Hört das nie auf?-Verwarnung vom O-Amt!

Flockebw

KSG-Gulaschkanonenbedienerin™
15 Jahre Mitglied
Ich bin so bedient, das kann ich keinem menschen sagen:sauer: !

Heute morgen hole ich relativ gut gelaunt meine Zeitung aus dem Kasten, da stecken 2 Briefe von der Gemeindeverwaltung mit drin.
Ich mach den ersten auf:

Sehr geehrte Frau H.

Sie werden beschuldigt, folgende Ordnungswidrigkeit begangen zu haben:
Sie haben als Halter eines Kampfhundes
ihren umzug von a nach B nicht der jeweiligen Ortspolizeibehörde angezeigt
§8 Abs1 Nr.10 usw.usw. 30 € Verwarnungsgeld.

Hallo? Ich habe einen Kampfhund??? Auf mein erbostes Meckern sitzt "Kampfi" gelangweilt auf dem Sofa und guckt nur verständnislos.

2. Schreiben: Sie haben versäumt, die Hundehaltung binnen 2-Wochenfrist der zuständigen Gemeindeverwaltung mitzuteilen.

Aha. Und warum rief ich gestern da an, um mitzuteilen, daß unser Mietverhältnis in der alten Wohnung am 30.11. endet und wir noch im alten Ort gemeldet sind, weil noch nicht ganz fertig? Alles ok, hieß es da. Dann reicht es ja, wenn Sie Ihre Hunde mit Ihrer eigenen Anmeldung angeben. Ich bin sowas von sauer.:sauer: :sauer:

Gruss Flocke
 
Einatmen, ausatmen, Montag zur Gemeinde, dort ruhig erklären das ihr keine "Kampfhunde" sondern Mischlinge habt und ihr die Hunde ummeldet, wenn ihr Euch ummeldet wenn ihr endgültig umgezogen seid (01.12.06).

Wenn Du noch weißt mit wem Du wegen der Ummeldung der Hunde telefoniert hast, Namen nennen. ;)
 
KsCaro schrieb:
Einatmen, ausatmen, Montag zur Gemeinde, dort ruhig erklären das ihr keine "Kampfhunde" sondern Mischlinge habt und ihr die Hunde ummeldet, wenn ihr Euch ummeldet wenn ihr endgültig umgezogen seid (01.12.06).

Wenn Du noch weißt mit wem Du wegen der Ummeldung der Hunde telefoniert hast, Namen nennen. ;)

Versuch ich. ;) Obwohl die "ruhige Erklärung" wohl ganz schön Zurückhaltung kosten wird, nachdem mich der Typ vom Ordnungsamt heute schon so plump angemacht hat:
"Naja, wenn sie einen Dackel oder Pudel hätten, würden Sie dieses Problem ja nicht haben" Auf meine Frage, wie das zustande kam: " Ist doch egal."
Na danke. Aber ich werde meinem "Kampfi" *prust* zuliebe brav den Anhörungsbogen ausfüllen, ihn noch bräver persönlich abgeben um evtl. Fragen gleich zu klären. Und dann hoffen, daß es sich damit erledigt hat. Es kann wirklich der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt...
Das ist auch das, was mich so sauer macht: Viele haben selbst genug Dreck am Stecken, aber nix anderes zu tun, als andere anzuschwärzen.
Es gab keinen Vorfall mit meinen beiden, nichts. Die kleine Keilerei zu Beginn zwischen Sally und Balou wurde im Gespräch ad acta gelegt. Und ansonsten achte ich penibel darauf, daß die zwei niemanden belästigen. Wer also will mir da an die Karre fahren:verwirrt: Ich hasse sowas.

LG Flocke
 
Hi Flockebw
Ja glaubst du denn die sitzen ihre Beamtenär.... umsonst breit???
Die müssen doch brave Ordnungsliebende und Steuerzahlende Bürger so schikanieren warum?? weil wir uns nicht wehren und brav alles schlucken und ein Volk von Jasagern sind.
Besonders wir Sokahalter machen doch alles um ja nicht negativ aufzufallen und das wissen die und nutzen es voll aus.
Wer traut sich schon ganz alleine den Mund aufzureissen??? ich auch nicht ergo machen sie es mit uns
Liebe Grüsse Lilo und Lotte:eg:
 
Hi, ich kenne diese Schreiben zur Genüge und sämtliche von mir gutgemeinten Besuche auf Behörden und bei der Polizei brachten meist nichts - inzwischen bin ich soweit das ich solche Schreiben nur noch an meinen RA weitergebe, der um Akteneinsicht bittet und dies dann für mich erledigt.

Dieser Weg kostet zwar Geld, spart aber ungemein Zeit und Nerven, ich erfahre von wen die Anzeige am Amt kam und bin mittlerweile auch dazu übergegangen, solche falschen Beschuldigungen mit einen bösen Brief meines RA beantworten zu lassen - langsam wird es ruhiger
 
Hi,

Ich hatte auch Amtsprobleme wegen der Anmeldung.
Mein Hund ist aus dem Tierheim, es gibt eine drei Monate lange Frist nach der der Tierschutz kontrolliert, ob der Hund auch tatsächlich gut gehalten wird, erst dann darf man ihn offiziell endgültig behalten -was ich auch sehr gut finde.
Ich habe meinen Hund genau Mitte des Monats bekommen, ihn aber dann trotz der Dreimonatsfrist gleich zum nächsten Monat angemeldet, weil ich mir ganz sicher war, dass ich ihn nie wiede rhergebe :D. Da hat mir dann die nette Beamtin eiskalt ins Gesicht gesagt, dass ich den Hund ja schon 15 Tage hätte und wenn er nicht nach 14 Tagen angemeldet ist kostet das Strafe, 40 Euro waren's glaube ich. Ich habe dann ganz freundlich gesagt: "Ach so, na dann melde ich gar nichts an, denn eigentlich gehört der Hund ja noch gar nicht mir, ich wollte das nur schon mal erledigen, weil ich sowieso gerade im Haus war. Wenn ich dann in frühestens fünf bis sechs Monaten die Besitzurkunde bekomme, melde ich mich wieder." Da war es plötzlich doch möglich, den einen Tag zu übersehen ;)
 
Flockebw schrieb:
Es gab keinen Vorfall mit meinen beiden, nichts. Die kleine Keilerei zu Beginn zwischen Sally und Balou wurde im Gespräch ad acta gelegt. Und ansonsten achte ich penibel darauf, daß die zwei niemanden belästigen. Wer also will mir da an die Karre fahren:verwirrt: Ich hasse sowas.
LG Flocke

Huhu!

Ja, bei Hunden dreht Deutschland anscheinend durch. Immerhin HAST Du Hunde! *gacker* Mir erzählte mein Mann neulich als ich von der Arbeit kam, wir hätten heute Besuch vom Ordnungsamt gehabt, so richtig mit Maschinenpistolen und Schutzkleidung, es läge eine Anzeige gegen mich vor, daß ich Kampfhunde illegal hier halten würde. Denen hat er mal lachend zutritt zur Wohnung gestattet und ich bin wirklich froh, daß sie meine Wellis nicht als Bombengeschwader oder die Rattis als Biologische Waffen eingezogen haben. Naja, denen war das auch unangenehm, aber die müssen dem ja nachgehen.
Ich hatte zu dem Zeitpunkt, da wohnte ich 2,5 Jahre hier in der Wohnung, in diesen 2,5 Jahren 1x Besuch von ner Freundin mit Husky Hündin, und einmal, Wochen später, von selbiger, wieder mit Husky und ihrem Freund, mit nem Ridgeback. Üble Kampfhunde das, und vor allem illegal und vor allem MEINE. Manoman.
Kann Deinen Ärger verstehen ...
alles Gute,
Lyn
P.S.: Hab auch keine Ahnung wer mir da an den Karren fahren wollte ... kam nix weiter.
 
Sirius schrieb:
Hi,

Ich hatte auch Amtsprobleme wegen der Anmeldung.
Mein Hund ist aus dem Tierheim, es gibt eine drei Monate lange Frist nach der der Tierschutz kontrolliert, ob der Hund auch tatsächlich gut gehalten wird, erst dann darf man ihn offiziell endgültig behalten -was ich auch sehr gut finde.
Das stimmt nicht, woher hast du das? :verwirrt:

Sirius schrieb:
Ich habe meinen Hund genau Mitte des Monats bekommen, ihn aber dann trotz der Dreimonatsfrist gleich zum nächsten Monat angemeldet, weil ich mir ganz sicher war, dass ich ihn nie wiede rhergebe :D. Da hat mir dann die nette Beamtin eiskalt ins Gesicht gesagt, dass ich den Hund ja schon 15 Tage hätte und wenn er nicht nach 14 Tagen angemeldet ist kostet das Strafe, 40 Euro waren's glaube ich. Ich habe dann ganz freundlich gesagt: "Ach so, na dann melde ich gar nichts an, denn eigentlich gehört der Hund ja noch gar nicht mir, ich wollte das nur schon mal erledigen, weil ich sowieso gerade im Haus war. Wenn ich dann in frühestens fünf bis sechs Monaten die Besitzurkunde bekomme, melde ich mich wieder." Da war es plötzlich doch möglich, den einen Tag zu übersehen ;)
Wenn du den Hund übernommen hast, mußt du ihn anmelden.
Das hat rein gar nichts mit uns und der Nachkontrolle zu tun.
 
Midivi schrieb:
Das stimmt nicht, woher hast du das? :verwirrt:

Wenn du den Hund übernommen hast, mußt du ihn anmelden.
Das hat rein gar nichts mit uns und der Nachkontrolle zu tun.

Dann hatte ich das wohl falsch verstanden. Es wurde uns jedenfalls ganz deutlich gesagt, dass nachkontrolliert wird, normalerweise nach drei Monaten, aknn sich bei Personalmangel auch noch verzögern, und dass der Hund dann ohne Probleme abzugeben ist, wenn die Kontrolleure nicht zufrieden sind. Das kannte ich auch so aus dem TH wo ich vorher war, aber das war auch eine Großstadt, da ist das eh schwieriger. Außerdem ist es doch irgendwie so, dass der Tierschutzverein das Eigentumsrecht behält und ich "nur" der Besitzer bin :verwirrt: Oder habe ich da auch was falsch verstanden? So war's jedenfalls im anderen TH, damit man die Tiere auch rechtlich wieder befreien konnte.
 
Sirius schrieb:
Dann hatte ich das wohl falsch verstanden. Es wurde uns jedenfalls ganz deutlich gesagt, dass nachkontrolliert wird, normalerweise nach drei Monaten, aknn sich bei Personalmangel auch noch verzögern, und dass der Hund dann ohne Probleme abzugeben ist, wenn die Kontrolleure nicht zufrieden sind. Das kannte ich auch so aus dem TH wo ich vorher war, aber das war auch eine Großstadt, da ist das eh schwieriger. Außerdem ist es doch irgendwie so, dass der Tierschutzverein das Eigentumsrecht behält und ich "nur" der Besitzer bin :verwirrt: Oder habe ich da auch was falsch verstanden? So war's jedenfalls im anderen TH, damit man die Tiere auch rechtlich wieder befreien konnte.

Schutzvertrag ist erst einmal Schutzvertrag.
Ansonsten würden wir alle Tiere erst mal nur mit einem Pflegevertrag rausgeben.
Wann die Nachkontrolle erfolgt, kann niemand genau sagen.
Manchmal geht es sehr schnell, manchmal dauert es Wochen.

Egal wie lange der Hund bei jemanden ist: Wenn wir Infos bekommen, das irgendetwas nicht stimmt, wird nochmals kontrolliert und wenn der Aufforderung von uns nicht nachgekommen wird, holen wir das Tier auch da wieder raus, das kann auch nach Monaten oder Jahren so passieren. Steht alles in den § des Vertrages.

Wir hatten grad aktuell so einen Fall, wo wir einen Hund von 2002 nochmal nachkontrolliert haben (anonymer Hinweis). Der Hund war total verfilzt und wir haben der Frau eine Frist von 1 Woche gesetzt, das in Ordnung zu bringen, ansonsten hätten wir den Hund dort rausgeholt. Die Frau stand auch püntklich bei uns und der Hund sah wieder gut aus. Wir werden diese Frau aber in ein paar Monaten nochmal kontrollieren und den Hund dort holen, wenn er wieder so aussieht, wie er ausgesehen hat.
 
Lyn schrieb:
Mir erzählte mein Mann neulich als ich von der Arbeit kam, wir hätten heute Besuch vom Ordnungsamt gehabt, so richtig mit Maschinenpistolen und Schutzkleidung, es läge eine Anzeige gegen mich vor, daß ich Kampfhunde illegal hier halten würde.

So so, euer OA hat also Maschinenpistolen und Schützanzuüge...
 
Flocke fühl dich ganz doll gedrückt!:love:

Du hast echt ein Dauerabo auf die A...karte! :(

Ich wünsche dir ganz viel Stärke und Geduld, das alles durchzustehen!!!

Liebe Grüße und Pfotendrücker

Nina
 
Meike schrieb:
So so, euer OA hat also Maschinenpistolen und Schützanzuüge...

ich weiß nicht wo das war aber ich glaube es sofort. In Bayern geht kein Mitarbeiter des OA alleine zu einer Beschlagnahmung.

Das ist ein Aufmarsch von mind. 10 Personen.

2 Mitarbeiter des OA ,mind. 4 Polizisten, 2 MA der Hundestaffel, 2 MA des TH

persönlich habe ich durchaus Verständnis, das bei der Beschlagnahmung eines Hundes, kein Beamter weiß in welche Wohnung zu welchen Menschen er geht, aber was hier abgeht ist nicht mehr normal.:rolleyes:

als Momo am 18.Mai beschlagnahmt werden sollte, waren 8 bewaffnete Beamte in die Wohnung gestürmt um einen 6 monate alten Miniaturebullterrier von 10kg Gewicht zu fassen
 
nina24 schrieb:
Flocke fühl dich ganz doll gedrückt!:love:

Du hast echt ein Dauerabo auf die A...karte! :(

Ich wünsche dir ganz viel Stärke und Geduld, das alles durchzustehen!!!

Liebe Grüße und Pfotendrücker

Nina

Danke Euch, da hast Du recht Nina das Dauerabo is wirklich gebucht:( Wobei ich mich noch glücklich schätzen darf, wenn ich lese, was z.B. Klitschko oder Denise mitmachen:( :heul: (ohne Anspruch auf Vollständigkeit...)

Ich war heute beim O- Amt, und was ich da so gehört habe :rolleyes: :
So, ich da rein mit dem "Anhörungsbogen 1u.2. abgegeben in dem ich zum Vorwurf 1
nach Caros Vorschlag argumentiert habe und zu Vorwurf 2 ebenfalls mit der Anmerkung, daß aufgrund der Fehlinformation "Kampfhund" eine Meldung bei der Ortspolizeibehörde nicht notwendig sei. Die Dame fragte nach meinem Namen. Auf meine Auskunft auf diese Frage kam: "Aha. Sie haben ja einen Fila Brasileiro". Ich total verdutzt:" Wie bitte?" Sie: " Ja, das weiß ich aus sicherer Quelle, ich habe in der Verwaltung Ihres letzten Wohnortes nachgefragt, was für einen Hund Sie haben":verwirrt: "
Daraufhin habe ich der Dame erst mal erklärt, daß dieser Hund seit fast 2 Jahren nicht mehr lebt:( und meine Hündin (Mix) ja da schon als Ersthund aufgeführt war.
Nun soll ich doch bitte die Impfausweise und die Übernahmeverträge vom Tierschutz vorbeibringen und "dann werden wir weitersehen". Die nachbarn würden sich unsicher fühlen, weil sie am Zaun angebellt werden...:sauer: Hallo?? Ich werde täglich von irgendwelchen Hunden durch den Zaun angebellt, ohne mich unsicher zu fühlen.:wand:
Zudem sind beide Hunde kaum unbeaufsichtigt draussen und Basco bellt nie.

Sally lässt auf zuruf sofort ab und kommt zu mir. Was für Knallköppe gibts eigentlich? Eigentlich sollte bekannt sein, daß Hunde auch mal bellen, wenn jemand vorbeigeht.
Ich habs so satt!!

LG Flocke
 
Hi Meike!

Habe grade nachgefragt und in meiner Aufregung habe ich eine Übertreibung meines Mannes mit nachfolgender realer Schilderung verwechselt und seitdem wirklich an Maschinenpistolen geglaubt. Es waren aber nur normale Pistolen. Dieser Umstand erleichtert mich nun außerordentlich.

@ Silvia:

Das war in Hessen, genauer Ffm., genauer Höchst (alles Verschlimmerungen). Ihr wißt, Frankfurt, "Hauptstadt des Verbrechens" ... "Multikriminell" ... whatever. Auf jeden Fall haben wir hier eine typische Türken-Assi-Pitbull-Halter-Ecke, wenn ich mal vorurteilsbeladen verallgemeinern dürfte ;) Ist aber nicht böse gemeint, die meisten sind lieb ...

Grüßlis,
Lyn,
die sich bei solchen Anschuldigungen tatsächlich wünscht es wäre doch ein Fünkchen Wahrheit dran gewesen ... wenigstens ein Mops oder so ... *seufz*
 
Silviak88 schrieb:
ich weiß nicht wo das war aber ich glaube es sofort. In Bayern geht kein Mitarbeiter des OA alleine zu einer Beschlagnahmung.

Das ist ein Aufmarsch von mind. 10 Personen.

2 Mitarbeiter des OA ,mind. 4 Polizisten, 2 MA der Hundestaffel, 2 MA des TH

persönlich habe ich durchaus Verständnis, das bei der Beschlagnahmung eines Hundes, kein Beamter weiß in welche Wohnung zu welchen Menschen er geht, aber was hier abgeht ist nicht mehr normal.:rolleyes:

als Momo am 18.Mai beschlagnahmt werden sollte, waren 8 bewaffnete Beamte in die Wohnung gestürmt um einen 6 monate alten Miniaturebullterrier von 10kg Gewicht zu fassen

Das gibts doch nich......:sauer:
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Hört das nie auf?-Verwarnung vom O-Amt!“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

La Traviata
Ich höre eigentlich eher Musik und Podcasts, Hörbücher nur wenn ich länger unterwegs bin. Ich habe dafür ein Abo bei Deezer. Da gibt es eigentlich alles an Musik und Podcasts (bis auf die, die nur exklusiv bei Podimo etc. sind) und bei den Hörbüchern bin ich auch immer fündig geworden.
Antworten
6
Aufrufe
580
Lana
Chriss080
:verwirrt:habe ich es richtig verstanden, dass der Züchter ein Alba Bull- Züchter ist, die Eltern also "reinrassige" Alba Bull sind und der Hund trotzden als Cane Corso-Mix, als Kat.2, eingestuft wurde und du weiterhin der Meinung bist, die Papiere wurden anerkannt? Dann wäre er doch ein nicht...
Antworten
66
Aufrufe
6K
matty
Carlo15
Ok, jetzt habe ichs richtig gelesen.....das alter und das augenlicht.... Ich finde es einfach tragisch das immer oefter vergessen wird das es " einfach" ein hund ist, der ist nicht doof oder hirnamputiert, ein hund ist ein hund weil er faehig ist auf menschen einzugehen. Und so nah bei...
Antworten
27
Aufrufe
9K
toubab
Chay ♡ Boomer
Und allgemein: Mit Wachtel meinte ich nicht "Heidewachtel" oder Hühnervögel, sondern Wachtel. Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. guckst du. :zigarre:
Antworten
31
Aufrufe
3K
T
Zurück
Oben Unten