Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Kastration ja oder nein ?

  1. Es geht um Maik geb.: 20.10.2019
    Er ist schon seit Monaten triebgesteuert, wär ja nicht weiter schlimm,
    wenn es in den letzten 14 Tagen sich nicht immer mehr hochgeschaukelt hätte.
    Sturm- und Drangzeit ist normal bei Rüden, das legt sich auch wieder,
    dachte ich einmal.
    Aber im Moment bin ich mir sicher, es wird nur schlimmer statt besser.
    Von einmal in der Nacht raus, sind dreimal geworden, ohne gesundheitliche Probleme!
    Tagsüber gibt es bei ihm keine Ruhephase mehr, dafür ist er zu aufgedreht,
    Duracell Hase umschreibt es etwas. Robins Ansagen, dass er das Aufreiten lassen soll
    tangieren Maik null. Im Gegenteil, dann treibt er es noch doller :wand:
    Und er versucht es sogar bei uns immer wieder, trotz klarer Ansage,
    dass das Verhalten ein absolutes No-Go ist und ich rede nicht von Wattebausch werfen!
    Dann wechselt er halt wieder zu Robin. :wand:
    Die kleine Fressmaschine hat nicht mal mehr die Zeit zum Fressen,
    er rennt überall herum, während er früher am Futterplatz sein Futter einsaugte.
    Das letzte Wochenende war eine Steigerung, wo ich nicht gedacht hätte, dass
    das überhaupt möglich wär.
    Ihn im Haus an die Leine legen haben wir durch, da dreht er noch mehr am Rad.
    Früher, wenn er nicht runterfahren wollte kam er in seine Box, dann schlief er eine Runde
    und gut war. Aber so wie er jetzt ist würde er die Box zerlegen.
    Draußen zeigt es sich mit Zähneklappern und am Boden an manchen Stellen festsaugen,
    aber so, dass er auf NEIN nicht mehr reagiert, an der Leine rucken langt nicht, man muss
    sich mit ganzem Gewicht ins Zeug legen um ihn so wo weg zubewegen :motz:
    Hinzu kommt, dass er seit neuestem aus Frust anfängt, wenn er nicht an Robin ran kommt
    Dinge zu zerstören :motz:
    Heute mal in der TK angerufen und gebeten unser Doc möchte sich bitte bei uns melden.
    Werde mit ihm Rücksprache halten was er dazu meint, er hatte auch immer nur Rüden
    und hat vllt. noch eine Idee.
    GG meinte mal mit einem Chip testen, aber das möchte ich nicht.
    Maik jetzt die Hormone durcheinander wirbeln kommt sicher nicht gut:gruebel:
    Ich würde Maik wirklich nur sehr ungern kastrieren lassen, etwas gesundes wegschneiden ...
    Wenn jemand von Euch noch eine Idee hat bitte melden.
     
    #1 golden cross
  2. Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund...



    Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

    Hier der Link zu ihrer Seite!
    Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

    Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige. - Bild: © Jeroen van den Broek - fotolia.com
  3. ich kann dir da leider gar nix raten, aber: momentan sind hier bei uns viele viele Hündinnen kurz vor der Läufigkeit. Das macht aktuell alle kirre (Männlein wie Weiblein)
     
    #2 Pennylane
  4. Da stimme ich deinem Mann zu, bevor man kastriert...

    äh bei einer Kastration passiert auch nichts anderes? Nur da ist es halt nicht mehr rückgängig zu machen..
     
    #3 bxjunkie
  5. Aaron hat derzeit auch einen Chip, es dauert allerdings ca. 2-3 Wochen, bis er richtig wirkt...

    Ich würde auch erst mal chippen.
     
    #4 Itsme
  6. Mit Chip werden weibl. Hormone gegeben, soweit ich weiss.
    Ich weiss wie ich auf künstl. Hormone reagiere, wie Maik reagiert kann man nicht
    im Voraus sagen, von daher finde ich es nicht gut.
    Mit müde laufen, ihn mit UO oder anderem abzulenken, funktioniert nicht.
    Er kann sich nicht konzentrieren oder nur sehr, sehr kurz und
    dann hilft das leckerste Leckerli nichts.
    Seit gestern ist noch winseln, jammern und das schrille "habenwill" Kläffen dazu gekommen.
    Ich warte noch darauf
     
    #5 golden cross
  7. Wie kommst du bitte darauf?
     
    #6 bxjunkie
  8. Wir haben beim vorherigen Rüden auch zuerst den Chip versucht.
    Lenny hatte immer Durchfall, vergrößerte Prostata und war nur noch mit seinen Hormonen beschäftigt:rolleyes:
    Wir haben dann bis er 3 war den Chip gegeben und danach schweren Herzens kastriern lassen.
     
    #7 BMStaff
  9. Also der Hund bekommt keine Hormone, auch keine künstlichen..erkundige dich doch erstmal wie so ein Chip funktioniert bevor du für dich wilde Theorien aufstellst?
    Davon abgesehen ist eine chemische Kastration immer vorzuziehen als eine richtige..und Erziehung eigentlich vor allem vorzuziehen ;)
     
    #8 bxjunkie
  10. Bei uns hatte der Chip keine negativen Auswirkungen, im Gegenteil.
    Aber da hat vermutlich jeder eigene Erfahrungen damit.
     
    #9 BMStaff
  11. Beim Chip wird ein Hormon gegeben, dass einem entspricht, dass bei Männlein wie Weiblein vorkommt.

    Bei männlichen Tieren regt es zunächst die Testosteronproduktion an - hemmt sie aber bei längerer Gabe dann letztlich und damit entspricht der Effekt exakt dem der normalen Kastration, wo die Keimdrüsen auch kein Testosteron mehr produzieren.

    Ehe ich den Hund unters Messer lege, würde ich das erstmal probieren.
     
    #10 lektoratte
  12. Der Rüssel meiner Freundin war ähnlich drauf.
    Wirklich gut erzogen, war es, als wenn er beim Geruch einer läufigen Dame sein Hirn komplett ausschaltete und sich auf "Magersüchtigkeit" herunter hungerte.
    Zweimal "gechipt", was jedes Mal eine deutliche Verbesserung brachte, kamen die edlen Teilchen danach endgültig ab.
     
    #11 Candavio
  13. Deslorelin ist ein Hormon?
     
    #12 bxjunkie
  14. Deslorelin, ein GnRH-Agonist, wirkt aufgrund chemischer Modifikationen am Molekül (an Position 6 und 10) ca. 150 - 200-fach stärker als natürliches GnRH. Die Applikation von Deslorelin führt initial zu einer Stimulation der LH- und FSH-Sekretion, welche für einige Tage anhält. Bei kontinuierlicher Applikation kommt es über eine Downregulation und Desensibilisierung der GnRH-Rezeptoren zu einer Supression der LH- bzw. FSH-Sekretion. Dies führt bei männlichen und weiblichen Tieren zu einer Herabsetzung der Funktion der Fortpflanzungsorgane. Bei weiblichen Tieren wird der Östrus unterdrückt, bei männlichen Tieren sinken die Plasmatestosteronwerte; es kommt zu einer verminderten Libido und Spermatogenese. Diese Wirkung tritt ca. 4 - 6 Wochen nach Erstapplikation eines slow-release-Implantats ein und ist vollständig reversibel (; ; ; ; ; ).

    Reversible Unfruchtbarkeit
    Rüden
    Bei Rüden sinken die Testosteronwerte, welche einen Marker für die Fruchtbarkeit darstellen, innerhalb von 6 Wochen nach dem Einsetzen eines Implantats mit 6 mg Deslorelin, auf Werte unter 0,4 ng/ml und bleiben mindestens für 24 Wochen unter diesem Wert. Bei mehr als 80% der Hunde, die ein oder mehrere Implantate erhalten haben, kommt es innerhalb von 12 Monaten nach der letzten Implantation zu einer Normalisierung der Testosteronspiegel (>0,4 ng/ml). Nach 18 Monaten haben 98% der behandelten Hunde wieder normale Testosteronspiegel.
    Quelle: CliniPharm
     
    #13 bxjunkie
  15. Ich enter mal kurz das Thema, hab ne Verständnisfrage:

    bei Hündinnen rät man ja dazu, ein oder besser zwei Läufigkeiten abzuwarten für ne Kastra, wegen der geistigen Entwicklung. Wie ist das bei den Rüden? Die sind doch mit einem Jahr auch nicht fertig im Kopf? Oder haben da die Hormone eine andere Wirkung?

    (Ich bin die letzte Woche schon zweimal angesprochen worden, wann ich Caleb kastrieren lassen will...hatte ich eigtl nicht vor)
     
    #14 Zucchini
  16. Ja - ein synthetisches.

    Ein Nachbau des Gonadotropin-Releasing-Hormons.



    Aber das ist nicht typisch weiblich, das braucht/nutzt der männliche Organismus genauso.
     
    #15 lektoratte
  17. Nein. Also natürlich entwickeln sich Rüden anders, aber mit einem Jahr ist ein Rüde nicht fertig und hormonell tut sich da noch einiges.
     
    #16 Crabat
  18. Den Link hab ich selber gepostet, da steht etwas von einem Agonisten für FSH und noch irgendein Hormon..aber das Deslorelin ein Hormon ist steht nirgendwo :kp: Eine Aminosäure soll es sein.

    EDIT:
    Hier steht wie es wirkt und das es ein Wirkstoff ist...also kein Hormon auch kein synthetisches (müßten sie ja dann auch als solches deklarieren oder?)
     
    #17 bxjunkie
  19. Testosteron ist wichtig für Gelenke u.a. hab ich mir mal sagen lassen..um den Kopf geht es da nicht, sondern um körperliche Entwicklung, die halt Hormone brauchen.
     
    #18 bxjunkie
  20. Ich will mal das Buch von Gansloßer/Strodtbeck einwerfen

    https://www.amazon.de/Kastration-Verhalten-beim-Hund-Gansloßer/dp/3275018205
     
    #19 Pennylane
  21. Kennst du das? Wird da generell auch was zu Rüdenverhalten erzählt?
    Wollte mich da ein bisschen einlesen, da Rüden ja doch anders sind als Hündinnen.
     
    #20 Zucchini
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Kastration ja oder nein ?“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden