Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Hund muss zum Amtstierarzt

  1. Hallo,
    meine Hündin ist leider schon immer auffällig seitdem sie ein Jahr ist. Sie bellt und knurrt. Es gab abernie einen Beißvorfall. Vor unserer Haustür ist sie sehr terretorial und kann bei bestimmten Hunden oder Menschen ausflippen. Dagegen ist sie auf Hundewiesen ohne Leine süß, geht jedem Stress aus dem Weg. In der Hundeschule haben wir alles durch, dort läuft es prima. Hundeführerschein hatte ich auch mal mit ihr gemacht,

    Nachbarn hatten uns vor Jahren schon angezeigt, wir würden einen aggressiven Kat-Hund halten. Nun sieht sie einem Staff leicht ähnlich. Ich kenne die Mutter, weit entfernt von Listi, der Vater soll ein brauner Labby sein. Damals mussten wir bereits zu Amtstierärztin, die uns 1,5 Stunden grillte, unseren Hund fotografierte und mehr. Im Resulat war es kein Kategorie-Hund, was hier in HH extrem wichtig ist.

    Mein Mann und ich leben schon lange getrennt, aber er kommt fast täglich und geht morgens mit dem Hund. Als er an einer großen Wiese parkte, kam ein Mann mit einem Kinderwagen eng am Auto vorbei und der Hund regte sich im Auto richtig auf. Dann ging mein Mann hinter dem Kinderwagen her durch den kleinen Durchgang auf die große Wiese. Und da hat mein Hund wohl Kinderwagen und den fremden Mann kräftig angebellt und auch an der Leine gezogen. Mein Mann wollte die Situation deeskalieren und hat den Mann gefragt, wohin er an der nahen Gabelung abbiegt, damit mein Mann dann in die andere Richtung geht. Das war's.

    Flattert jetzt über einen Monat später bei mir Post vom Amtstierarzt ins Postfach, dass man über das Auto meines Mannes auf mich und meinen Hund gekommen sei. Es gäbe eine Anzeige, weil der Hund aggressiv im Auto gebellt habe und sich dann angeleint aggressiv gezeigt hätte, so dass der Hund kaum noch durch meinen Mann zu bändigen gewesen sei .... und ich muss den Hund erneut bei der A-Tierärztin vorstellen oder sagen, welcher Hund das sei und wer der Hundehalter sei. Ich habe dann erst einmal beim Amt angerufen und mich doof gestellt, nach dem Motto, woher soll ich denn wissen, mit welchem Hund mein Ex-Mann Gassi geht. Aber das brachte nicht viel. Und ich bin echt angenervt. Dieser Hund wird streng ohne Ausnahme an der Leine geführt. Es gab nie einen Beißvorfall. Aber da wir eher ländlich wohnen und wissen, dass unsere Hündin nicht ohne ist, vermeiden wir mit ihr öffentliche Plätze oder enge Situationen. Und jetzt soll ich ins Bezirksamt ... ich weiß nicht, wie sie das übersteht. Normalerweise würde ich ihr einen Maulkorb anlegen, wie auch beim Tierarzt. Aber damit habe ich ja gleich verloren ... was meint Ihr?

    Grüße
    Atti
     
    #1 AttiHH
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Ganz ehrlich? Ich würde mir einen Anwalt nehmen und verweigern zum Termin zu gehen. Weswegen?! Es ist doch nichts passiert. Wenn es danach ginge, müsste man ja fast jeden zweiten Hundehalter vorladen, denn es gibt Unmengen von Hunden, die im Auto aggressiv reagieren und an der Leine mal bellen. Wo kommen wir denn dahin, wenn man dann sofort immer beim Amt aufkreuzen muss?!
     
    #2 BlackCloud
  4. Wäre ich in deiner Situation, würde ich mir wahrscheinlich Rat bei einem entsprechend spezialisierten Anwalt einholen, bevor ich den Hund vorführen müsste. Die Sache wäre mir zu heiß, als daß ich da "Fehler" riskieren würde.
     
    #3 sleepy
  5. Wende dich bitte umgehend (geht auch telefonisch!) an Lars Weidemann!

    Der Mann kann dir helfen verlass dich drauf! Und komm nicht auf die Idee zu diesem AmtsVet zu gehen..das regelt Weidemann für dich.
     
    #4 bxjunkie
  6. Hallo, ich habe bereits eben einen Anwalt kontaktiert und den Sachverhalt geschildert. Mal sehen ...
     
    #5 AttiHH
  7. Danke, ich schreibe den auch gleich mal an.
     
    #6 AttiHH
  8. Das sehe ich genauso- wär ja noch schöner, wenn jetzt schon einfaches Bellen unter aggresiv und anzeigepflichtig fallen würde :wand:
    Ich drücke euch die Daumen das sich alles klärt :respekt:

    PS: Die sollten mal hier im Dorf vorbei kommen, da bellt es aus jedem 2. Haus/Garten :gruebel:
     
    #7 Pyrrha80
  9. Hi, in dem Schreiben wurde ich gleich mal mit zwangsweisem Vorführen, Anordnung und Kosten von um die 300 € bedroht, während es kostenlos wäre, wenn ich einfach der Einladung folge ....
     
    #8 AttiHH
  10. Lass das mal - wenn du da freiwillig hingehst und den sitzt irgendwie die Nase schief, kannst du echt üble Auflagen bekommen. Lass das mal nen Anwalt klären!
     
    #9 Pyrrha80
  11. PS. Mein Mann meinte auch, dass der Kinderwagen-Schieber bereits schon sehr deutlich langsam und eng an seinem Auto vorbeigegangen wäre, so dass mein Mann gar nicht aussteigen konnte. Wir reden von einer ganz ruhigen Tempo 30 Zone, links ein Graben, dahinter die Wiese, rechts ein Schotterstreifen zum Parken vor den wenigen Einfamilienhäusern. Gefühlt ein Auto alles zwei Minuten. Ich hatte mehr den Eindruck, es ging eigentlich um Auto versus Fußgänger und nachgelagert um Hund
     
    #10 AttiHH
  12. Davon würde ich gar nichts erzählen, nur auf Nachfrage (dann aber ohne vorwurf, nur die Fakten). Schildere die Situation einfach und ohne Anklage, es gibt keinen Grund sich für Irgendetwas zu rechtfertigen, denn das kommt meist nicht gut an. Du hast dir keinen Vorwurf zu machen, dein Ex-Mann auch nicht. Der Hund war gesichert, außer bellen war nichts - fertig.
     
    #11 Pyrrha80
  13. Hatten dieser Mann und dein Ex-Mann vielleicht schon einmal ein Scharmützel (z.B. wegen Parken, Hund, ect.)?
     
    #12 Lanzelot
  14. Nein, Mein Mann kennt den gar nicht. Aber so vom Typ her meint mein Ex, sei das so ein typischer Elternzeitpapa mit hohem Einkommen gewesen. Ist auch eine teure Ecke dort. Und mein Mann ist ein ganz ruhiger geerdeter Mensch Anfang 60
     
    #13 AttiHH
  15. Ist doch egal wie nah der an eurem Auto durch ist!? Die Argumentation wäre ziemlich armseelig. Denn wieso soll der nicht da lang gehen dürfen?
    Wurdet ihr vielleicht früher schon gemeldet und das war jetzt vielleicht einfach das i Tüpfelchen?
    Und es ist auch zu erwähnen, dass du selber auch nur vom hören sagen weisst, was da war. Ich würde auch nur mit Anwalt sowas in Angriff nehmen und NIE die Fristen versäumen!

    Edit, und auch wenns der Papst ist, geht euch doch nichts an. Lasst solche "Weisheiten", die sind nicht euer Problem
     
    #14 pat_blue
  16. 2012 hatte sich mal jemand über meinen Hund beschwert. Man ging supereng aneinander vorbei, mein Hund hüpfte hoch und der andere Fußgänger meinte, er sei „fast gebissen worden“. Etwa 2015 war die obige Kampfhund-Episode. Das war‘s. Hamburg ist sehr sensibel.
     
    #15 AttiHH
  17. Spätestens an der
     
    #16 matty
  18. Ich würde gar nichts erzählen und bei der Strafandrohung im Schreiben nur über einen wirklich kompetenten, auf dieses Gebiet spezialisierten, Anwalt reagieren
    Das geht gar so nicht .
     
    #17 matty
  19. Und weiter?
     
    #18 AttiHH
  20. Ruf Herrn Weidemann an ;) Er ist sehr nett und vor allem kompetent. Hat mir Anfang des Jahres auch super geholfen wegen meiner Hündin!

    Er kann Akteneinsicht und eine Verlängerung der Frist beantragen. Gerade die Akteneinsicht bringt manchmal ganz erstaunlicherweise Dinge zu Tage...

    Er regelt übrigens alles problemlos über Telefon & Email. Die Entfernung ist gar kein Problem.

    Viel Erfolg!
     
    #19 Higgins
  21.  
    #20 AttiHH
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Hund muss zum Amtstierarzt“ in der Kategorie „Verordnungen & Rechtliches“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden