Hund greift ohne Warnung alles an

  • foxusa
Hallo liebe community, ich hoffe ihr habt ein paar tipps für mich.
Mein Mann und ich haben uns vor 5 Tagen einen American Bully XL geholt 10 Monate alt. Wir haben bereits einen Amstaff mix ( kastrierter Rüde 6 Jahre alt ) als wir den Bully besichtigt haben, war er der liebste und verschmuste Hund, wärend der Autofahrt immer wieder kuscheln wollen mit uns also war alles tip top. Als wir zuhause ankamen änderte sich sein Verhalten komplett! Er hat ohne zu zögern den anderen Rüden angegriffen und gebissen ( hat 2 Löcher auf dem kopf ) er greift seitdem meinen mann an, bei mir macht er nichts er unterwirft sich und lässt alles mit sich machen! Sobald mein mann in die Nähe kommt will er ihn sofort angreifen ( wurde schon gebissen) alle Männer die er sieht werden angebellt zu dem Punkt, dass wenn ich ihn nicht fest halten würde oder er hinter dem Fenster/ Türe steht er sie auch angreifen würde. Bei Frauen geht es, allerdings auch nicht alle und Männer komplett keine Chance!
Wir sind nun so weit das wir getrennt schlafen ich im Wohnzimmer mit ihm und mein Mann im Schlafzimmer mit dem anderen. Wir machen alles getrennt, ich laufe und trenne ihn komplett von meinem Mann und dem anderen hund, da es sonst eskaliert. Gassi nur mit Maulkorb, alle Aktivitäten außerhalb des Wohnzimmers nur mit Maulkorb und leine. Komischerweise wenn wir unterwegs sind und wir ihn im Kofferraum hinten rein machen, hat er keinen Bedarf meinen mann anzugreifen ( ich sitze hinten ). Sobald er aber mit gassi laufen geht ( ohne den anderen Rüden ) muss mein Mann hinter ihn laufen ansonsten gibts direkt wieder stress.
Wie kommt das, dass er zu beginn des Treffens bzw am Abholtag so lieb war und ruhig, und nun der komplette teufel?? Ich liebe ihn, mein Mann und Ich sind bereit alles zutun damit er hier bleibt egal wie schwierig es werden wird.
Wir haben nächste Woche einen Termin beim TA zum kastrieren.
Habt ihr irgendwelche Tipps was wir machen können damit er nicht diese Aggressionen hat? Wie am besten abgewöhnen? Und könnt ihr euch erklären wieso sein Verhalten sich so verändert hat?? Wäre euch dankbar für jeden Tipp.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi foxusa :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • heisenberg
Also was ich auf keinen Fall tun würde, wäre einen erst 10 Monate alten und dazu unsicheren Hund kastrieren zu lassen. No way. Ich rate Euch dringend davon ab. Sein Verhalten wird sich danach nicht bessern, im Gegenteil. Ihr müsst an dem Problem arbeiten und ihn erziehen und ihm Grenzen setzen. Am Besten mit einem guten Trainer. Und überfordert ihn nicht am Anfang.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund... 



Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

Hier der Link zu ihrer Seite! 
Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte! 

LG Meike mit Benny
  • Rudi456
Der Hund ist fünf Tage bei euch. Er muss in einer neuen Familie mit einem anderen Hund leben ist fast in der Pubertät, für ihn steht die Welt auf dem Kopf. Gib ihm Zeit an zukommen.

Zur Not lass zu Hause auch den Maulkorb drauf und eine Hausleine. Aber gibt ihm die notwendige Ruhe die er braucht um sich an euch zu gewöhnen.
 
  • bxjunkie
Wir haben nächste Woche einen Termin beim TA zum kastrieren.
Bitte absagen! Unbedingt..danach habt ihr es erst recht mit einem Problemhund zu tun. Wie kommt ihr nur darauf das eine Kastration helfen würde? Sucht euch einen guten Trainer, keine 08/15 Hundeschule, sondern einen guten versierten Trainer. Und macht MK Training mit ihm!
 
  • Crabat
Naja wie soll man ihm Ruhe geben, wenn er die Leute angreift? :lol:
Es gibt viele Möglichkeiten warum er bei seinen Ex- Besitzern freundlich war. Vielleicht hat er sie respektiert? Vielleicht stand er unter Beruhigungsmitteln? Vielleicht stresst ihn die Anwesenheit des anderen Rüden derart? Oder Ihr ihn?
Was sagt denn der Exbesitzer dazu?
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
  • Candavio
Haben sich die Rüden denn "vorher" nicht kennen gelernt ?
Das würde ich bei einem schon vorhandenen Hund immet machen, um zu sehen, ob es eine Chance gibt.
Und eine Kastration ersetzt niemals eine Erziehung.
Ich befürchte eher, das sich das Verhalten dadurch noch festigen wird.
Daher auch von mir...bitte, bitte absagen !!
Maulkorb, Hausleine, Hundetrainer...
Oder halt Rückgabe, was ich in diesem Fall durchaus verstehen könnte.
Auch wenn es für den Neuen traurig wäre...
 
  • foxusa
Okay, wir haben nämlich bei dem anderen Rüden auch viel Ärger gehabt, bzw. Mein Mann hatte ihn schon vor unserer Beziehung, er meinte er hätte die Bude komplett auf den Kopf gestellt auch ihn gebissen andere gebissen etc, und nach der kastration komplett verhalten geändert! Klar nicht um 100%, aber 50-60% und rest Training.
Aber gut, dann lieber Termin abbrechen wenn das nur noch schlimmer wird danach.
 
  • foxusa
Naja wie soll man ihm Ruhe geben, wenn er die Leute angreift? :lol:
Es gibt viele Möglichkeiten warum er bei seinen Ex- Besitzern freundlich war. Vielleicht hat er sie respektiert? Vielleicht stand er unter Beruhigungsmitteln? Vielleicht stresst ihn die Anwesenheit des anderen Rüden derart? Oder Ihr ihn?
Was sagt denn der Exbesitzer dazu?
Seine Exbesitzerin hat ihn draußen schlafen lassen sie hatte 4 weitere Hunde und nur mit 1 ist er nicht klar gekommen. Wir vermuten der Hund hatte auf jeden Fall Beruhigungsmittel intus. Und der kann man nicht glauben, da ist bestimmt viel mehr vorgefallen aber, dass wird die uns niemals sagen ! Am Anfang hatte er nämlich auch Angst vorm streicheln oder ruckartigen Bewegungen von mir, er dachte wohl er kriegt ein auf den Deckel! Als er gesehen hat das da nichts kommt, hat sich das gelegt.
 
  • Crabat
Wir vermuten der Hund hatte auf jeden Fall Beruhigungsmittel intus
Aber Ihr wisst es nicht. Einfacher ist es auf jeden Fall den Fehler im Hier und Jetzt zu suchen.
Ihr habt den Hund dann ja sehenden Auges gekauft, wenn Ihr vor Ort schon bemerkt habt, dass er wenig Erfahrung im Zusammenleben habt.
 
  • foxusa
Sollen wir die Tür einfach offen lassen und die beiden nicht trennen ?? Also mit der Hausleine + Maulkorb? Das wird ihn doch unglaublich stressen und vorallem durch drehen.
 
  • bxjunkie
Sollen wir die Tür einfach offen lassen und die beiden nicht trennen ?? Also mit der Hausleine + Maulkorb? Das wird ihn doch unglaublich stressen und vorallem durch drehen.
Nein, trennen auf jedenfall. Der MK und die Leine ist zum besseren Handling da, da er ja auch deinen Mann beißt.
 
  • bxjunkie
Der HT ist in Neuried, keine Ahnung wie weit das von euch entfernt ist..vll. mal Kontakt aufnehmen?
 
  • foxusa
Nein, trennen auf jedenfall. Den MK und die Leine ist zum besseren Handling da, da er ja auch deinen Mann beißt.
Ja genau, er darf ja nichtmal in die Nähe. Deswegen bleiben wir zwei im Wohnzimmer, und wenn ich dusche oder koche bleibt er halt alleine im Wohnzimmer und wartet bis ich fertig bin. Außer mein Mann ist weg, dann läuft er frei rum.
 
  • lektoratte
Hunde frei laufen lassen: Würde ich nicht machen.

Ich würde erstmal trennen und den Maulkorb darauflassen, für den Fall, dass die zwei sich doch noch begegnen und da er ein Problem mit deinem Mann hat.
 
  • kitty-kyf
Ihr müsst da unbedingt jemanden vor Ort drüber sehen lassen.
Auch den Hund komplett vom TA untersuchen kann.
Möglicherweise hat er Schmerzen und stand bei den alten Besitzern unter Medikamenten.
Aber eine Kastration bringt nix.
 
  • matty
Keinesfalls jetzt kastrieren und Tierarzt und einen sehr erfahrenen Hundetrainer rasch drauf schauen lassen. Ob das vor Ort oder bei ihm ist, ist völlig egal. Er muss euch mit beiden Hunden kennenlernen und beurteilen. Es muss für das Hier und Jetzt eine Lösung gefunden werden. Der Rest ist sowieso nicht mehr zu ändern
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Hund greift ohne Warnung alles an“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Oben Unten