Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Hilfe mit dem Tierheim (Pitbull)

  1. Hallo,

    es ist eine lange Geschichte.

    Ein Freund von mir hat von einer Frau einen Pitbull bekommen. Diesen wollte er anmelden wozu es
    leider nicht mehr kam. Sein Sohn hat die Haustür nicht richtig zugezogen und ist zur Schule.
    Da ist der Hund abgehauen.
    Wurde eingefangen, dem Tierheim übergeben und vom Ordnungsamt beschlagnahmt, da der Hund
    aus Holland kommt. Heißt also wenn der Hund nicht abgehauen wäre hätte es spätestens bei dem Versuch ihn anzumelden Ärger gegeben. Da der Hund illegal eingeführt wurde, was er aber nicht wusste.

    Der Freund von mir taucht nirgendwo schriftlich auf, weder in den Papieren noch sonst wo. Die Dame von der er den Hund bekommen hat steht als letzte Halterin in den Papieren, das heißt sie hat jetzt ein Problem mit dem OA. Sie hat schon die Abtritts Erklärung unterschrieben und möchte nichts mehr mit dem Hund zutun haben, da sie noch einen Pitbull hat der mit dem anderen nicht klar kam.

    Also dachten wir, gehen wir den offiziellen Weg. Ab zum Tierheim und Interesse an dem Hund bekundet. War soweit auch alles gut, er wurde im System als Interessent vermerkt und soll öfter kommen um den Hund besser kennen zu lernen.

    Soweit so gut, heute ruft das Tierheim an das er jeden anderen Hund haben könnte außer diesen, da die Ehemalige Besitzerin im gleichen Stadtteil wohnt wie er und es dann beim rausgehen Ärger geben könnte wenn man sich trifft. Sie hat aber kein Interesse an dem Köter um es mit ihren Worten zu schreiben.

    Er liebt den Hund und es brach ihm und den Hund fast das Herz als sie sich gesehen haben im Tierheim.

    Jetzt die Frage, hat jemand Ideen wie man das Regeln könnte, ich mein kann ja nicht sein das Sie im Endeffekt froh ist den Hund los zu sein und er ihn nicht bekommt weil man im selben Stadtteil wohnt.

    Vielen Dank für eure Ratschläge im voraus.
     
    #1 JasminP1980
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Umziehen?
    Ne Mal im Ernst. Das Tierheim vermittelt den Hund dahin wo sie es für richtig halten. Das ist deren Job. Vielleicht haben sie ja noch andere Interessenten die besser passen?
    Dein Freund sollte auf jeden Fall vorsichtiger sein wo er sich einen hund holt.
     
    #2 kitty-kyf
  4. Na ja , aber wenn das mit dem Stadtteil das einzige Argument ist , wäre es aber schade irgendwie.

    Die befürchten Ärger , weil der Hund eingezogen wurde, so verstehe ich das .-Eine Möglichkeit wäre ja dann eventuell , Goodwill vorausgesetzt , wenn die Frau die Abtrittserklärung um den Satz erweitern würde , dass es für sie keine Bedeutung hat , wohin der Hund kommt , Hauptsache es geht ihm gut ,- oder sowas in der Art
     
    #3 Gelöschtes Mitglied 14294
  5. Ja, so haben wir das auch gedacht. Sie geht zum Tierheim, das würde Sie wohl machen und dort sagen das ihr egal ist was mit dem Hund ist, da sie ihn nicht haben möchte wegen ihrem anderen Hund.

    Richtiges Affentheater

    Ach ja, keine anderen Interessenten da der Hund erst seit ca drei Tagen freigegeben ist.
     
    #4 JasminP1980
  6. Ich würd deinem Freund den hund trotzdem nicht geben. Wer sich nicht soweit über Gesetze und die Herkunft seines Wunschhundes informiert, zudem den Hund nicht ausreichend sichert, sollte es vielleicht erstmal mit einem Stofftier versuchen.
     
    #5 kitty-kyf
  7. Sie hat die Abtrittserklärung unterschrieben, somit hat sie keinerlei Rechte mehr irgendetwas mitzuentscheiden.
    Da würde ich mich als TH auch sehr für bedanken:nee:.
    Und wenn dein Freund "Hundeanfänger" haben sie vielleicht zu Recht Bauchweh, wenn es zu einer Begegnung kommen sollte.
    Zum Rest sag ich lieber nix....:dagegen:
     
    #6 Candavio
  8. Die Welt ist ein Dorf und du solltest davon ausgehen, dass die komplette Geschichte bereits im Tierheim bekannt ist. Wenn nicht diese Frau selbst beim Ordnungsamt schon berichtet hat, dass dein Freund (schon deshalb illegal, da Privatübernahme)den Hund bereits hatte, dann sind es nicht selten Besucher, die den Hund kennen o.ä..

    Ich gehe davonaus, dass niemand deinem Freund helfen kann, diesen Hund (zurück) zu bekommen.
    Sollte er sich dazu entschließen, einen anderen Hund aufnehmen zu wollen, muss er zuallererst darauf achten, dass er in NRW keinen Listenhund aus Privathand erwerben darf. Nicht nur wegen des Chips aus Holland hätte er für diesen Hund gar keine Haltererlaubnis bekommen, ihn also gar nicht anmelden können. Ich würde da jetzt auch kein großes Fass mehr aufmachen. Sollte das Ordnungsamt Wind davon bekommen, dass er bereits illegal einen Listenhund hatte, ist der Traum vom Hund wegen Verstoßes gegen das LHG NRW ganz schnell ausgeträumt.
     
    #7 MaHeDo
  9. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Hilfe mit dem Tierheim (Pitbull)“ in der Kategorie „Pit Bull, Staff & andere Kampfschmuser“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden