Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Hilfe, ich muß zur Polizeihundestaffel, was tun?

  1. Hallo, erstmal muß ich kurz ausholen und den Grund erzählen. Mein Freund ist mit unseren Nachbarn und dessen Hund (Labrador) sowie mit unserer Hündin (Staffbull-Mix) spazieren gewesen. Die beiden waren am spielen.. nach einer Weile wollten sie wieder heim und die Leinen (Schleppleine) waren totall verwirrt. Mein Freund hat beide Hunde von der Leine abgemacht und wollte die Leine entwirren und die kurze anlegen.
    In dem Moment hat es vom Parkplatz nebenan angefangen zu bellen und die beiden Hunde sind losgestürmt. Mein Freund ist sofort hinterher gerannt um die Hunde wieder zurück zuholen, dabei hat er beobachtet wie ein Mädchen einen Yorshire Terrier auf den Arm genommen hatte (aus Angst um Ihren Hund) die beiden Hunde sind um das Mädchen gerannt, das mädchen hatte angefangen zu kreischen und umher zu zappeln. Dann hat sich unsere Hündin an Ihr aufgestellt und das war`s. Mein Freund hat sie sofort weg genommen und hinter dem Haus angeleint. Ein Mann der dort arbeitet der wegen dem Gebelle neugierig wurde kam aus dem Haus dahinger raus und schimpfte rum, wie man so einen gefährlichen Hund rumlaufen lassen könnte. Und hat das Mädchen und dessen Großeltern total aufgescheucht.
    Mein Freund hat das Mädchen dann beruhigt und ihr noch bonbons gekauft weil es ihm leid tat, das sich das Mädchen so erschrocken hat.
    Sich mehrmals entschuldigt und noch die Telefonnummer gegeben weil sie diese angefordert hatten. Als alles wieder in Ordnung war ging er anschließend heim.
    Abends als ich heimkam bekam er einen Anruf und hat daraufhin von unserer Hündin den Impfpass gebraucht. Den an die Leute per E-mail geschickt. Was mich total gewundert hat. Ich hab ihn gefragt für was das sei, da meinte er sie wollen sicher gehen das Ayla geimpft ist.
    Er erklärte mir, das Ayla das mädchen wohl gekratzt hätte beim aufstellen.
    Da war ich noch mehr verwirrt und fragte ob man von kratzern tollwut o.ä. bekommen könnte und bekam schon die erste Vorahnung.

    2 Wochen später kam ein Brief vom dessen Anwalt mit der Anschuldigung eines Hunde bisses !!!! in ober und unterarm mit einer Schmerzengeldforderung von 1200€ und wenn wir das innerhalb zwei wochen nicht bezahlen zeigen sie uns bei der Polizei an.

    Da wir zu 100% überzeugt waren, daß Ayla nicht gebissen hat übergab ich das meiner Tierhaftpflicht mit dem Hinweis falscher Anschuldigung.

    Die waren dann am hin und her handeln. Da die Leute weder Fotos noch sonstige Beweise rausrücken wollten.

    Letztendlich kam irgendwann ein Brief von der Polizei wir wären wegen "Körperverletzung" angezeigt wurden und sollten aussagen.
    Daraufhin sind wir zum anwalt und haben ersteinmal Akteneinsicht angefordert.

    Dort befanden sich nun horrorgeschichten der Mutter, die aber garnicht an dem Tag anwesend waren und die Aussage der Großeltern, das der Mann der vor ort war und die Leute so gehetzt hatte behauptet hat, das mit unserer Ayla schon öfter Vorfälle wären!!!! hääää??? es war noch nie was.

    Und jetzt der Hammer, der Mann hat ebenfalls an die Polizei geschrieben das Ayla öfters auffällig geworden wäre und wir sie immer ohne Leine rumlaufen lassen würde. Auch das trifft nicht zu. Das war an jenem Tag ein Ausversehen.

    Wir haben aber die Fotos in der Akte gesehen und es war wie vermutet rein garnichts außer einem minipunkt (vermutlich von den Krallen) zu erkennen.
    Unsere Anwältin hat auch gesagt, die Anzeige stimmt nicht überein. Und Aussage kann nur das Mädchen und die Großeltern machen (die wollen aber nicht) was die Mutter oder der Mann der vor ort war, dort sagt darf nicht als Zeugenaussage anerkannt werden.
    Sie geht davon aus, das die Anzeige fallen gelassen wird, da kein Biss nachzuweisen ist.


    Aber:
    Jetzt möchte die Polizeihundestaffel wegen dem Ermittlungsverfahren und ich denke auch wegen " öffentlichem Interesse" unseren Hund sehen. Soweit so gut. Wir haben nachgefragt und herausbekommen, sie wollen gucken ob unser Hund gegenüber Menschen aggressiv ist.

    So weit so gut, ist sie ja nicht. Jetzt haben wir einen Termin bekommen und man hat uns auf den nächste Woche "Hundeplatz" gebeten. Was mich jetzt total verwirrt? soll das jetzt doch gleich eine Art komplette Wesensprüfung werden?
    Welche Rechte habe ich denn da?
    Soll ich das abbrechen sobald es über die normal Pfrüfung auf Menschen drüber hinausläuft? Sie bellt gerne mal andere Hunde an, die sich nicht ruhig verhalten. Zumindest braucht sie ca. 2-3min. bis sie sensiblisiert ist und sich wieder auf uns konzentriert. Was ist wenn der Polizist sie deshalb dann als aggressiv ansieht?

    Das nächste Problem ist, das unsere Anwältin gesagt hat das sie stark vermutet das man versucht da in unser Hund ein "Listenhund Kat. 2" ist sie zu einem vermutlich gefährlichen Hund einzustufen und den Wesenstest verlangt.

    Was mein Ihr, soll ich das ganze abwarten, oder soll ich lieber z.B. den Tierschutz von unserem Tierheim mit dazu nehmen oder schon jetzt einen Spezialisten z.b. Lars Weidemann von Hund und Halter vorher kontaktieren und um Rat bitten.

    Wie läuft das eigentlich ab, wenn man die Hilfe von z.b. Hernn Lars Weidemann benötigt, kenn sich da jemand aus? Hatte schonmal jemand einen Fall? Über Eure Antworten würde ich mich sehr freuen.
    (könnt ihr gerne au per PN schicken)
    Ich bin derzeit leider total Pleite. Habe zwar eine Rechtschutz und Tierhaftplicht aber bezweifle das sie in diesem Fall kosten übernehmen.
     
    #1 miniconny
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. ohne rechtlichen Beistand würde ich nirgends hingehen... und darauf achten, dass ihr definitiv nicht mehr ohne Leine erwischt werdet...

    Viel Erfolg
     
    #2 Spell_2103
  4. Frag erst mal Murphy3101
     
    #3 Pommel
  5. - welcher landkreis ist zuständig und WAS steht in dem schreiben ??
    - haben eure nachbarn ( mit denen ihr gelaufen seid ) eine aussage gemacht ?
    - hat dein freund eine schriftliche aussage gemacht ?
    - hat der anwalt akteneinsicht ?
    - hat euer anwalt gegenanzeige gemacht wegen falschaussage ?
    - den fremden mann wegen übler nachrede anzeigen ( hund wäre schon öfter auffällig )

    WELCHER hundeplatz ist es ?? wahrscheinlich aber der platz der hundestaffel.. :eg:
     
    #4 Murphy3101
  6. Ich hoffe, ihr könnt das mit der Aussage eures Freundes aufklären.

    Allerdings schreibst du, das euer Hund das Mädchen angesprungen hat ... und das reicht laut PolVOgefH BaWü aus, um den Hund als gefährlich einzustufen.

    Auf jeden Fall Rechtsberatung einholen und Zeugen zu dem Termin bei der Polizeihundestaffel (zu welcher müsst ihr?) mitnehmen.
     
    #5 Caro-BX
  7. wenn es ein privater platz ist, dann kann man die des platzes verweisen. wollten sie mit mir auch machen.. :eg:
     
    #6 Murphy3101
  8. Kann man vielleicht erstmal um Vertagung bitten? Notfalls den Hund krank schreiben lassen? Bis der rechtliche Beistand, Gegenanzeigen, Widersprüche usw geregelt ist?!
    Das ist ja nun schon nächste Woche und ich hätte kein gutes Gefühl da so unvorbereitet planlos reinzupurzeln.
    Wenn man in BaWü einen WT (ist es nun einer in dem Fall?) abbricht auf eigenen Wunsch, gilt der dann einfach als nicht durchgeführt, oder als durchgefallen? Durchgefallen kann ja nicht sein eigentlich....oder?
     
    #7 Crabat
  9. zu einem WT in BW muss jemand vom Vetamt anwesend sein (meines Wissens nach)... aber auf irgendwelche Pseudo-Überpüfungen würde ich mich nicht einlassen, oder ist das eine offizielle Vorladung zum Wesenstest?

    kennt sich eure Anwältin mit der Materie aus?

    Leider ist es wirklich so, das Anspringen alleine kann als "Gefährlich" eingestuft werden... :(
     
    #8 Spell_2103
  10. Jup, "Anspringen in gefahrdrohender Art und Weise" nennt man das dann.
    Ich würde aber trotz des Anspringens das alles nicht so hinnehmen, schließlich liegen ja anscheinend mehrere Falschaussagen vor, noch dazu von Leuten die nicht anwesend waren.
     
    #9 Crabat
  11. deswegen bin ich der Meinung brauchst nen anwalt, der sich damit auskennt...

    wenn ich nur an die Pfeife denke, die mich wegen dem Auto vertreten hatte... naja, immerhin war sie nett :eg:
     
    #10 Spell_2103
  12. Ich rate auch ganz dringend, selbst gar nichts zu sagen, alles über den Anwalt. Anspringen ist nicht gleich anspringen, solange er da keine Beweise hat auch nichts "eingestehen". Ruhig auch drauf eingehen, dass der Typ offensichtlich gelogen hat und damit auch seine anderen Aussagen anzweifeln - aber auch das über einen Anwalt.

    Herrn Weidemann kann man in "dringenden" Fällen auch anrufen, bei mir war er am Telefon sehr freundlich und hat mir da schon im Gespräch weitergeholfen. Falls es irgendwelche Fristen gibt zwecks Einspruch oder so: unbedingt einhalten.

    Viel Glück ;)
     
    #11 Kaeptn_Stummel
  13. gerade aus diesem grund wäre es gut, wenn einige fragen beantwortet werden würden, aber sie meldet sich nicht mehr...

    vertagung ist oft gut, aber eben nicht immer... kommt auf den landkreis drauf an..;)
     
    #12 Murphy3101
  14. guckst du PLZ... ich meine LB
     
    #13 Spell_2103
  15. Meine Ma lässt sich gerade durch Herrn Weidemann vertreten. Ruf ihn an, schilder ihm alles und finanziell wird er dir sicher was sagen.
    Mache NICHTS ohne einen Anwalt und v.a. würde ich auf keinen Fall zu dem Termin gehen, ohne mit Herrn Weidemann zu sprechen! Und v.a. nicht ohne kompetente Zeugen!

    Der Doggenrüde meine Ma sollte nach einem (Beiß)Vorfall ggü einer Passantin auch durch die Polizeihundestaffel begutachtet werden; sie kamen DIREKT nach dem Vorfall.

    Sie sind kurz Laufen gegangen und unser Rüde wurde von ihnen als nicht agressiv ggü Menschen beurteilt. Vorher kontaktierte sie eine SoKa-erfahrene Trainerin und die riet ihr dazu, dass zu machen. Sie meinte in unserem Fall wäre das von Vorteil :kp: da diese hier eh nix zu entscheiden hätten. Wesenstest ja odr nein ordnen die nicht an.

    Danach kontaktierte sie Herrn Weidemann und bis heute (ist ca 1 Jahr her) ist noch nix, außer Schriftwechsel erfolgt. Und die Dame möchte ebenfalls Schmerzensgeld und bei uns ist die Lage wirklich eindeutiger!!! Aber auch bei uns war der Schock der Nachbarin größer als die Verletzung und bis dato wie gesagt nix passiert. Weder unserem Hund, noch versicherungstechnisch - nix.
     
    #14 Suki
  16. Eventuell sollte sie die aber dem Anwalt beantworten ;) Man muss in so einem Fall auch nicht jedem alles auf die Nase binden und vielleicht (wenn es dumm läuft) war auch schon das detaillierte Schildern des Vorfalls nicht hilfreich.
    Zumindest hat die TE den Namen "Weidemann" schon mal gehört und bekommt dort sicher auch die richtigen Fragen gestellt und die eigenen beantwortet ;)
     
    #15 Kaeptn_Stummel
  17. dadurch, dass sie es so detailliert hier eingestellt hat und antworten möchte, kommt es auf die kleinigkeiten ( teilweise ) nicht an..

    vieleicht hätte man unbürokratisch helfen können ( da es in BaWü ist )... und damit bin ich raus..;)
     
    #16 Murphy3101
  18. Erstmal vielen Dank für Eure hilfreichen Antworten.
    Nein natürlich möchte ich eure Fragen beantworten. Ich war leider vorhin beim Arzt zu allem überfluß habe ich gerade auch noch mit einem schmerzhaften Abzess zu kämpfen.

    Also nun die ersten Antworten:

    @Murphy3101

    - welcher landkreis ist zuständig und WAS steht in dem schreiben ??
    Landkreis LB ein Schreiben an uns mit einer Einladung gab es nicht, von meiner Anwältin wurde mir schriftlich mitgeteilt das wir den Hund der Polizei vorstellen soll incl. Frist

    - haben eure nachbarn ( mit denen ihr gelaufen seid ) eine aussage gemacht ?

    Ja, anscheinend per Brief,der junge mann spricht aber kein deutsch, im moment ist er im Krankenhaus da er eine langwieriges Bandscheibenproblem hat und wollte danach eine Aussage machen, die Polizei hat ihn bereits angeschrieben.

    - hat dein freund eine schriftliche aussage gemacht ?
    ja, über den Anwalt
    - hat der anwalt akteneinsicht ?
    ja, darüber haben wir erfahren was die Leute alles vom Himmel gelogen haben

    - hat euer anwalt gegenanzeige gemacht wegen falschaussage ?
    Nein, da nur scheinbar nur die Aussage des Mädchens gilt, und der ihre Aussage ist schwammig
    aber das werden wir jetzt machen.

    - den fremden mann wegen übler nachrede anzeigen ( hund wäre schon öfter auffällig )
    das haben wir unsere Anwältin hat uns auch dazu geraten aber gemeint, sie wäre dafür nicht zuständig?

    @Caro-BX

    unser Hund ist nicht mal gesprungen, sondern sie hat sich aufgestellt und an ihren armen mit den Vorderpfoten abgestützt (giltet das auch als Springen) in unserer Aussage haben wir das extra betont. Das es kein Springen war.

    @Crabat
    ein WT ist es nicht, der Polizist hat Wortwörtlich das Wort "Wesensprüfung" gesagt.
    Daraufhin hat mein Freund gefragt, was die da machen und er sagte er prüft ob der Hund sich Menschen gegenüber aggressiv verhält.
    Damit war ich ja erstmal beruhigt, aber jetzt wo der Ort feststeht und das der Hundeplatz (Schäferhundverein) sein soll, kam schon wieder Panik in mir hoch. Ich kenn ja denen ihre Hund nur von Sagen und Hören, und wenn da ein scharfer Hund ist weiß ich nicht wie mein Hund reagiert. Sie bellt meistens immer, wenn andere Hunde sich nicht ruhig verhalten.

    Meine Anwältin vertritt uns nur in der Anzeige "Körperverletzung" gegen uns. Ich denke nicht das meine Rechtschutversicherung bei dem Thema rund um den Hund greift?
    Wie sieht das aus mit der Tierhaftpflicht? Bin bei der Agila.
    Sie kennt sich leider nicht mit der Materie aus. Hab ich feststellen müssen. Ansonsten gibt es hier weit und breit kein Anwalt der Tierrecht bzw. Tierhalterrecht vertritt. Nur 40km weiter weg in Stuttgart und der ist komplett ausgebucht :(
    Wollte jemanden vom Tierheim mitnehmen, von dem ich weiß das er Leute öfter bei solchen Angelegenheiten unterstützt. Ich denke ich werde Herr Weidemann anrufen. Jetzt bin ich noch unsicherer. Eine Freundin, die auch beim Tierschutz ist, hat mir ageboten mitzukommen. Sie hat auch gemeint, das sie Notfalls Zeugin ist und einschreitet falls der Herr Dinge macht, die nicht erlaubt wären bei einer Begutachtung. Sie macht sich auch nochmal schlau, was genau gemacht werden darf.
     
    #17 miniconny
  19. im übrigen hat die Polizei im Schreiben später aber festgehalten, das weitere Vorfälle Ihnen nicht bekannt wären.
    (zu dem Thema des netten Mannes der wahrscheinlich gerade wieder mal Bildzeitung liest und alle Leute verrückt macht mit seinen Horrorgeschichten, aber ich denke dank diesen Mannes wäre das alles nie soweit gekommen.)

    Was mir aber nicht aus dem Kopf geht, wie ist das wenn die Anzeige im schlimmsten Fall greift. Dann wären wir praktisch vorbestraft? und wenn der Hund im schlimmsten Fall in Kat.1 eingestuft wird, sei es auch das der Mann sagt der Hund ist auf Grund seines Aussehens ein Kat.1 Hund. Kann uns dann der Hund weggenommen werden? Soweit ich weiß, muß man in BaWü eine weiße Weste haben für das Halten von Kat.1 Hunden?
     
    #18 miniconny
  20. das weiß ich auch alles... ;)
     
    #19 Murphy3101
  21. Ich finde das total bescheuert, im Prinzip war nichts. Unser Hund war nicht mal aggressiv, noch nicht mal dem Kläffer auf dem Arm der sich total dominant von da oben ab verhalten hat.
    Mein Freund hat sich sooft entschuldigt und es schien anschließend alles o.k.
    Die haben dann sogar behauptet er wäre einfach weggegangen, nicht mal das stimmte, er hat sogar den Mädchen eine Riesen Tüte Bonbons gekauft. Er hat gemeint, das Mädchen war noch nicht fähig einen Hund zu führen. Das lernt man doch aus jedem gutem Hundebuch oder in der Hundeschule, dass man sich in Gefahr begibt und den Hund auf den Arm nimmt. Zudem hätte sie extrem rumgezappelt, was man in so einer Situation auch nicht macht.
    Nur weil die Mutter des Mädchens dann Geld gerochen hat, hat man uns angezeigt. Weil meine Versicherung die eutopische Summe nicht zahlen wollte. Wie kann das sein, das solche Leute sogar in ihren Aussagen oder Schrieben an die Polizei das blaue vom Himmel runter lügen? Ich bin echt entsetzt und so sauer. Wegen solchen Leuten müssen wir jetzt um unseren Hund bangen. Das sind echt Leute die nur ihren eigenen Hund mögen und alle anderen sind Dreck, oder wie..
    ich habe immer damit gerechnet das sowas eines Tages passieren kann. Aber jetzt wo es Fakt ist, bin ich fassungslos und mega enttäuscht.
     
    #20 miniconny
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Hilfe, ich muß zur Polizeihundestaffel, was tun?“ in der Kategorie „Wesenstest / Sachkundenachweis“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden