Hundeschule gesucht

  • meike.n
Hallo, wir sind schon seit längerem auf der Suche nach einer guten Hundeschule. Das ist schwieriger als vorgestellt, da sie auch auf den Wesenstest hinarbeiten sollte. Sie sollte im Raum Münster und Umgebung liegen und auf keinen Fall irgendwo auf einem Parkplatz oder ähnlichem stattfinden! So eine haben wir uns schon angesehen, mehr als schlecht!!
Klasse wäre auch, wenn man bei der selben Hundeschule bzw im selben Verein auch Agility anbietet, da hätte Lucas total Spaß dran, er rennt und springt für sein Leben gerne :)
Ach ja, und egegn Staffords sollte die Hundeschule natürlich auch nichts haben.
Hat jemand gute Erfahrungen mit einer Hundeschule gemacht, oder kann mir einen Guten Tip geben?
Liebe Grüße und Danke im vorraus, Meike.N
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi meike.n :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • JenMandy
Schau mal unter nach. SandraS und ich sind bei Animal- Learn- Trainerinnen und können das nur empfehlen. Vielleicht ist ja was in deiner Nähe.
LG Jenny
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund... 



Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

Hier der Link zu ihrer Seite! 
Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte! 

LG Meike mit Benny
  • meike.n
hundeschule

Danke, aber da hatte ich schon nachgesehen, die nächste Möglichkeit wäre da für uns Essen oder Osnabrück, beides noche ca ne Stunde oder länger entfernt von uns.
Samstag werden Luca und ich uns nochmal eine Hundeschule in Münster ansehen. Die arbeiten viel mit Einzeltraining (zu Anfang ein zwei Stunden, später dann Gruppentraining). Eine Stunde Einzeltr. beläuft sich dort aber auch auf 30 Euro. Soll aber sehr viel bringen, hört sich auf jeden Fall alles sehr gut an. Werden Sa. ja sehen.. Jeweils 10 Gruppenstunden oder 10 Stunden Agility belaufen sich dann auf 50 Euro. Hab das Gefühl es ist etwas zu teuer? Mal abwarten. :)
 
  • Tora
Hallo Meike,

die Preise sind nicht ungewöhnlich. Eine private Hundeschule ist ein Unternehmen und muss ihren Besitzer ernähren, genauso wie ein Tischlerei oder eine Bäckerei. Es gibt mit Sicherheit gute Hundeschulen die weniger verlangen, die meisten mir bekannten haben aber in etwa auch diese Preise. Wie weit ist Ennigerloh von dir entfernt? Und vielleicht hätte ich noch eine Adresse in Münster, ich erkundige mich mal.

LG Tora
 
  • meike.n
hundeschule

Ennigerloh? Mußte ich Lügen, würde vermuten ca. eine Stunde. Wäre klasse, wenn Du noch ne Hundeschule wüßtest.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
  • Stinker
Hallo meike.n

Zu deiner Anfrage bezüglich einer guten Hundeschule im Bereich Münster.

Du schreibst, du hättest dir schon einige angeschaut.
In dem Zusammenhang würde mich interessieren, ob vielleicht das VTZ in Greven dabei gewesen ist. Mit dieser Institution habe ich einen kleine Meinungsverschiedenheit, insofern würde mich deine Meinung interessieren. Für den Fall das du nicht beim VTZ warst, kannst du dir den Weg sparen, da die Methoden veraltet sind.

Stinker

Das Gutgemachte ist der Maßstab, nicht das Gutgemeinte.
(Gerhard Schröder)
 
  • meike.n
Ne, die Hundeschule in Greven kenne ich nicht. Wir haben mittlerweile auch eine klasse Hundetrainerin gefunden. (Nienberge-Ascheberg)
Sybille Denhoff, vielleicht kennt sie jemand ( )
Sie gibt auch Einzeltraining, was ich viel besser finde, als blöde Gruppenstunden in denen der Hund die meiste Zeit nur blöd rumsitzen oder liegen muß. Wir hatten bis jetzt eine Einzeltrainingsstunde und es war wirklich sehr effektiv! Einzeltraining brauch man meistens nur drei bis vier Stunden, dann hat man mit dem Hund MINDESTENS so viel erreicht, wie bei 10 Gruppenstunden. Lucas und der Hund von meiner Schwester halten von Gruppenstunden überhaupt nichts. Lucas will aus langeweile nur spielen oder schläft ein. Der Hund von meiner Schwester legt sich auch einfach auf den Rücken und schnarcht.. das sagt ja wohl alles..:D
Für mich sind Gruppenstunden in einer Hundeschule auch nur zum profilieren der Besitzer, das mein Hund auch in Gegenwart von anderen hört, was übrigends selbstverständlich sein sollte. Für den Hund bringt es nichts, außer das er lernt neben anderen zu sitzen.
In vielen Hundestunden ist mir auch aufgefallen, das es beim "Bei Fuß" gehen immer noch üblich ist, das der Hund dem Besitzer in die Augen gucken muß. Das wiederspricht sich doch total! Zum einen muß sich der Hund unterordnen, indem er Fuß geht, weil ich es von ihm verlange, aber gleichzeitig soll er zu mir auf und in die Augen sehen. Das ist für Hunde ein sehr großes zeichen der Dominanz. Also soll er sich unterordnen, aber gleichzeitig dominant sein. Und wenn er es nicht macht, dann wird er oft genug auch noch ausgeschimpft.. :(
In der letzten Hundeschule welche wir uns angesehen haben sollten wir unsere Hunde mit Lecker dazu konditionieren, das sie uns bei Schau in die Augen sehen. Das ist genau so eine schwachsinnige Kiste.. Und mit Lecker zu belohnen ist genauso..
Der Hund wird dann wirklich nur konditioniert etwas für Lecker zu machen und nicht weil ich es von ihm verlange. Aber das ist ein anderes Thema. Ist sowieso schon viel zu lang geworden..:rolleyes:
 
  • Giladu
Original geschrieben von meike.n
Das ist genau so eine schwachsinnige Kiste.. Und mit Lecker zu belohnen ist genauso..
Der Hund wird dann wirklich nur konditioniert etwas für Lecker zu machen und nicht weil ich es von ihm verlange. Aber das ist ein anderes Thema. Ist sowieso schon viel zu lang geworden..:rolleyes:
Oha, VTZ läßt grüßen.

Liebe Meike, aus welchem Grund bitte sollte ein Hund wohl das tun, was Du von ihm verlangst? Weil er es toll findet, nach Deiner Pfeife zu tanzen? Nein, er tut es, weil er dafür - hoffentlich - belohnt wird.
 
  • meike.n
Wenn ich meinen Hund jedes mal wenn er was gutes gemacht hätte belohnen würde hätte ich bald ne Kugel als Hund. Ich sag ja garnicht, das ich meinen Hund nicht auch mal ein Lecker gebe wenn er etwas besonders gut gemacht hat :p
Aber ist nicht auch loben und spielen als Belohnung sinnvoll? Muß ich den Hund immer vollstopfen mit Lecker? Luca freut sich viel mehr über streicheln und spielen!!
 
  • Tora
Giladu hats sofort richtig erkannt : VTZ lässt grüßen ....
Die Inhaberin der von meike n. genannten Hundeschule arbeitet nach den Prinzipien des "Verhaltensforschers" Jörg Meyer vom VTZ. Nachzulesen auf ihrer HP unter "Beruflicher Werdegang"

Grüße
Tora
 
  • meike.n
Herzlichen Glückwunsch Tora,
das haben auch schon andere herausgefunden. LIes bitte mal unter meinem Beitrag Hundeschule gesucht. Da steht schon der passende Kommentar dazu.
Liebe Grüße, Meike
 
  • Stinker
Hi@all,

ich kann der Diskussion bald nicht mehr folgen.Punkt

Gründsätzlich macht es die gesunde Mischung, wobei darauf geachtet werden sollte, dass gegenüber dem Hund keine Gewalt ausgeübt wird.(Schnauzgriff , Kneifen ect.ect.)

Ob ich den Hund mit einem Leckerchen, mit einem Spiel oder
mit Streicheln belohne ist frei wählbar.

Das dies im VTZ auch gemacht wird, habe ich nie bestritten!
Nur es wird auch mit Gewalt (nach meiner Definition) im VTZ erzogen und demzufolge ist es egal ob dort auch mit positiver Bestärkung gearbeitet wird. Der Weg der dort beschritten wird ist nicht zeitgemäß. Ein intelligenter Mensch der seinen Hund liebt, hat Geduld, Zeit und ist selber Lernfähig, womit ich zum Ausdruck bringen möchte, dass Turid Rugass und Animal Learn nach den letzten Erkentnissen der richtige Weg sein dürfte.

Stinker

Um Gutes zu lernen, genügen tausend Tage nicht; um Schlechtes zu lernen, ist eine Stunde bereits zuviel.
(Fernöstliche Weisheit)
 
  • veilchen
Original geschrieben von JenMandy
Schau mal unter nach. SandraS und ich sind bei Animal- Learn- Trainerinnen und können das nur empfehlen. Vielleicht ist ja was in deiner Nähe.
LG Jenny

kann ich ebenfalls empfehlen!!
 
  • meike.n
Die HP von "Animal learn" habe ich mir schon durchgelesen, leider ist die nächste Möglichkeit Bochum oder Essen und das ist schon ziemlich weit. Das wäre dann jedesmal mindestens eine Stunde hin, Hundeschule und wieder ne Stunde zurück. Spätestens nach dem zweiten dritten Mal hätte Luca kein Bock mehr. :(

Ich werde jetzt erstmal bei der Hundetrainerin bleiben. Mir ist egal wo sie gelernt hat, ob das dort in Greven gut oder schlecht ist/war. Bei Luca und mir ist sie super klasse. Und ich kann euch versichern, das ich bei Lucas ganz bestimmt nicht solche Erziehungsmethoden anwenden werde!! Sie hat es übrigends noch nie von mir verlangt ihm weh zu tun, ganz im Gegenteil. Es ist dort für uns beide sehr effektiv und macht uns Spaß.

Noch ein letztes Wort zu dem VTZ-Greven. Es mag ja super ******* sein, wie dort die Lernmethoden sind, aber anscheinend gibt es ja genug Hundehalter welche dies mitmachen.. Ich würde spätestens nachdem ich dies das erste mal mitbekommen hätte auf dem Absatz kehrt machen!

In dem Sinne, LG Meike
 
  • Giladu
Hallo Meike,

vielleicht kam mein Beitrag etwas falsch rüber und vielleicht habe ich Dich auch etwas mißverstanden.

Ich hatte den Eindruck, daß Du nicht nur Belohnung mit Leckerchen ablehnst, sondern Belohnung allgemein. Ich kam darauf wegen "Das ist genau so eine schwachsinnige Kiste.. Und mit Lecker zu belohnen ist genauso. Der Hund wird dann wirklich nur konditioniert etwas für Lecker zu machen und nicht weil ich es von ihm verlange."

Natürlich kann man nicht nur mit Leckerchen belohnen, es soll gar Hunde geben, die gar nicht so wild auf Leckerchen sind (gibts das :D ) und denen ein Spiel, eine Streicheleinheit oder einfach ein paar nette Worte viel lieber sind. Und ich meinte auch nicht, daß man einen Hund für jedes richtige Verhalten mit Leckerchen vollstopfen sollte. Da hast Du schon recht, dann wären sie alle kugelrund! Ich bin nur der Ansicht, für den Lernprozess sind Leckerchen überaus wertvoll - wobei ich unter Leckerchen auch das ganz normale Futter verstehe. Wenn sich ein erlerntes Verhalten festigt, wird die Leckerchengabe eben heruntergefahren. Für die gängigen Kommandos, die meine drei zuverlässig ausführen, bekommen sie natürlich nicht jedesmal eine überschwengliche Belohnung. Aber hin und wieder eben doch, und man kann ihnen echt ansehen, wie sie sich freuen, wenn sie für ein schnödes "Sitz" plötzlich und unerwartet einen Leckerbissen bekommen!
 
  • meike.n
Ich dachte schon mich versteht niemand mehr.. ;)
Ne, mal Scherz beiseite, Du hast es genau richtig erkannt, ich mache es genauso wie Du, meistens Futter als Lecker geben, aber manchmal eben doch was anderes und dann freut Luca sich natürlich noch mehr. Bei mir gibt es zum Beispiel immer Lecker fürs kommen wenn ich ihn rangerufen habe. Wenn ich es vergessen haben sollte wird ganz doll gelobt oder gespielt. Darüber freut er sich genauso. (Letztens so doll, das er mir vor lauter überschwenglicher Freude die Nase gebrochen hat :rolleyes: )
Du hast es genau richtig beschrieben, sie freuen sich viel mehr wenn sie unverhofft für etwas mit Lecker belohnt werden, wofür es normal kein Lecker mehr gibt. Dann führen sie es beim nächsten Mal umso lieber aus.. :D
Wenn ich ihn jedes mal mit Lecker belohnen würde, wäre ich bald entweder arm oder Lucas würde platzen.. ;)
Bin ich ja froh, das ich hier nicht mehr total mißverstanden werde.
Liebe Grüße, Meike
 
  • whitevelvet666
es soll gar Hunde geben, die gar nicht so wild auf Leckerchen sind (gibts das )

das gibts tatsächlich. mein stinker entscheidet selber wann er für ne gute aktion eins will. er ist im allgemeinen ein sparsamer esser, das gleiche gilt für seine leckerchen.
ist mir aber auch ganz recht so, denn ich biete ihm frei nach schnauze beim training mal eins an. mal will er, mal nich...
 
  • Tora
meike , ich habe eben genau diese Leckerchen-Geschichte in einem anderen Threat ("VTZ" oder "Tier-Therapeut gesucht", ich weiß es nicht mehr) genau beschrieben. Das man am Anfang mehr gibt und sich dann langsam rausschleicht wenn die Sache sitzt. Nennt man "variable Belohnung", oder hast du das nicht gelesen? Tu nicht so als ob dich hier keiner versteht, nur weil man nicht sofort ruft das man ganz deiner Meinung ist.
Wenn du es mit dem Belohnen so handhabst wie du oben beschrieben hast, ist die Sache doch ok. Die allermeisten machen es genauso, variabel belohnen ... also nicht jedesmal, sondern mal beim 3. oder 2. oder 5. oder 1. Mal ... ganz nach Bedarf und das auch nicht immer mit Leckereien sondern auch mit Streicheln, Spielen,Ball, verbal oder sonstwas.

LG Tora
 
  • meike.n
Tora schalt erstmal nen Gang runter, ich tu nicht so als ob mich keiner versteht, du wolltest es einfach nicht. Erstmal schön drauf und garnicht schauen wie es wirklich ist, das war/ist Deine Devise.
Du tust nämlich so als sei ich schlecht für den Luca, als ob ich keine Ahnung hätte etc nur weil ich bei der Trainerin bin. Mach Dir mal keine Gedanken um meinen Hund, ich weiß schon was gut und was schlecht für ihn ist.
In Deinen Augen kommt es so rüber als hab ich absolut keine Ahnung von Hunden, aber das ist zum Glück nur Deine Meinung...
 
  • Stinker
@meike.n

Zunächst danke für deine Auskunft bezüglich VTZ.

Leider mußte ich feststellen, das jene welche Hundetrainerin
(Sybille Denhoff) bei der du bist, auf Ihrer HP unter "Beruflicher Werdegang" sich unter anderem auf das VTZ und deren Mitarbeiter beruft.

Bei diesen Mitarbeiter handelt es sich um einen Personenkreis die Ihre Ausbildungsmethoden aus den eigenen Erfahrung herleiten.

Die Bezeichnungen Verhaltensforscher oder Hundetrainer sind nicht rechtlich geschützt. Gerade bei Personen die damit massiv Werbung betreiben, ist Vorsicht geboten.

Zu dem habe ich den Eindruck, das diese Hundetrainerin (Sybille Denhoff) auch auf dem Dominaztrip ist. (Prost, Mahlzeit)
Das jemand auf seiner Hp in der heutigen Zeit, für diese Methode der Hundeerziehung Werbung macht, ist nicht nachvollziehbar.

Deine bisherigen Aussagen, hegen in mir auch den Verdacht, das es mit deiner Hundeerfahrung nicht weit her ist. Insoweit
muß ich Tora recht geben! Sicher möchte jeder nur das Beste für seinen Hund.

Stinker

Mit Fanatikern zu diskutieren, heißt mit einer gegnerischen Mannschaft Tauziehen spielen, die ihr Seilende um einen dicken Baum geschlungen hat.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Hundeschule gesucht“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten