Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Hund mit unterdrückter Aggression

  1. Ich persönlich würde den Hund auch etwas vom Familienleben “trennen”. Das muss ja nicht unbedingt in einem anderen Raum sein, sondern einfach ein Rückzugsort nicht mitten im Geschehen. Es gibt einige Hunde, die dann so mit glotzen und überwachen beschäftigt sind, dass sie nicht entspannen können, wenn ihr Platz zum Beispiel an der Wohnzimmertür mit Blick in andere Räume wäre.
     
    #101 Gamergirl
  2. Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund...



    Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

    Hier der Link zu ihrer Seite!
    Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

    Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige. - Bild: © Jeroen van den Broek - fotolia.com
  3. Genau so war es gedacht.
    Ein für den Hund strategisch ungünstigen Platz.
    Von Wegsperren steht da wirklich nichts.
     
    #102 matty
  4. Morgen,
    Anscheinend hat bruno das getan, weil er einen sogenannten höhenflug hatte. Ich denke das vielleicht alles zusammen kamm.
    Er galt ja als aggressive und dominat. Obwohl ich dominats nicht ganz so sehe , eher rotz frech.
    Und das er mit seinen dreijahren gelernt hat seine zähne einzusetzten damit bloss nichts von ihm will hat ja früher funktioniert.
    Ich denke das einiges tiefer sitzt als gedacht . Es sind nur spekulationen da wir den Hund erst seit Febuar haben.
    Trotzdem hat das nochmal Wachgerüttelt und ich werde jetzt definitive vorsichtiger sein und das Training fortführen.
    Dann werden wir weiter sehen.
    Danke für die Tipps
    Und es tut mir leid das es nicht so ganz verständlich rüber kam
     
    #103 christina44
  5. ich hab den Hund nicht gesehen - aber nach deinen Beschreibungen würde ich mich von dem Gedanken ganz schnell verabschieden
    Der Hund braucht klare, sehr konsequente Führung (konsequent nicht zu verwechseln mit hart); einen Rückzugsort, an dem er komplett in Ruhe gelassen wird (und nicht nur in einem Umkreis von nem halben Meter), etc.
    ...aber mit Sicherheit keinen Halter, der ihm seinen 'Höhenflug' austreibt
     
    #104 DobiFraulein
  6. Ja und der Hund setzt doch auch nicht die Zähne ein, nur damit man nichts von ihm will, zumindest nicht gegen seine Menschen nach mehr als einem 3/4 Jahr. Solche Hunde gibt es vereinzelt, aber die tun das dann mehrmals am Tag.
    Eher ist anzunehmen, dass er es in Situationen tut, in denen er sich bedrängt oder unwohl fühlt. Das müsste man sich genau ansehen und den Weg finden, diesen Zustand zu überwinden.
    (Ich habe so einen Hund, der in jungen Jahren die Lernerfahrung machte, bei einer Bedrohung gehe ich nach vorne und beißen mich frei. Das war schon einiges zu tun.)
     
    #105 matty
  7. Das mit dem Höhenflug kommt von unseren Trainerin diese aussage stand nicht von mir.
    Bruno gebe ich nicht ab das steht ausser frage.
    Er hat jetzt einen anderen platz im raum wo er seine ruhe hat aber noch mit dabei ist . Und bisher sah unser training aus konsequent , vertrauensarbeit aus.
    Und genau dieses führen wir weiter , es ist ja nciht so als ob wir nicht schon super fortschritte gemacht haben.
    Dieser vorfall hat mir nur gezeigt das es da noch probleme gibt, und ich bin mir difinitive sicher das wenn wir das hier zuhause ändern und weiter mit dem training machen das wir ihn hinkriegen.
    Das heisst nicht das ich jetzt naive werde , sollte wir sehen das sich sein Verhalten weiter in negative verändert.
    Wird mein Vater ihn übernehmen. Denn meine Kinder werde ich bestimmt nicht nochmal in Gefahr bringen.
     
    #106 christina44
  8. Wir möchten ihn jetzt noch ein mal berurteilen lassen.
    Vielleicht kann uns ein anderer Trainer mehr dazu sagen und helfen
     
    #107 christina44
  9. Es hat ein paar jahre gebraucht um den hund zu versauen, jetzt geht das fehlverhalten nicht auf knopfduck weg, egal welchen trainer, einfach drann bleiben.
     
    #108 toubab
  10. Das wollen wir.
    Mache jetzt einen termin bei einer hundetrainerin die auf Angst und traumahunde spezialisiert ist .
    Sie arbeitet mit vielen Hunde aus dem ausland.
    Ich möchte einfach eine zweite meihnung vielleicht ist das noch mehr was wir bisher einfach nciht wahrgenommen haben. Ich will nichts riskieren
     
    #109 christina44
  11. Meinst du wirklich es ist ein Angst und traumahund?
    Unsicher bestimmt, jedoch dieses Ausmaß?
    Nicht alle Hunde, die diese Strategie für sich als die erfolgreiche entdeckt haben, sind Angsthunde.
    Meiner sicher nicht und hier haben wir ja nur die Informationen aus deinen Beiträgen, worin das für erst mal nicht so recht zum Ausdruck kam.
     
    #110 matty
  12. Die trainerin war hier hat sich ihn angeguckt und meinte das er nicht aggressive ist , sonst hätte er ihn vorher schon gebissen aber was wohl eher ist das mein kleiner in dem moment nicht einschätzbar war für ihn und da er unsicher ist, ist er wohl nachvorne gegangen.
    Sie meinte das kleinkinder wie betrunkene auf Hunde wirken .
    Er soll auf dem platz ruhig bleiben aber mein jüngster soll es nicht mehr in seine richtung und wenn nur gehend .
     
    #111 christina44
  13. Ganz ehrlich, ich find eine zweite Meinung nicht schlecht!
    Allein, um selbst auch vielleicht sicherer zu werden, ob man den richtigen Weg geht im Training.

    Ich hab bisher nur still mitgelesen, weil „unkontrolliertes Nachvorne gegen“ zum Glück nie meine Baustelle war. Was ich aber kenne ist Angst/Unsicherheit und vor allem Reizüberflutung.
    Und ich weiß, dass es eine enorme Rolle spielt, wie man selber zu Stil steht, wie sicher man (auch innerlich) ist, von daher: ich find eine zweite Meinung großartig!!
     
    #112 SinaundMalle
  14. Ja ganz sicher, dazu habe ja auch etliche hier geraten.

    @christina44 betreut euch die Trainerin weiterhin?
     
    #113 matty
  15. Ja und die brauchen wir auch noch.
    Sind erstmal erleichtert das dies kein Aggressives Verhalten ist. Schön ist das sie uns jetzt auch zeigt , worauf wir jetzt am besten achten wenn beide im raum sind un d für meinen grossen ( 8 Jahre) gibt es einen seperaten Kurz zusammen mit Bruno und ich denke das wir das dann gut hinbekommen
     
    #114 christina44
  16. Unbedingt. Dir würde schon auf den ersten Seiten geraten den Trainer zu wechseln. Wer dir von Dominanz und Höhenflug des Hundes erzählt (generell, aber auch gerade wie du den Hund beschreibst), ist mit großer Sicherheit kein guter Trainer.
     
    #115 Vrania
  17. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Hund mit unterdrückter Aggression“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     
Schlagworte:

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden