Hundedreck-Vermieterärger

  • *SpanishDream*
Hallo,

Wir hatten gestern Abend einen Aushang von der Baugesellschaft an der Hauseingangstür.

Im kompletten Block, also jeder Hauseingang hatte sowas an der Tür.

Ich zitiere den Aushang mal:

Sehr geehrte Mieterin, sehr geehrter Mieter,

wir haben die Veranlassung, alle Mieter der o.g. Liegenschaft, die einen Hund besitzen, darauf hinzuweisen, dass Hunde in der gesamten Außenanlange, immer wieder ihr "Geschäft" verrichten.

Wir fordern alle Mieter der o.g. Liegenschaft, die einen Hund besitzen, auf, dafür Sorge zu tragen, dass der Dreck der Hunde in Zukunft beseitigt wird.


Sollten wir künftig erneut solche Verunreinigungen feststellen, werden wir ohne vorherige Ankündigung, auf Kosten des Verursachers, eine Fachfirma mit der Reinigung beauftragen und ggf. auf die Abschaffung der Hunde bestehen.


Dabei stellt sich mir die Frage, wie sie den Verursacher feststellen wollen?

Ein Mädchen die ihre 2 Yorkies immer vors Haus kacken lässt versteht kein Deutsch, ihre Familie eben sowenig. Die wird die Nachricht also nicht erreichen:rolleyes:

Mich nervt es auch, dass hier überall Hundescheisse auf den Wiesen liegt, aber wie soll man das nachvollziehen welcher Hund da sein Ei abgelegt hat? DNA? oder Videomaterial ist normalerweise das einzigste was es tatsächlich beweisen kann, von welchem Hund die Kacke stammt. Doch soviel Arbeit werden die sich nicht machen.

Hier gehen auch viele Hunde spazieren, die gar nicht hier in den Häusern wohnen, ist halt alles so schön grün hier:rolleyes: Naja eher braun, vor unserem Haus is die Wiese völlig zugekackt.

Meine Hunde haben es nicht nötig vors Haus zu kacken, die gehen auf dem Feld und im Wald Gassi.:unsicher:

Wenn nun aber ein Brief bei mir laden sollte, habe ich Aussicht auf Erfolg wenn ich dann dagegen klage? Die können mich nämlich mal, wenn ich bezahlen sollte, damit andern Hundehalters Dreck weggesammelt wird.:hallo:
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi *SpanishDream* :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Büffelchen
Per DNA Probe könnte man das rausfinden.

Ich kanns verstehen dass die sich ärgern.

Wenn deine Hunde es nicht sind wieso solltest du dann zahlen müssen?
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Budges66482
Hallo,

Wir hatten gestern Abend einen Aushang von der Baugesellschaft an der Hauseingangstür.

Im kompletten Block, also jeder Hauseingang hatte sowas an der Tür.

Ich zitiere den Aushang mal:

Sehr geehrte Mieterin, sehr geehrter Mieter,

wir haben die Veranlassung, alle Mieter der o.g. Liegenschaft, die einen Hund besitzen, darauf hinzuweisen, dass Hunde in der gesamten Außenanlange, immer wieder ihr "Geschäft" verrichten.

Wir fordern alle Mieter der o.g. Liegenschaft, die einen Hund besitzen, auf, dafür Sorge zu tragen, dass der Dreck der Hunde in Zukunft beseitigt wird.

Sollten wir künftig erneut solche Verunreinigungen feststellen, werden wir ohne vorherige Ankündigung, auf Kosten des Verursachers, eine Fachfirma mit der Reinigung beauftragen und ggf. auf die Abschaffung der Hunde bestehen.


Dabei stellt sich mir die Frage, wie sie den Verursacher feststellen wollen?

Ein Mädchen die ihre 2 Yorkies immer vors Haus kacken lässt versteht kein Deutsch, ihre Familie eben sowenig. Die wird die Nachricht also nicht erreichen:rolleyes:

Mich nervt es auch, dass hier überall Hundescheisse auf den Wiesen liegt, aber wie soll man das nachvollziehen welcher Hund da sein Ei abgelegt hat? DNA? oder Videomaterial ist normalerweise das einzigste was es tatsächlich beweisen kann, von welchem Hund die Kacke stammt. Doch soviel Arbeit werden die sich nicht machen.

Hier gehen auch viele Hunde spazieren, die gar nicht hier in den Häusern wohnen, ist halt alles so schön grün hier:rolleyes: Naja eher braun, vor unserem Haus is die Wiese völlig zugekackt.

Meine Hunde haben es nicht nötig vors Haus zu kacken, die gehen auf dem Feld und im Wald Gassi.:unsicher:

Wenn nun aber ein Brief bei mir laden sollte, habe ich Aussicht auf Erfolg wenn ich dann dagegen klage? Die können mich nämlich mal, wenn ich bezahlen sollte, damit andern Hundehalters Dreck weggesammelt wird.:hallo:

Das ist in der Tat eine sch.eiß Situation!

Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass die einem die Kosten einfach so aufs Auge drücken können.

Mmh, gute Frage. :gruebel:
 
  • Consultani
Ich kann den Vermieter grundsätzlich schon verstehen. Es IST ein Ärgernis (und dazu ekelhaft und unhygienisch) wenn Hunde (regelmäßig) die hauseigenen Wiesen zukacken. Kann ja passieren, aber dann nimmt man sich ein Tütchen mit und entsorgt den Haufen ...

Vielleicht gehst Du auf Konfrontationskurs, in dem Du Dich von Dir aus bei der Verwaltung meldest und a) richtig stellst, das Deine Hunde bzw. Du nicht Verursacher seid und b) gleich die Hundehalter meldest, von welchen Du weißt, das sie es sind. Vielleicht wollte die Hausgemeinschaft auch genau das mit ihrem Schreiben erreichen, könnte ich mir gut vorstellen ...

Ich als Hauseigentümer würde im übrigen ähnlich reagieren, wenn das mit der Kackerei "ausufern" würde. ;)
 
  • Honey81
Sie meint sicher, das die sich nicht die Mühe machen werden, herauszufinden, wer wo hinkackt... Und somit alle Hundehalter einen drüber kriegen bzw zahlen sollen.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • *SpanishDream*
Sie meint sicher, das die sich nicht die Mühe machen werden, herauszufinden, wer wo hinkackt... Und somit alle Hundehalter einen drüber kriegen bzw zahlen sollen.


Ja genau, das meine ich.

Hier sind Hausnummern von 9-43 und hier sind grob gezählt 35 Hunde könnten auch mehr sein, mache kommen ja gar nicht raus:unsicher:

Ich finde es auch mehr als eklisch, vorallem im Sommer, das stinkt bestialisch und wir wohnen im Erdgeschoss, Fenster aufmachen? Nee danke.

Wenn die sich auf "Aussagen" verlassen ist das mehr als ärgerlich. Wir haben hier viele neue Nachbarn bekommen, die keine Hunde mögen und Angst vor Jacky haben.
 
  • Hovi
Welche Möglichkeiten hat der Vermieter denn?

Genaugenommen nur zwei (gegenseitiges Anschwärzen lassen wir mal außen vor, denn da würde permanent Aussage gegen Aussage stehen:(

1. Er legt die Reinigungskosten auf alle Hundehalter bzw. die Anzahl der Hunde um
2. Er verbietet zukünftig die Hundehaltung, so dass keine neuen Hunde mehr angeschafft werden dürfen und neue Mieter keine Hunde haben dürfen. Schon hat er in ein paar Jahren Ruhe.
 
  • *SpanishDream*
Die auf die Wiese kackenden Hunde sind sicherlich nicht mal beim Vermieter gemeldet. Also dürfen es wieder die ausbaden, die erlich sind und sich an Regeln halten.:unsicher: Ca 8 Hunde davon sind beim Vermieter gemeldet.

Das mit der zukünftigen Hundehaltung verbieten glaube ich auch.:(


Vor 2 Jahren hing schonmal ein Zettel, aber nur an unserem Hauseingang, obwohl unsere Hunde mit 100% Sicherheit keine Haufen hier hingelegt haben. Da stand nur dass man es wegräumen soll...

Jetzt hängt es wenigstens an allen Hauseingängen... ich hoffe mal das diejenigen sich mal dran halten...


Rein rechtlich gesehen, kann der Vermieter also nicht erzwingen, dass wir unsere Hunde abschaffen?

Würden wir eh niemals machen.
 
  • Hovi
Rein rechtlich gesehen, kann der Vermieter also nicht erzwingen, dass wir unsere Hunde abschaffen?

Würden wir eh niemals machen.

Er könnte schon, sofern die Hundehaltung lt. Mietvertrag nicht ganz ausdrücklich erlaubt ist. Aber dann müsste er es ALLEN Mietern gleichermaßen verbieten. Ich nehme nicht an, dass er Lust verspürt, sich mit 8 oder 9 oder 10 Mietparteien gleichzeitig anzulegen.

Wenn es wirklich so käme, dass die Reinigungskosten auf alle Hundehalter umgelegt werden, würde ich dem Vermieter mitteilen, welche Mietparteien Hunde halten.

Es ist einfacher (und fairer), solch einen Betrag auf 35 Hunde umzulegen, als auf 8. Wenn das, mal angenommen, im Monat 100 Euro kosten würde, tun einem 3 Euro weniger weh als 12 oder 13.
 
  • *SpanishDream*
Laut Mietvertrag ist ein Hund gestattet bis 40cm Höhe.

Hier leben ganz andere Kaliber... Schäferhund, Dalmatiner-Boxer, Boxer, Ridgeback usw.


Wir haben darmals die Erlaubnis für einen 2. Hund bekommen. Sofern er keine Menschen beisst, darf er bleiben. Und das tut er ja nicht.;) Da wir schon seit 20 Jahren Mieter sind und immmer zuverlässig und ordentlich sind und waren.:hallo:


Die einen haben hier 3 Hunde und "züchten"...:rolleyes: Davon ist keiner mit dem Vermieter abgesprochen.



Meine Nachbarin geht morgen mal hin zur Baugesellschaft und stellt das klar und ist so dreist und verpfeifft die Leute die Ihre Hunde nur vorm Haus Gassi führen:D
Ich würde mich das eher nicht trauen.^^


Diese Leute würden sicher nicht zahlen und wären sicherlich bereit sich mit denen von der Baugesellschaft anzulegen...

Lucky ist hier der älteste Hund, und früher gab es niemals Probleme. Seit 8 Jahren beschwerdefrei mit Hund, dann soll man jemand was sagen, der erst 1/2 Jahre hier lebt. Pah..
 
  • AmStaff-Ganja
Ich kann deinen Vermieter schon verstehen, auch bei uns wird rundherum das Grundstück als Hundetoilette genutzt und das ist mehr als ärgerlich.

Meine direkten Nachbarn, deren Wiese ebenfalls verunreinigt wird, haben aber schon festgestellt das ich mit meinem Hund in Richtung Felder gehe und sollte mal ein Malheur passieren, habe ich einen Beutel dabei.

Direkt vor unserem Gartenteil/Terrasse ist ein kleines "stättisches, ungepflegtes" Grundstück, das 2x im Jahr gemäht wird, dieses wird ebenfalls gerne als Hundetoilette zur Verfügung gestellt. Ich wünsche in diesem Sommer keinem der Kothinterlasser, das Männe sie erwischt, der hat nämlich langsam die Schnauze voll.

Übrigens sind die in der Umgebung wohnenden Katzen auch nicht besser, deren Haufen ich täglich aus meinem Garten von der Wiese entfernen darf. Sobald ich weiß wo eine dieser Katzen hingehört, darf Herr Ganja einen dicken fetten Haufen dort ablegen. :unsicher:
 
  • BarSinister
Bei uns auf dem Dorf wurde auch schon ein Schreiben an alle Bewohner verschickt.

Ich mache es einfach so,dass ich all die Hinterlassenschaften meiner Hunde entferne und die gefüllte Pupstüte gut sichtbar für alle in der Hand trage.

So können alle registrieren,dass ich "meinen Sch****" wegmache.


Danny
 
  • Spell_2103
Bei der Anmeldung zur Hundesteuer hab ich auch so ein "Verhaltensregeln"-Blatt bekommen, allerdings sehr nett geschrieben...

Wir haben immer Tütchen bei uns und wenn Corona es wieder nicht zum Feld schafft, räum ich das weg und trage es auch demonstrativ zum Mülleimer...

Bei uns auf dem Parkplatz kackt auch des öfteren mal ein Hund, wenn ich den erwische...

Ich kann das verstehen, Hundekacke ist Dreck und gehört nicht in Wohngegenden...
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Hundedreck-Vermieterärger“ in der Kategorie „Verordnungen & Rechtliches“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Oben Unten