Hunde beißen Polizisten und Passanten

Lewis7

Karla Kolumna™
15 Jahre Mitglied
Königs Wusterhausen - Nach Polizeiangaben hatte ein Polizeibeamter am Dienstagabend nahe dem S-Bahnhof Eichwalde einen schlafenden Mann angesprochen, vor dem ein Hund lag. Dabei sei das Tier aufgesprungen und habe den Beamten ins Bein gebissen. Der Polizist wurde leicht verletzt. Nach ...

Quelle und kompletter Text:
 
Warum legt sich der Typ in der Öffentlichkeit hin zum Schlafen? War das ein Obdachloser?
Will nicht unbedingt sagen selbst Schuld in Richtung des Polizisten, er hätte etwas vorsichtiger sein sollen. Hoffe es geht ihm gut auch den anderen gebissenen Leuten wünsche ich gute Besserung.
Der Hund kann ja im Grunde genommen nix dafür, er wollte sicherlich nur seinen Herren beschützen. Der Halter hat da den Fehler gemacht, nicht der Hund und auch nicht wirklich der Polizist.
 
ich tippe auch das es ein Obdachloser mit seinen Hund war oder so ein Spinner wie ich, der auf der Parkbank einschläft, weil sie die Sternchen beobachten will und der Hund hat nur aufgepasst ...

genauso hoffe ich das es glimpflich aus geht für alle Beteiltigten

btw. Polizisten sind dazu angehalten, bei Kälte Obdachlose , Betrunkene, Schlafende zu wecken, um sie an einen warmen Ort (Zelle, Heilsarmee ect.)zu bringen
 
Naja selbst schuld würd ich da auch nicht unbedingt sagen. Evtl. etwas ungeschickt den Mann wach machen wollen. Jedenfalls hat der Hund es als bedrohnung für sein Herrchen angesehen. Hoffe nicht das sie aus dem Hund jetzt eine Bestie machen wollen. Ich finde es ist ein normales Verhalten vom Hund seinen Menschen beschützen zu wollen.
 
Vielleicht hat der Polizist den Hund einfach nicht gesehen. Es war Abend und da ist es im Moment doch ziemlich frostig. Der Hund kann sich so an seinen Herrn gedrückt und /oder unter die Bekleidung gekuschelt haben, daß der Polizist ist zuerst nicht wahrgenommen hat.

Gabriele
 
huntress schrieb:
Selbst schuld, weil er seine Arbeit gemacht hat? :unsicher:

Wenn man kein Fünkchen Ahung hat sollte man lieber Abstand halten und nicht auf jemand schlafenden zugehen vor dem ein Hund liegt und den wohlmöglich (welch Wunder, er hat es sogar getan!) beschützt wird.
 
Meike schrieb:
Wenn man kein Fünkchen Ahung hat sollte man lieber Abstand halten und nicht auf jemand schlafenden zugehen vor dem ein Hund liegt und den wohlmöglich (welch Wunder, er hat es sogar getan!) beschützt wird.

Und was wenn der Mann zB verletzt gewesen wäre?

Waren nicht dabei und voreilig ein Urteil fällen ist nicht gerade ok ;)
 
Wenn ich mir nicht sicher bin dann geh ich nicht näher an den Mann ran
Erst ansprechen

In beiden Situationen muss man aber davon ausgehen das der Hund zubeißt. Es geht mir doch nicht darum ob es nun ok ist ob der Hund beißt oder nicht, ein Polizist sollte aber wissen wie Hunde von solchen Leuten zu Recht reagieren und deswegen kommt mein "Selbst schuld"
 
Wieso soll gerade ausgerechnet ein Polizist das wissen?

Wäre mir neu das die in solchen Punkten geschult werden? ;)
 
Ein bisschen Menschenverstand besitzt wohl jeder, das wissen auch nicht Hundler - udn wenn nicht passt mein erster Satz immer noch - so oder so ;)
 
@Meike

Also ich kann in dem Text nicht herauslesen, wie nah der Polizist an den Mann rangegangen ist, nur dass er in angesprochen hat. Und das kann er auch aus 2m Entfernung getan haben! Kann mir nicht vorstellen, dass er 10cm vor dem Hund stand und den Mann evtl. noch angefasst hat. Man darf auch nicht vergessen, dass der Hund schon mal aufällig war.

Was, wenn ein Passant - vllt. sogar Kind - nur "zu nahe" an dem schlafenden vorbei gegangen wäre und von dem Hund gebissen worden wäre, wäre er dann auch "selbst schuld"?
 
Wieso soll gerade ausgerechnet ein Polizist das wissen?
Wäre mir neu das die in solchen Punkten geschult werden?

Eigentlich gibts da ja ein Buch ausm Polizeiverlag über den Umgang mit gefährlichen Hunden, Vorgehensweise etc. Wobei ja für einen Polizisten zuerst mal jeder Hund potentiell gefährlich sein kann.
Ob dieses Buch allerdings je ein Polizist gelesen hat, weiss ich natürlich nicht.
Aber ich glaub, dass ja schon manchen Kleinkindern in der Schule beigebracht wird, wie sie sich einem unbekannten Hund nähern sollten, hat ja auch eine Freundin von mir früher mal getan. Vielleicht sollte man die Polizei noch mal in die Schule schicken...

Andrerseits ist auch jede Situation anders.
 
Einem Kind werde ich wohl nicht so viel Sachverstand zumuten wie einem erwachsenen Menschen.

Aber du hast recht, wir waren nicht dabei

Mich schrieb:
Ob dieses Buch allerdings je ein Polizist gelesen hat, weiss ich natürlich nicht.

Ja, mein Freund ;) Der hat es sich selbst gekauft, weil er Hundeführer ist, ich denke mal das das "normale" Polizisten die keine Beziehung zu Hunden haben nicht freiwillig von ihrem Privatgeld kaufen werden
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Hunde beißen Polizisten und Passanten“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Crabat
Ich habe Verständnis und Mitgefühl für Halter deren Hunde gebissen haben und die Angst vor Ärger und Kosten haben, wenn sie sozusagen unschuldig in so eine Situation geraten, weil vielleicht eine Aneinanderreihung von unglücklichen Zufällen dazu geführt hat. In dem besagten Fall habe ich...
Antworten
58
Aufrufe
3K
procten
Podifan
Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
0
Aufrufe
680
Podifan
Podifan
Podifan
Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. Bitte nicht falsch verstehen, dies soll keine Aufforderung oder eine Rechtfertigung sein Hunde jagen zu lassen. Es ist unnötig und auch gefährlich für den Hund. Aber ich denke schon, dass man hier mal sieht, wie groß die Gefahr ist...
Antworten
0
Aufrufe
544
Podifan
Podifan
Podifan
Hmm, keine Ahnung, habs nur schon ab und an irgendwo gelesen und dachte, ich werfs mal ein. :) ...
Antworten
5
Aufrufe
1K
Cira
Podifan
Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
0
Aufrufe
745
Podifan
Zurück
Oben Unten