Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

lesenswert Hund stupst mit der Nase gegen die Wade... was bedeutet das?

  1. Hallo,

    nachdem unsere Hündin im August letzten Jahres verstorben ist, gehe ich zur Zeit immer mal mit einem fremden Hund spazieren.

    Als wir heute so durch den Wald liefen, stupste er mich plötzlich hinten in die Wade und ich musste ganz arg schlucken.

    Genau das war nämlich eine Eigenart unserer verstorbenen Hündin. Wenn wir spazieren waren, hatte sie manchmal die Angewohnheit ganz dicht hinter mir zu laufen und ihre Nase dabei regelmäßig an meine Wade zu drücken. Ich habe nie herausgefunden, warum sie das macht und auch nie bei anderen Hunden etwas ähnliches beobachtet. Also sie hat es nicht gemacht, weil sie überholen wollte. Denn das habe ich ihr öfter mal angeboten nach dem Anstupsen. Wegen Aufmerksamkeit hat sie es glaub ich auch nicht gemacht, denn das kam manchmal stumpf ganz oft nacheinander egal ob man drauf reagiert hat oder nicht. Eine Hundetrainerin meinte mal, das ist so ähnlich wie ein Kind, das „zur Sicherheit“ bei Mama an der Hand laufen will. Keine Ahnung, ob das stimmt.

    Manchmal hat sie auch, wenn wir mit mehreren Leuten und Hunden im Rudel spazieren waren, nacheinander alle angestupst. Wir haben dann immer scherzhaft gesagt, dass Emmi nur mal nachzählen wollte, ob noch alle da sind.

    Ich wollte nur mal nachfragen, ob eure Hunde Ähnliches machen oder gemacht haben? Oder ob ihr ne Idee habt, was das bedeutet ?
     
    #1 AnneAusE
  2. Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund...



    Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

    Hier der Link zu ihrer Seite!
    Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

    Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige. - Bild: © Jeroen van den Broek - fotolia.com
  3. Meine taube Hündin hat das viel gemacht - das hielt ich für ihre Art der Kommunikation. Mein Rüde macht es auch manchmal. Was es zu bedeuten hat, weiß ich nicht. Aber ich finde es eine nette Geste :)
     
    #2 Fact & Fiction
  4. Cool, ich habe es tatsächlich noch nie von anderen gehört, dass deren Hunde das machen. Ich empfand es auch immer als „freundschaftliche Geste“, aber ein Muster warum/wann sie das macht, hab ich nie erkannt.
     
    #3 AnneAusE
  5. Meine Hündin macht das auch, auch brim Radfahrern früher
     
    #4 MadlenBella
  6. Lise macht das schon immer :herzen: ich empfinde es auch als nette Geste
    Wenn ich sie dann anschauen, sehe ich eigentlich nur ihren sanften Blick – sie will nix von mir, sie macht das einfach nur so.
    :kp: Ein „ich bin hier, bei dir“... ich empfinde es als Zusammengehörigkeitsgefühl (ist jetzt vielleicht bisschen zu vermenschlicht)

    Jetzt im Alter macht es auch Cleo öfter mal
    Rosi auch, aber bei ihr ist mir schon aufgefallen das es vermehrt ist, wenn ich zuvor heftig mit ihr geschimpft habe (weil sie wieder irgendwelchen Müll gefressen hat :wuerg: )
     
    #5 Brille
  7. Bei Amy ist es kein Stupsen in die Wade, geht wegen der Größe gar nicht. Also geht schon , aber ist keine normale Kopfhöhe.
    Sie schiebt sich gerne vorzugsweise von vorne, manchmal auch von hinten zwischen die Beine.
    Denke es ist ein Zeichen der Bindung/ Form der Kommunikation
     
    #6 Milu
  8. Lustig, dass das doch so viele eurer Hunde machen. Alle unsere Freunde, die ebenfalls Hunde haben, waren immer überrascht, wenn Emmi „gestupst“ hat. Die kannten das auch nicht. Scheint also auch nicht sooo verbreitet zu sein.

    Einmal hat Emmi auch in der Stadt vor uns gehende, fremde Leute angestupst bevor ich reagieren konnte. Das war etwas peinlich... :rofl:
     
    #7 AnneAusE
  9. Mein Hund macht das, wenn er Aufmerksamkeit möchte. Ode rganz konkret, wenn ich ihn zB rauslassen soll oder es irgendwie pressiert.
     
    #8 lektoratte
  10. Alba macht das um entweder Aufmerksamkeit einzufordern oder tatsächlich auch beim Spaziergehen ....ich sehe das als nette Geste ....wir gehören halt zusammen :love:
     
    #9 Piate
  11. So ist es bei meinem Tyson auch. Er stupst leicht die Wade an und wenn er rausgelassen werden will, geht der Kopf dann in Richtung Türklinke.
    Er macht es auch, wenn der meint, ich hätte mit der Zubereitung des Futters begonnen und es und ihn dann dann wohl vergessen und nicht zu vergessen, weil genau jetzt passiert, Tacco steht morgens auf, befindet sich auf der Treppe auf dem Weg zu uns ins Wohnzimmer und ich höre und merke das ja bestimmt nicht:rolleyes:. Das macht er jeden Morgen.
    Er macht es auch hin wieder, wenn ich Tacco auf der Couch knuddel oder wenn er beim Spielen mitmachen will. So als Erinnerung daran, dass er auch noch da ist, nicht wiederholt und fordernd.

    Er macht es auch in dieser Form bei Personen, die er gut kennt und die er zu etwas, was schon mal geklappt hat, animieren will, z.B. ihm ein Leckerli aus der Hosentasche zu reichen.
    Bei Fremden würde er es nicht tun.
     
    #10 matty
  12. Wilma stupst uns sehr viel.
    Ich deute das als Liebesbezeugung, sie will ja immer bei uns sein.
    Sie macht das sowohl zuhause, als auch auf Spaziergängen.

    Diego stupst auch beim Spazierengehen. Er will dann seine Leine tragen und das Stupsen ist die Aufforderung, sie ihm zu geben.
     
    #11 Cave Canem
  13. Meine stupst auch recht häufig, mehrmals täglich auf jeden Fall, aufgrund der Größe dann eben in oder an die Hand.
    Ich werte das als freundliche Kontaktaufnahme und eine nette Geste, um zu zeigen: "hallo, ich bin da, bin bei Dir"
    Oft macht sie das auch, wenn sie sich freut. Fühlt sich immer wie ein nasses (Hand)Küßchen an :herzen:
    GsD stupst sie nicht von hinten - das würde mich bei entsprechendem Boden schnell mal von den Beinen holen.... ;)
     
    #12 Leroy
  14. Foki macht das stubsen auch,allerdings nicht in die Wade,er hat ja eine Schulterhöhe von 90cm.,aber er will dann gestreichelt werden.
    Auch meine verstorbenen Hunde haben das gemacht.Ich sehe es auch als nette Geste.
     
    #13 kaukase
  15. Zählt es, wenn in die Hüfte/Hintern "gestuppst" wird, um den Ball zurecht zu rücken?
    Dann hat mich die Mademoiselle echt lieb. :D

    Der Pudel fliegt dafür gerne mal ohne Vorankündigung durchs Blickfeld. Wie ein dicker, flauschiger Flummi. Gestuppst wird dabei auch.
    *boring *boring *boing
     
    #14 Coony
  16. Dazu wollte ich Dich gerne mal fragen: wie genau wird die Schulterhöhe gemessen?
    Ich dachte immer, per Stockmaß wie bei Pferden - da scheint es für Hunde aber wohl eine andere Methode zu geben?
     
    #15 Leroy
  17. ich hab ein ganz normales Massband genommen und bis Schulterhöhe gemessen,aber mir haben die Vorbesitzer von Foki das auch gesagt.
    Ich denk,einige andere hier können das besser erklären wie ich
     
    #16 kaukase
  18. Also vom Boden am Körper entlang?
    Dann muß ich echt nochmal messen, wie groß meine WIRKLICH ist :D
     
    #17 Leroy
  19. ja,vom Boden zur Schulter hoch :);)
     
    #18 kaukase
  20. Das ist kein schultermass, mann sollte einen stock haben mit querlatte.

    edit sagt, widerrist höhe. Wenn man mit dem band misst wird das tier grösser als es wirklich ist.
     
    #19 toubab
  21. Oder wie früher als Kind :D
    Nur anstatt Buch auf den Kopf, Buch auf Schulter und Strich an den Türrahmen :sarkasmus:
     
    #20 DobiFraulein
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Hund stupst mit der Nase gegen die Wade... was bedeutet das?“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden