Ich bin stolz auf meinen Hund, weil:

  • snowflake
Entgegen meiner Befürchtung ging nicht sofort der Schalter im Kopf rum, sondern sie hat überlegend zwischen mir und Wildsau hin- und her geguckt.
:toll:

Gut gemacht, Ylvi! :applaus:
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi snowflake :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Crabat
Wir hatten heute auch ein Schwein in ca 20 m Entfernung. Aber nur ein Überläufer. :) Etwa 5 Minuten später noch ein Vollblut im Training.
Barbie war fantastisch, die Leine blieb beides Mal ab :)

Crab hat später einen Spielanfall bekommen und hat 4 x geschafft mir auf den Arm zu springen. Nicht schlecht, Opi :)
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund... 



Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

Hier der Link zu ihrer Seite! 
Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte! 

LG Meike mit Benny
  • Piate
Alba ist gestern morgen im Dunkeln zum ersten Mal an einen Stromzaun gekommen …..was macht mein Dackel ?:D knurrt und bellt den Zaun an bevor sie ein bisschen aufheult, eher ebenfalls aus Protest ……und abends ist sie wieder vorbei gelaufen, als ob nie etwas passiert wäre:dafuer:
 
  • Sunti
Gestern war ein sehr langer Stadtbummel angesagt und sie waren so brav, auch das Nasenteenie, das solche Trips ja nicht wirklich kennt, weil zu Coronazeiten aufgewachsen.







 
  • Brinja
Wir kommen gerade von einer Stunde Hundephysio. Wie selbstverständlich sprang Tak auf die Liege, legte sich sofort auf die Seite, seufzte einmal und rührte sich für die nächsten 50 Minuten nicht. Wir konnten uns ein Grinsen nicht verkneifen.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
  • snowflake
Ich glaube eine Physio, wo man sich nur hinlegen muss, würden meine sich auch gern gefallen lassen.
 
  • Brinja
Ich habe glaube ich schon zwei- oder dreimal in diesem Thread nach einem Physiobesuch geschrieben, aber dieser Besuch war von Taks Seite aus mit noch mehr ...Vertrauen seinerseits behaftet, wenn man das so sagen kann. So nach dem Motto "du machst heile, ich mach so lange die Augen zu".
 
  • Crabat
Bei Barbie sieht man immer krass, wenn die Osteo an eine kritische Stelle kommt. Das sieht immer aus, als ob Barb in sich reinhorcht. Dann ist sie ganz ganz ruhig und guckt so ins Leere. Und man sieht auch, wenn es besser ist, oder eine Stelle angeschaut wird wo alles fein ist. Dann ist sie „wach“ und wird schnell albern, oder ungeduldig :)
 
  • Candavio
Das ich Zabi immer öfter mal ableinen kann und er sich, obwohl seine Vollgas-Runden immer noch beeindruckend sein können, doch immer wieder nach mir umguckt und von selber angesaust kommt...auch Vollgas natürlich, langsam kann Zabi nämlich nicht...;).
Und auch der Rückruf klappt immer besser... :dafuer:
 
  • Sunti
Ich hab einfach die allertollsten, besten Hunde auf der Welt.

Eben hab ich beim Gassi mit Spuk ein paar Übungen mit den Pocketdummys gemacht, die eigentlich an der Gassitasche hängen. Danach habe ich beide Dummys in meine Jackentasche gesteckt und bin weitergegangen.

Bei dem Feld, an dem ich dann die richtige Suche auslegen wollte, fand ich in der Tasche nur noch einen Dummy, der Felldummy fehlte. In der Gewissheit, jetzt ein ganzes Stück zurücklaufen zu müssen, um den herausgefallenen Dummy zu suchen, drehte ich mich um, sah Spuk an mir vorbeilaufen, den verlorenen Dummy in der Schnauze. Verlorensuche haben wir offensichtlich perfektioniert.


Etwas später hatte Picard gesucht, lag in der Ablage und sah Spuk beim Arbeiten zu.

Dieser lief suchend durchs gefrorene Gras, als plötzlich direkt vor seinen Pfoten ein riesiger Feldhase aufsprang, ihn ins Straucheln brachte und dann gut sichtbar in weitem Bogen um Spuk herum Richtung Baumreihe flüchtete. Und Spuk? Der stand. Guckte fassungslos dem Hasen hinterher, machte keine Anstalten, hinterherzuhetzen, stand wie eine Eins, bis der Hase außer Sicht war. Währenddessen habe ich ihn natürlich durchgehend gelobt, und als ich ihn danach wieder suchen schicken wollte, kam er erstmal zu mir und wollte einen Keks fürs Bravsein. Natürlich bekam er ihn und beendete danach die Suche. Picard lag währenddessen auch brav in der Ablage. Alles Streber.
 
  • lektoratte
Haben heute eine Junghund (eine Gelbbacke) getroffen, der ne Riesen-Welle machte. Wir kannten den eigentlich schon, die erste Welpen-Unsicherheitsphase hat der kfh recht stoisch ausgesessen, an sich lief es mit den beiden sehr gut.

Heute flippte der Jungspund komplett aus, und der Besitzer erzählte, dass er vorgestern am Rhein von einem frei laufenden, schwarzen Hund gebissen worden war und jetzt bei jedem dunklen Hund komplett eskaliert. Es war aber (für mich) deutlich zu sehen, dass da mehr Schiss im Spiel war als echte Angriffslust.

Der kfH hat sich stoisch und im richtigen Moment einen Schritt zurückweichend (aber nicht ängstlich) so lange ausbellen lassen und immer wieder vorsichtig Kontakt aufgenommen bzw. die Kontaktaufnahme ermutigt, bis der "Kleine" (der ihn mittlerweile im Wachstum schon überholt hat) sich beruhigt hat, nicht mehr bellen musste und ihn schließlich sogar zum Spielen aufgefordert hat.

Da allerdings meinte er klar, nun sei der Käse gegessen, jetzt könnten wir gehen. (Mit Hunde, die deutlich größer sind als er selbst und auch mit zu stürmischen Junghunden spielt er nicht mehr, nachdem er ein paar Mal (ohne Absicht) bös übergewalzt wurde. Er wird dann nicht unfreundlich. Er geht einfach.

Da war der Jungspund dann definitiv sogar ein bisschen unglücklich.

Das hat er wirklich supergut gemacht. Ich hoffe, das hat die Grundstimmung beim anderen wieder etwas gehoben! :)

Das war wirklich krass - im Grunde genau das, was dem Spacko fehlte, im Übermaß... :uhh: - nur zu Menschen lieb sind sie zum Glück beide gleich.
 
  • lektoratte
Ich möchte noch ergänzen, dass nicht ich ihn veranlasst habe, den bellenden Hund auszuhalten - ich wäre auch weitergegangen. Auch wenn ich das kontraproduktiv fand, weil er ja dann mit seinem Gehabe „Erfolg“ gehabt hätte.

Das schien der kfH ähnlich zu sehen. Der hat sich aktiv dahingestellt und sich das ganz genau angesehen und gezielt abgewartet, bis der andere Hund sich normalisiert hat.

Und als ich das merkte, dachte ich: „Warte mal ab und lass ihn mal machen.“

Und als der andere sich normalisiert hatte, kam er bei mir an, mir so einem Ausdruck: „So, das war‘s, Job erledigt, jetzt können wir weiter - aber zügig, bevor es nervig wird.“ :sarkasmus:
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Ich bin stolz auf meinen Hund, weil:“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten