Hunde gehören an die Leine, oder nicht?

  • weisseboxer
hallo ihr lieben,

ich weiss ich werde mir jetzt bestimmt den zorn einiger hundebesitzer zu ziehen. aber egal, das ist halt meine meinung und ich werde euch erklären warum ich das so sehe.

Hunde unangeleint überall herum laufen zu lassen halte ich für unverantwortlich. Warum?
ich denke, als vernünftiger hundebesitzer insbesondere besitzer der sokas, müssten doch wissen wie schnell man in eine situation kommen kann, die einfach nicht erwünscht ist oder sogar gefährlich wird. Wie schnell befindet man sich in einer situation die unkontrollierbar wird und wir als mensch teilweise nur sehr wenig machen können.

um nur einige beispiele zu nennen:

ich laufe mit meinen 3en (Pibull, Staff, Boxer) durch ein wohngebiet. plötzlich steht ein schwarzer retriever vor uns und beginnt direkt an meinen hunden zu schnüffeln. Meine boxerhündin war läufig, sehr unangenehm, da das ein rüde war. der wollte natürlich direkt drauf. mein pitti fand das gar nicht so lustig, das ein fremder rüde an seiner kleinen rum machte. vom besitzer keine spur. der kam mit etwa 80 meter abstand ganz gemütlich hinter seinem hund her. IST DAS OK???? was soll ich davon halten. der besitzer schrie dann : der macht nix. Ja super dachte ich, du idiot, meine hündin ist läufig und gerade ein jahr alt. ich will nicht das sie schwanger wird.

könnt ihr euch vorstellen, wie sch.e.i.s.s.e das ist!!!!! Nun war der noch friedlich, glück gehabt.

es geht auch folgender massen:

wir gehen in einem nahe gelegenen naturschutzgebiet spazieren an einem see, wo totales ableinverbot herrscht, kommt ein schäferhund auf uns und den Staff meiner schwägerin zu. alle unsere hund angeleint, der staff mit Maulkorb, so wie es sich gehört.
und prombt knallt der schäferhund in unser rudel und beginnt zu beissen. der besitzer etwa 100 meter weg. ich begann amok zu laufen. der hund nahm sich einen nach dem anderen von meinen hunden vor, und ich hatte einen welpen dabei. der besitzer kam trotz mehrfachen rufens nicht angelaufen um die situation aufzulösen. ich habe mir den ars.c.h abgeschriehen. NICHTS!!!!
Toll oder , wie würdet ihr euch fühlen, was würdet ihr machen????

NAch etlichen versuchen die hunde zu trennen und nach er drohung meiner schwägerin, das sie ihrer staff hündin den maulkorb auszieht, das sie sich wenigstens verteidigen kann, hatte ich gestrichen die schnauze voll. Pfeffergas raus und den schäferhund versorgt. dann war ruhe. der schäferhund ließ sofort los und jaulte. endlich bewegte sich auch der besitzer mal zu uns, und meinte:
das müsse an meinen kampfhunden liegen,die angeleint waren, so etwas habe er noch nie gemacht.
für wie bescheuert hielt der mich denn. ich sagte ihm er solle máchen das er land gewinnt und die blöden sprüche sein lassen, er begann seinen hund zu untersuchen, und da hatte ich einen blutsturz, ich habe die polizei gerufen und der mann bekam eine ziemlich empfindliche ordnungsstrafe und hatte platzverbot.

meine hunde und der meiner schwägerin hatten deutliche kampfspuren.

letzte beispiel, rein hypotetisch:

ich laufe mit meinem hund, der frei ist, durch den park oder stadt. mein hund läuft so herum. eine familie mit kindern kommt auf uns zu. meine hunde würden die kinder zu tode schlecken bevor die auch nur einmal knabbern. ich würde die familie in eine sehr stressige situation bringen und die kinder hätten vielleicht auch noch angst.
und dann!!! na klar wieder diese typischen kampfhunde und deren asoziale besitzer!!!!

muss das denn sein, kämpfen wir nicht alle für einen besseren ruf und für ein besseres klischee unsere hunde. müssen wir dann auch noch sso unangenehm auffallen. egal ob wir leinen berfreiung haben, die haben wir aber nicht unserem hund auf den rücken getackert. andere menschen wissen das nicht.

ich bemühe mich jeden tag um diesen beschissenen RASSISMUSS entgegen zu wirken, ich liebe meine kleinen kampfschmuser wie kinder, ehrlich es sind meine sonnenscheine und ich will keinen tag meine hunde missen, aber ich habe verdammt noch mal auch eine riesen portion verantwortung, der ich mich stellen muss. unser gemeinschaft lässt uns wenig spielraum für unsere hunde, da muss ich positiv auffallen, nicht negativ.

generell lasse ich meine hund gerne ohne leine laufen und spiele mit ihnen ball und rolle mit ihnen durch das gras, aber nur dort wo ich mir wirklich sicher sein kann, das ich keinen anderen in eine schwierige situation bringe.

ich hoffe ihr wisst was ich meine und könnt das nachvollziehen, für die unverbesserlichen unter den hundebeitzern sei gesagt:
Wartet mal ab, ihr werdet schreien wenn das kind in den brunnen gefallen ist, aber dann ist es in der regel zu spät.

im übrigen bezahlt die haftpflicht nicht wenn ich grob fahrlässig gehandelrt habe, bitte mal darüber nach denken.

euer kevin
von
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi weisseboxer :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Meike
Ich denke jeder vernünftige Hundehater handelt so - wer meint er müsse seinen Hund ständig unangleint laufen lassen der handelt fahrlässig. Kein Wunder das es so viele Hundehasser gibt.

Das selbe gilt auch für Kot auf den Bürgersteigen oder vollgesch**ene Gartenanlagen, Vorgärten oder sonstiges.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • ingeborg
Hallo
ich kann dir da nur zustimmen. Ich komme aus Bremen und habe einen Pitti. Ich finde das nicht toll mit dem Leinenzwang, aber ich sehe auch ein das es ist in der Stadt einfach seien muß. Eigentlich nicht nur für die Kampfhunde, sondern für alle Hunde. Für meinen Hund und auch für die die uns begegnen.
Im Verkehr gibt es die Regel mit Rücksicht und Vorsicht, so halte ich es auch mit meinem Hund.
Wenn ich sehe das Hunde hinter Katzen herlaufen und dann auf die Straße einfach so laufen, das kann mir mit einem angeleinten Hund nich passieren. Leute mit Kindern sind beruhigter, ist der Hund an der Leine und sie nehmen die Kinder dann nicht panischartig hoch , was eigentlich erst das Kind interessant macht.
Auf einem Gelände das für Hunde vorgesehen ist und wo jeder Besitzer auf seinem Hund achtet, dort gibt es auch weniger Schwierigkeiten, aber dazu gehört eben auch auf den Hund zu achten und ihn nicht aus den Augen verlieren.
 
  • Mischlingsbande
Hey! :hallo:

Also ich halte es für selbstverständlich, dass man seine Hunde zu sich ruft, wenn einem fremde Leute entgegen kommen und das ich meine Hunde anleine wenn ich andere angeleinte Hunde sehe.
Und in der Stadt lasse ich meine Hunde sowieso nicht von der Leine.

Klar ist es *******, wenn man eine läufige Hündin an der leine hat und da plötzlich ein fremder Rüde ohne Besitzer auftaucht. Ist ja auch nicht richtig vom Besitzer des Rüden.

Aber auch ich lasse meine Hunde dort laufen, wo eigentlich anleinpflicht ist, weil in ganz Bottrop ist anleinpflicht. :sauer:

Aber ich sehe nicht ein, meinen Hund nie von der Leine zu lassen!

Es gibt eben solche und solche...
 
  • weisseboxer
@mischlingsbande
das habe ich ja auch geschrieben, das ich meine hunde rennen lasse, aber mit dem rest kannst du dich nicht mit anfreunden, oder? ich hoffe für dich das du nie in ähnliche situationen kommst.
ich denke du weisst wie teuer tierärzte sind und wie schwer es ist sich vor behörden zu verantworten und vor allem, wie schwer es ist wenn man einen hund verliert.

kevin
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Mischlingsbande
Doch klar, kann mich mit dem Rest auch anfreunden.
Habe ja auch geschrieben, wenn mir fremde Leute entgegen kommen oder Hunde, welche an der Leine sind das ich meine dann zu mir rufe und auch meistens anleine oder ich halte sie dann so lange fest.
Und so lange ich niemanden sehe lasse ich meine Hunde ohne Leine laufen, aber natürlich achte ich dann auch sie.

Nee, ich weiß nicht wie es ist einen Hund zu verlieren.
 
  • Christy
Meike schrieb:
Ich denke jeder vernünftige Hundehater handelt so - wer meint er müsse seinen Hund ständig unangleint laufen lassen der handelt fahrlässig. Kein Wunder das es so viele Hundehasser gibt.

Das selbe gilt auch für Kot auf den Bürgersteigen oder vollgesch**ene Gartenanlagen, Vorgärten oder sonstiges.

Stimm Dir zu, Sista... :D

Hatte erst gestern wieder einen typischen Fall...
Im Wald angekommen.
Schw. Schäferhund. Kein Besitzer. Aber kilometerweit keiner.
Hunde rausgeholt.
Da kam er auch schon..... ein wenig gebrüllt, dann ist er gegangen...
Dann tauchten die Halter auf. Ich soll mich nicht so anstellen. Der tut nix.
Aber meiner u. U., meinte ich....

Raffen die echt nie, dass es u. U. IHR Hund sein könnte, der gebissen wird?

Ist doch auch zum Wohl des anderen Hundes.....? :verwirrt:
 
  • weisseboxer
@mischlingsbande
meinen ersten staff hat man mir im rahmen der hysterie im jahr wo der kleine türkenjunge totgebissen wurde, vergiftet. ich wohnte in der nähe eines türkischen viertels und mein kleiner gizzmo wurde ganz ehländig vergiftet, mit einem hundegalgen. wenn du nicht weisst was das ist, hoffe das du das nie sehen wirst. ich bin ein statlicher typ von etwa 130 kilo und mich haut nichts so schnell um, aber da habe ich so bitterlich geweint und geweint.

deshalb mein angagement für den ruf diese art hunde

kevin
 
  • Midivi
Ich kann weisseboxer nur zustimmen.
Ich würde niemals meine Hunde unkontrolliert rennen lassen, wenn ich nicht sehen kann, was 10 m vor mir passiert.
Und in freien Feld werden die Hunde immer angeleint, wenn mir jemand entgegen kommt und das erwarte ich auch von meinem Gegenüber.
 
  • Midivi
weisseboxer schrieb:
@mischlingsbande
meinen ersten staff hat man mir im rahmen der hysterie im jahr wo der kleine türkenjunge totgebissen wurde, vergiftet. ich wohnte in der nähe eines türkischen viertels und mein kleiner gizzmo wurde ganz ehländig vergiftet, mit einem hundegalgen. wenn du nicht weisst was das ist, hoffe das du das nie sehen wirst. ich bin ein statlicher typ von etwa 130 kilo und mich haut nichts so schnell um, aber da habe ich so bitterlich geweint und geweint.

deshalb mein angagement für den ruf diese art hunde

kevin

Was ist denn ein Hundegalgen?
Kannst du mir das erklären oder ist das nach deinem schlimmen Erlebnis zuviel für dich (könnte ich verstehen).
 
  • Mischlingsbande
Oh, das tut mir leid was damals passiert ist.
Ich wäre auch mit den nerven am Ende, wenn einer meiner HUnde stirbt, aber wahrscheinlich noch mehr wenn er so stirbt wie deiner, als wenn er ganz normal sterben würde.

Was ist denn ein Hundegalgen?
 
  • PJ-Arbeit
Hi,

ich habe meinen Hund nicht ohne Absprache oder gegen den Willen eines anderen zu fremden Hunden oder gar zu Kindern hin zu lassen! Punkt, Aus, Schluß!

Ob ich dazu ne Leine brauche oder nicht hängt in erster linie von mir und meinem Hund und in zweiter von der konkretten Situation ab.

Unabhängig davon leine ich meinen Hund auch zu seinem eigenen Schutz an, z.B. mitten in der Stadt, neben stark befahrenen Strassen usw.

Für meinen Teil kann auch mit dem Pfefferspray Einsatz in deinme 2. Beispiel leben, sicher kann der SH nichts für die dummheit seines Halters aber er kann sich der "friedlicher" verhalten wenn er auf ein fremdes rudel trifft.

gruß PJ
 
  • PJ-Arbeit
Midivi schrieb:
[...] Und in freien Feld werden die Hunde immer angeleint, wenn mir jemand entgegen kommt und das erwarte ich auch von meinem Gegenüber.

Ok, ok ich werd mich bessern :heul:


:hallo: PJ
 
  • weisseboxer
Midivi schrieb:
Was ist denn ein Hundegalgen?
Kannst du mir das erklären oder ist das nach deinem schlimmen Erlebnis zuviel für dich (könnte ich verstehen).

:sauer:
ok ich werde es für euch alle mal erklären, mit der hoffnung das das euch erspart bleibt.

professionelle hundehasser haben sich eine ziemlich zuverlässige tötungsmethode einfallen lassen.

es wird ein grosses stück fleisch ausgelegt, das gespikt ist mit einer grossen menge gift unbekannter herkunft.
dazu eine kleine rolle aus stahl und eine grössere, beide verbunden mit einer anglerschnur. etwa 8 bis 10cm lang.
das bedeutet, der hund versucht sich zu lösen, entweder es gelangt in den darm und das kleine ende wird ausgeschieden und das grosse verstopft dann den darmausgang, somit ist euer hund blokiert. oder er will erbrechen und es verschliesst dem magen ausgang. so oder so hat er keine chance das gift auszuscheiden, man hat alle löcher dicht macht.
mein hund ist ehländig eingegangen und hatte scherzen wie sau. ich konnte gar nicht so schnell zu tierarzt, so schnell ist er gestorben. er hat so bitterlich gewinselt und gekämpft und gekrampft und schaum und blut gespuckt.

wenn ich diesen menschen jemals erwicht hätte, wäre ich heute bestimmt im gefängnis wegen mord.

deshalb LASST eure hunde bitte nur dort unangeleint laufen wo es sicher ist für sie, euch und euer umfeld.

BITTE

euer
Kevin
von
 
  • Mischlingsbande
oh man, mir fehlen die Worte! :heul:
 
  • Mylove
Hallöchen,
auch ich halte es für selbstverständlich meine Hunde an die Leine zu nehmen. Nun habe ich den Vorteil, das wir Vorsitzende im Fußballverein unserer Stadt sind und ich mitels eines Schlüssels auf den Platz komme. Dort haben meine drei Platz satt und genug sich richtig auszutoben denn es ist alles auf 2,50 hoch eingezäunt. Wenn ich sonst unterwegs bin, sind meine generell an der Leine.
Leider vergessen das viele, und bei mir ist es auch schon vorgekommen, das mir freilaufende Hunde ins Fahrrad gelaufen sind und ich mitsamt meinem Hund nen guten Abgang gemacht habe. Zum Schluß heißt es doch sowieso, meiner tut nichts und sehen sie sich mal ihren eigenen Hund an. Dem gehört ja ein Maulkorb verpassst. Muß mich dann immmer echt beherrschen. Möchte ja mit gutem Beispiel vorangehen. Aber es ist nicht immer einfach bei dem Unverständnis vieler Hundehalter.
Anette
 
  • Sherry
:heul: :heul: :heul: Oh man... weiß gar nicht was ich dazu noch sagen soll... dazu fehlen mir auch die Worte :heul: :heul: :heul:

Tut mir wirklich Leid das sowas grausames deinem Hund passiert ist... :heul: :heul: :heul:
 
  • Sherry
Ach ja, noch was zum Thema:
Ich könnt auch manchmal die Krise kriegen, wenn da Leute kommen und sehen, dass ich meinen Hund an der Leine habe, aber die ihren einfach laufen lassen und an meinen dranne lassen, auch wenn ich sage, dass sie ihren bitte wegnehmen sollen, weil meiner nicht jeden mag. So nen alter Mann meinte mal: "meiner springt weg wenn ihrer was macht"...ja sicher, und wenn er dann zu spät "wegspringt"? Dann ist meiner wieder der Böse.

Ich selber habe Gipsy immer im Wald oder auf ner Wiese laufen lassen wenn ich alles überblicken konnte, wenn ich jemanden gesehen habe der in meine Richtung kommt oder nen Hund dabei hat oder ähnliches, hab ich ihn an die Leine genommen.

Ich finde es rücksichtslos wenn es Leute gibt, die ihren Hund an alle anderen Hunde und Menschen dranne lasse, obwohl sie gar nicht wissen wie die anderen Hunde reagieren oder ob die Menschen überhaupt Hunde mögen oder ob sie vielleicht Angst vor Hunden haben.
 
  • Knuffelbär
ich will nicht das sie schwanger wird.


Hallo :hallo: ,
...will ja nimanden "Schulmeistern", aber Hunde werden nicht "Schwanger", höchstens trächtig, ist zwar das selbe, trächtig wäre aber richtiger....
PS: Nimms mir nicht übel....;)

...und zum Beitrag möchte ich noch sagen: Es kommt einfach auf die Situation an. In der Stadt gehören Wauwau´s grundsätzlich an die Leine. Auf freiem Feld, wenn ich alles gut überblicken kann und mein Knuffelhund nicht unbedingt über einen ausgesprochenen Jagttrieb verfügt und sich ratzfatz vom Acker macht, dann kann ich ihn schon rennen lassen.
Jeder verantwortungvolle Hundebesitzer sollte seinen Hund immer so im Auge behalten dass er ihn im Griff hat. Ich denke jeder der seinen Hund lieb hat handelt so, schon im interesse des Hundes.

...gruß vom Knuffelbär
 
  • Winnyone
Ich lasse meine drei nur in der Botanik laufen. Sobald uns jemand entgegen kommt (egal ob mit Hund oder ohne) leine ich sie an. In der Ortschaft wäre mir das zu gefährlich, da Winny, sobald sie eine Katze sehen würde, über alle Berge wäre und Pasha, trottelig wie er ist, würde sofort hinterher rennen....und seit ich die Schallmauer "30" überschritten habe bin ich ja nicht mehr so gut zu Fuß :D

LG
Petra
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Hunde gehören an die Leine, oder nicht?“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten