Ich hab's echt satt

  • Junior
Hallo an alle,

gerade war ich mit meinen beiden Dicken Gassi und musste mich wieder zweimal von verschiedenen Landwirten anpöbeln lassen.

Ich weiß gar nicht was die von mir wollen, ich achte immer darauf dass meine Hunde NICHT im hohen Grass auf Wiesen rumlaufen, ich weiß ja das die Bauern es vermutlich demnächst mähen wollen und außerdem könnten sich ja auch Wildtiere dort verstecken, also pass ich immer auf und meine beiden laufen auch immer auf dem Weg aber sie markieren halt die Ränder der Wiesen. Das will ich ihnen aber net auch noch verbieten, irgendwo hört's auf finde ich.
Beide sind wirklich gut erzogen, sie pinkeln weder Gartenzäune noch Hecken oder Laternen oder was weiß ich noch alles im Wohngebiet an weil ich finde das muss nicht unbedingt sein.

Meine Hunde scheißen (entschuldigt bitte den Ausdruck aber ich bin echt gerade sauer!) auch nicht auf die Wiesen, auch nicht auf die gemähten, sie sind beide von Anfang an gewöhnt ins Gebüsch oder auf den ca. 1,5 m breiten Seitenstreifen an einem Flüßchen zu gehen, oder auf einen Streifen am Wegrand in Waldnähe. Diese Streifen werden nur 2 x jährlich gemäht und zwar nicht von Landwirten sondern von der Gemeinde und ich gehe davon aus, dass das Gras auch nicht verfüttert wird, es liegt nämlich immer monatelang dann gemäht da rum.

Gott sei Dank bin ich ein "Fischkopp" und verstehe hier die meisten Bauern eh net wenn die in Ur-bayerisch loslegen sonst würde ich mich wohl noch mehr aufregen.

Versteht mich bitte nicht falsch, wir wohnen auf dem Land und wenn meine Hunde irgendwo auf die Strasse machen mach ich das selbstverständlich weg, habe sicherheitshalber immer Tütchen dabei, ist allerdings noch nie vorgekommen. Aber mitten in der Pampa, weit und breit weder Häuser noch Spielplätze oder ähnliches in der Nähe, keine Ausflügler etc. da seh ich das irgendwie net so ein dass ich die Häufchen einsammle.

Seh ich das irgendwie falsch?

Ich weiß auch net vor 15 Jahren als ich noch zuhause wohnte und mit unserem Hund spazieren war oder mit Nachbarshunden etc. hat mich nie ein Bauer angepampt und in den letzten zwei Jahren seit ich meine eigenen Hunde habe mindestens 2 x die Woche.
Ich kriege schon Herzrasen wenn ich blos einen Trecker von weitem sehe.

Liegt das am Unterschied zwischen niedersächsischen und bayerischen Bauern?:verwirrt:

So, sorry, ich musste das jetzt mal loswerden und mir von der Seele schreiben.

Viele Grüße

Tina
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Junior :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Shila
Wohne auch in Niedersachsen, aber wurde wegen Shila noch nie angepampt! Gott sei Dank ;) Sind vielleicht nur die Bayern so :D

Beim reiten in den Feldern wurde ich aber schon übel beschimpft. Hatte ein junges Pferd, was noch teilweise scheut und der "nette" Herr Bauer meinte neben uns halten zu müssen um uns zur Sau zu machen, da wir angeblich immer über seine Felder reiten würden, wo er frisch gesät hat... Na, ja mein Pferd natürlich vor dem riesen Teil von Trekker gescheut und ist mit den Vorderhufen auf ein Feld gekommen, da ist er natürlich voll abgedreht... Hat mit Anzeige etc. gedroht. Kam aber nie was.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • SabineP
Hallo Tina,

warum haben die Landwirte Dich denn angepöbelt, einfach bloß so? Vielleicht 'nen schlechten Tag gehabt - oder 'nen Furz quersitzen - Du merkst, ich rege mich mit auf. Aber natürlich wäre das kein Grund, Dir blöd zu kommen. Wie Du schreibst, könnten Deine Hunde nicht wirklich das Problem sein!
Hier in Nordrhein-Westfalen bin ich noch nie von Bauern angemacht worden, aber vielleicht habe ich bisher einfach nur Glück gehabt...
Vielleicht kannst Du ja beim (hoffentlich nicht eintretenden) nächsten Mal trotz Wut zuckersüß lächeln und fragen, wo eigentlich das Problem liegt, und was Du dagegen tun kannst? Wenn es normale Menschen sind, hilft's vielleicht weiter, und wenn es sich doch um sture bayrische Grantler handelt, schadet es wenigstens nicht.

Hoffe, daß Du Dich inzwischen wieder "abregen" konntest!
Liebe Grüße,
Sabine
 
  • Junior
Huhu,

also warum die mich heute angemacht haben kann ich echt net sagen weil ich beide net besonders gut verstanden hab.

Der eine ist mit seinem Trecker an uns vorbei, die Dinger sind ja eh laut und hat die Faust geschüttelt und irgendwas gebrüllt, was ich aber bei dem Treckerkrach nicht verstanden habe.
War's vielleicht eine echt bayerische Begrüßung und ich hab es nur falsch aufgefasst.. :D :D :D

Als der andere kam musste ich die Hunde an den Wiesenrand setzen und mich danebenstellen (es war eine gemähte Wiese) weil es so ein Riesenmähdrescher war und der hat irgendwas von blöden Kötern auf den Wiesen und Hundescheiße gepampt - also ein Pauschalanschiß sozusagen, denn meine Hunde hatten ihr Geschäft bereits lange vorher im Wald gemacht.

Allerdings erlaube ich den Hunden durchaus auf den frisch gemähten Wiesen rumzutoben, darin seh ich auch kein Verbrechen denn sie bleiben eigentlich von sich aus immer auf dem gemähten Teil und gehen gar nicht ins hohe Gras.

Ich fand die Niedersachsen echt irgendwie netter vielleicht bin ich auch zu empfindlich.

Liebe Grüße

Tina
 
  • silvester
Reg dich nicht auf. Vielleicht liegt heute was in der Luft. Und zwar von NRW bis Bayern :D
Ich bin heute mittag auch sowas von blöde angelabert worden....Hatte beide Hundis mit im Büro und dann müssen wir am Mittag halt in der City raus. Ist aber auch etwas Grün (wirklich nur etwas) in der Nähe. Ich sehe schon, dass die übliche Runde stressig werden könnte, weil ein paar Landschaftsgärtner die Grünstreifen mähen und mit so einer komischen elektrischen Säge die Ränder absäbeln. Gehe also in die andere Richtung, musste dann auf dem Rückweg doch an einem vorbei. In der Stadt habe ich immer Kacktüten dabei. Lasse mir auf keinen Fall was vorwerfen. Schon gar nicht mit nem Staff an der Leine. Jedenfalls schreit der Typ mich an: "Wegen der ******* bin ich dreckig" und guckt auf die Hunde. So eine Frechheit. Ich hab ihm dann gesagt, dass er doch einen anderen Beruf ergreifen soll. hehe. Ist mindestens genauso blöde wie seine Anmache.
Schönen Tag noch.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Nion-Saille
Hallo Tina,

mach dir nix draus :D Mir erging es im letzten Sommer genauso. Ich habe vorher in NRW gewohnt und bin nach Bayern gezogen.
Ich achte auch drauf, das wenn die Felder frisch bestellt sind oder da hoches Gras ist, das die Hunde nicht drauf hüpfen.

Da hat mich auch oft genug son alter Grantler angemault, meine Hunde würden die Felder vollSch*** etc. Was er sonst noch gesagt hat habe ich nicht verstanden *g*
Ich habe ihn gesagt, das es genügend andere Leute gibt, die nicht so viel Rücksicht nehmen und ihre Hunde da rumlaufen lassen, wo sie nicht sollten.
Seitdem ist er ruhig *fg* Er hat wohl nicht gedacht, das man auch Kontar geben kann.

LG
Moni
 
  • Claudy&Joey
He, nix gegen Bayern bzw. die Typen, die da wohnen :eg:! Im Ernst, also natürlich bin ich auch schon angelabert worden... z. B. in der Zeit zwischen dem Sch...en meines Hundes und dass ich ein Taschentuch zum Wegputzen rauskram :D Oder aber Hundi braucht nur in Richtung des Bauernhofes oder so schauen, schon wird gebrüllt, der soll da bloß nicht hinsch...en...

Du kannst ja das nächste Mal dann irgendwas auf gestochen Hochdeutsch zurück schimpfen; das verstehen die sicher auch nicht :eg: und du hast deine Rache...
 
  • smurf
Gestern war wohl der "Allgemeinelandwirtpöbeltag":unsicher: :
Als ich gestern abend nach Hause kam erzählte mir mein Freund (der z.Zt. Urlaub hat) er sei mit unserer Menagerie auf dem tollen Laurenziberg (super zum Gassigehen) unterwegs gewesen, auch er wurde, am Ende des Spazierganges auf dem Weg zu seinem Auto, von so zwei debilen Bauern angemacht. Das alte leidige Kampfhundthema, dann noch Hunde sollten generell an der Leine geführt werden....:sauer: blablablalaberrababer... Einer dieser Knallköppe hat sofort gesagt er würde dies dem Jagdpächter melden, mein Freund meinte nur: "O.K., prima!" Hat sich umgedreht und ist von dannen gezogen.
Ich glaube ich hätte wieder die Vollkrise gekriegt und meinen Mund aufgemacht. Naja, so isses halt auf'm Ländle, es gibt gute Bauern, schlechte Bauern :D
 
  • smurf
P.S.:

Wir wurden nun schon zum zweiten Mal auf dem Laurenziberg angepöbelt, sehr zum Unverständnis von Midivi:eg: , ich glaube die Leute haben dort auch besonders was an der Klatsche. Vielleicht ist denen der Kuhmist ins Gehirn gezogen
Also net aufregen!!!
 
  • quini
Nun jetzt muß ich mal Partei für die Bauern ergreifen, auch wenn der Anschiß in Deinem Fall sicher nicht gerechtfertigt ist........ das Problem sind einige sehr "nette " Hundehalter, die ihre Hunde überall hinsch... lassen. Wenn der Bauer die Wiese gemäht hat , kann es durchaus sein, daß die Rinder/ Pferde dieses Gras nicht mehr anrühren................Gras futsch / Arbeit umsonst. In der Regel sind auch die bay. Bauern sehr nett, obwohl ich auch ein paar kenne, die sich ständig aufregen :D , aber ich hab hier eigentlich gar kein Problem mit Bauern, allerdings meide ich auch die kurz vor dem Schnitt stehenden Wiesen. Dafür darf ich sie allerdings dann wieder uneingeschränkt zum Fährten verwenden, was gewisse Jäger schon maßlos geärgert hat :D , da ich entgegen ihrer Ansicht und mit Einverständnis des Eigentümers/Bauern, meine Fährtenarbeit absolvieren konnte.
Also nicht alle bay. Bauern sind Grantler.
quini
 
  • San
Original geschrieben von Junior


War's vielleicht eine echt bayerische Begrüßung und ich hab es nur falsch aufgefasst.. :D :D :D


siehste,du hasts doch schon erfasst!!!:D

Also nächstes mal schön freundlich zurüchwinken, was du dabei vor dich hinmurmels bleibt dir überlassen...:eg: :D

ich liebe sie auch, diese wohlerzogenen, redegewandten bayuwarischen Mitbewohner!!!!;)

aber so lange die ihre gülle wie die wilden auf die Äcker schütten laß ich meinen hund da auch in aller seelenruhe hinscheißen,sry,aber die wildtiere gehn zum kacken auch net aufs klo:eg: :D

Also, net ärgern lassen!!!:hallo:
 
  • silvester
Ja gestern war wohl echt der Pöbeltag. hihi. Hatte ja schon meiner unheimlichen Begegnung am Mittag geschrieben. Der Abend wurde aber noch besser. Auf der Gassi-Runde haben wir unsere Nachbarin getroffen, deren Labrador wir schon x-mal ausgeführt und mit zu uns genommen haben, wenn sie blöde Arbeitszeiten hatte, oder die Mutter am Mittag keine Zeit hatte etc. Uns ist allerdings von ihrer Seite noch nie angeboten worden, dass sie zumindest ein Viecherl mit verwahren würde. War also schon immer ne einseitige Geschichte.
Wenn die drei Hundis sich treffen, ist die Freude immer groß und es wird gebalgt, gerannt, gezerrt usw. Da der Labbi ohne Leine rumrannte, haben wir unsere auch losgemacht und die Toberei ging los. Gleiches Recht für alle. Labbi hatte schon nasses Fell, weil es kurz vorher geregnet hatte und er auch schon wieder in einem kleinen Teich war. Hatte ich von Weitem schon gesehen. Nadine als Staff, spielt natürlich etwas heftiger als andere Doggis. Der Labbi wird jedenfalls immer erstmal umgeschmissen und dann wird an ihm rumgezergelt. Er schmeißt sich auch immer gerne für sie hin. :D Silvester hatte sich derweil den Ball geschnappt und hatte Spaß. Nadine und der Labbi sahen aus wie die Schweine und dann ging das Theater los. Die Nachbarin fing an zu schreien, dass sie ihr Geld nicht auf der Straße gefunden hätte und dass er sofort kommen solle, dieses alte Ferkel etc. Zu mir sagte sie dann im schnippischen Ton, dass sie ihm gerade Frontline draufgemacht hätte und nun müsse er wieder gebadet werden. Torsten hat Nadine sofort gerufen und angeleint und ist abgehauen. Silvester hatte noch den "fremden" Ball im Maul. Der Labbi wurde dann noch angebrüllt, dass er sofort seinen Ball holen solle. Den hab ich Silvester aus dem Maul genommen, ihr hingeschmissen und das war's. Bin auch abgehauen. Die Anmache war ganz klar an uns gerichtet. Da ich aber auch ein Schandmaul bin, hat sie sich wahrscheinlich nicht getraut mich direkt anzupampen.So eine Zicke. Ihr Hund ist etwas über ein Jahr alt, total verspielt und bisher hatte sie auch nie Probleme, dass andere Hunde ihn mal angemacht hätten. Sie lässt ihn ständig ohne Leine laufen, auch wenn andere Hundebesitzer ihren Hund kürzer nehmen etc. Ich habe ihr schon mal gesagt, dass sie da besser aufpassen soll. Wenn der KLeine nämlich andere Hunde sieht, hört er für keine fünf Pfennig mehr und rennt los. Sie will demnächst die Sachkundeprüfung machen, weil sie irgendwann mal den Begleithundschein machen will........Vielleicht rafft sie dann ja, dass ihr VErhalten Mist ist.
Am Wochenende werde ich ihr ihren Wohnungsschlüssel zurückgeben und das war's. Ich finde, dass man Leute, die einem immer behilflich sind nicht so behandelt.
Aber so sin se halt, die Menschen....
 
  • erwin
Hallo,
das Anmachen von Leuten die mit ihren Hunden an den Feldern und Wäldern entlanggehen ist anscheinend neuerdings ein richtiger Sport geworden. Das gute Argument der Hundescheiße wird dabei gern gebraucht. Wie soll es auch anders sein, mindestens einmal wöchentlich liest man in der Zeitung einen Artikel welcher nörgelnd über dieses Thema berichtet. Anscheinend bringen die Hundebisse nicht mehr genug Aufmerksamkeit, sind als Reizthema fast schon ausgelutscht, da findet eben die Journaille etwas neues und wenns nur ******* ist.
Mich hat da letztens auch ein mittelalterliches Päärschen angemacht, weil ich meinen Hund am Waldrand frei laufen lies. Sie drohten mir auch mit dem Jagdpächter. Am Dialekt hörte ich, sie waren keine Schwaben, also Fremde. Hab ich ihnen einfach gesagt, sie können ihre Beschwerde sofort loswerden, denn ich bin der Jagdpächter. Sie zogen eben mit dümmlichem Gesichtsausdruck ab.
Selbstverständlich bin ich nicht der Jagdpächter.
Ciao Erwin
 
  • silvester
Du böser Erwin, du. :D
 
  • Junior
Aber Erwin tststststs:p :p :p

Also gestern scheint ja wirklich der Pöbeltag gewesen zu sein, na heute hat mich noch keiner angeplärrt schaun wir mal der Tag ist ja noch net zuende und noch zwei Gassigänge liegen vor uns

Jaja, es ist immer die Hundescheiße aber die Gülle ist keine ******* und ein Bauer sagte mal zu mir das sei "Natur" im Gegensatz zur Hundescheiße.......

Mich ärgert daran halt dass sie es auch in freundlichem Ton sagen könnten - ein "Bitte" kann Wunder wirken.

Grüßle

Tina
 
  • Sabrina
Ich hatte heute "Pöbeltag" war zwar nicht gegen mich gerichtet aber habe mich trotzdem total aufgeregt.

Fahre wie jeden abend von der Arbeit aus mit dem Bus nach Hause und mit mir steigt eine Frau mittleren alters mit nem Supersüßen Schäferhund ein. Er hatte ein Schlapp- und eiin Knickohr habe mich sofort in ihn verliebt (obwohl Schäferhunde eigenlicht nicht so mein Ding sind).
Er saß ganz lieb neben seinem Frauchen und hat nicht einen Mux von sich gegeben.
80% der Leute die im Bus saßen hatten schon wieder diesen anti Hundeblick drauf den ich sehr gut kenne!!!
Als die Frau dann ihren Rucksack abstellte um irgendetwas zu suchen, hat der Hund die Gelegenheit genutz um ein bischen durch die Gegend zu schnüffeln (was ja auch ganz nocrmal ist er ist ja auch ein Hund).
Und jetzt kommt der Hammer!!!!!!!!!!!!!!!!:

Er ist dan mit seiner süßen Schnüffelnase gegen einen Schuh einer Frau gestoßen. MEHR IST IST PASSIERT!!!!!!!!:sauer:
Das fängt diese hysterische Kuh an rumzuschreien von wegen
meine Schuhe werden schmutzig nehmen sie ihren Drecksköter sofort von mir weg sonst stinken meine schuhe genause wie er. Er ssollte doch lieber eingeschläfert werden wenn er sich im Bus nicht benehmen kann und das alles in ener Lautstärke das das die leute draußen wahrscheinlich gehört haben. Die Hundebesitzerin war den tränen nahe und dan ist mir der Kragen geplatz ich habe dann in genau der gleichen Lautstärke zurückgeschrien : " das sie ihre Gottverdammte schieß Fresse halten soll und das sie die jenige ist die total stinkt und das sie deswegen lieber eingeschläfert werden sollte" (War vielleicht nen bischen heftig aber ich konnte nicht anders, die Frau hat mir soooo leid getan!!) Normaler weise kann ich mich beherschen aber ich hatte auch nen beschissenen Tag hinter mir:D Nur gut das ich meinen Dicken nicht dabei hatte dann hätte es wieder gehießen ASOZIALE KAMPFHUNDBESITZER

Habe dann die Hundebesitzerin gebeten sich neben mich zu setzen und habe dan den Hund ersmal so richtig durchgeknuddelt und mich dann auch wieder abgeregt, die Hundebesitzerin hat sich sogar bei mir bedank obwohl ich mich im Prinziep total ******* verhalten habe. Aber hinterher ist man immer schlauer.

Die blöde Kuh ist wutentbrann an der nächsten Haltestelle ausgestiegen, obwohl sie jeden Abend mit mir im gleich Bus fährt und immer erst nach mir aussteigt:eg:
 
  • Gunnar
Leute bin ich frog hier in der pampa zu wohnen

meine hunde toben immer in den wiesen eagl ob sie hoch oder gemäht sind. unser bauer trägt mir sogar verlorene bälle und spielzeug hinter her. das einzige was er nicht mag sind wenn stöckchen in der wiese liegen

unser förster sucht seinen dobi mehr als alle andere hunde besitzer im wald
solange nicht gewildert wird ist es im egal und er fährt dir gern mal deinen verlorenen hund hinter her

ps zum thema ******* in der wiese. unsere wiesen liegen im wald und auf den wiesen liegt mehr ******* von den rehen und den wildschweinen als meine hunde je in einen jahr kacken können.
und spätestens wenn alle zwei yMonate die Schafherden durch die gegen ziehen ist alles voll geschissen

ps und von wegen gras niedertrampeln spätestens nach 24 vStunden steht das rass wieder wie eine eins und man sieht nicht das fünf hunde darüber getollt sind

aber habe auch immer versucht einen guten kontakt zu unseren bauern und Förstern zu halten und mit ihnen zu reden
denke wenn jeder ein wenig sich kennen lernt und rücksicht nimmt wird man auch nicht beschimpft und dumm angemacht

die einzigen die mich nerven sind die leute die am wochende meinen unseren wald zu fluten alles niedertrampeln und ihren müll zurück lassen .
mit denen muss ich immer diskutieren warum meine hunde irgend was machen. aber auch da versuche ich meist ruhig zu bleiben

Gruß Gunnar
 
  • Junior
Gunnar,

wo wohnst Du?

Da zieh ich hin!

Grüßle

Tina
 
  • smurf
Yeeeeaaah

Super gemacht Sabrina, ich wäre genauso abgefahren:D , das war bestimmt so'ne Drecksschickse!!!Kann mir schon richtig vorstellen wie die ausgesehen hat. Genial reagiert


Noch was zu den Hundehaufen:
Ich zahl net umsonst Hundesteuer!!!! Da kann ich ja wohl noch verlangen dass sich meine Pfiffis im Feld, in Ruhe, aussch******
können. Dafür gehe ich nämlich auch brav dort hin und lasse sie nicht irgenwo auf die Gehwege k***en! Klar dass ich net jede Wiese mit Getreide mitnehme aber wenn meine Hundis am Rand schnüffeln oder mal das Beinchen heben, was soll's? Die Wiesen die für Heu abgemäht werden sind bei uns z.B. ganz selten und auf eingezäunten Koppeln hat man sowieso nichts verloren, würde auch kollabieren wenn jemand über unsere Pferdekoppeln jumped
:crazy:
Normale Wiesen und Feldwege sollten jedoch für alle Hundehalter mit ihren Schnuckels begehbar sein und man sollte keine Angst haben müssen dass der Gassigang zum Spiessrutenlauf oder zum Dailypulsdriver wird!!!:motz: , oder?
 
  • Sabine B-K.
Hallo :hallo: ,

Also wir sind ja von der Stadt auf das Land gezogen und meine beobachtungen dazu sind leider sehr sehr traurig denn in meinen Träumen dachte ich wir ziehen in die weite Freiheit ............. Pustekuchen ................... alles verklempte Hundebesitzer die in der Umgebung wohnen außer die direkten Nachbarn die jedoch Hunde haben die nicht geeignet sind für unsere beiden Spielmonster .................... leider .

Selbst im Feld und auf den Wiesen halten die ihre Hunde an der Leine , nicht das sie jagen oder unerzogen wären , nein aus Angst sie werden SCHMUTZIG!!!

Es gibt scheinbar keine Duschen bei uns :sauer:...................

Die Bauern sind ganz in ordnung solange kein Acker zusätzlich gepflügt wird .

Jedoch haben wir das Problem das wir direkt am Rand eines Neubaugebietes liegen , einfach wunderschön jedoch seit 2 Wochen mit einer Pferdeweide und die ist ja soooooooooooo intressant für meine beiden denn die sind so groß und richen gut jedoch der Halter hat natürlich schon angedeutet das er das intresse der Hunde nicht dulden kann denn wenn doch mal was passiert wäre es natürlich für den Hund zum nachteil .

Stimmt ja auch jedoch der Tonfall beim ersten mal war schon nicht treffend ..................... aber nun haben wir einen deal und grüßen uns auch ........................ nun ja wir sind halt neu.

Unsere Kackahaufen im Feld mache ich nicht weg und meine beiden machen auch nur verschämt in Büschen und am Rand jedoch kann ich es manchmal ganz gut verstehen das es die Leute ekelt .


:hallo: LG
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Ich hab's echt satt“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten