Hund kratzt Kind

  • 2021Hundeteenager
Hallo, brauche Rat. Mein Hund ist noch Welpe, aber groß (Mischling aus Rumänien).
Hab ihn bekommen, als sie 6 Mon, war (Ende März 22). Nach 4 Wochen hat sie sich aus dem angeblich sicheren Geschirr herausgeschlängelt und ist einem ca. 12jährigen Jungen hinterher, der frech war. Junge flüchtete ins Gebüsch.
Eine Kindergärtnerin mit ihren 3 Kindern war im Hof und hat die Polizei angerufen, weil sie sooooo Angst hat. Hund hat sich aber nur für den Jungen interessiert. Wenn ich Angst vor einem Hund habe, dann würde ich meine Kinder nehmen und nach Hause gehen. Nein sie blieb und schrie herum, dass sie dafür sorgt, dass mein Hund wegkommt - blabla - sie hatte ihre Show.
Nach 30 Min. hat meine Enkelin (6 Jahre) es geschafft, den Hund festzuhalten und einzufangen. Polizei kam und nahm alles auf. Polizistin war sehr unfreundlich.
Nach über 3 Monaten nichts hören, kam die Hundestaffel der Polizei, um meinen Hund zu begutachten. War dann auch bei der Nürtinger Hundestaffel persönlich mit Hund. Man teilte mir mit, dass der Junge von meinem Hund am Bein gekratzt wurde, man nimmt das ernst, wenn ein Kind verletzt ist. Danach wurde die Akte wieder an die Hauptstelle Esslingen zurückgeschickt.
Der Hundeführer meinte noch, er schicke die Akte an die Kollegin (die unfreundliche) zurück. Die entscheidet dann, ob sie es dabei belässt oder dem Ordnungsamt zuschickt, dass diese entscheiden, ob ich ein Bußgeld bekomme.
Da ich nichts mehr gehört habe, dachte ich, es hat sich erledigt.
Gestern bekam ich nun ein Anruf von einer anderen Polizeistelle, ob ich vorbeikommen könnte, um mich zu äußern, da der Fall nun an die Stuttgarter Staatsanwaltschaft geht wegen fahrlässiger Körperverletzung. Hallooo, wo leben wir denn? Wegen einem Kratzer???!!!
Wäre diese hysterische Kindergärtnerin nicht gewesen, wäre jeder für sich wieder nach Hause gegangen.

Hat jemand sowas auch schon erlebt? Ich fasse das nicht. Mein Sohn wurde von 6 Asylanten vor ca. 3 Wochen krankenhausreif geschlagen und war bewußtlos stundenlang, so dass die Ärzte schon Angst hatten, ihn wieder wachzubekommen. Musste am Auge genäht werden und hatte Kopfschmerzen.
Er wollte das anzeigen (2 x ) und die wehrten ab, sie hätten kein Personal zum Aufschreiben. Hallo????? Aber diesen lächerlichen Vorfall wegen meinem Hund da hängen sie sich rein.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi 2021Hundeteenager :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • einbiest
Oh Gott - Ferien :wtf:
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • shovel
Dein Hund ist kein Welpe mehr, war er auch schon nicht mehr als er zu dir kam. Und die 6 "Asylanten" Geschichte war jetzt wichtig, weil? Aber das nur nebenbei. Nimm dir einen Anwalt, hier kann dir keiner raten.
 
  • 2021Hundeteenager
Komische Kommentare wie oh Gott - Ferien sind mir leider keine Hilfe.
Mit 6 Monaten ist ein Hund noch Welpe.
Gehe aus diesen Foren wieder raus. Wollte echte Hilfe bzw. Erfahrungswerte.
 
  • sleepy
Da sind - für mich als total Außenstehende - so viele Unklarheiten in der Geschichte, daß jede Äußerung dazu sich verbietet.
Ich würde auch sagen: Anwalt um Rat fragen.
Auf mich wirkt das alles jedenfalls maximal... "verwirrend"....
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Schorschi
Nach 30 Min. hat meine Enkelin (6 Jahre) es geschafft, den Hund festzuhalten und einzufangen.

Sorry, aber die Geschichte kann ich nicht glauben. Und die Story mit den "Asylanten" die kannst du dir sparen. Hat nichts mit dem Thema zu tun.
 
  • pat_blue
Oben steht Ende März 6mte alt.....
 
  • snowflake
Mit 6 Monaten ist ein Hund noch Welpe.
1. nein
2. wenn der Hund Ende März 6 Monate war, ist er jetzt 10 Monate und noch viel weiter weg von einem Welpen. Und du schreibst "ist noch Welpe". Das ist falsch.
Gehe aus diesen Foren wieder raus.
Das wird besser sein.
Nach 30 Min. hat meine Enkelin (6 Jahre) es geschafft, den Hund festzuhalten und einzufangen.
Und was hast du derweil gemacht? Kaffee getrunken?

Und die Story mit den 6 Asylanten - sorry, aber davon glaube ich kein Wort.

Fazit: Ferien.
 
  • toubab
6 ist der magische zahl, hund 6 monate, enkelin 6 jahre und 6 asylanten, passt.
 
  • kitty-kyf
Angst vor einem Hund habe, dann würde ich meine Kinder nehmen und nach Hause gehen. Nein sie blieb und schrie herum, dass sie dafür sorgt, dass mein Hund wegkommt - blabla - sie hatte ihre Show.
Wieso sollte sie gehen? War sie zu Gast? Hatte sie kein Recht drauf sich dort aufzuhalten?
Nach 30 Min. hat meine Enkelin (6 Jahre) es geschafft, den Hund festzuhalten und einzufangen
Was ist bis dahin passiert?
Wieso dauerte das so lange?
Wo warst du?
Und am wichtigsten: was hast du bis heute getan um solche Situationen zu verhindern?

Gestern bekam ich nun ein Anruf von einer anderen Polizeistelle, ob ich vorbeikommen könnte, um mich zu äußern, da der Fall nun an die Stuttgarter Staatsanwaltschaft geht wegen fahrlässiger Körperverletzung. Hallooo, wo leben wir denn? Wegen einem Kratzer???!!!
Musst du nicht hin gehen als Beschuldigter.
Nachdem wie du schreibst empfiehlt sich das auch nicht.
Nur ein Anwalt kann die Akten einsehen und dir sagen was da auf dich zu kommt.

Wäre diese hysterische Kindergärtnerin nicht gewesen, wäre jeder für sich wieder nach Hause gegangen.
Die Polizei hat sicher eine andere Sichtweise auf die Gecshichte. Man könnte sagen, wenn sie nicht gewesen wäre, könnte man einen weiteren Vorfall erwarten, weil die Einsicht, dass soetwas überhaupt nicht geht und der junge möglicherweise nicht nur verletzt sondern auch traumatisiert ist, vermisse ich in deinen Worten.
 
  • embrujo
Nach 4 Wochen hat sie sich aus dem angeblich sicheren Geschirr herausgeschlängelt und ist einem ca. 12jährigen Jungen hinterher, der frech war. Junge flüchtete ins Gebüsch.
Eine Kindergärtnerin mit ihren 3 Kindern war im Hof und hat die Polizei angerufen, weil sie sooooo Angst hat. Hund hat sich aber nur für den Jungen interessiert. Wenn ich Angst vor einem Hund habe, dann würde ich meine Kinder nehmen und nach Hause gehen. Nein sie blieb und schrie herum, dass sie dafür sorgt, dass mein Hund wegkommt - blabla - sie hatte ihre Show.
Nach 30 Min. hat meine Enkelin (6 Jahre) es geschafft, den Hund festzuhalten und einzufangen. Polizei kam und nahm alles auf. Polizistin war sehr unfreundlich.
Wo warst Du denn, als das alles passiert ist? Falls Du nicht dabei warst, woher weißt Du das alles? Falls Du dabei warst, wieso hast Du nicht reagiert?

Das klingt alles so hanebüchen. :nee:
 
  • snowflake
Das ist hanebüchen.
 
  • Purzel58
Hallo Hundeteenager 2021,
grundsätzlich liegt die "Haftung" beim Hundehalter. Rechtlich will und kann ich das nicht bewerten.
rate Dir aber den Ball flach zu halten. Versuche nicht die Situation zu verharmlosen, denn Deine
Lage ist denkbar schlecht. Dass die Polizei den Hund begutachtet hat, kann ich mir nicht vorstellen,
weil das gerichtlich anerkannte Gutachen aus mehreren Teilen, Praxis, Theorie und Verhalten
im öffentlichen Bereich besteht. Hier spielt auch die Hunderasse keine Rolle, Dein Hund wird zunächst
als gefährlich vermutet, was durch ein Gutachten widerlegt werden muss.
Wahrscheinlich wird je nach Bundesland eine Begutachtung/ Wesenstest
gefordert. Danach kommen die "behördlichen Auflagen, wie Leinenpflicht oder Maulkorb,
im schlechtesten Fall wird der Hund "eingezogen" und der Halter trägt die Unterhaltskosten.
Lies mal die Hundeverordnung Deines Bundeslandes.
Um Deine Position zu verbessern, rate ich Dir zu einem professionellen Hundetrainer, der in der Lage
ist dieses Problem in die richtigen Bahnen zu lenken. Damit könntest Du belegen, daß Du einsichtig bist.
Die entstehenden Kosten musst Du selbst tragen. Probiere Dich bei dem "Geschädigten" zu entschuldigen.
Persönlich habe ich mehrfach mit verschiedenen Staffordshire Bullterrien Wesenstest und Sachkundenachweis
bestanden, aber nicht durch "Vorfälle", sondern weil es in Hessen vorgeschrieben war.
Ich wünsche Euch Beiden viel Erfolg.
 
  • lektoratte
Dass die Polizei den Hund begutachtet hat, kann ich mir nicht vorstellen,

Doch - die TE kommt aus Baden-Württemberg, und da begutachtet die Hundestaffel der Polizei den Hund in solchen Fällen.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Hund kratzt Kind“ in der Kategorie „Verordnungen & Rechtliches“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten