 5€ (oder so) für den Excel-Rechner ausgegeben..war es wirklich wert!

    Die "Erstausstattung" für die Katzen hat mich zwar ca 200€ gekostet, hält aber ewig.
     
    #2 Pyrrha80
  4. Ist bestimmt ne dumme Frage, aber was ist wenn ich ihm eine Mahlzeit durch Barf ersetze? Mir geht es bei ihm hauptsächlich um die Zähne.
    Trinken und so tut er alles super, schon immer. Aber er ist 7 und langsam sieht man ihm das an den Zähnen an.

    Er klaut sich gern aus den Hunde Näpfen mal Muskel Fleisch. Könnte ich ihm davon immer mal was geben? Ist ja gut für die Zähne. Ansonsten bei seinem guten Trockenfutter bleiben.
     
    #3 Joki Staffi
  5. Ab 50% Rohanteil soll mann suplementeiren als wäre es eine reine Rohfütterung (hab ich mal gelesen)..allerdings traue ich den Inhaltsstoffen bei dem FeFu überhaupt nicht und füttere immer mit Supplies :)
     
    #4 Pyrrha80
  6. Okay, also sage ich mal zwischen 10% und 20%. Kann er dann sowas wie Muskel Fleisch bekommen? Das findet er ganz toll und zuppelt da schön dran und hat zu tun dran.
     
    #5 Joki Staffi
  7. Klar, gib dem Kater was er mag.. bei dem niedrigen Anteil brauchst du keine Zusatzstoffe. ich füttere zB auch ganze Hühnerschenkel- da bleibt nicht viel übrig :)
     
    #6 Pyrrha80
  8. Ich gebe Fritz auch von Zeit zu Zeit vom Hundebarf. Zeitweise waren es ca. bis 30%, schätze ich. Aber derzeit ist es wieder weniger.
    Fee, die gar kein Nassfutter angenommen hat, hat neben TroFu wenigstens zu 50% Fleisch, auch mal Wurst bekommen, und keine Zusätze. Sie hat sich, wie auch Fritz, aber z.T. auch selbst artgerecht gebarft.
    Taurin habe ich von der Amino-Factory gekauft. Weitere Zusätze habe ich nie gegeben.

    Edit: doch, Sahne und Frischkäse gibt/gab es hier noch für die Katzen. Fee nahm auch Joghurt. Den nimmt Fritz nicht.
     
    #7 snowflake
  9. Meine stehen auf Hähnchenbrust oder Innenfilet.
    Das gibt es vielleicht 1 Mal die Woche. Ansonsten bekommen sie ihr Trofu und Nassfutter.

    Ich hatte mir das mal überlegt allerdings ernähren sich 2 von 4 überwiegend vom Trofu.
    Und naja auf anderes Fleisch hab ich sie noch nicht so abfahren sehen.

    Taurin hab ich damals bei Zp gekauft.
     
    #8 mailein1989
  10. sollte ich jemals wieder eine Miez haben will/werde ich sie auch barfen. Deshalb lese ich hier interessiert mit. :)
     
    #9 Pennylane
  11. Sorry Leute, aber ab regelmäßigen 20% Fleisch ist Supplementierung erforderlich.
    Hier gibt es für Paulchen jeden Abend Fleisch, "gesuppt" mit zwei verschiedenen Sorten "easybarf", gibt's im "Tatzenshop".
    Du kannst auch mit "Fellini complete" anfangen, gibt's bei ZP, da müsstest du die gesuppten Portionen aber wohl einmal einfrieren, da ich keine Katze kenne, die Fc "frisch" frisst.
    Daher bevorzuge ich easybarf.
    Emma frisst nichts gesupptes, daher muss sie leider mit zwei Portionen Fleisch in der Woche auskommen.
    Das Barf-Forum ist toll, aber, ehrlich gesagt, mir zu wissenschaftlich.
    Ich füttere seit mehreren Jahren so und die BB's sind jedes Jahr top.
     
    #10 Candavio
  12. PS:
    Taurin kriegt man supergünstig bei Amazon unter "Sportler-Nahrungsergänzungen".
    Ist die gleiche Qualität und ich hab letztens für 1kg (!!) so ummedum 19€ bezahlt.
    Und ein TL davon in kaltem Wasser aufgelöst, hilft übrigens sehr gut bei Kopfschmerzen....;)
     
    #11 Candavio
  13. Barf ist bei Katzen ziemlich aufwendig. Ich hatte mal eine Katze, die aufgrund von IBD nichts anderes vertragen hat.
    Seitdem sie nicht mehr ist, gibt es hier zwar auch Frischfleisch, aber nur in dem Rahmen, in dem ich keine Supplemente brauche.
    Witzig ist allerdings, wenn ein schmächtiger Perser knurrend seinen Hühnerflügel verteidigt :)
     
    #12 Paulemaus
  14. Bei Paulchen sind wir mit der Fütterung "morgens gutes NaFu, abends Barf" in einem Jahr von 11kg auf knapp 9kg runter.
    Gibt nichts besseres :dafuer:.
     
    #13 Candavio
  15. Das glaube ich Dir.
    Nur kann ich mich mit Barf ja so gar nicht anfreunden, deswegen müssen meine Tiere mit anderem Futter leben.
    Einen Barfer haben wir aber und zwar den Wildling, der uns in schlechten Zeiten wie Regen oder Kälte als kurzfristigen Stützpunkt ansieht. Im heissen Sommer haben wir ihn so gut wie nie gesehen, jetzt, wo die Nächte kälter werden, kommt er nachts wieder rein.
    Der ist zwar klein, aber oho: Das Kerlchen schafft sogar den katzensicheren Zaun, neidisch bestaunt von den anderen.
     
    #14 Paulemaus
  16. "Aufwendig", ja, wenn man es nach dem Barf-Rechner macht, sicherlich.
    Es gibt aber mittlerweile so viele gute Fertig-Supplement-mischungen - neben den beiden von mir genannten auch noch ein sehr gutes von der THP Fr. Fiedler - das man bei einer gesunden Katze problemlos darauf zurück greifen kann.
    Dann ist auch die Zubereitung kein Problem.
    Ich schneide und mische jetzt am WE wieder gute acht Kilo Fleisch, mische etwas Barf-Gemüse darunter und friere es portioniert wieder ein.
    Pro Katze 120g.
    Mittags Fleisch aus der TK nehmen, abends in den Napf, Suppi und Taurin drüber, etwas lauwarmes Wasser, kurz mischen und servieren.
    Guten Appetit :D.
     
    #15 Candavio
  17. Sorry, aber *grusel* :D
    Ich hab da eine Macke. Ich mag nicht mit rohem Fleisch umgehen. Für Fleisch ist Chris hier zuständig. Ich füttere aber, also wäre es auch nicht die Lösung, dass er mir 8 Kilo einfriert.
     
    #16 Paulemaus
  18. Katzen sind halt Carnivoren.
    Und da sie reine Stubentiger sind, möchte ich eben nicht nur FeFu füttern. So weiss ich hält genau was grade in den Napf kommt.
    Und wenn du die "Raubtiere" beim futtern siehst :D.
    Polly wird auf gleiche Art gefüttert, nur das sie morgens TroFu bekommt.
    Allerdings sind ihre Portionen fix und fertig gesuppt eingefroren, weil ich ihr Futter ja mitgebe, wenn sie mal aushäusig übernachtet.
     
    #17 Candavio
  19. Klar, ich finde das auch gut, wirklich. Aber selbst wenn ich es könnte, wäre es hier schwierig.
    Für eine unserer Katzen muss ständig Futter herumstehen, weil sie nur viele kleine Mahlzeiten verträgt. Sie weiss das selbst und tippelt ca 30 Mal am Tag an den Napf. Die andere ist eine Qualzuchperserin und tut sich mit rohem Fleisch und Nassfutter tatsächlich schwer. Sie mag es, aber sie schafft nur klitzekleinste Fitzel und die bleiben ihr lange auf der Zunge kleben. Am besten kann sie Trofu fressen, weil sie das in das Mäulchen durch Hochschieben am Napfrand bugsieren und direkt abschlucken kann.
    Wir haben mal eine Zeitlang nur Nassfutter gefüttert und wunderten uns, wieso sie immer dünner wurde, bis uns ein Licht aufging.
     
    #18 Paulemaus
  20. Das NaFu steht hier auch immer ewig, da ist oft abends noch was in den Näpfen, das ich dann entsorge.
    Annabelle, meine damalige Hospiz-Plattnasen-Perserin, hat sich auch schwer getan, bis mir mal aus Versehen ein größeres Stück Fleisch runter gefallen ist, so Goulasch-Größe.
    Das konnte sie gut fressen, weil sie davon abbeißen konnte.
    Auch gut.
    Bei ihr habe ich dann auch z.B. das Wasser zum Fleisch weg gelassen, quasi "trocken" gesuppt. War bei ihr kein Problem, weil sie mehrmals am Tag entweder am Terrassenbrunnen oder vom Wasserhahn ausgiebigst getrunken hat.
    Und ja, eine Plattnase, die wie ein sibirischer Tiger knurrt um ihr Fleisch zu verteidigen, ist schon ziemlich witzig :sarkasmus:
     
    #19 Candavio
  21. Bei uns kriegen die Hunde die Reste :)
    Allerdings können wir das hier nicht lange rumstehen lassen. Im Sommer sind hier alle Terrassentüren auf. Die haben war eigentlich Moskitogitter, aber wegen Krümel und Paco können wir die nicht benutzen, weil sie ständig dagegentappern. Hier ist gaaanz viel Landwirtschaft und die Felder drumherum werden mit Gülle gedüngt. Es mangelt uns nicht an Fliegen. Man könnte fast sagen, sie nerven :)
     
    #20 Paulemaus
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Katzen Barf“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden