Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Hund mit unterdrückter Aggression

  1. Je nach Hund und Stimmungslage des Hundes kann er sich auch schon bedrängt fühlen, wenn dein Kind sich ihm auf einem halben Meter nähert. Das ist ganz individuell
     
    #81 Gamergirl
  2. Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund...



    Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

    Hier der Link zu ihrer Seite!
    Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

    Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige. - Bild: © Jeroen van den Broek - fotolia.com
  3. Immer unter dem Vorbehalt, dass ich es ja nicht gesehen habe:
    Ich kann mir vorstellen, dass er evtl. einen kurzen Moment lang gedroht, etwa die Lefzen gehoben hat und im nächsten Moment schon nach vorne ging. Nicht jeder Hund fackelt lange, wenn seine Grenze dessen, was er toleriert, erreicht ist. Kann schon vorkommen, dass der "warnende Hinweis" gleich in die Ansage übergeht.

    Ich verstehe aber gut, dass dich das schockt. Ich habe ähnliches vor einiger Zeit bei meiner Pflegehündin meinen anderen Hunden gegenüber erlebt. Sie wollte sie plötzlich nicht mehr zu mir lassen, mich für sich allein haben, und ging da auch für mich ansatzlos jeweils direkt zur Sache.
    Nicht jedes Mal, aber mehrmals. Mich hat das auch geschockt, und auch hier war es so, dass sie sich außerhalb dieser Vorfälle ganz entspannt und friedlich mit den anderen Hunden vertragen hat.
     
    #82 snowflake
  4. Mich hat es wachgerüttel jetzt verstärk darauf zu achten die kinder garnicht mehr an den Schreibtisch zu lassen wenn er da liegt.
    Trotzdem gilt das er dieses nicht zu tun hat klar er darf zeigen das er sich grade bedrängt oder bedroht fühlt aber nach vorne gehen das geht nicht.
    Und wie hast du das in den Griff bekommen?
     
    #83 christina44
  5. Das ist, was ich mit meinem Post erklären wollte. Es gibt viele Faktoren, die situativ zusammenkommen und bewirken, dass manche Sachen mal so und mal so ausgehen. Unterm Strich bleibt dann die Erkenntnis, dass du es zum betreffenden Zeitpunkt falsch eingeschätzt hast und nicht umsichtig genug für diesen speziellen Fall mit diesem Hund warst. Und, was ich wesentlich schlimmer finde: es kann dir jederzeit wieder passieren.
     
    #84 La Traviata
  6. Das kann sein in der nächsten Zeit trägt er Maulkorb wenn der kleine Im raum ist. Wenn mein Sohn schläft nehme ich den Maulkorb ab. Man kann nie sicher sein das musste ich jetzt lernen .
    Unsre hundetrainerin wird es wieder häufiger kommen und wir werden weiter trainieren .
     
    #85 christina44
  7. Denn wie oben beschrieben haben wir erstmal vorsichtsmassnahmen ergriffen . dazu gehört für mich auch das meine kinder jetzt erstmal sich von bruno vernhalten . Gleichtzeitig bin aber trotzdem der Meihnung das gerade solche Situation trainiert werden müüsen natürlich nicht ohne maulkorb .
    Klar ist das Bruno schon zeigen darf wenn ihm eine Situation unangenehm ist aber er darf nicht nachvorne gehen.
     
    #86 christina44
  8. Die erste Hündin hat es für sich selbst gelöst, indem sie sich irgendwann mal entsprechend gewehrt hat. Danach wurde die in Ruhe gelassen, und die Pflegehündin wandte sich bei den nächsten Gelegenheiten den anderen beiden zu. Als sie an meine Seniorin ging, die sich nicht mehr adäquat hätte wehren können, bin ich SEHR deutlich geworden. Da hab ich sie richtig rund gemacht. Von da an war Ruhe. Allerdings habe ich dem Frieden lange nicht getraut und war in den fraglichen Situationen immer aufmerksam und habe auch signalisiert, dass ich sie im Auge habe, sobald sie nur schräg geschaut hat.

    Ich will dir nun aber nicht empfehlen, so heftig zu reagieren, wie ich es das eine Mal getan habe. Das könnte bei deinem Hund auch völlig falsch und kontraproduktiv sein. Das kann ich von hier aus überhaupt nicht einschätzen. Bei meiner Pflegehündin, die selbstbewusst und gegebenenfalls auch stur und dickfellig ist, war es okay, aber dein Hund ist anders gestrickt als die.

    Und mit der Zeit hat es sich hier dann völlig gelegt. Sie hat jetzt nicht mehr das Bedürfnis, die anderen von mir weg zu halten. Sie hat sich damit arrangiert, dass ich meine Zuwendung auf alle verteile, und hat nicht mehr die Befürchtung, dass ihr etwas "weggenommen" wird.
     
    #87 snowflake
  9. Dann würde Bruno bei mir aber keine exklusiven Plätze besetzen wie unter dem Schreibtisch. Abseits von allem eine ruhige Ecke und dort ist dann für Kinder tabu. Es kann aber nicht sein, dass die Kinder nicht mehr zu dir dürfen, weil die kleine Kröte meint unterm Schreibtisch sich/dich zu verteidigen.
     
    #88 Nune
  10. Ich habe ihn am nacken gepackt und nein gesagt . Es war eine Reaktion auf die Situation vielleicht wäre eine andere Reaktion besser gewesen das weis ich nicht.
    Mit drei Hunden ist bei dir einiges los.
    Bruno hat unser leben kompellt auf links gedreht.
    Wie schonmal erwähnt hatten wir immer schäferhunde meist von welpen an.
    Ich habe eine Schäferhündin von einer Bekannten übernommen .. Oh man die war übel.
    Man muss dazu sagen meine Bekannte hat sich nicht wirklich um den Hund gekümmert sie kamm nie raus lebte im Haus und garten begründung für sie die hat schon mehrer Hunde und auch welpen Angeriffen und wohl auch einen tödlich verletzt.
    Also Maulkorb drauf und raus . So ein agressions potenzial wahnsinn. Diesah eien andere Hund und versucht über motorhauben der autos zu springen um an den hund zu kommen sie sprang mich an versuchte zu beissen windet sich.
    Die aggression kriegten wir nciht raus aber dieses ausrasten schon. Sie durfte bei uns alt werden .
    Aber dieser kleine Hund ist eine echte herausvorderung, mit ihm musste ich komplett von vorne lernen alles das was man in den jahren erlernt und gewohnt war funktionierte bei ihm nicht. Meine Hunde waren alle gross und kräftig. Der grösste ein Bernadiener die kleinste eine Staff Hündin . Im Notfall kann man so nen grossen mit dem körper wegschieben aber bruno
    sieht schlecht aus?
     
    #89 christina44
  11. Du hast recht er hat ja den platz unter der eckbank . Dann geht er jetzt nur noch da .hin .
    wie gesagt ich werde diese Situationen weiter provozieren. damit er lernt das sein verhalten nicht ok war
     
    #90 christina44
  12. Auch die Eckbank wär bei mir Tabu. Oder sitzen da nie Kinder? Generell gäbe es hier kein "unter irgendwas" solange Kinder sich da aufhalten.
    Hier wird der eingeschränkt, der meint zu spinnen. In dem Fall der Hund. Nicht die Kinder. Und so kleine, die ja eh noch nur Quark im Hirn haben müssen eben besonders geschützt werden. Also, ab mit dem Hund an einen Platz an dem Kinder nicht sitzen und essen wollen, oder eben zu dir oder wwi. Ne ruhige Zimmerecke, ob nun in offener Box oder Korb, an der die Kids nicht ständig vorbeilaufen oder krabbeln.
    Diesmal hattest du Glück, dass der Hund nicht gebissen, sondern nur abgeschnappt hat. Wenn er jetzt lernt, dass das nix bringt hat er ja keine andere Wahl als das nächste mal wirklich zuzulangen. Schön, dass du deine Verantwortung für deinen Hund so ernst nimmst. Das meine ich wirklich. Aber das Recht haben deine Kids auch.
     
    #91 Nune

  13. Dann liegt er wieder unter was wo menschen sich hinsetzen können.

    Nune war schneller.
     
    #92 toubab
  14. logisch ja ist gibt noch andere räume schlafzimmer ist ein ruhe platz da gehen die kinder nicht hin.
    da liegt er auch schonmal spätenst dann wenn es im so unruig wird
     
    #93 christina44

  15. Das zimmer wird wohl irgend ein ecke haben, wo niemand dringend daran vorbei muss, die kinder anweisungen haben den hund dort in ruhe zu lassen und der hund trotzdem „ dabei“ ist.
     
    #94 toubab
  16. Klar darf er nicht nach vorne gehen
    Aber es kann gut sein, dass früher (bei seinen anderen Menschen oder bei dir) mit seinen Drohungen nicht adäquat umgegangen wurde, so dass er für sich in dem Moment keine andere Möglichkeit sah
     
    #95 DobiFraulein
  17. Wir haben bestimmt in der erstenzeit fehler gemacht und wir muusten viel lernen und ausprobieren bis wir den richtigen ansatzgefunden haben . manche der probleme haben wir grade betstimmt in der erstenzeit verstärkt. Durchs training und unterstützung unserer trainerin haben wir das in den griff bekommen.
    Er ist es einfach gewohnt gewesen seine Zähne einzusetzten oder drohend nach vorne zu gehen . Die vorigen Menschen liessen ihn in ruhe und bruno hatte ein super leben , vielleicht sitzt es doch tiefer in ihm drinn als gedacht .
    Und man muss im moment einfach noch damit rechnen das diese Verhalten noch mal zum Vorschein kommt.
     
    #96 christina44
  18. Also ich würde mir, so wie du die Situation schilderst, Hilfe bei einem Trainer holen, der auf Problemhunde spezialisiert ist.
    Bis dahin bekäme der Hund bei mir einen Ruheplatz, wo er wirklich ungestört ist. Ein Platz, der strategisch so liegt, dass er das Famlienleben nicht im Auge hat und an dem andererseits keiner etwas zu suchen hat. Unter Schreibtisch und Eckbank ist das höchstens temporär der Fall.
    Für den Rest brauchte man, Informationen nur aus Darstellungen in einem Forum als Grundlagen, leider eher eine Glaskugel.
     
    #97 matty
  19. Das familienleben „nicht“ im auge hat? Das sehe ich anders.
     
    #98 toubab
  20. Wenn der Hund ruht, dann soll er Ruhe haben und entspannen und nicht am strategischen günstigen Plätzen weiterhin alles wahrnehmen. Das schadet Hunden wie diesem mit Sicherheit nicht.
    Damit ist nicht das Wegsperren in einen isolierten Raum gemeint.
     
    #99 matty
  21. So wie du das geschrieben hast, wird der hund aus dem familien leben weggesperrt. Da bin ich dagegen.

    Ich sehe den platz dort wo die menschen sich aufhalten, jedoch in eine ruhige ecke.
     
    #100 toubab
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Hund mit unterdrückter Aggression“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     
Schlagworte:

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden