Hunde werden lebendig verbrannt........

  • kerstin+hogan


Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Tierschützer,
ich bin ehrenamtliche Mitarbeiterin bei "Ärzte für Tiere" und ich brauche Ihre Hilfe.
Es gibt leider immer noch schreckliche Berichte aus vielen europäischen Ländern (wie Sie wahrscheinlich bereits wissen). Straßentiere werden lebendig angezündet oder in den Heimen nicht mehr gefüttert, so dass sie gezwungen sind, sich gegenseitig zu fressen.
Der Vorstand, Herr Richter, möchte aus diesen Gründen Ende Oktober nach Brüssel reisen und eine Petition eingeben zugunsten der Straßentiere in EU-Ländern.
(Näheres unter )

Ca. 78.000 Unterschriften sind wohl bereits vorhanden, aber es müßten 100.000 sein. Bitte, es wäre sehr freundlich von Ihnen, wenn Sie Unterstützung leisten könnten. Selbst wenn Sie nur selbst unterschreiben, bzw. Ihre Familie und Mitarbeiter würde das schon helfen. Schön wäre auch, wenn Sie die beiliegende Liste irgendwo auslegen könnten. Scheitert diese Aktion, dann wird eine weitere Hilfe für die Straßentiere sehr kompliziert, man bräuchte 1 Millionen Unterschriften innerhalb eines Jahres, davon dürften aber nur 750.000 aus Deutschland sein, der Rest muß dann aus neun anderen EU-Ländern sein.

Für Rückfragen wenden Sie sich gerne an Herrn Richter oder an mich.

Vielen Dank einstweilen.
Petra Kern, Tel 089/20185520 oder 0176/70887001
bitte dem Link folgen dann kommt eine PDF Datei für die Unterschriften !!!!!!!!!
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi kerstin+hogan :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • kerstin+hogan
Prinzessin von Hohenzollern

______________________________________________________________________________

Der „Europäische Tier- und Naturschutz e.V“ (ETN e.V.) protestiert offiziell und mit aller Vehemenz gegen das Hundemassaker in der Ukraine in Vorbereitung der Fußball EM 2012 und ruft zum Boykott gegen die Fußball EM 2012 auf.



Im Vorfeld der Fußball EM 2012 in der Ukraine werden dort gerade die „Straßen gesäubert“ und tausende unschuldiger Straßenhunde grausam ermordet. Schockierend ist vor allem die Methodik, denn die Tiere werden in rollenden Krematorien lebendig verbrannt oder in Massengräbern lebendig begraben!!! Es gibt ca. 250 000 Straßenhunde in der Ukraine, denen nun das Schicksal des bestialischen Massenmords droht.

„Töten im Namen des Fußballs, da wird Sport zum Mord. Das entspricht wohl kaum dem sportlichen Gedanken von „fair play“. Der Rasen auf dem die Spieler antreten werden ist blutgetränkt. Es ist skandalös, dass Tiere für den Fußball sterben müssen“ so ETN –Botschafterin Maja von Hohenzollern.



Die Tiere können nichts dafür, dass die EM 2012 dort stattfindet und es ist auch nicht ihre Schuld, dass sie auf die Straßen geworfen wurden. Ihr Leben ist schon hart und entbehrungsreich genug. Sie werden wohl kaum im Stadion auftauchen und die Spieler beißen, daher ist der Mord an ihnen in keiner Weise legitimiert.



Diese brutalen Methoden und barbarischen Vorgehensweisen schaden nicht nur dem Sport sondern auch dem Ansehen der Ukraine, es gibt internationalen Prostest dagegen. Die Menschen auf der ganzen Welt sind von den grausamen Methoden gegen die Hunde schockiert. Ausländische Medien sprechen schon von „Auschwitz-Ukraine“ und ähnlichen Begriffen und ziehen Parallelen zur deutschen Vergangenheit.

Es ist wichtig, dass wir unsere Stimme gegen dieses Verbrechen erheben, es darf kein Blut für den Sport fließen.



Der ETN e.V. hat in diesem Zusammenhang an den Präsidenten der Ukraine Viktor Yanukovych, an sämtliche ukrainische Ministerien, die Botschaft und ukrainische Medien, sowie an die UEFA, die FIFA , den DFB , Franz Beckenbauer und Dr. Theo Zwanziger geschrieben, sie über die den skandalösen Massenmord an unschuldigen Tieren informiert, dagegen protestiert und Hilfe im Umgang mit den Straßentieren in der Ukraine angeboten.



KEINER der Angeschriebenen hat reagiert, alle dulden den Mord in Namen des Fußballs.

Der DFB verwies lediglich auf die UEFA als verantwortlichen Veranstalter.



Einzig Vitali Klitschko, den Maja von Hohenzollern persönlich um Hilfe bat, zeigte sich vom Schicksal der Hunde berührt und bot seine Unterstützung an.



„Wenigstens einer, der für Ethik und Moral im Sport eintritt“, so Maja von Hohenzollern. Die verantwortliche Veranstalterin UEFA hatte lediglich vor einem Jahr ca. € 8500 für Sterilisationen an die Ukraine zur Verfügung gestellt. Angesichts der Millionen die die UEFA sonst verdient, kann diese Summe, mit der man unmöglich 250 000 Hunde sterilisieren kann, nicht als ernsthaftes Engagement zum Wohle der Hunde gewertet werden. Den ETN e.V. erreichen fast täglich Hilferufe aus der Ukraine, die deutlich zeigen, dass die UEFA nicht handelt.



Der ETN e.V. bietet an, in der Ukraine umgehend Sterilisationsmaßnahmen durchzuführen, mit Politikern und Medien vor Ort zu sprechen und Aufklärung zu leisten und gemeinsam Adoptionsprogramme ins Leben zu rufen.

Die Population von Straßentieren kann man einzig durch Sterilisationsprogramme, das Einführen von Pass- und Chip-Pflicht für die Tiere und das Übernehmen von Verantwortung human und nachhaltig reduzieren. „Töten ist keine Lösung, es ist brutal und zudem nicht effektiv, das haben viele Studien bewiesen“. so Dieter Ernst , Präsident des ETN e.V.



Sehen Sie hier die grausamen Bilder:



?? ?????????? ?????... ??????????? ??????????

Likwidacja psów na EURO 2012 - YouTube!

Likwidacja psów na EURO 2012

Lawlessness in Kharkov 2010 - YouTube

Lawlessness in Kharkov 2010

Euro-2012 mop up: Stray dogs 'slain' in Ukraine - YouTube

Euro-2012 mop up: Stray dogs 'slain' in Ukraine

????? ? ?????? ??????????? ???????? ? ?.??????? - YouTube

????? ? ?????? ??????????? ???????? ? ?.???????

Sobaki - YouTube

Sobaki

???????? - ??? ??????? ??????? ?????? ? ??????? - YouTube

???????? - ??? ??????? ??????? ?????? ? ???????

???????? ?????????? ???????? ? ?. ???????? - YouTube

???????? ?????????? ???????? ? ?. ????????





Maja Prinzessin von Hohenzollern Dieter Ernst

Botschafterin des „Europäischen Tier- und Naturschutz e.V.“ Präsident des „Europäischen Tier- und Naturschutz e.V“



„Europäischer Tierschutzpreis“ 2009

„Aachener Tierschutzmedaille“ 2010

„Shining World Hero Award“ 2011



Europäischer Tier- und Naturschutz e.V. (European Animal- and Nature Welfare association



Todtenmann 8 / Hof Huppenhardt

D-53804 Much

Germany



Telefon: +49 (0)2245-6190-0

Fax : +49 (0)2245-6190-11

Website :
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Meike
Bitte unterschreibt alle. Das ist das einzige was man tun kann..

Ich bekomme die Bilder wieder nicht aus dem Kopf und werde langsam krank über all das Leid was ich nicht verhindern kann. Allein die Bilder und Gedanken sind kaum erträglich
 
  • Honesty
Welchen Link muss ich dafür anklicken? Ich möchte die Bilder nicht sehen :(
 
  • Meike
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Honesty
Danke! Erledigt...
 
  • Cornelia T
Unterschrieben!
 
  • maike
Habe auch schon unterschrieben- furchtbar! Ich habe vor allem Angst, dass mein neuer Hund (ein Straßenhund aus der Westukraine) nicht schnell genug da raus geholt werden kann. Mann- das geht alles so langsam!

Wer helfen will, kann eine (Teil)patenschaft übernehmen, damit ein ukainischer Hund wenigstens gerettert werden kann, Näheres unter www. Hundehilfe-ukraine.de

Ach ja und wer nochj irgendwo ein funktionierendes Handy rumliegen hat, am besten an diesen Verein schicken (deutsche Adresse auf der HP). Da es oft schwierig ist, voluminöse Sachspendentransporte durchzubringen udn Handys in der Ukraine sehr begehrt sind, können die gut gebraucht werden, um vor Ort TA-Behandlung und Futter zu organisieren DANKE!!!!!
 
  • Pommel
erledigt
 
  • nasenbär
erledigt
 
  • asta453
erledigt
 
  • Vaksi-Freund
auch dito
 
  • Hovi
unterschrieben
 
  • Heather
erledigt
 
  • bulli-babe
auch unterschrieben!!!
 
  • Murphy3101
auch dabei..
 
  • Nicole Binder
erledigt
 
  • snowflake
auch.

Im Eröffnungspost steht
Ca. 78.000 Unterschriften sind wohl bereits vorhanden, aber es müßten 100.000 sein

Aktuell sind es gut 408.000. Jetziges Ziel ist 500.000.
 
  • Manitou
Unterschrieben.
In der ganz grossen Hoffnung, dass das grausame Treiben ein Ende hat.:heul:
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Hunde werden lebendig verbrannt........“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten