Immobilien-Diskussion

  • heisenberg
Was ich tatsächlich für völlig falsch halte ist, Neubaugebiete auszuweisen, während die Häuser innerhalb des Dorfkerns unbenutzt bleiben. Das kann's nicht sein. Ich habe mal im Fernsehen den Bericht eines Dorfes gesehen, da hat der Bürgermeister sich gegen ein solches Neubaugebiet eingesetzt. Mit Erfolg: Die Häuser im Dorfkern wurden von der jungen Generation gekauft und saniert.
Bei uns sind sie gerade dabei die Eigentümer der leer stehenden Häuser auszumachen. Zudem soll der Dorfkern saniert und verschönert werden. Und dann wird es hier auch wieder sehr viel Wohnraum geben. Geschäfte, Kitas, Schulen, Ärzte gibt es hier ausreichend. Ich denke das werden viele Familien zu schätzen wissen.
Ein Neubaugebiet wird es erstmal nicht geben.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi heisenberg :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Paulemaus
Grade heute Morgen habe ich mit einem Freund gesprochen. Dessen Bekannter hat ein Transportunternehmen in Lux, dort verdient man 4.000 € netto. Neue Mitarbeiter? Findet er nicht. Was jetzt natürlich absolut nichts mit unserer Petition zu tun hat, ich will nur verdeutlichen, dass im Moment überall fähige Mitarbeiter gesucht werden. Leute, wir haben praktisch Vollbeschäftigung!

Vollbeschäftigung ja. Aber trotzdem ist der grösste Posten im Bundeshaushalt "Arbeit und Soziales". Es fehlt an Nettoeinzahlern. Vollbeschäftigung klingt gut, die Rechnung geht aber nur auf, wenn der Vollbeschäftigte ohne weitere Hilfe sein Leben bestreiten kann. Hinzu kommt, dass die Boomer jetzt oder bald in Rente gehen und dadurch weniger bis keine Steuern zahlen werden, sondern eventuell sogar aufstocken müssen.

4000 netto klingt gut, aber es ist tatsächlich wenig, wenn jemand in Lux lebt. Miete, Lebensmittel, Freizeitgestaltung ist dort richtig teuer. Als Grenzgänger ist es aber eine gute Bezahlung.
 
  • Lille
Ich finde 4.000 € netto ziemlich gut! :eek:
 
  • DobiFraulein
Ich finde 4.000 € netto ziemlich gut! :eek:
Das ist vermutlich deutlich mehr, als ein Großteil der Deutschen verdient

Als normaler Steuerzahler und freiwillig gesetzlich versichert liegst Du da bei ca 7 brutto
 
  • lupita11
Genau, die 4.000 Euro sind sehr viel, wenn man dafür bereit ist, weiterhin in d zu wohnen. Dazu kommt on top, dass man nach 10 Jahren Anspruch auf eine volle luxemburger Rente hat. Richtig, @Paulemaus?

Bzgl. Vollbeschäftigung meine ich v.a., dass man als Arbeitgeber so langsam umdenken muss. Der Spediteur zahlt z.b. eine Prämie, wenn man vier Wochen am Stück zur Arbeit kommt. Verrückte Welt! Und als Arbeitnehmer kann man auch mal was fordern und muss sich nicht alles gefallen lassen.
 
  • lupita11
Bei uns sind sie gerade dabei die Eigentümer der leer stehenden Häuser auszumachen. Zudem soll der Dorfkern saniert und verschönert werden. Und dann wird es hier auch wieder sehr viel Wohnraum geben. Geschäfte, Kitas, Schulen, Ärzte gibt es hier ausreichend. Ich denke das werden viele Familien zu schätzen wissen.
Ein Neubaugebiet wird es erstmal nicht geben.
das ist klasse und es wird Zeit, dass sich diesbezüglich was tut. du wohnst im biosphärenreservat, oder? ist das dem geschuldet oder davon unabhängig?
 
  • Paulemaus
Die Rente hängt davon ab, wie auch in D, wieviele Jahre Du gearbeitest hast und wieviel Du eingezahlt hast. Ich weiss nicht, was Du mit voller Rente meinst, aber eine volle Rente gibt es in Luxemburg nach 40 Jahren Berufstätigkeit. Ein Grenzgänger bekommt irgendwann aus Luxemburg die Rente, die er in Lux erarbeitet hat. Wenn er in einem anderen Zeitraum z.B in D gelebt, bekommt er aus D die Rente für diesen Zeitraum.

Grenzgänger haben bei Arbeitslosigkeit allerdings nur Anspruch auf die Leistungen, die im Land gezahlt werden, in dem er lebt. Ein Grenzgänger aus D würde also Leistungen nach dem deutschen Arbeitslosenrecht bekommen und nicht nach dem luxemburgischen.

Die Wohnungen in Grenzgängerlage sind zwar nicht so teuer wie in Lux, aber trotzdem teuer.

Wir sind ja auch Grenzgänger. Das hat sowohl Vorteile als auch Nachteile, aber für mich überwiegen die Vorteile.
 
  • lektoratte
@lektoratte überholt hat sich das Konzept Hochhaus ganz sicher nicht. Man schaue sich nur mal die Metropolen dieser Welt an.
Das ist ja unabhängig davon, ob man persönlich sich das vorstellen kann, dort zu wohnen.

Ich meinte tatsächlich eher so Riesen-Wohnsiedlungen in Hochblock-Bauweise als ganze neue Stadtviertel, wie in Osterholz-Tenever. So „Satellitenstädte“.



Dass man in den Metropolen vor allem im Zentrum nur in die Höhe bauen kann und daher muss, ist mir auch klar.
 
  • Lucie
In Deutschland ja. Aber schau Dir mal die Mietpreise in Lux an. Von Eigentum ganz zu schweigen.
die sind in München nicht recht viel niedriger, bei der Hälfte vom Gehalt, ich bin so froh dass ich mittlerweile von Metropolen und Metropolregionen so weit weg bin und dass ich die Auswirkungen wie mega Staus nicht mehr ertragen muss
 
  • heisenberg
das ist klasse und es wird Zeit, dass sich diesbezüglich was tut. du wohnst im biosphärenreservat, oder? ist das dem geschuldet oder davon unabhängig?
Ja auch. Hier sind viele Schutzgebiete und eben Biobauern ansässig. Würde man Neubaugebiete ausweisen, müsste man Naturlandschaft opfern.
Dagegen stehn hier im Dorfkern sehr, sehr viele Häuser leer, bei hoher Nachfrage an Wohnraum. Die ganze Gemeinde Mandelbachtal mit Ihren Dörfern saniert jetzt Ortskerne und versucht Altbestand an Häusern an junge Familien zur Verfügung zu stellen, weil es eben diesen großen Leerstand gibt. Das wurde im Gemeinderat so beschlossen und soll jetzt umgesetzt werden. Aber bei dem Tempo wie die Gemeinde hier arbeitet, kann es trotzdem noch dauern.
 
  • heisenberg
Vollbeschäftigung ja. Aber trotzdem ist der grösste Posten im Bundeshaushalt "Arbeit und Soziales". Es fehlt an Nettoeinzahlern. Vollbeschäftigung klingt gut, die Rechnung geht aber nur auf, wenn der Vollbeschäftigte ohne weitere Hilfe sein Leben bestreiten kann. Hinzu kommt, dass die Boomer jetzt oder bald in Rente gehen und dadurch weniger bis keine Steuern zahlen werden, sondern eventuell sogar aufstocken müssen.

4000 netto klingt gut, aber es ist tatsächlich wenig, wenn jemand in Lux lebt. Miete, Lebensmittel, Freizeitgestaltung ist dort richtig teuer. Als Grenzgänger ist es aber eine gute Bezahlung.
Ja, die Mieten in Lux sind extrem. Da bezahlst Du für ein 90 qm Apartment 1600 - 1800 € und für einen Garagenplatz 150 - 180 € monatlich. Von daher sind 4000 € nicht so viel, wenn Du in Lux wohnst.
 
  • Paulemaus
Ja, die Mieten in Lux sind extrem. Da bezahlst Du für ein 90 qm Apartment 1600 - 1800 € und für einen Garagenplatz 150 - 180 € monatlich. Von daher sind 4000 € nicht so viel, wenn Du in Lux wohnst.

Beides ist günstig kalkuliert ;)
 
  • heisenberg
Ja, günstig und Mittelmaß, also keine Luxuswohnungen.
 
  • Paulemaus
In unserer Lieblingsgegend: :love:

 
  • kitty-kyf
Jawohl. Das ist wirklich mega.
 
  • Paulemaus
Jawohl. Das ist wirklich mega.
Ich beobachte seit drei Jahren den Immo-Markt dort und es gibt offensichtlich seit einigen Wochen einen starken Preisverfall. Vor einem Jahr hätte das noch 100.000-150000 Euro mehr gekostet. Es liegt nah an der Küste und da sind die Preise eigentlich schon heftig.

Das Problem ist die Klimaveränderung. Die Gegend gehört zu denen, die extrem trocken und heiss geworden sind und Wasser knapp wird. Da hilft denn auch kein Pool, wenn der nicht gefüllt werden darf. Ich würde mittlerweile südlicher, als wir jetzt wohnen, kein Haus mehr kaufen. Chris und ich hatten mal die Idee, nach Italien zu ziehen, wenn Chris in Rente ist. Nach den letzten zwei heissen Sommern dort haben wir den Gedanken aber aufgegeben. Das ist schon übel, wie schnell sich das Klima grade ändert.
 
  • Rudi456
Der Speckgürtel von Jena zieht mächtig an:eek:

Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Immobilien-Diskussion“ in der Kategorie „Off-Topic“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten