Ich weiß zur Zeit einfach nicht weiter

  • Bailey1977
Ich habe eine 8 Jahre alt Pit-Staff-Mix Hündin bist jetzt gab es eigentlich nie Probleme mit ihr aber zur Zeit ist sie sehr schreckhaft.
Das Problem ist ich habe 2 Kleine Kinder 2 1/2 Jahre und 1 1/2 Jahre und das dritte kommt im September, war auch bisher nie ein Problem aber in den letzten Wochen ist sie sehr schreckhaft und hat schon zwei mal nach der Großen leicht geschnappt (mann hat absolut nix gesehen also nicht einmal leichte abdrücke).
Die Situation war immer wenn die Große einen Krach direkt neben dem Hund gemcht hat dann ist sie erschrocken und hat geschnappt, das gleiche ist auch schon bei den Katzen passiert mit denen sie auch schon lange zusammenwohnt.

Ich vermute das sie erschrickt und deswegen so reagiert. Mein Problem ist was ich machen soll bis jetzt war es zum Glück immer harmlos wenn aber mal nicht mehr?
Ich glaube meinem Hund ist das alles zu viel Stress hier, aber was soll ich den machen? Sie den ganzen Tag wegsperren kann ich ja auch nicht machen (hab ich bis jetzt noch nicht bin aber im Moment kurz davor).

Mensch so leid es mir tut würde ich sie im Moment am liebsten weggeben an jemand bei dem sie es gut und vor allem ruhig hätte, aber wo soll ich so jemanden finden? Ich denke das es ihr bei uns einfach zu stressig ist und ich ihr im Moment nix gutes tun würde wenn ich sie behalte, aber Tierheim oder Leute wo ich nicht weiß wie es ihr geht käme für mich auch nicht in frage.

Hat jemand Tips für mich? Ich bin total verzweifelt im Moment.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Bailey1977 :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Midivi
Warst du mal mit ihr beim Tierarzt und hast abklären lassen, ob das Ganze nicht gesundheitlicher Natur ist?
Sprich: Sieht sie schlecht, hört sie schlecht?

Wenn sie vorher niemals so reagiert hat, dann würde ich als erstes Mal zum Tierarzt mit ihr gehen und sie auf den Kopf stellen lassen.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund... 



Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

Hier der Link zu ihrer Seite! 
Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte! 

LG Meike mit Benny
  • Bailey1977
Ja waren wir sie hört schon noch ganz gut und auch sonst war alles ok.
Meiner Meinung nach hat es was mit dem Alter zum tun sie ist einfach ruhiger und schreckhafter geworden und sie kommt mir sehr oft genervt vor weil es hier wirklich immer laut und was los ist. Früher hat sie mitgemischt jetzt will sie viel Ruhe was bei uns aber leider schwer zu bekommen ist.
 
  • Ginchen
Hat sie denn keinen Platz wo sie sich hinverziehen kann? Ich meine z.B. Schlafzimmer oder so, wo sie ihre Ruhe hat und wo keine Kinder sind?

Ich könnte mir auch vorstellen, dass das Kind ihr zu sehr auf die Pelle rückt und sie vielleicht keinen Ausweg sieht bzw. ich eingengt fühlt :verwirrt:. Nur so eine Idee.
 
  • Shiva
Hast Du nicht irgendwie die Möglichkeit ihr ein Zimmer oder ein Bereich zu machen wo sie ihre Ruhe hat und die Kinder nicht hin dürfen?
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
  • Anschette
Ich finde auch, erst mal durch checken lassen, ob es nicht Alterserscheinungen sind, wie schlecter Hören, grauer Star....., Schmerzen....

Sie weg zu geben, ist, glaube ich, für einen 8 Jährigen Hund ein größeres Problem mit der Umstellung auf eine neue Person, als ihr wirklich einen Platz in der Wohnung zu geben, wo sie sich zurück ziehen kann und erst mal Ruhe findet.

Ansonsten genau die Zeiten und Situationen beobachten, wann Sie es macht, wie sie reagiert um die Ursache für ihr Verhalten herauszufinden!

Alles gute, dass es noch klappt mit deinen Kindern und deinem Hund!

Gruß

Anschette
 
  • Bailey1977
Das Problem ist das sie dann einen Stockwerk höher müsste was aber nur geht wenn ich ihr die Treppengitteraufhalte, sie kann also praktisch nie von sich aus gehen. Wenn ich denke das es ihr zuviel wird und ich sie hochbringen will dann will sie das auch nicht dann zickt sie immer rum und hier auf dem Stock kommen halt überall die Kinder hin.
 
  • Shiva
Bailey1977 schrieb:
Das Problem ist das sie dann einen Stockwerk höher müsste was aber nur geht wenn ich ihr die Treppengitteraufhalte, sie kann also praktisch nie von sich aus gehen. Wenn ich denke das es ihr zuviel wird und ich sie hochbringen will dann will sie das auch nicht dann zickt sie immer rum und hier auf dem Stock kommen halt überall die Kinder hin.

Was heißt sie zickt dann rum? :verwirrt:
 
  • Ginchen
Dann ist es vielleicht verständlich wenn sie schnappt. Sie hat ja dann keinen Ausweg und sie kann nicht flüchten, wenn es ihr zuviel wird.

Ich persönlich finde, dass ein Hund einen Raum oder irgendwo ne Ecke haben muss, wo die Kinder nicht hindürfen und sich auch dran halten müssen.

Ich habe sehr oft den Sohn meiner Freundin da, der ist jetzt 2 1/2 und er weiß, dass er mit Gina spielen kann aber wenn sie auf ihren Platz oder im Schlafzimmer ist, dann darf er eben nicht dran. Natürlich will er immer aber mit erklären, dass Gina jetzt schläft und ruhe braucht usw. geht es.
 
  • Anschette
Wie wär`s mit einem Körbchen in einer ruhigen Ecke? Und den Kindern kann man beibringen, dass das ihr Ruheplatz ist und sie dort nichts zu suchen haben!
 
  • Natalie
Ich würde auch versuchen, ihr einen Bereich zu schaffen, wo sie ungestört ist. Z.B. gibt es doch große Stoffhundehütten bzw. Höhlen. Sind wie eine Hundehütte, halt aus Stoff und nur mit recht kleinem Eingang vorne. Da hat sie ihre Ruhe und die Kinder kommen gar nicht von allen Seiten an sie ran.

Oder man kauft so eine Gitterbox, legt ihr diese mit Kissen und Decken aus uns legt 2-3 dicke Decken drüber (nur vorne am Eingang nicht), so dass es darin etwas schallgedämpft ist. Den Kindern musst du versuchen klar zu machen, dass diese Hütte für die absolut Tabu ist und sie den Hund darin in Ruhe lassen sollen. Auch die Katzen sollten evtl Bekanntschaft mit nem Blumensprüher machen, wenn sie da rein wollen...

Vielleicht musst du den Hund gar nicht wegsperren, wenn sie von selbst die Möglichkeit hat sich in einen Bereich zurück zu ziehen, wo es ein wenig leiser ist und man ihr nicht von allen Seiten auf die Pelle rückt, entschärft sich die Situation vielleicht.

Dass Hundedamen mit dem Alter auch zickiger werden und genervt sind, ist ja nicht selten.

LG

Natalie
 
  • Shiva
Wir wohne auch auf 2 Etagen. Haben aber auf ein Gitter unten an der Treppe verzichtet, weil wir uns auch eher unten aufhalten. Wenn man mit den Kindern sich oben aufhält ist das natürlich nicht so gut. Aber wenn ihr Euch auch eher unten aufhaltet wäre es doch eine Möglichkeit das Gitter auszulassen und eben drauf zu achten daß die Kinder nicht hoch gehen.
 
  • Flipstar
Anschette schrieb:
Wie wär`s mit einem Körbchen in einer ruhigen Ecke? Und den Kindern kann man beibringen, dass das ihr Ruheplatz ist und sie dort nichts zu suchen haben!



Find ich auch .....
Irgendwo im Erdgeschoss wirds doch bestimmt einen Kinderfreien Platz geben ...
 
  • Shiva
Ob eine Box in nem Raum wo die Kinder sich auch aufhalten so gut ist weiß ich nicht. Wenn dann eins der Kinder an den Eingang geht fühlt sich sich vielleicht erstrecht bedrängt, weil sie keine Möglichkeit hat wegzukommen...
 
  • Marion
Wurde auch ein Schilddrüsenprofil erstellt? Sind die Werte zu niedrig, kann das auch Ängstlichkeit/Unsicherheit zur Folge haben.

Bring ihr doch bei, daß sie bellen soll, wenn sie die Treppe hoch möchte, so daß Du das Gitter aufmachen kannst. Und genauso kann sie bellen, wenn sie von oben runterkommt und das Gitter zu ist.

Gerade wenn jetzt noch ein 3. Kind kommt ist ein absolut ungestörter Platz für den Hund noch wichtiger!
 
  • Natalie
Shiva schrieb:
Ob eine Box in nem Raum wo die Kinder sich auch aufhalten so gut ist weiß ich nicht. Wenn dann eins der Kinder an den Eingang geht fühlt sich sich vielleicht erstrecht bedrängt, weil sie keine Möglichkeit hat wegzukommen...

Daran hab ich nicht gedacht. Bei so kleinen Kindern kann man sich ja auch nicht drauf verlassen, dass sie wirklich nicht hingehen, wenn man es ihnen sagt...

Schwierig.

Ich weiß nicht, wie groß eure Wohnung ist - also bzw. euer Erdgeschoss oder WZ.

Wenn es ein sehr großer Raum ist, könnte man dem Hund ein Teil des Zimmers (vielleicht so 6-10 qm) mit diesen Gittern (wie an der Treppe) abteilen, wie eine Art Laufstall. Dann ist sie nicht wirklich weggesperrt und kann euch zusehen und irgendwie "dabei" sein, aber kann nicht einfach so angetatscht werden. In diesen Laufstall könntet ihr dann auch so eine Box/Hütte stellen, in die sich sich bei großer Lautstärke zurück ziehen kann ohne dass die Kinder direkt an die Box kommen. Wenn sie darin dann Spielzeug, Kauzeug etc. hat, kann sie sich auch beschäftigen, aber eben auch ihre Ruhe haben und wenn sie da raus will, weil sie Action möchte, wird sie sich schon bemerkbar machen... Ist natürlich keine Lösung für den ganzen Tag, aber für besondesr stressige Situationen wenn die Kinder rumtollen etc. vielleicht eine Möglichkeit? Wenn die Kinder im Bett sind, kann der Hund sich wieder frei bewegen.

LG

Natalie
 
  • Bailey1977
Das mit der Gitterbox ist eine gute Idee das werde ich mal probieren. Im moment hat sie einen Platz auf der Couch wo ich auch was davor stelle und sie da eigentlich meistens ihre Ruhe hat bis auf kleine Ausnahmen halt. Hier einen Platz zu finden ist halt schwer weil es ist nicht direkt EG ich habe auf dem Stockwerk hier nur Bad offene Küche, Ess. und Wohnzimmer. Ich werde es wohl mit der Gitterbox im Bad probieren da hat sie am ehesten ganz Ruhe.

Sie zickt rum das heißt sie will nicht freiwillig hoch sie werhrt sich dann sie will eigentlich schon immer bei uns sein.

Schilddrüse werde ich mal Untersuchen lassen, hat der Arzt bis jetzt noch nicht gemacht.

Das der Hund seine Ruhe will wenn er auf seinem Platz auf dem Sofa liegt wissen die Kinder eigentlich schon aber sie sind halt auch erst 2 und 1 und denken nicht unbedingt immer dran. Und es ist ja auch nicht so das sie dann mit Absicht den Hund stören sondern eher ausversehen.

Mensch das ist alles gerade nicht so einfach.
 
  • Aaliyah
Meiner Meinung nach wirst du nicht umhin kommen, de Hund einen Platz im anderen Stockwerk zu geben.
Sie wird ihn nach eine Weile bestimmt sehr zu schätzen wissen!
 
  • Shiva
Das kann ich mir vorstellen daß das alles jetzt nicht so einfach ist. Is ja auch ne ****** Situation.
Du solltest nur ziemlich schnell eine gute "Lösung" finden, bevor das dritte Kind da ist, weil die ganze Sache dann sicher noch problematischer ist... :( Ich hoffe Du bekommst das hin. Wünsch Dir alles Gute dafür!
 
  • Schnauzberger
Hallo! Solltest Hund mehr auslasten wenn möglich und ungestörter Platz ist sicher auch notwendig doch vergiß nicht Hund ist Rudeltier und braucht die Nähe zur Familie. Weggeben ist totaler Wahnsinn für das Tier in dem Alter!
Hoffe Du findest eine gute Lösung.
Lg
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Ich weiß zur Zeit einfach nicht weiter“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten