Hund einschläfern wegen Aggressionen?

  • Klopfer
Hi,

meine Freundin rief mich gestern so gegen 23 Uhr an.
Ihr Staff ist ohne Grund auf einen anderen Hund losgegangen und hat ihn übelst zugerichtet. Meine Freundin sagte, dass es nicht mehr "ihr Hund" war. Der Hund hat nichts mehr gesehen und gehört und ist einfach "drauf los" und wollte töten. Sie hat wohl auch erhebliche Verletzungen davon getragen (Knie kaputt, Kopf aufgeschlagen) weil sie noch versucht hat, die Leine fest zu halten... Sie hatte wohl selber richtig Angst vor ihrem Hund wie sie sagt.

Dass Diaz nicht der leichteste Hund ist wussten sie und ihr Mann schon immer. Der kleine Mann ist damals als Kampfhund missbraucht worden und hat nicht wirklich das beste Sozialverhalten. Sie haben von Anfang an mit einem Tiertrainer zusammen gearbeitet und eigentlich ist Diaz mit einer der liebsten Hunde die ich kenne (meine persönliche Einschätzung).
Menschen gegenüber war mir bisher bekannt, dass er eigentlich ein wahrer Schatz ist, aber das ist scheinbar doch nicht so. Über ihn gab es schon zahlreiche Beschwerden da er Leute anknurrt (und angeht?) und mit anderen Hunden absolut nicht zurecht kommt.
Die einzigen Hunde die er in seine Nähe lässt sind Chyko (der andere Hund der beiden) und meinen Smokey, obwohl ich mir da auch nicht sicher war, denn als wir mit Smokey ankamen ist er ein wenig durchgedreht.

Ich weiß auch nicht warum ich das schreibe, ich sitze hier auf der Arbeit und denke nach, was ich tun würde wenn es mein Hund wäre...

Um 17 Uhr soll Diaz eingeschläfert werden... :(
Der andere Hund ist genäht worde, die Verletzungen waren nicht so schwer wie vermutet. Die Rechnung werden meine Freunde natürlich bezahlen.

Bis denne,

eure Klopfer :(
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Klopfer :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Patno.1
Oh mann sche...
Wieder ein Opfer bescheuerter Menschen, die Ihn damals missbrauchten :sauer:
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Bürste
Für den Hund ist es besser. Anderfalls würde sich der Vorfall wiederholen.
Allerdings nicht, weil der Hund nicht in den Griff zu kriegen ist - das ist ganz sicher nicht der Fall! - sondern, weil sich die Besitzer einfach überschätzt haben.
 
  • Jack&Theo&Chris
Nein, nicht einschläfern !

Solange ein Hund gegenüber Menschen nicht aggressiv ist finde ich es nicht notwendig einzuschläfern.

Ich meine, wofür gibt es Leine und Maulkorb ?

Meiner ist auch aggressiv allem gegenüber das kleiner, größer oder genausogroß ist wie er, aber deshalb schläfere ich ihn doch nicht ein !
 
  • Staffmama
Ich kenne den Hund nicht, aber so wie Du ihn beschreibst würde ich ihn ganz sicher NICHT einschläfern.

Mein Dicker würde andere Hunde auch übel zurichten, wenn er die Möglichkeit dazu hätte. Er ist eben unverträglich und daher passe ich höllisch auf. Zu allen Menschen ist er auch nicht immer ein Sonnenschein, aber auch da passe ich auf, dass definitiv nichts passiert. Er ist inzwischen 11,5 Jahre alt und Zwischenfälle hat es nie gegeben.

Um Himmels willsen, dafür schläfer ich doch meinen Hund nicht ein!!!!!:heul:
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • helki
Ich frag mich. warum der Hund keinen Maulkorb trug, wenn die Besitzer doch wussten, dass er so ein großes Problem mit anderen Hunden hat...
 
  • Staffmama
Bürste schrieb:
Für den Hund ist es besser. Anderfalls würde sich der Vorfall wiederholen.
Allerdings nicht, weil der Hund nicht in den Griff zu kriegen ist - das ist ganz sicher nicht der Fall! - sondern, weil sich die Besitzer einfach überschätzt haben.

Und dann bist Du tatsächlich der Meinung, der Hund muss mit seinem Leben dafür büssen, weil die Menschen zu .... sind, den Hund verantwortungsvoll zu halten und zu führen???? Unglaublich...
 
  • Bürste
Staffmama schrieb:
Und dann bist Du tatsächlich der Meinung, der Hund muss mit seinem Leben dafür büssen, weil die Menschen zu .... sind, den Hund verantwortungsvoll zu halten und zu führen???? Unglaublich...

Ja,bin ich. Ich finde es ist für einen Hund besser, wenn man sein "Leben" beendet als wenn den Rest seines "Lebens" mit Leine und Maulkorb oder in einem Tierheim verbringen muss.
Oder aber man geht endlich verantwortungsvoll an die Sache heran und erzieht den Hund vernünftig.
 
  • Midivi
Ich sehe keinen Grund diesen Hund einzuschläfern.
Es gibt Maulkörbe und wenn ich weiß, das mein Hund nicht mit anderen Hunden kann, dann muß er eben einen tragen.
Das er fremde Menschen anknurrt finde ich auch nicht pralle, aber auch hier hilft in der Öffentlichkeit einen Maulkorb.
Solange der Hund in seiner Familie keine Probleme hat gehört er nicht eingeschläfert.
Ich frage mich manchmal echt, was in diesen Besitzern vorgeht? Sie wussten doch, was sie da an der Leine haben.
Man man, da kommt mir echt die Galle hoch :sauer:
 
  • Klopfer
Ich hab mir gestern Abend den Mund fusselig geredet von wegen Maulkorb und Leine. Wäre es mein Hund würde ich auch nicht drüber nachdenken was ich machen würde...

Ach man, ich bin total fix und fertig wegen der Sache. So richtig auf die Arbeit konzentrieren kann ich mich auch nicht und meine Freundin erreiche ich nicht um ihr nochmal ins Gewissen zu reden.
Ich weiß wie sehr die beiden (besonders ihr Mann) an dem Hund hängen und ich kann mir auch vorstellen dass die Entscheidung nicht leichtsinnig getroffen worden ist...

Bis denne,

eure Klopfer :D
 
  • peggo
Da muss doch ne andere Lösung zu finden sein!
Vor allem wenns doch offensichtlich ist, dass der Hund ein Problem mit anderen Hunden hat!
Maulkorb drauf, aufpassen und gut ist!
 
  • Dobi
Dann wäre Rambo heute tot. Ich habe mit ihm geübt, langsam sein Vertrauen wieder aufgebaut - hat Jahre gedauert.
Und MK und Leine bei Hundebegegnungen finde ich ,wenn es nicht anders geht- i.O.
Das gibt Sicherheit beim Arbeiten mit dem Hund. Denn irgendwie muss man ihn ja stressfrei an Hunde gewöhnen,ohne dass er eine Chance hat jmd. zu beissen.
Rambo hat seinerzeit alles an Hunden umgehauen was ihm zu nah kam. Heute gibt es Hunde -auch Rüden- mit denen er spielt. Das sind Hunde die ohne Körperkontakt rumtoben können.
Ich kann ihn dann nach kurzer Kontaktaktaufnahme ableinen und er läuft agressionsfrei mit.
 
  • Eluria
Ein bisschen kann ich deine Freunde verstehen. :(

Als meine Sammy nach einer 4-monatigen Suchodysee (schreibt man das so) endlich wieder zu mir zurück kam, war sie auch nicht mehr wirklich "mein Hund". Denn wo sie vorher super verträglich war, war sie plötzlich anderen Hunden gegenüber eine reisende Bestie. Wie es zu der Verhaltensänderung kam, ist soweit unklar, naja außer die üblichen Spekulationen.

Einmal hat sie sich ganz schlimm mit einer Rottweilerdame geprügelt. Und ich war echt am Boden zerstört, denn sonst hat sie immer stundenlang mit ihr gespielt. Nach diesem Vorfall war für mich klar, Sammy war leider nicht mehr verträglich. Mit einer guten Trainerin haben wir es zumindest geschafft, dass sie andere Hunde beim Spaziergang ignoriert hat.

GsD war sie Menschen gegenüber aber immer noch ein Schatz. Und so kam einschläfern auch in keinem Fall in Frage. Allerdings habe ich immer aufgepasst, wie ein Schießhund das sich so ein Vorfall nicht wiederholt.

Trotzdem hoffe ich natürlich, dass der Hund nicht eingeschläfert wird.
 
  • Staffmama
Bürste schrieb:
Oder aber man geht endlich verantwortungsvoll an die Sache heran und erzieht den Hund vernünftig.

Und so lange noch Hoffnung auf diese Lösung besteht, gehört der Hund eben NICHT eingeschläfert!
 
  • Steffy
Also mal ganz ehrlich, warum soll dieser Hund nun für die Fehler der Menschen bezahlen? Das ist doch nicht fair! Deine Bekannten wußten doch, wie er "drauf" ist, wenn ich das doch weiß, dann sollte man doch annehmen können, dass ich auch weiß, wie ich ihn zu händeln habe, ansonsten sollte ich die Finger davon lassen. Mir sind im Tierheim schon oft genug solche Fälle untergekommen, ich versteh es einfach nicht!

Für mich liest es sich in keinster Weise so, als sei der Hund unhändelbar, somit sehe ich keinen Grund für eine Euthanasie!

Versuch bitte nochmal mit Deinen Bekannten zu reden! Bitte!
 
  • Klopfer
Ich habe eben mit meiner Freundin telefoniert. Ihr Entschluss steht fest. Das ist wohl der Preis dafür dass man in einem kleinen Dorf wohnt...
Es gab schon zahlreiche Beschwerden beim Bürgermeister über den Hund, die Dörfler drohen ihr damit beide Hunde zu vergiften oder zu erschießen, eine Anzeige gegen die Beiden liegt nach dem Zwischenfall gestern bei der Polizei, sie wird bedroht was den Hund nur noch mehr dazu bringt auch auf Menschen zu zu stürmen und so weiter...
Im Haus ist er der liebste Hund den man sich vorstellen kann, seit gestern Abend draussen eine Bestie...

Bis denne,

eure Klopfer :D
 
  • Thaleia
:( Das tut mir sehr leid....ich sehe keinen Grund, den Hund einzuschläfern...
 
  • Meike
Solche Menschen haben keinen Hund verdient!!! Bei sowas krieg ich das kalte Brechen. Ich mach mir monatelang einen Kopf, mach mir Vorwürfe und solche Subjekte gehen mal eben zum TA, lassen den Hund mal eben einschläfern weil er sich mit einem anderen Hund gebissen hat was er zuvor so erlernt hat. Diese Typen dürften mir nich unter die Augen kommen.
 
  • Midivi
Wenn man keinen Ar.sch in der Hose hat, muß eben der Hund sein Leben lassen.
Das macht mich total wütend. :sauer:
Ich kann nur hoffen, das sich solche Leute niemals wieder ein Tier zulegen.
Ein Tier zu haben heißt Verantwortung zu tragen und nicht bei Problemen es einfach abzuspritzen. :wut:


EDIT: MEIKE, GANZ MEINE MEINUNG!
 
  • ***Yve***
Also für mich gehört ein Hund NUR eingeschläfert wenn gegenüber Menschen wirklich eine Gefahr besteht und auch nur DANN wenn er siene eigenen Leute angeht. Robby ist auch nicht gut verträglich, er beisst auch aber FREMDE ...

KAnn jemand dem Hund nicht helfen?? Er kann doch nichts dafür ,,... mal wieder sind die Menschen Schuld an dem schicksal :(
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Hund einschläfern wegen Aggressionen?“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten