Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Hilfe! Hund in Not. Kein Wesenstest, nicht gemeldet.

  1. Oh :D sorry :lol:
     
    #61 Yuma<3
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Natürlich habt ihr mit der Aussage recht, dass das ein natürliches Verhalten eines Hundes ist und der Halter in der Lage sein muss, das jederzeit zu unterbinden.

    Das sehen die Prüfer bei den Wesentests aber definitiv anders. Bei meinem Test damals sind 2 Hunde durchgefallen, da aggressiv auf einen Jogger bzw. Passanten reagiert haben. Auch wenn die Halter sie beruhigen konnten bzw. ablenken. Aggressives Verhalten beim Wesenstest wird absolut nicht geduldet.
     
    #62 Staff_Buddy
  4. Das kommt auf den Prüfer an.
     
    #63 Yuma<3
  5. Es wäre wirklich sehr schön, wenn es nur vernünftige Prüfer geben würde, die das genauso sehen.
     
    #64 Staff_Buddy
  6. Eben. Das ist der Knackpunkt. Meine Prüferin hat meine Hündin damals trotz massiv aggressivem Verhalten in einer bestimmten Situation nicht durchrasseln lassen. Und genau aus diesem Grunde würde ich mir immer wieder erst div. Wesenstestabläufe bei den verschiedenen Städten anschauen und mich dann erst entscheiden, wo ich den Test mache, nachdem ich weiß, wie der Prüfer tickt.
     
    #65 BlackCloud
  7. Der Knackpunkt in deinem Statement ist "verantwortungsvoll". Erstens ist das nicht jeder und zweitens kann auch jedem noch so verantwortungsvollen Halter a) ein Missgeschick passieren und b) durch Umstände, die außerhalb seines Einflussbereiches liegen, eine Situation begegnen, die er selbst so niemals willentlich herbeiführen würde. Dann abgeprüft zu haben, dass das Hund/Halter Gespann diese Situationen meistern kann, ist sinnvoll.

    Einzig diese Prüfungen an der Rassezugehörigkeit festzumachen und die Art der Durchführung mancherorts, macht diese Tests fragwürdig bzw unfair.
     
    #66 La Traviata
  8. Nein. Es ist doch lediglich ne Momentaufnahme. Nur weil mein Hund in der Prüfung die Situation meistert, kann er trotzdem ne Woche später bei der selben Situation anders reagieren. Es sind Tiere, keine Maschinen. Ich bin auch nicht jeden Tag gleich gut drauf und wenn ich Mittwochs über ne Oma, die mich blöd anmacht, müde lächeln kann, heißt das nicht, dass ich Donnerstags nicht zurückpöbel, weil sie mich nervt.
     
    #67 BlackCloud
  9. Da frage ich mich welchen Sinn die Hundehaltung für dich macht. Vielleicht wärst du mit einem Stoffhund besser drann? :gruebel:
     
    #68 HSH Freund
  10. Das ist doch Quatsch. DIESE Situationen sind doch unzählig. Es gibt so viele Wenns und Abers, da kann man eigentlich keinen sinnvollen Test kreieren. Bliebe nur eine Art Standardtest für alle Hunde. Und das will doch wohl keiner.
     
    #69 embrujo
  11. Das sehe ich anders. Es gibt im Leben keine Garantien, das steht außer Frage. Ich kann aber nichts verkehrtes daran finden mal grundsätzlich zu prüfen, ob der jeweilige Führer geeignet ist, seinen Hund unter Kontrolle zu bringen.

    Da würden mit Sicherheit nicht die SoKa Halter disqualifiziert, sondern mehrheitlich die unzähligen Tutnixe. Ich fände das sinnvoll.
     
    #70 La Traviata
  12. Ich persönlich mag ja Hunde, die so gelassen und umweltsicher sind, dass sie sich durch fast nichts bedroht fühlen, ergo auch kein aggressives Verhalten zeigen. Durch meinen jetzigen Hund habe ich das echt zu schätzen gelernt. Mein Hund würde jeden Wesenstest bestehen, weil ihn einfach nichts juckt, und wenn ihm etwas unheimlich ist (da fällt mir eigentlich nur der Tierarzt ein), dann reagiert er defensiv mit Rückzug.

    Ich denke das ist das Verhalten, was unsere Gesellschaft bereit ist zu akzeptieren, völlig aggressionsfreie Kuscheltiere. Erstrebenswert finde ich das nicht, denn es entfernt unsere Gesellschaft ja auch komplett von der Akzeptanz gegenüber natürlichem tierischen Verhalten.
    Mit so treudoofen Hunden wie meinem würden halt so einige vermeidbare Unfälle gar nicht erst passieren. Neben meinem Rüden hat sich mal ein Kind auf einem Laufrad abgepackt, mein Hund hat sich dem Kind zugewendet, es angeschnüffelt und schien "helfen" zu wollen. Wäre das mit Igor passiert, hätte ich ihn vermutlich blitzschnell wegziehen müssen damit nichts passiert. Gut, Igor hätte ich an der Situation eh anders vorbei geführt, weil ich um seine Abneigung Kindern gegenüber wusste, der wäre gar nicht so dicht ans Kind ran gekommen. Ich erinnere mich aber auch an eine Situation mit Igor, da habe ich "gepennt", da war ein Kind im Buggy, das auf einmal seine Hand ausstreckte und Igor im Vorbeilaufen streifte. In meiner Wahrnehmung war das irgendwie ein Kinderwagen, aus denen kommen ja keine Hände so weit raus. Zum Glück hat Igor nicht reagiert, aber die Hand hätte halt auch in seinem Maul landen können. Klar habe ich das verbockt, aber mit Hunden wie Thilo gibt es da einfach nichts zu verbocken, insofern kann ich manchmal den Wunsch nach "Lämmern" im Hundepelz schon verstehen.
    Ich fand solche Hunde immer langweilig, mein persönlicher Albtraum ist der typische Golden Retriever. Mittlerweile, mit der Zuspitzung der gesellschaftlichen Intoleranz gegenüber Hunden und ihrem natürlichen Verhalten, der zum Teil offenen Feindseligkeit gegenüber Hundehaltern, weiß ich mein Lämmchen aber sehr zu schätzen.
     
    #71 IgorAndersen
  13. :hö:
    Ich schon. Wobei "völlig aggressionsfrei" natürlich Quatsch ist, aber warum sollten unproblematische Hunde nicht erstrebenswert sein?
     
    #72 snowflake
  14. Weil Hunde mit mehr Agressionspotenzial damit "unnormal" erscheinen, und die früher durchua geläufige Vorsicht Hunden gegenüber noch weiter abnimmt, evtl.?
     
    #73 lektoratte
  15. Ist mir um ein, zwei Ecken zu viel gedacht.
     
    #74 snowflake
  16. Mir auch.

    Vor allem ist mir bei der hiesigen Bevölkerungsdichte der Stress, den ich selbst aushalten müsste, nur damit bei anderen Leuten nicht in Vergessenheit gerät., dass Hunde auch Raubtiere sind und Agressionspotenzial haben, entschieden zu groß!
     
    #75 lektoratte
  17. @Dunni warum unfreundlich? Das war eine neutrale Aussage über den Sinn dieser Tests. Ich kann da nichts unfreundliches in meiner Aussage erkennen.
     
    #76 BlackCloud
  18. Ich hasse die blödsinnigen Bewertungsbuttons. Auf dem Handy gebe ich ständig ungewollte Bewertungen. Wer weiß was ich schon alles unfreiwillig geliked habe, da fragt ja niemand nach :motz:
     
    #77 Dunni
  19. GsD :lol:
     
    #78 DobiFraulein
  20. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was dieser unsinnige und unfreundliche Kommentar soll!
     
    #79 Staff_Buddy
  21. Das Phänomen der dicken Finger :mies:
     
    #80 BlackCloud
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Hilfe! Hund in Not. Kein Wesenstest, nicht gemeldet.“ in der Kategorie „Pit Bull, Staff & andere Kampfschmuser“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     
Schlagworte:

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden