Jetzt wird gebarft!

  • Ricky
Einige haben vielleicht hier http://forum.ksgemeinde.de/showthread.php?t=35165 gelesen das wir Sharky barfen wollen/sollen. Ich war ja schon lange dafür die Hunde zu barfen, konnte meinen Freund aber nicht davon überzeugen. Aber jetzt hat er ja keine andere Wahl mehr. :D
Und Ricky wird gleich mitgebarft. ;)
Ich weiß zwar das nicht immer wieder neue Themen zum barfen eröffnet werden sollen. Aber da ich noch einige Fragen habe, hielt ich es für besser damit es mehr lesen. Auch wenn es nervt, da es bestimmt schon sehr oft durchgekaut wurde. Ich möchte aber nichts falsch machen.
Also, dann leg ich mal los.
1) Sharky wiegt 21 Kilo und Ricky 25 Kilo. Wieviel muss ich ihnen täglich geben?
2) Kann ich den Hunden alles an Fleisch geben außer Schweinefleisch?
3) Wird das Fleisch immer mit pürriertem Gemüse gemischt?
4) Was für Kräuter kommen dazu und wieviel? Täglich?
5) Habe gelesen das man auch Multivitamin & Mineral vom Fressnapf als Zusatz geben kann. Wie oft?
6) Welchen Fisch kann ich füttern?
7) Kommen ganze Eier unters Futter? Oder nur Schale/Eigelb/Eiweiß?
:cool: Wie sieht das aus mit dem Milchtag? Wieviel bekommen die Hunde an Joghurt, Buttermilch oder Hüttenkäse? Bekommen sie dann alles zusammen oder getrennt/abwechselnd? Und ist es egal was für Joghurt?
9) Kann ich das Futter von heute auf morgen ändern oder soll ich das langsam angehen?
10) Wird täglich Öl unters Futter getan? Wieviel und welches ist am besten?

So, das waren fürs erste meine Fragen. Werden bestimmt noch einige dazu kommen.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Ricky :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Nion-Saille
Hallo,

findest du Sachen die du an deine Hunde füttern kannst. Hatte irgendwo mal ne Tabelle, wie man es sich ausrechnen kann, wieviel ein Hund braucht.
Suche noch den Link und stelle ihn dir hier mal rein :)
Dann dürften deine Fragen alle geklärt sein.

Edit: der Link :) Ist ganz Easy und sie hat auch viele andere Infos auf der Seite.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Ricky
Und noch eine Frage?
Kann an Obst alles gefüttert werden und wird es auch pürriert?
 
  • Nion-Saille
So würde der Plan für Sharky aussehen (für eine Woche:(

6x die Woche 315g Hühnerhälse, Hühnerrücken, Kalbsbrust- bein mit Fleisch, Kälberschwanz usw.

4x 210g Muskelfleisch

2x 210g Innereien

6x 2-3 EL püriertes Gemüse

6x 1 TL Kräuter

6x 1 TL Öl

6x 1/2 TL Heierde

1-2 Eier die Woche mit Schale

1x die Woche fasten lassen

Die Mengenangaben sind als Richtwert gedacht. Musst halt schauen, wenn Sharky abnimmt, dann mehr Fleisch und Gemüse füttern.

Ich habe es immer so gemacht:
Morgens Gemüse mit Ei (mit Schale), Kräutern, Öl und Heilerde und etwas Muskelfleisch (so 50g) zusammen püriert. Joghurt (habe nur Naturjoghurt genommen), Käse o.ä. habe ich abgewechselt und ins pürierte Frühstuck gemischt.

Abends gabs dann Fleisch, Knochen und Innereien.

Zwischendurch haben sie einen kleinen Knochen oder Putenhälse bekommen.

Fisch habe ich meist Lachs oder Forelle gegeben.

Für die Umstellung würde ich die Hunde einen Tag fasten lassen und dann mit dem Barfen beginnen. Sinnvoll ist es, wenn sie noch keine ganzen Stücke fressen (Hälse, weiche Knochen etc.) sie zu Wolfen (weis nicht, wie ich es anders erklären soll). Am besten mit Kalbsknochen anfangen (so habs ich gemacht). Nach ner Zeit wissen die Hunde, das sie Knochen kauen und benagen müssen.

Fleisch kannst du alles ausser Schwein füttern. Im ersten Link ist alles sehr ausführlich bebilderd und beschrieben, was du füttern kannst.

Mit der Zeit bekommst du ein Gefühl für die Mengen und brauchst es nicht abwiegen :love:
Wenn noch fragen sind, dann her damit :)
 
  • Ricky
Danke dir, Era! :)
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Nion-Saille
Ricky schrieb:
Und noch eine Frage?
Kann an Obst alles gefüttert werden und wird es auch pürriert?

An Obst habe ich fast alles ausser Zitrusfrüchte und Steinfrüchte (Kirschen und Pflaumen) gefüttert (Bananen, Äpfel, Birnen, Melone, Erdbeeren, Weintrauben) . Ich habe es auch püriert.

Musst halt sehen, was deine zwei vertragen und mögen :)

Bei meinen waren Erdbeeren und Bananen der Hit sowie bei einen Weintrauben.

Ich habe zum Frühstück entweder Gemüse mit den ganzen Zusätzen oder Obst mit den ganzen Zusätzen gegeben.

Edit: Bei Hunden mit Fellproblemen hat sehr gut Lachsöl (die in Kapseln) geholfen. Habe die Kapseln aufgepiekst und das Öl ins Futter rein und Bierhefe aus dem Reformhaus oder Apotheke. Bei Gelenkproblemen war Grünlippmuscheln (ohne andere Zusätze) echt spitze.
 
  • Nion-Saille
Nachtrag: ist auch ein Beispielsplan.
Ich habe meine Hunde ohne Getreide gefüttert. alle 2 Wochen gab es mal was Bioreis mit zum Frühstück.

So das wars erst mal *mit blutenden Fingern*
 
  • Ricky
Nochmal die Frage wegen dem Milchtag. Wieviel Joghurt bzw. Buttermilch muss ich den Hunden an dem Tag geben?
 
  • Nion-Saille
Hallo,

also richtigen Milchtag habe ich eigentlich nie gemacht. Habe einfach pro Hund so nen Becher Joghurt mit ins Frühstück rein (diese glaub ich 100g Becher, kann man als 4er-pack kaufen), oder nen halben Becher Hüttenkäse (bei 25-30kg schweren Hund), oder 1 große Tasse Milch vom Bauern. Das war 3-4x die Woche.
 
  • Ricky
Nochmal, danke Era. ;)
Und wenn ich Obst zu dem Joghurt tue, muss es dann auch pürriert oder nur geraspelt sein oder einfach in kleine Stückchen schneiden?
 
  • Amy
1) Sharky wiegt 21 Kilo und Ricky 25 Kilo. Wieviel muss ich ihnen täglich geben?
Ca. 350 g für den Anfang eher etwas mehr. Du wirst merken, ob sie evtl. Gewicht verlieren... anfangs haben meine erst mal Unmengen gefressen und nach ca. 2 - 3 Monaten hat es sich dann auf die heute noch übliche Menge eingependelt... Ich habe das schon öfters gehört, das die Hunde erst nach einiger Zeit zu guten bzw. besseren Futterverwertern wurden. Wunder Dich also nicht, falls Du anfangs etwas mehr geben mußt. Allerdings gebe ich auch ca. 20 % der Gesamtfuttermenge in Gemüsebrei, ca. 400 ml. (inkl. Ei) auf 800 g Fleisch für 2 Hunde (25 + 32 kg)

2) Kann ich den Hunden alles an Fleisch geben außer Schweinefleisch?
Wenn Dus wegen Aujetzki ansprichst, laut dem verantwortlichen Ministerium ist Deutschland seit 1998 frei und seit 2003 offiziell als solches ausgewiesen. Es liegt allein an Dir, ob Du Schweinefleisch füttern willst oder nicht. Viele sträuben sich noch des Gefühls wegen dagegen oder einfach weil sie Schweinefleisch für minderwertigeres Fleisch halten als die Alternativen...

3) Wird das Fleisch immer mit pürriertem Gemüse gemischt?
Ich fütter die halbe Woche am Stück solo - Pansen, fleischige Knochen, Kehlköpfe, Putenhälse etc. und die anderen Tage Fleisch/Gemüse-Mix...

4) Was für Kräuter kommen dazu und wieviel? Täglich?
Swanies Kräuter sind empfehlenswert, da steht die Dosierung dann ja bei. Hokamix halte ich auch für ok... Wenn Du frische Kräuter geben willst, besorg Dir ein Büchlein über Kräuter... jedes Kraut hat aufgrund seiner ätherischen Öle und Wirkstoffe eine bestimmte Funktion... Die meisten aus der TK-Truhe z. B. Plus BioBio sind eine gute Alternative... ich würde bei Deinen Hunden da 1 - 1,5 Teelöffel je Portion geben - nicht mehr - und immer nur eins für sich alleine. Rosmarin z. B. hat fast die selbe Wirkung aufs Blut (verdünnend) wie Knobi und die Gabe ist daher sehr umstritten. Sich da ein wenig einlesen halte ich für sehr wichtig, dann kann man auch selbst ganz bewußt ein wenig ausgleichen und therapieren.

5) Habe gelesen das man auch Multivitamin & Mineral vom Fressnapf als Zusatz geben kann. Wie oft?

Warum willst Du das? Hast Du Geld zuviel??? Wenn Du Dich dann sicher fühlst ok. aber ich würde da nur 1/4 der auf der Dose empfohlenen Menge geben. Ein Zuviel von irgendwas ist genauso schädlich wie ein Zuwenig.

6) Welchen Fisch kann ich füttern?
Eigentlich jeden, den Du bekommen kannst und den sie mögen - Bandit mag keinen Fisch, besonders keinen Lachs, Amy liebt ihn. Forelle ist bei uns auch sehr gefragt und praktisch finde ich TK-Weißfischfilets (z. B. Rotbarsch, Hoki - ist auch recht günstig und Grätenfrei)

7) Kommen ganze Eier unters Futter? Oder nur Schale/Eigelb/Eiweiß?

Eier immer komplett geben, vorallem kein Eiweiß separat (das enthaltene Avidin zerstört Biotin und hemmt die Aufnahme desselben - zusammen hebt sich das wieder auf...)
Pro Mahlzeit solltest Du ca. 1 TL gemörserte Eierschalen einkalkulieren, 2 ganze Eier die Woche sind ok, an den anderen Tagen Schalen oder Calcicitrat ins Futter geben.

:cool: Wie sieht das aus mit dem Milchtag? Wieviel bekommen die Hunde an Joghurt, Buttermilch oder Hüttenkäse? Bekommen sie dann alles zusammen oder getrennt/abwechselnd? Und ist es egal was für Joghurt?
Als volle Mahlzeit mit Gemüse oder Obst 1 Becher Hüttenkäse oder Naturjoghurt a 200 - 250 g. Oder einen halben Becher auch mal so mit dem Gemüse gemischt zum Fleisch... meine stehen nicht auf reine Milchmahlzeiten.

9) Kann ich das Futter von heute auf morgen ändern oder soll ich das langsam angehen?
Fasten halte ich persönlich nicht für gut... die Verdauung hats schon schwer genug... Pansen ist voll mit guten Verdauungsenzymen, ich würde 1 Woche lang tageweise abwechseln...das übliche... mal 200 - 300 g Pansen (den kannst Du ja auch Wolfen für den Anfang, manche schlucken den ganz und spucken ihn dann wieder aus, weils sooo toll ist...)..wieder das übliche... Gemüse/Geflügel-Mix... Hähnchenhälse schon mal als Leckerchen so 3 -5 Stk... mal nen weichen Knochen, kalbsrippchen, Lamm z. B.
Innereien kann man am Anfang auch andünsten, von roher Leber bekommen viele Flitzek... Herz genauso. Geflügel, Lamm und Herz ist ziemlich gut verdaulich und hochwertig für den Anfang...

10) Wird täglich Öl unters Futter getan? Wieviel und welches ist am besten?

Öle geb ich immer an den Mixtagen bei, auch hier ist Swanies Lachs-Borretsch-Öl empfehlenswert, Färberdistelöl, Leinöle, Nußöle, gutes Olivenöl... wichtig immer kaltgepresst und qualitativ hochwertig... im Winter kommt auch Lebertran gut. Lachsölkapseln fressen meine so mit, Amy nimmt die auch pur. Mal ein Klümpchen Butter ist auch ok.

11.) Zum Obst: Äpfel, Banane, Erdbeeren, Weintrauben, Kiwis, Birne gibts bei uns - und je nachdem was die Saison grade hergibt und was dann günstig ist. Amy frißt das alles so, und dem Bandit pürier ich das halt mit dem Gemüse rein...

Du mußt nicht alles grammweise abwiegen... sie brauchen nicht jeden Tag das volle Programm - Abwechslung und Ausgewogenheit über 2 - 6 Wochen machens aus. Wenn Du mal ein größeres Stück Fleisch ahst, ziehst Du das halt nächstes Mal ab... rote Beete z. B oder Chicorree gibts ebi uns dann immer an 2 Tagen hintereinander, ist einfach in dementsprechenden Mengen abgepackt. Rechne nicht nur die Inhaltsstoffe sondern auch über die Kalorien... Dann klappt das schon. Leckerchen betsehen bei uns heute auch aus Futter, wenns mal mehr Käse zwischendrin gab oder einen Riesenknochen, gibts die nächste Portion egal von was eben weniger... Mit der Zeit hat mans raus und gleicht sowas aus.
 
  • Ricky
Danke, Amy. Du hast mir sehr geholfen. :)
 
  • Amy
Achjka, Obst und Gemüse am Besten immer pürieren, so kann der Hund es am besten aufschließen. Und Möhre und Spinat immer kurz andünsten, mit ein wenig Öl.

Wenn man Möhre geraspelt roh gibt, soll es gegen Würmer helfen, altes Hausmittel :D
 
  • Alexis
...da hab' ich dann gleich auch noch mal 'ne Frage:
Attila bekommt 800-1000g Fleisch bei einer Mahlzeit; ich traue mich nicht ihm weniger zu geben weil er eh so schlank ist. Dicker bekommen habe ich ihn noch nie da er hyperaktiv ist.
Er scheint sich wohl zu fühlen und die Ernährung (zusätzlich gibt's natürlich noch Gemüse, Eier Milchprodukte, Obst...) bekommt ihm gut.
Dann dürfte das mit der Menge doch okay sein?

Alexis
 
  • Tora
@ Alexis - wenn dein Hund weder ab- noch zunimmt, ist die Menge perfekt.

Ich hätte auch noch eine Frage, betrifft aber nicht direkt barf sondern eher die Zusätze. Meine Dobihündin hat echt Probleme mit ihren Nägeln. Da reißt immer mal wieder einer ein bzw. bricht. Ich gebe schon jeden Tag Biotin zu und ca. jeden zweiten Tag einen guten 1/2 Teelöffel gemahlene Eierschalen. Vorgestern ist wieder ein Nagel eingerissen :( ok. ich habe eine Buddel-Queen, aber trotzdem ..... Hat jemand noch einen Tip für mich ?

LG Gabi
 
  • Alexis
Hallo Tora,

bei Menschen hilft da Gelatine sehr gut, macht ultra-feste Fingernägel.
Vielleicht auch bei Hunden? Was meinen die Experten? :)

Alexis
 
  • Christy
Nicht dass ich mich für einen Experten halte, aber Gelatine, klar!
Auch Kieselerde kann hilfreich sein :)

Alexis, ich war bei meinem 30 kg-Hund zum Schluss bei 1500 g Fleisch, und er war immer noch nicht satt... :(
 
  • Amy
für die Krallen: Kieselerde, es gibt auch Heilerde, die mit Kieselerde versetzt ist (Luvos - die Grüne - aus dem Reformhaus...)

Wow Alexis, das sind ja gute Portionen, die Dein Atti aktuell bekommen muß... solange er sein Gewicht so hält ist das doch ok... Du machst das ja noch nicht so lange... es kann sein, das er nach 2 - 3 Monaten anfängt besser zu verwerten, war jedenfalls bei meinem Bandit so.. Da konnte ich von 800 g Fleisch pro Mahlzeit langsam mit und mit auf heute 400 g pro Mahlzeit runterfahren...
 
  • Christy
Amy schrieb:
.. es kann sein, das er nach 2 - 3 Monaten anfängt besser zu verwerten, war jedenfalls bei meinem Bandit so.. Da konnte ich von 800 g Fleisch pro Mahlzeit langsam mit und mit auf heute 400 g pro Mahlzeit runterfahren...

Nö nö, ICH habe ganz gegenteilige Erfahrungen.. .nix mit "Gewöhnung des Magens"...
:verwirrt:
 
  • Alexis
...naja, ich barfe ja doch schon 'ne Weile...
Aber eigentlich egal, solange Atti sich dabei wohl fühlt ist es okay. Was er vom Rohfutter hält: Siehe Angang...;)

Alexis
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Jetzt wird gebarft!“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Oben Unten