Ich bin stolz auf meinen Hund, weil:

  • kaukase
Heute bin ich stolz auf Foki. Als wir vom Waldweg wieder zum Auto gingen sahen wir auf der anderen Strassenseite zwei Leute mit einem Hund. Foki sah ihn natürlich auch. Aber er machte doch sitz als ich es sagte und schaute nur hinüber ohne auszuflippen. Er hat nur ein klein wenig gejammert. Normal flippt er bei Ansicht eines anderen Hundes richtig aus.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi kaukase :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • snowflake
Heute Morgen im Park


Die Beiden waren gut drauf. Sie liefen die ganze Zeit vor uns her, bis zur Eremitage, gelegentlich übereinander bockspringend.

Derweil die Hunde


An der Eremitage warteten sie dann auf uns.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund... 



Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

Hier der Link zu ihrer Seite! 
Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte! 

LG Meike mit Benny
  • lektoratte
Wir hatten den kfH 2 Tage mit im Hotel (und auf einer Familienfeier), und er hat sich super benommen. :)

4 Monate alte Welpen, die größer sind als er selber, und stürmisch spielen wollen, mag er aber nicht wirklich.

(Da wurde beim Ableinen erst eiligst die Flucht ergriffen - und beim Rückruf dann eiligst die Flucht hinter mich.)
 
  • Ninchen
Hab heute den Ratti zum ersten Mal frei am Waldrand laufen lassen. Es startet durch und rennt im frohen Schweinsgalopp auf dem Feldweg von dannen. Ich denke, lass ihn mal flitzen. Nach 200m gerufen und in die Hocke gegangen - da kam er geflogen! Durfte sich zur Belohnung aus dem Leckerchenbeutel selbst bedienen. Das war was! Er hatte den restlichen Gang immer ein Auge auf mir. Hoffentlich klappt das auch mit Ablenkung...
 
  • kadde77
@Ninchen : Tolle Leistung, Gratulation! Wie alt ist der Kleene und jetzt?
Übrigens, das spontan losrennen (gefühlt bis an den Horizont) kenne ich gut mit meiner Mikrobe (9 Monate). Huiii, schon isse nur noch ein kleiner Punkt (was keine Kunst ist). Ruft man, kommt sie angeschossen, um sofort wieder loszurennen. Unglaubliche Energie, das Tierchen!
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
  • Ninchen
@kadde77 Danke, aber die Lorbeeren gebühren nicht mir, sondern seiner Züchterin. "Sitz" und "Robin" (für "Hier") waren schon werksseitig installiert. ;) Robin ist fast 6 Monate alt, wenn ich mich nicht verrechnet hab. Energie hat er auch ordentlich, aber ich glaube, ich habe da eher die gechillte Variante erwischt. Gechillt in Anführungszeichen, Bullis haben ja alle einen an der Murmel. :D
 
  • Cave Canem
Meine Hunde sind echt die besten!

Wir haben gerade Handwerker, den ganzen Tag ist das Tor offen und die Handwerker fahren ständig rein und raus und laufen durch den Garten.
Beide interessiert das gar nicht.
Sie gehen nicht einmal in die Nähe des offenen Tores, sondern liegen einfach irgendwo.
Wir bräuchten nicht einmal ein Tor!

Selbst Wilma akzeptiert, dass die zwei Männer sich auf ihrem Grundstück bewegen und ist immer bei mir!

Was bin ich stolz!
 
  • Milu
Ich bin heute sehr stolz auf den alten Adolf.
Er ist ja noch komplett und somit potentiell für andere Rüden ein Problem.
Auf unserem Freilauffeld läuft regelmäßig ein Kangal ( Aslan, ein Riese mit Eiern) rum, der allerdings freundlich und bestens erzogen ist. Bisher sind wir ihm noch nicht begegnet und ein bisschen Sorgen haben wir uns schon gemacht, wie das Aufeinandertreffen ablaufen wird.
Was soll ich sagen, es ist dermaßen ruhig und souverän abgelaufen, einfach klasse.
Adolf ist einfach ein toller alter Sack.
 
  • Rudi456
,weil sie doch anders kann :love: .

Wir spazierten heute Morgen unsere Runde Luna zwei Schritte hinter mir Flexi Leine festgestellt 5 m geschliffen völlig im Trott auf einem einsamen Wanderweg.

Ich weiß nicht wo er herkam. Auf einmal war der schwarze Labrador da und Luna auf ihn drauf. Ich war bis dahin noch der Meinung das ist der Austauschschüler. Und beschwichtigt sie, alles gut das ist der Marley.

Sie von ihm runter. Ohne Theater ohne Kampf, ohne Schäden. Der Hund legt er sich sofort hin Luna durfte ihn untersuchen.



Bis ich die aufgeregte Mutti hörte. Ah es ist doch nicht Marley. Ja jetzt wo du sagst, er ist wohl doch etwas dicker;).

Er läuft eigentlich nur weg, wenn es um Tina oder Paula geht. Ja gut, wir sind aber die Luna und wir mögen es nicht wenn jemanden in uns hineinbrettert.

Ich war ja entspannt (ich dachte ja es ist ein anderer Hund:lol:) Luna hat das gemacht, was sie durfte. Und ich bin sehr erleichtert und sehr stolz auf sie dass sie auch anders kann:girl_dance:.
 
  • heisenberg
Ja, das merkt man genau in solchen Situationen, dass sie auch anders können.
Ging mir ja mit meinem ersten Dobermann so. Der mochte auch nicht jeden Hund und Rüden schon gar nicht. Aber in Situationen wo andere in uns reingebrettet sind gabs von ihm auch nur Ansagen, auf den Rücken werfen und nix weiter.
 
  • lektoratte
Gestern Abend, letzte Runde, Hund läuft frei.

Ich biege rechts ab, Hund Stupft mich an: „Gehen wir gradeaus? Bitte, bitte, gradeaus, ja?“

Ich lasse mich erweichen, biege also in den anderen Weg ein, und finde - einige Meter voraus - den Hund Auge in Auge mit einer jungen Katze.

Hund: „Freu, freu, siehst du? Hier sollten wir langgehen, hier ist es cool, guck mal, wen ich gefunden habe!“

Katze: :uhh: - Rührt sich nicht.

Ich: „Filou nein, lass die Katze in Ruhe, geh weiter. Lass die Katze. Geh!“

Und er ist tatsächlich - in maximal einem halben Meter Abstand - anstandslos an der Katze vorbeigegangen.

Ok - er hat Anstalten gemacht, sich umzudrehen und ihr am Hintern zu schnüffeln :crazy: - aber da reichte dann ein „Nein!“

:schock:
 
  • heisenberg
Odin heute früh beim Gassi im Freilauf. Plötzlich um ne Ecke etwa 10 m entfernt läuft eine Katze quer über unseren Weg, schon ganz flott :D. Odin mit nem "Nein" davon abhalten können, der Katze hinterherzurennen und er lief schön etwa 2 m entfernt neben mir. Guckte nur einmal zurück und dann war auch gut für ihn. Gut gemacht mein Mopsi :applaus:
 
  • kadde77
Schlauer Hund.
Meint sie wirklich mich?
Ist es ernst gemeint?

:D
 
  • heisenberg
Ich habe extrem darauf geachtet, dass er bei uns NIE die Gelegenheit zum Jagen bekommt und wir sind sehr lange mit ihm an der Schlepp oder Flexi gelaufen und hatten viele Reh, Vögel (seine Passion) und Katzen-Begegnungen. Das Training hat sich wirklich ausgezahlt. Die Kommandos sitzen mittlerweile sehr gut. Nur Hundebegegnungen, da hapert es noch oft :lol:. Zu aufgeregt das Kerlchen. Aber man braucht ja noch die ein oder andere Herausforderung, sonst ist ja zuuu einfach :lol:
 
  • mailein1989
Erste Ausfahrt.
Als hätten sie nie was anderes gemacht. :love:

 
  • heisenberg
Ich resümiere mal 2 1/2 Jahre Zusammenleben mit meinem Hibbel-Dobi :D

Seine "Stärken" als wir ihn bekommen haben waren: sehr gute Verträglichkeit mit anderen Hunden (Rasse und Geschlecht spielte dabei keine große Rolle). Er beherrscht die Hundesprache sehr gut. Er hatte niemals Anlagen zur Ressourcenverteidigung, weder bei Menschen (auch Fremde können ihm jederzeit alles wegnehmen) noch bei Hunden (außer es kommt wer "Blödes" an).
Seine "Schwächen": absolut keine Impulskontrolle, ein Hibbel vor dem Herrn, er kannte keine Interaktion mit den Menschen (also Spielen, UO, ruhige Übungen waren undenkbar mit ihm, nur Fokus nach außen), er jagte Vögel (was anderes zum Jagen kannte er nicht), konnte im Garten nicht entspannen, da er ständig kontrollieren mußte und er konnte nicht alleine bleiben.
Wir haben ihn im Alter von einem Jahr übernommen und er hat sich in den 2 1/2 jahren bei uns sehr gut entwickelt. Er hatte einen extremen Schutztrieb entwickelt. Draußen war Handling bei jeglicher Begegnungen angesagt.
Was wir in der Zwischenzeit erreicht haben, freut mich jeden Tag aufs Neue.
Draußen ist Freilauf zu 90% möglich. Ich kann ihn von fast allem abrufen, was ihn interessiert. Gejagt hat er bei uns nie (da hatte ich ein Auge drauf, da ich es von dem Vorgänger kenne, wie einschränkend das ist, einen jagenden Hund zu haben). Er kann mitterweile mehrere Stunden alleine bleiben. Er interagiert draußen sehr gut, hat eine sehr gute Bindung zu uns. Im Haus ist er ausgesprochen ruhig.
Baustellen haben wir natürlich immer noch. Begegnungen mit anderen Hunden, die frontal auf uns zukommen sind noch ein Thema, in neuen Umgebungen ist er noch sehr aufgeregt (aber mittlerweile beruhigt er sich sehr viel schneller als zu Anfang). Bei Besuch ist er anfangs aufgeregt, das legt sich aber (wenn man da konsequent ist), was hier nicht immer der Fall ist :tuedelue: Aber er ist immer freundlich, manchmal vielleicht etwas aufdringlich.
Fremden gegenüber ist er anfangs immer noch skeptisch (was ja typisch für diese Rasse ist), akzeptiert sie aber nach einem Kennenlernen. Im Biergarten oder Restaurant kann er sich benehmen, bleibt ruhig liegen (meistens).
Wir haben sehr viel Sozialiesierung mit ihm gemacht (für mich bei dieser Rasse unabdingbar, wenn man ihn als Begleithund führen will). Leinenführung im Ort und auf befestigten Wegen funktioniert schon sehr gut.
Er ist insgesamt sensibler und hibbeliger als sein Vorgänger, aber ich bin zuversichtlich, dass wir da noch einiges rausholen können.
Ich freue mich auf noch viele Jahre mit dem kleinen Clown :love:
 
  • kadde77
Poldi ist heute so schön an der Leine gelaufen. Das fällt ihm echt schwer aufgrund seines Energielevels und seiner Reizempfänglichkeit. :)

Dagegen gestern der Junghundekurs mit lauter reaktiven / pupertären Rüden... Boah, das war anstrengend und laut. Und ich muss sagen, dass Herr Polterstein aka Mikrobe kein Musterschüler war :rotwerd::wtf:
 
  • LA-Dobi
Ich bin schon ein bisschen stolz. Er macht das mittlerweile echt gut. Von ziemlich aufgedreht, weil ich grad von der Arbeit gekommen bin, zu fokussiert arbeiten. Feiner Kerl :love:
 
  • DobiFraulein
oh super :)
 
  • kaukase
Ich bin stolz auf Foki. Ich wollte mit Foki spazieren fahren. Er war schon im Kofferraum. Da springt da Auto nicht an. Ich wollte ihn dann raus holen, aber der Kofferraum und die hinteren Türen gingen nicht mehr auf. Also Werkstatt angerufen, der kam auch bald. Und Foki blieb im Auto ruhig und hat den Mensch von der Werkstatt nicht angebellt: Oft flippt Foki aus, wenn er im Auto ist und draussen Leute vorbei gehn.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Ich bin stolz auf meinen Hund, weil:“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Oben Unten