Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Hund rennt Fahrrad Fahrern hinterher und geht auf Straße

  1. Hallo ich bin heute mit meiner 1 jährigen Australien shepperd joggen gegangen und da lass ich sie manichmal gerne von der Leine wenn wir am Waldrand sind und mir ist fast mein Herz stehen geblieben sie is einem Fahrradfahrer hinterher gelaufen, ich habe darauf hin "Aus und nein" gerufen aber sie is trotzdem weiter gerannt als der Fahrrad Fahrer dann nach ihr getreten hat und sie angebrüllt hat ist sie auf die Schnellstraße gelaufen aber zum glück war da kein auto und das is nicht schön das erste mal ich habe vieles versucht sie zu bestrafen wenn sie ihn anbellt oder hinterher rennen will und zu loben wenn sie es nd macht aller dings klappt es nd. Ich versuche immer vor ihr zu reagieren aber das klappt nd immer da sie nie auf das Wort komm oder aus hört und bei Nein immer anfängt zu bellen. Ich hatte wirklich Angst um sie und den fahrrad Fahrer (sie beißt nicht) Hätte jemand evtl paar Tipps?
    Danke im voraus
     
    #1 Annk_. athrin
  2. Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund...



    Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

    Hier der Link zu ihrer Seite!
    Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

    Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige. - Bild: © Jeroen van den Broek - fotolia.com
  3. Eigentlich fallen mir da nur zwei Sachen ein:

    1. Nicht von der Leine lassen, wenn man doch schon weiß, dass sie Radfahrer anmacht und verfolgt und sich nicht abrufen lässt. Und zwar gar nie nicht, und schon dreimal nicht in erreichbarer Nähe einer Schnellstraße.

    2. Einen Hundetrainer, eine Hundeschule oder einen Hundeverein aufsuchen und Gehorsam trainieren, trainieren, trainieren.
     
    #2 snowflake
  4. Kurzfristig: Den Hund auf keinen Fall von der Leine lassen, wenn der Rückruf nicht zuverlässig klappt.
    Langsfristig würde ich wohl desensibilisieren. Personen suchen, die mit dem Fahrrad so lang fahren, bis sie kein Interesse mehr hat. Verschiedene Leute, Fahrräder, Orte, damit es generalisiert wird. Wobei ich denke, dass das Problem weniger das Fahrrad, als ein allgemeines ist, deshalb wäre ein Trainer wohl sinnvoll :)

    Edit: Snowflake war schneller :respekt:
     
    #3 BabyTyson
  5. @Annk_. athrin

    Wenn sie draußen überhaupt nicht auf dich hört, und du auch gar keinen Plan hast, wie man das ändern kann, ist es in der Tat sinnvoll, sich an eine Hundeschule zu wenden. (Alternativ tut es sicher auch jemand, der sich mit Hundeerziehung gut auskennt).

    Wir können hier viel dazu schreiben, aber so etwas funktioniert einfach besser, wenn man sich abschauen kann, wie es gemacht wird.

    "Hundeschule" ist natürlich im Moment schlecht machbar, Einzelstunden bei euch vor Ort (Trainer/in und du) sollten aber mE möglich sein.

    Ansonsten, wie die anderen geschrieben haben: Im Moment nicht ableinen.

    Ich kenne tatsächlich einige Hütehunde, die Jogger oder Radfahrer "jagen", sprich, "an der Flucht hindern" wollen und dafür notfalls auch in die Haxen zwicken würden. Man kann daran arbeiten. Aber das geht einfacher, wenn man Hund und Halter vor sich sieht, und idealerweise vielleicht sogar mit einem freiwilligen Radfahrer, nicht einem nichtsahnenden Spaziergänger. :hallo:
     
    #4 lektoratte
  6. Erstmal, sorry, es gibt Satzzeichen.
    Die zu Benützen macht es anderen deutlich leichter den Text zu lesen und zu verstehen.
    Ich kann nicht herauslesen, ob der Vorfall der erste war, oder ob das schon öfters passiert ist.
    Wenn ersteres, Pech, blöd gelaufen, aber gottseidank nix passiert und jetzt weisst du erstmal Bescheid.
    Wenn zweiteres, stellt sich die Frage, wenn du um das Problem weisst, warum leinst du dann ab ?
    Helfen kann aber auf jeden Fall nur ein mit Hütehunden erfahrener Trainer, oder jemand, der so eine Rasse hält, den gut erzogen hat und dem es privat Spaß macht sein Wissen weiterzugeben.
    Alleine wirst du das Problem wohl nicht lösen können.
     
    #5 Candavio
  7. Ich rate Dir dringend zu einem Einzeltrainer, ich entnehme Deinem Text, dass die Erziehung (geschweige denn Ausbildung) Deines Hundes in Eigenregie eher nichts wird.
    Dein Hund ist vermutlich ein Australian Shepherd und kein "Australien Shepperd"?

    Die Kommandos "Nein" und "Aus" sehe ich in der Situation als sinnlos, denn:
    - Ein "Nein" bringt in der Situation nicht viel, wenn Du Deinem Hund nicht gleichzeitig deutlich machst, was er statt dessen tun soll. Da wäre in der beschriebenen Situation ein sauber aufgebauter Abruf notwendig gewesen.
    - "Aus" hätte ich in der Situation überhaupt nicht genutzt, denn klassischerweise soll ein Hund auf dieses Kommando hin das, was er im Maul hat, aktiv und in freudiger Erwartungshaltung abgeben. Wenn Du das jetzt als Äquivalent zu "Pfui" verbrennst, kannst Du es zum Auslassen oder bei späterer sportlicher Beschäftigung nicht mehr verwenden, weil es negativ belegt ist.
    - Selbst, wenn Du diese Kommandos abgewandelt nutzen willst: Hast Du die überhaupt sinnvoll vorher aufgebaut?

    Mit Schimpfen und Strafen allein wirst Du das Problem übrigens nicht beheben - Dein Hund muss lernen, dass die Zusammenarbeit mit Dir sich lohnt und Spaß macht. Dinge/Verhalten nachdrücklich einfordern kannst Du erst, wenn der Hund überhaupt verstanden hat, was Du von ihm willst und dass es Sinn macht, auf Dich zu achten.

    Daher wirst Du um einen Trainer vermutlich nicht herum kommen. Dein Text wirkt (sorry) sehr unstrukturiert - Struktur brauchst Du aber, um einen Hund zu erziehen und auszubilden.
     
    #6 Miramar
  8. @Miramar
    Wie immer sehr gut erklärt und auf den Punkt! :dafuer:
     
    #7 bxjunkie
  9. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Hund rennt Fahrrad Fahrern hinterher und geht auf Straße“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     
Schlagworte:

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden