Hunden in Tchernobyl

  • toubab
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi toubab :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • IgorAndersen
Spannend, danke fürs Teilen!

Mir fällt da ein Bild ein, ACHTUNG Zartbesaitete jetzt nicht weiter lesen!


In Pripyat wurden einige Haustiere auch in den jeweiligen Wohnungen zurück gelassen, weil es hieß, man müsse nur für wenige Tage evakuieren. Folglich sind die eingesperrten Tiere elendig verdurstet und verhungert.

Es existiert ein Bild im Netz eines solchen Hundes, es ist eine Art Mumie. Er hat sich zum Sterben auf ein Bett gelegt, den Kopf in den Raum gerichtet, so als würde er nach all den Tagen immer noch warten, dass jemand heim kommt.

Hier könnt ihr es sehen, müsst etwas nach unten scrollen:

Ich finde das so traurig.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Paulemaus
Ich bin schon ein paar Mal in Gedanken durchgegangen, wie wir die Tiere händeln, wenn wir wegen einer Katastrophe das Haus verlassen müssten. In den USA gibt es dafür von den TSVs Merkblätter für Tierbesitzer, falls wegen Hurrican o.ä. das Haus verlassen werden muss. Am besten ist natürlich mitnehmen. Dann sollten die Hunde eine Adressmarke am Halsband haben und die Katzen in Transportboxen gepackt werden. Groß den Namen und die Adresse auf die Transportbox schreiben sowie eine Fotokopie vom Impfpass ankleben, da es immer sein kann, dass durch das Chaos die Box irgendwo stehen bleibt. Dann kann das Tier schnell zugeordnet werden.
Für Tiere, die Zuhause gelassen werden müssen, sollten die Tiere in einem kleinen Bereich mit Wasser und Futter eingesperrt werden. (Gitterkennel/Badezimmer), damit der TSV nicht lange nach dem Tier suchen müssen, wenn sie sie rausholen können. Auf jeden Fall an die Haustür einen großen Zettel schreiben, dass ein/zwei/drei... Tiere noch in der Wohnung/im Haus sind und möglichst einen TSV darüber informieren.

Bei 9/11 fand ich beeindruckend, wie schnell die TSVs reagiert haben: Es waren sehr schnell Tierambulanzen bei Grand Zero. Gleichzeitig wurden Pflegestellen gesucht und in Tierheimen Platz geschaffen. Abends durften die TSVs in den geräumten Häusern die Tiere rausholen und mitnehmen.
 
  • spritz
Vielen Dank für diese Diskussion und für das Teilen der Artikel! Einerseits ist das natürlich äußerst traurig sowie erschreckend und andererseits bin ich gewissermaßen immer dankbar, wenn auch solche Themen besprochen werden...
 
  • Madeleinemom
Ich bin schon ein paar Mal in Gedanken durchgegangen, wie wir die Tiere händeln, wenn wir wegen einer Katastrophe das Haus verlassen müssten. In den USA gibt es dafür von den TSVs Merkblätter für Tierbesitzer, falls wegen Hurrican o.ä. das Haus verlassen werden muss. Am besten ist natürlich mitnehmen. Dann sollten die Hunde eine Adressmarke am Halsband haben und die Katzen in Transportboxen gepackt werden. Groß den Namen und die Adresse auf die Transportbox schreiben sowie eine Fotokopie vom Impfpass ankleben, da es immer sein kann, dass durch das Chaos die Box irgendwo stehen bleibt. Dann kann das Tier schnell zugeordnet werden.
Für Tiere, die Zuhause gelassen werden müssen, sollten die Tiere in einem kleinen Bereich mit Wasser und Futter eingesperrt werden. (Gitterkennel/Badezimmer), damit der TSV nicht lange nach dem Tier suchen müssen, wenn sie sie rausholen können. Auf jeden Fall an die Haustür einen großen Zettel schreiben, dass ein/zwei/drei... Tiere noch in der Wohnung/im Haus sind und möglichst einen TSV darüber informieren.

Bei 9/11 fand ich beeindruckend, wie schnell die TSVs reagiert haben: Es waren sehr schnell Tierambulanzen bei Grand Zero. Gleichzeitig wurden Pflegestellen gesucht und in Tierheimen Platz geschaffen. Abends durften die TSVs in den geräumten Häusern die Tiere rausholen und mitnehmen.

Und - wenn ich richtig informiert bin - muessen emergency shelters bei Naturkatastrophen auch den zu der Familie gehoerenden Haustieren Zuflucht bieten (also, den kleinen Haustieren, wie Hunde/Katzen). D.h. - die 2-Beiner sind in dem Hauptgebaeude (wie einer High School gesheltert), die 4-Pfoten in Nebenarealen. Die ganzen groesseren TSVs (besonders die ASCPA) haben dafuer emergency Plaene.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • IgorAndersen
Und - wenn ich richtig informiert bin - muessen emergency shelters bei Naturkatastrophen auch den zu der Familie gehoerenden Haustieren Zuflucht bieten (also, den kleinen Haustieren, wie Hunde/Katzen). D.h. - die 2-Beiner sind in dem Hauptgebaeude (wie einer High School gesheltert), die 4-Pfoten in Nebenarealen. Die ganzen groesseren TSVs (besonders die ASCPA) haben dafuer emergency Plaene.

Ernsthaft? Da müssten die dann aber Käfige aus dem Boden stampfen?! Ansonsten erledigt sich das mit den Tieren von allein.
 
  • Madeleinemom
Ernsthaft? Da müssten die dann aber Käfige aus dem Boden stampfen?! Ansonsten erledigt sich das mit den Tieren von allein.

Das stimmt - da kommen dann oft die Gitterboxen ins Spiel ... die sind ja in den USA sehr beliebt.
 
  • Madeleinemom
In so etwas sind die Amis super organisiert.

Stimmt = and Thank You!

Bei den oft vorkommenden Braenden in Cali geht z.B. die Evakuierung der vielen Pferde auf den grossen Privatgrundstuecken rapide.
 
  • Paulemaus
Stimmt = and Thank You!

Bei den oft vorkommenden Braenden in Cali geht z.B. die Evakuierung der vielen Pferde auf den grossen Privatgrundstuecken rapide.

Etwas OT: Die Organisationsfähigkeit der Amerikaner hat mich schon oft fasziniert. Als das Attentat in Oklahoma passierte, war ich in NY. Ich saß erschrocken vor dem TV. Dann kam eine Moderatorin und sprach Kinder über das TV an: "Wenn Du in Oklahoma lebst und Deine Mom oder Dein Vater nicht nach Hause gekommen ist, ruf bitte die 911 an und wir kümmern uns". Dabei wurde genau gezeigt, welche Tasten das Kind am Telefon drücken sollte.
 
  • Madeleinemom
Hier ein Link der ASPCAs Natural Disaster Planung (ich hab es noch nicht gelesen:

 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Hunden in Tchernobyl“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten