Hund ohne Leine im Wald

  • mausi
Hallo Foris:hallo:

muss hier mal etwas weiter ausholen..
Also ich hab mich gerade mit zwei Freundinnen zum Hundespaziergang getroffen.
Die eine hat keinen Hund und die andere hat ne 12 jährige Golden Retriever Mischlingsdame und nen 6 Monate alten Labbi.

Also wir machen uns auf, gehen erst am Waldrand, Joschi der Labbi und Sammy (meine) spielen wie verrückt, meine ist ja auch erst ein Jahr und die zwei wenn sich sehen haben se nur noch augen für sich.

Auf alle Fälle sind wir dann in Wald rein... unsere Hund jagen wohlgemerkt nicht... Ich weiß das sagt jeder aber die zwölfjährige ist froh wenn sie so noch mithumpeln kann , Labbi hat da kein Interesse am Jagen und meine (bis jetzt) gott sei dank auch nicht... also meine ist wirklich selbst hinter Hasen sofort abrufbar.

Naja wir treffen dann im Wald nen älteren Herrn, ich Sammy sofort gerufen und am Halsband vorbeigeführt, Sindy (die alte) wurde sofort angeleint die kläfft nämlich gerne Leute an. und joschi war ca 5 m von uns entfernt am schnüffeln. joschi ist dann zu dem herrn hin hatte aber noch gewiss 2m Abstand und hat dann als der Herr sich bewegte einmal kurz hingebellt und ist sofort zu uns gerannt mit Bürste aufgestellt.

Hat er noch nie getan, also ab sofort wird er auch sofort abgerufen wenn jemand kommt.
Sammy ignoriert entgegenkommende leute trotzdem ruf ich sie meistens zu mir lass sie absitzen oder nehm sie halt am Halsband bis wir an den Leuten vorbei sind.

Naja der Mann war voll angepisst hat rumgebrüllt er würde uns anzeigen weil Hunde im Wald nicht frei zu laufen hätten.
Ich so jaja machen sie mal... Ist ja gar nix passiert, Hunde sind ja eh gleich zu uns gekommen er soll sich doch nicht so aufregen...

er dann wieder das ginge mich gar nix an wenn er sich aufregt und er geht uns jetz hinterher bis nach hause damit er unsere Adresse hat und uns anzeigen kann.

Ich so er soll das bitte unterlassen und gefälligst seine eigenen Wege gehen und uns in Ruhe lassen

Das End vom Lied war das uns der Irre ne halbe Stunde durch den Wald gefolgt ist. Ich hab dann den Freund und Helfer angerufen., wollte nicht mit dem im Nacken heimgehen und ihm auch meine adresse nicht geben, hab angst der wirft mir Gift in Garten.

Naja Polizist sagt der Mann hat vollkommen recht, ist gibt bei uns zwar keine Leinenpflicht aber alle Hunde sind ausserhalb geschlossener Ortschaften auf Wiesen Feldern und im Wald an der Leine zu führen, ebenso innerhalb geschlossener Ortschaften wo Verkehr ist.

praktisch überall ausser im Garten... Sag mal Spinn ich??? Hundewiese gibts hier keine.

Und der typ darf uns auch hinterherrennen weil jeder darf da hingehen wo er will....

Jetz bin ich vollkommen rat los. kann doch Sammy nicht immer und überall an der Leine führen, die wird ja bekloppt...

Dem Mann bin ich dann davongerannt, Er weiß natürlich immer noch nicht wo ich wohne:eg:
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi mausi :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Melas Milo
Mir wurde vom Ordnungsamt Landshut gesagt, dass es wohl keine allgemeine Leinenpflicht gibt, aber erwartet wird, dass Hunde in dichter besiedelten Gebieten und natuerlkich in der Innenstadt an der Leine gefuehrt werden sollen.
Ruf doch mal direkt dort an, dann weisst du es genau ;)
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • mausi
Der Polizist am Telefon hat auch gesagt das es rechtlich nicht unter den Begriff Leinenpflicht fällt,
aber praktisch so zu händeln ist wie oben schon steht

im Wald wiese feld ausserhalb geschlossener Ortschaften und natürlich in der Stadt
 
  • DoGie
Ist ein Wald nicht generell Naturschutzgebiet?
In Naturschutzgebieten besteht meines Wissens immer Leinenzwang.
 
  • mausi
Also alles halb so schlimm

Hab mit dem Zuständigen von der Stadt telefoniert, der war voll perplex was hier abgeht.

Er wird selber nochmal mit dem Herren von der Polizei telefonieren und das klarstellen.

Es gibt hier keine Leinenpflicht. Nichmal im Wald.... Nur in Ausnahmefällen für einige Hunde die schonmal auffällig waren.

Der Hund muss geführt werden, was allerdings auch ohne Leine bei gehorsamen Hunden der Falls ist, Also Führung ja aber Leine nicht zwingend.

Wildern stöbern Leute bepöbeln dürfen sie natürlich nicht:love::love::love:

Mann freu ich mich jetz. Der Polizist spinnt wohl mir einfach so nen dreck zu erzählen
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • mausi
Bei uns ist der Wald nicht automatisch Naturschutzgebiet...

Das die Hunde sogar offiziell von der Stadt aus im Wald frei laufen dürfen dachte ich jetz auch nicht, aber ist wohl so...
 
  • Melas Milo
Siehste mausi ;) Mich hat's auch erstmal gewundert, dass es so gar keine Regeln gibt, es laufen zB auch viele Leute ind er Flutmulde mit den Hunden ohne Leine und das ist nicht verboten, solange der Hund abrufbar ist und sich benimmt.
 
  • mausi
Würd am liebsten nochmal den Polizisten anrufen und ihn fragen was in ihn gefahren ist so nen bockmist zu verzapfen... Aber da piss ich mir nur ans eigene Bein wahrscheinlich weil da werd ich sicher ungehalten...

Dachte echt ich muss jetz meinen hund immer und überall anleinen...

Als ich dem Polizisten sagte das ich mir unter diesen Umständen hier keinen Hund zugelegt hätte meinte er nur ich hätt mich halt vorher informieren sollen..

boah ich koche vor Wut...
 
  • Tina83
hi!

ich steh grad irgendwie auf der leitung, worin lag jetzt dein eigentliches problem? :verwirrt:

lg
 
  • mausi
Daran das mir ein wildfremder Mann im Wald hinterhergerannt ist um rauszu finden wo ich wohne,..
ich wollt ihm das aber nicht zeigen aus angst der Hundehasser vergiftet meinen "Köter" wie er es genannt hat.
Er wolle mich anzeigen weil mein Hund im Wald frei läuft und deshalb rennt er mir jetz hinterher. Ich fühlte mich davon bedrängt und hab die Polizei gerufen...

Der nette Herr von der Polizei hat dann sinngemäß gesagt mein Hund hat hier überall an der Leine zu laufen und der zivilcouragierte Herr darf mir im Wald nachstellen... Ist ja noch nix passiert...

Woraufhin das Ordnungsamt mir sagte mein Hund muss hier nirgends an die Leine und sie können auch nicht glauben das es in Ordnung geht wenn mir ein wildfremder Mann im Wald ne halbestunde hinterherrennt.

Das Problem hat sich übrigens schon erledigt... als ich den Fread verfasst habe hatte ich noch nicht mit dem OA telefoniert und war noch der Meinung mein Hund muss hier überall an die Leine und das war die Frage ob das denn so sei.
 
  • hellraiser
Also alles halb so schlimm

Hab mit dem Zuständigen von der Stadt telefoniert, der war voll perplex was hier abgeht.

Er wird selber nochmal mit dem Herren von der Polizei telefonieren und das klarstellen.

Es gibt hier keine Leinenpflicht. Nichmal im Wald.... Nur in Ausnahmefällen für einige Hunde die schonmal auffällig waren.

Der Hund muss geführt werden, was allerdings auch ohne Leine bei gehorsamen Hunden der Falls ist, Also Führung ja aber Leine nicht zwingend.

Wildern stöbern Leute bepöbeln dürfen sie natürlich nicht:love::love::love:

Mann freu ich mich jetz. Der Polizist spinnt wohl mir einfach so nen dreck zu erzählen

Der Polizist spinnt ganz sicher nicht. Wahrscheinlich hat er sich nur unglücklich ausgedrückt.
Im Wald sollte man Hunde generell an der Leine führen(weil die gefahr dass der Hund dann doch mal Wild jagt, eben immer gegeben ist. Egal wie toll der Hund hört. Vorallem, kannst du immer Gewährleisten dass dein Hund immer auf dem Weg bleibt?Denn sobald er den Weg verlässt stört er dort die Tiere die dort leben, viell. grad Eier ausbrüten etc...). In einem ausgewiesenen Naturschutzgebiet gilt außerdem so oder so Leinenzwang.
Ich kann die Reaktion des Mannes absolut nachvollziehen.
Obwohl ich denke, wenn der Labrador dort nicht zu ihm hingerannt wäre und gebellt hätte, dann hätte er sicherlich nicht so einen Aufstand gemacht.

Haltet es doch in Zukunft so, dass ihr die Hunde im wald an der Leine lasst und nur auf gut überschaubaren Wiesen und Feldwegen frei laufen lasst.
 
  • mausi
Der Polizist erzählte mir ich muss meinen Hund überall anleinen. und so stimmt das nunmal nicht deswegen war oder bin ich sauer weil das für mich ein kleiner Weltuntergang war zu wissen das ich mich in jedem Moment wo mein Hund außerhalb des Gartenzauns ohne Leine läuft strafbar zu machen. Das war einfach Käse was er da gesagt hat. und der Mann kann mich ja gerne anzeigen wobei da nix bei rumkommt wenn der Hund nicht gestöbert gehetzt gewildert oder sonstiges gemacht hat.

In Zukunft werden wir natürlich die Hunde im Wald anleinen. Aber auch mit ner 20 m Schlepp ist der Hund an der Leine und kann Bodenbrüter stören oder?? Nicht meine Absicht aber da sieht man den Unsinn dieser Verordnungen....
Wenn ich mit meinem Hund allein im Wald bin beschäftige ich ihn eigentlich mit Dummy und Suchspielen. Wenn jemand dabei ist kommt sie normalerweise ja an die Leine aber mit Joschi hat sie halt so schön gespielt und da lassen sich die zwei echt von keinem Hasen oder Reh oder sonstigem Ablenken.

Der Mann hat sich mit keinem Wort über das Bellen beschwerd sondern nur darüber das diese Drecksköter endlich im Wald an der Leine zu führen sind...

In Zukunf kommt sie natürlich im Wald an die (2m) Leine will ja auch keinen Ärger.
 
  • hellraiser
Natürlich kann er an der 20m Schlepp noch Bodenbrüter stören. Deshalb gilt ja auch die Verhaltensregel, dass man im Wald die Wege nicht verlassen soll. Und das gilt auch für den Hund.

Für dich ist es ein Weltuntergang was der Polizist da erzählt hat?
Oh man ....Dann ist meine Welt schon vor 9 jahren untergegangen. Meine haben nämlich, so wie viele andere Hunde hier, generellen Leinenzwang.

Und ganz ehrlich gesagt, ich hätte zu euch auch was gesagt wenn der Labrador mich angebellt hätte. Denn sowas geht mal garnicht.
 
  • Waldfee
Ich kann die Reaktion des Mannes absolut nachvollziehen

.....das ist jetzt aber nicht dein Ernst, oder?!:verwirrt:

Ich kann durchaus verstehen, dass er nicht angebellt werden möchte;
....indes habe ich absolut kein Verständnis dafür, dass er zwei Frauen belästigt indem er eine halbe Stunde hinter ihnen herläuft um herauszufinden, wo sie wohnen :sauer: !
Unverschämter geht`s schon gar nicht mehr.

Würde man das Pferd von hinten aufzäumen, würde sich, zumindest mir, die Frage stellen, wer hier wen belästigt und genötigt hat.

LG Ruth
 
  • Hovi
Naja der Mann war voll angepisst hat rumgebrüllt er würde uns anzeigen weil Hunde im Wald nicht frei zu laufen hätten.
Ich so jaja machen sie mal... Ist ja gar nix passiert, Hunde sind ja eh gleich zu uns gekommen er soll sich doch nicht so aufregen...

Sorry, ich kann den Mann auch verstehen.

Da wird er von einem großen, nicht unter Kontrolle stehenden Hunde angebellt, der auch noch auf ihn zurennt (möglicherweise ist der Mann ja auch hundeängstlich) - und statt einer Entschuldigung kommenm SOLCHE Sprüche? "Jaja, machen sie mal nicht so´n Aufstand, ist doch nix passiert..." - das war eine Unverschämtheit! Ein "Oh, entschuldigen Sie bitte, ich hatte einen Moment nicht auf meinen Hund aufgepasst! Es tut mir leid, wenn er Sie erschreckt haben sollte" - ich wette, die ganze Geschichte wäre anders verlaufen!
 
  • Waldfee
Da wird er von einem großen, nicht unter Kontrolle stehenden Hunde angebellt, der auch noch auf ihn zurennt (möglicherweise ist der Mann ja auch hundeängstlich) - und statt einer Entschuldigung kommenm SOLCHE Sprüche? "Jaja, machen sie mal nicht so´n Aufstand, ist doch nix passiert..." - das war eine Unverschämtheit! Ein "Oh, entschuldigen Sie bitte, ich hatte einen Moment nicht auf meinen Hund aufgepasst! Es tut mir leid, wenn er Sie erschreckt haben sollte" - ich wette, die ganze Geschichte wäre anders verlaufen!

Das sehe ich genauso....!
Trotzdem finde ich persönlich es nicht normal (und das ist noch freundlich ausgedrückt), dass ein fremder Mann hinter jemandem herläuft um herauszufinden, wo jemand wohnt.
Sorry, ich scheine da ganz empfindlich drauf zu reagieren.

LG Ruth
 
  • Hovi
Trotzdem finde ich persönlich es nicht normal (und das ist noch freundlich ausgedrückt), dass ein fremder Mann hinter jemandem herläuft um herauszufinden, wo jemand wohnt.
Sorry, ich scheine da ganz empfindlich drauf zu reagieren.

Nun, es ist ja nicht so, dass dieser Mann ohne Anlaß hinter den Frauen hergelaufen ist. Es ist vorher ja etwas vorgefallen. Ich nehme schlichtweg mal an, dass sich bei ihm der Schreck (großer Hund rennt auf ihn zu und bellt ihn an) zusammen mit der Empörung (über die patzigen Antworten der Hundehalterin statt einer Entschuldigung) zu einer ordentlichen Portion irrationaler Wut gebündelt haben. Ein anderer Typ Mensch hätte der Hundehalterin vielleicht eine geschmiert und gesagt: "So, und MEINE Adresse kriegen Sie jetzt auch nicht!".

Wie man in den berühmten Wald reinruft, so schallt´s halt auch wieder heraus, und wenn mein Hund jemanden erschreckt/belästigt/anbellt (ohne unter Kontrolle des Besitzers zu sein!), dann gebe ich nicht auch noch freche Antworten, sondern bemühe mich (auch im Interesse der Imagepflege) um Schadensbegrenzung durch Höflichkeit und eine angemessene Entschuldigung! Aber jeder nach seiner Fasson! :rolleyes:
 
  • mausi
ähm der Labbi ist sechs monate alt....

der hat einmal gebellt und war näher bei uns als bei ihm...
Der Mann hat nicht ein Wort über das Bellen verloren sondern sich ausschließlich und prinzipiell drüber aufgeregt das ******* köter im Wald nicht ohne Leine zu laufen haben

Ausserdem ist er dann mir hinterhergegangen als ich mich von meiner Freundin getrennt habe auf dem weg und der Labbi war bei Ihr.
Er war auch nicht ausser Kontrolle sondern ist sofort zu seinem Frauchen gerannt.

Der Mann hätte ja die Polizei informieren können damit die unsere Personalien aufnehmen und dann entweder wg dem (einmaligen) Bellen oder dem Freilaufen Schritte gegen uns Einleiten können kein Problem, kann zu meinen Fehlern stehen aber nicht das er uns wegen nichts beschimpft und verfolgt.

Und ja ich war verzweifelt und ich habe mir den Hund unter voraussetzungen geholt wo er nicht immer an der Leine ist sonst hätt ich es sicherlich unterlassen
 
  • mausi
[/QUOTE]

Nun, es ist ja nicht so, dass dieser Mann ohne Anlaß hinter den Frauen hergelaufen ist. Es ist vorher ja etwas vorgefallen. Ich nehme schlichtweg mal an, dass sich bei ihm der Schreck (großer Hund rennt auf ihn zu und bellt ihn an) zusammen mit der Empörung (über die patzigen Antworten der Hundehalterin statt einer Entschuldigung) zu einer ordentlichen Portion irrationaler Wut gebündelt haben. Ein anderer Typ Mensch hätte der Hundehalterin vielleicht eine geschmiert und gesagt: "So, und MEINE Adresse kriegen Sie jetzt auch nicht!".

Hallo ich dachte das ist ein Witz, patzig wurde ich nachdem er unhöflich wurde. Und wie gesagt das kurze Angstbellen des Labradorjunghundes war nicht sein problem
Wie man in den berühmten Wald reinruft, so schallt´s halt auch wieder heraus, und wenn mein Hund jemanden erschreckt/belästigt/anbellt (ohne unter Kontrolle des Besitzers zu sein!), dann gebe ich nicht auch noch freche Antworten, sondern bemühe mich (auch im Interesse der Imagepflege) um Schadensbegrenzung durch Höflichkeit und eine angemessene Entschuldigung! Aber jeder nach seiner Fasson! :rolleyes:[/QUOTE]

wenn der mich anbrüllt das alle köter im Wald an die Leine gehören und er wird mir jetz bis nach Hause folgen damit er weiß wo ich wohne, das war bevor ich überhaupt zu wort kam, dann ist meine Antwort sicherlicht nicht, "Entschuldigung das der Hund sie erschrocken hat kommt nicht wieder vor....:unsicher:
 
  • Gelöschtes Mitglied 14294
kann man das nicht unter allgemeine aufregung und noch mal gutgegangen abhaken?

so wie du es schilderst, haben beide parteien überreagiert, und die polizei hast ja nun du angerufen.
ich finde, toleranz ist eine grundvoraussetzung im menschlichen miteinander , man muß auch akzeptieren, dass leute einfach angst vor hunden haben, die sie dann irrational kanalisieren.

lg barbara:hallo:
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Hund ohne Leine im Wald“ in der Kategorie „Verordnungen & Rechtliches“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten