Hundekampfverbot in den USA

Bignobi

10 Jahre Mitglied
Hab auf der seite eines americanischen pit züchters(wenn man ihn so nennen kann)gefunden.er züchtet red nose (schöne tiere nicht so massig sehr elegant und auch nicht kupiert)und ist stolz darauf das er seine zuchttiere noch auf die alte weise in der pit testet.dieser kerl schreibt das er deswegen vor gericht war weil man ihn als dogfighter angezeigt hat.aber er wurde freigesprochen da er erstens keine hundekäpfe veranstalltet sondern nur seine hunde unter ausschluss der öffentlichkeit testet und es west virg. keine straftat sondern eine ordnungswiederigkeit ist.
Hier mal eine auflistung der staaten und die gesetze.
1.spalte hundekämpfe veranstallten 2.spalte hunde(die kämpfen besizten&ausbilden) 3.spalte zuschauer
F=verbrechen M=ornungswiedrigkeit(wie falsch parken oder zu schnell fahren) L=Legal
kein wunder das es dort so viele kämpfe gibt.
The Laws Against Dog Fighting

State and District of Columbia Dogfighting Laws
The following chart indicated the status of dog fighting laws in the 50 states and District of Columbia. The first column indicates being charged with dog fighting, the second with being in possession of fighting dogs (the definition varies) and the third being a spectator at a dog fight. Thank you to the Humane Society of the United States for this information.

StateFightingPossessionSpectatorAlabamaFFFAlaskaFFMArizonaFFFArkansasFFMCaliforniaFFMColoradoFFFConnecticutFFFDelawareFFMDist of ColFFMFloridaFLMGeorgiaFLFHawaiiFFLIdahoMLMIllinoisFFMIndianaFMMIowaMLLKansasFFMKentuckyFFFLouisianaFFMMaineFFMMarylandFLMMassFFMMichiganFFFMinnFFMMissFFFMissouriFFMMontanaFFFNebraskaFFMNevadaFLFNew HampFFFNew JerseyFFFNew MexicoFFFNew YorkFMMNorth CarolFFFNorth DakotaFFMOhioFFFOklahomaFFMOregonFFMPennFFFRhode IslFFFSouth CarolinFFMSouth DakotaFFMTennFFMTexasFMMUtahFFMVermontFFFVirginiaFFFWashingtonFMMWest VirgMLMWisconsinFFMWyomingMML
* (F) Felony (M) Misdemeanor (L) Legal
 
In den meisten Fällen wird eine solche "Ordnungswidrigkeit" jedoch teuer bestraft ;) . Man kann nur hoffen, daß die Gesetze härter werden. Leider sehen viele Politiker da keinen Handlungsbedarf. Da verbieten sie lieber einige Hunderassen, als das sie Hundekämpfe generell härter bestrafen :( . Würde mich mal interssieren, was die Demokraten dazu zu sagen haben. Die Republikaner machen es genauso dumm und falsch wie es unsere BILdgebildeten Politiker in Deutschland machen :sauer: .
 
In den Staaten wird es schwer so ein Gesetzt umzusetzen.Es duchzubringen ja.
Problem ist aber meisst, dass z.b. der örtliche Sheriff ,nicht selten bei so Veranstaltungen anwesend ist und nicht nur der!Vor allem in Süden ist das mit Traditionen und Stolz auf ihre Zucht verbunden.Kümmert die Landeier doch nen Dreck.

So sind die Ami´s eben.

MfG,
Maschou
 
Maschou schrieb:
In den Staaten wird es schwer so ein Gesetzt umzusetzen.Es duchzubringen ja.
Problem ist aber meisst, dass z.b. der örtliche Sheriff ,nicht selten bei so Veranstaltungen anwesend ist und nicht nur der!Vor allem in Süden ist das mit Traditionen und Stolz auf ihre Zucht verbunden.Kümmert die Landeier doch nen Dreck.

So sind die Ami´s eben.

MfG,
Maschou

Ja sischer und jeder Deutsche frisst nur Kraut und ist rechtsradikal :rolleyes: .
 
Maschou schrieb:
In den Staaten wird es schwer so ein Gesetzt umzusetzen.Es duchzubringen ja.
Problem ist aber meisst, dass z.b. der örtliche Sheriff ,nicht selten bei so Veranstaltungen anwesend ist und nicht nur der!Vor allem in Süden ist das mit Traditionen und Stolz auf ihre Zucht verbunden.Kümmert die Landeier doch nen Dreck.

So sind die Ami´s eben.

MfG,
Maschou

Woher weißt du das denn ?
 
Silviak88 schrieb:
Woher weißt du das denn ?

Weil ich dort gelebt habe.

Ja sischer und jeder Deutsche frisst nur Kraut und ist rechtsradikal

...und haben keine Kühlschränke weil hängen ihr Fleisch noch zum trocknen auf.Ausserdem saufen sie den ganzen lieben langen Tag Met.

Verstehe aber jetzt nicht wirklich worauf du hin arbeitest!?

MfG,
Maschou
 
Maschou schrieb:
...und haben keine Kühlschränke weil hängen ihr Fleisch noch zum trocknen auf.Ausserdem saufen sie den ganzen lieben langen Tag Met.

Verstehe aber jetzt nicht wirklich worauf du hin arbeitest!?

MfG,
Maschou

Du sollst mit deinen sch... Vorurteilen aufhören und keine Nation für die Dummheit oder Unfähigkeit einzelner schlecht machen. Das was ich aufgezählt habe sind die Vorurteile, die einige dumme Menschen nach wie vor von Deutschen haben... .

Maschou schrieb:
Weil ich dort gelebt habe.

Lass mich raten: du hast mal mitten in der Pampa, bei irgendwelchen Hinterweltlern Urlaub gemacht und sagst jetzt jeden Amerikaner sowas nach... . Arm, voreingenommen und stupide nenne ich das :sauer: . Ich habe zufälligerweise auch in den USA gelebt und ein komplett anderes Bild von den Menschen dort.
 
Das was ich aufgezählt habe sind die Vorurteile, die einige dumme Menschen nach wie vor von Deutschen haben... .

Vor allem die viele Us-Bürger,dennoch habe ich 4 Jahre gerne da verbracht.Also von Urlaub kann hier keine Rede sein.

Lass mich raten: du hast mal mitten in der Pampa, bei irgendwelchen Hinterweltlern Urlaub gemacht und sagst jetzt jeden Amerikaner sowas nach... .

Falsch geraten..aber siehe oben.Ins blaue schiessen ist micht mein Ding!

Ich habe zufälligerweise auch in den USA gelebt und ein komplett anderes Bild von den Menschen dort.

Welches habe ich denn von denen?Weisst du doch garnicht!Wenn ich hier sogar mal darlegen würde wie ich zu deren Hundehaltung stehe(um die geht es ja hier geht,falls ich noch richtig durchblicke)...derer da in der Pampa...dann fängst du auch wieder an zu mosern!

Reden wir doch hier über das Mutterland der meisten eurer Lieblinge hier.

Sie haben nunmal Weltpolitisch nicht den vollen Durchblick deine Amerikaner,das trifft vorallem für die Pampa zu ,die aber fast 80% der USA ausmacht!;)

Ich mag sie trotzdem - die Amerikaner- irgendwie.:D

Wobei ich auch ein keinster Weise hier jemanden als dumm oder unfähig betitelt habe,nicht mal den Einzelnen.
Sagte nur das solch ein Gesetz in den Staaten schwer umzusetzen ist.Nicht mehr und nicht weniger.

MfG,
Maschou
 
Maschou schrieb:
Sie haben nunmal Weltpolitisch nicht den vollen Durchblick deine Amerikaner,das trifft vorallem für die Pampa zu ,die aber fast 80% der USA ausmacht!;)

Da haben wir wieder die dummen Vorurteile... .

Maschou schrieb:
Wobei ich auch ein keinster Weise hier jemanden als dumm oder unfähig betitelt habe,nicht mal den Einzelnen.
Sagte nur das solch ein Gesetz in den Staaten schwer umzusetzen ist.Nicht mehr und nicht weniger.

MfG,
Maschou

Du hast noch viel mehr geschrieben:

Maschou schrieb:
Problem ist aber meisst, dass z.b. der örtliche Sheriff ,nicht selten bei so Veranstaltungen anwesend ist und nicht nur der!Vor allem in Süden ist das mit Traditionen und Stolz auf ihre Zucht verbunden.Kümmert die Landeier doch nen Dreck.

So sind die Ami´s eben.

MfG,
Maschou

Oder weisst du nicht mehr was du selbst geschrieben hast?
 
Keine Vorurteile sondern die Wahrheit.
Aber wahr ist wie immer nur dass, was man als Wahr erachtet.

Von mir aus nenn du es Vorurteile.Weiss auch sehr wohl was ich schreibe und da ich auch nicht (zumindest noch nicht) unter Demenz leide weiss ich was und vor allem wie manches in den USA gehändelt wird.

Womit habe ich denn den guten Sheriff, der stolzer Besitzer eines Pit´s und an ominösen Veranstaltungen mit diesen Hunden teilgenommen hat,verunglimpft?

Ich denke mal das du es aber tun wirst.

So sind die Ami´s eben und da bleib ich bei....und wie gesagt wirds die Landeier, was die Gesetze betrifft,nen Dreck kehren!

In diesem Sinne,
MfG Maschou
 
Mir hat das zu lesen gereicht und ich habe keine Lust mich aufzuregen...

Maschou, selbst wenn du das wirklich so erlebt hast, kannst du das doch nicht auf die breite Masse übertragen.

:rolleyes: eine die die Staaten auch ganz gut kennt und bestimmt nicht verherrlicht
 
die geldstrafen sind aber echt lächerlich im vergleich zu den gewinnen die erziehlt werden.außerdem nützen die relativ wenig wenn die hunde in den meisten staaten nicht eingezogen werden und am nächsten tag wieder in der pit stehen.
das of sheriff´s mit anwesend sind ist bekannt,wer nicht in den usa (auf dem land)gelebt hat kann es nicht verstehen.das läuft dort ein wenig anders als in deutschland.
wenn in der zeitung mal steht das jemand verhaftet wird ,ist es meist einer der nicht aus dem ort kommt, sich mit dem sheriff(oder seinen) bekannten angelegt hat oder... dann werden die hunde vor der kamera gerettet und danach werden sie endweder erschossen oder werden an jemanden mit erfahrung weiter gegeben und wer diese erfahrung hat ist jedem bekannt.alte traditionen lassen sich nicht so einfach verbieten.bei rodeo gibt es auch gesetze(rinder dürfen nicht durch schmerzen wild gemacht werden) trotzdem werden die alten mittel(hoden verschnüren)immernoch eingesetzt und jeder zuschauer sieht es,kein sheriff würde da etwas unternehmen.es gibt sogar gesetze die verbieten die hunde an kurzen ketten zu halten,trotzdem sind überall hunde mit extrem dicken und schweren ketten die nur zwei bis drei meter lang sind zu sehen(sogar die polizei hunde auf dem land leben da nicht anders).man kann die landbevölkerung in den usa nicht beurteilen wenn man noch nicht da war, das versteht aber keiner in deutschland da es sooo anders ist als wie hier.
 
Silviak88 schrieb:
Mir hat das zu lesen gereicht und ich habe keine Lust mich aufzuregen...

Maschou, selbst wenn du das wirklich so erlebt hast, kannst du das doch nicht auf die breite Masse übertragen.

:rolleyes: eine die die Staaten auch ganz gut kennt und bestimmt nicht verherrlicht

:unsicher: zitier ich mich auch mal selbst und vergrößere das Ganze etwas

mag sein, das dies vorkommt, aber nur weil es von einzelnen die davon wissen tolleriert wird, es gibt genau wie hier in Deutschland Möglichkeiten etwas dagegen zu tuen, selbst wenn der Ortssherrif involviert ist.
 
Finde es echt lächerlich wie dumm und voreingenommen hier einige über eine ganze Nation sich ablassen, die einmal im Leben da vielleicht irgendwo in irgend einem Kaff gewesen sind oder das Land und die Leute nur aus dem TV kennen.

Wenigstens gibt es hier noch ein paar Leute, die nicht stupide Vorurteile haben und nicht alle über einen Kamm scheren.
 
Wie hoch sind denn die Starfen bei uns? Ich weiß, Hundekämpfe sind nicht erlaubt, aber was passiert denn mit den Trainern der Athleten wenn die erwischt werden?Da sagt dann der Richter"DUDUDU,is nich fein, kostet 50 Tagessätze a 10€ und machse nie wieda:uhh:
Nicht immer schauen was andere Länder machen, erstmal bei uns alles ins Lot bringen.
Gruß an alle Tiequäler (wir kriegen euch!!!!!!! )
 
mvdb schrieb:
Wie hoch sind denn die Starfen bei uns? Ich weiß, Hundekämpfe sind nicht erlaubt, aber was passiert denn mit den Trainern der Athleten wenn die erwischt werden?Da sagt dann der Richter"DUDUDU,is nich fein, kostet 50 Tagessätze a 10€ und machse nie wieda:uhh:
Nicht immer schauen was andere Länder machen, erstmal bei uns alles ins Lot bringen.
Gruß an alle Tiequäler (wir kriegen euch!!!!!!! )

good posting :hallo:
 
mvdb schrieb:
Wie hoch sind denn die Starfen bei uns? Ich weiß, Hundekämpfe sind nicht erlaubt, aber was passiert denn mit den Trainern der Athleten wenn die erwischt werden?Da sagt dann der Richter"DUDUDU,is nich fein, kostet 50 Tagessätze a 10€ und machse nie wieda:uhh:
Nicht immer schauen was andere Länder machen, erstmal bei uns alles ins Lot bringen.
Gruß an alle Tiequäler (wir kriegen euch!!!!!!! )


:zufrieden: Richtig! DAS ist ja das Problem.
 
Hier in Ungarn gibt es die Bestimmungen des Strafgesetzbuches über Tiere und den Straftatbestand "Tierquälerei" erst seit 2004 - davor konnte man jemanden, der Tiere gequält hatte, nur für "Sachbeschädigung" bestrafen. Positiv ist jedoch, dass viele Mitglieder der Bevölerung das neue Gesetz 2004 befürworteten, in gewissem Sinne das Parlament sogar dazu drängten, ein solches zu erlassen. Ich denke, dass es den "Politikern" ohne dies wohl kaum eingefallen wäre, einen solchen Straftatbestand in das Strafgesetzbuch einzufügen.
Nach dem Gesetz kann eine Person, die "Wirbeltiere unbegründet so misshandelt, oder Wirbeltieren gegenüber eine Behandlungsweise an den Tag legt, dass sie bleibende Gesundheitsschäden erleiden oder ihr Tod verursacht wird", mit bis zu 2 Jahren Freiheitsstrafe bestraft werden.
Ich weiss nicht, ob hier jemand schon mal wegen Hundekämpfen bestraft worden ist. Viele meiner Bekannten, die bei Tierschutzorganisationen arbeiten, berichten, dass im kriminellen Bereich oft Tierkämpfe veranstaltet werden - ein konkreter Präzedenzfall ist mir jedoch nicht bekannt (obwohl ich es mir durchaus vorstellen kann, dass es so etwas gibt).
Ich glaube übrigens nicht, dass hier jemand, der wegen so etwas erwischt wird und halbwegs vernünftige Leute als Staatsanwalt und Richter bekommt, mit einem "Böseböse, mach das nie wieder" und ein Paar Tagessätzen davonkommt. Hundekämpfe sind doch immer besonders schwere Fälle der Tierquälerei, also könnte der Täter durchaus ins Gefängnis geschickt werden (halte ich übrigens auch für vollkommen angemessen).
 
Entschuldigung, habe aber jetzt erst entdeckt, dass es auch eine gesonderte Regelung für Tierkämpfe gibt. Hiernach kann jemand, der solche Kämpfe organisiert, abhält oder für solche Kämpfe Wetten organisiert oder abschliesst, mit einer Freiheitsstrafe von bis zu 3 (!) Jahren bestraft werden.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Hundekampfverbot in den USA“ in der Kategorie „Pit Bull, Staff & andere Kampfschmuser“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

lektoratte
Robin gehts wieder gut, nur der Tony hustet noch ab und an. Möpschen hatte nix.
Antworten
11
Aufrufe
691
Ninchen
S
Ich würd auch davon abraten wenn es nur Urlaub ist. Also ich hab Zorro damals mitgenommen als ich fast 4 Monate in D blieb. Das war eine Entscheidung weil es fast nicht anders ging. Ich kannte niemanden dem ich Zorro guten Gewissens anvertrauen konnte und so musste Zorro eben mit nach D über...
Antworten
19
Aufrufe
1K
Melli84
Melli84
L
Ich würde den DNA Test von einem vereidigten Dolmetscher ins Deutsche übersetzen lassen.
Antworten
6
Aufrufe
1K
embrujo
legolas
Das ist ein Witz, dass gerade die Bild, die massgeblich beteiligt war und ist , an der Diskriminierung solcher Hunde, einen derartigen Artikel verfasst. Und direkt darunter dann "69 Pitbulls mussten eingeschläfert werden, weil sie zu aggressiv waren". ^^ ...
Antworten
1
Aufrufe
663
Cira
Paulemaus
Da stimm ich dir absolut zu.
Antworten
16
Aufrufe
6K
Boulder
Zurück
Oben Unten