Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Hier prügeln Polizisten brutal auf einen Hund ein

  1. Ich denke, in erster Linie hatte sie Angst, von den Ausbildern verbal eine eingeschenkt zu bekommen. Deswegen ging sie auch schon nervös in die Situation
     
    #21 DobiFraulein
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Mein bringt ihm Aus bei.
    Erst in niedrigem Trieb, dann in immer höheren Trieb.
    Im Idealfall kann er das aber bereits, bevor er an einem Figuranten beißt. Es ist schon möglich, dass man das auch mal durchsetzen muss, denn für ein Stück Käse machen die nicht Aus. Aber das was da in dem Video passiert ist einfach Chaos und der Hund beißt weiter.
     
    #22 Crabat
  4. Vermutlich beides.

    Der arme Hund, der ist da absoluten Dilettanten ausgesetzt.

    Kann man nur hoffen, dass dieses "Dream Team" nicht zusammen bleibt und niemals zusammen in den Einsatz geht
     
    #23 hundeundich2.0
  5. Auch relativ doof, den Hund mit einem "Hilfsmittel" das Aus beibringen zu wollen, mit dem man ihm beibringt, auf Druck weiter zu beißen.
    Wobei das Problem ja bekannt zu sein scheint, ist ja das erste was passiert nachdem der Hund geschickt wurde - erstmal Gerte an die HFin :rolleyes:
     
    #24 MissNoah
  6. Profis am Werk
     
    #25 Zucchini
  7. Je nach Staffel auch kein Interesse der Oberen an Weiterbildung und Auseinandersetzung mit moderneren Methoden.
     
    #26 MissNoah
  8. Und die wären dann wie?
     
    #27 Leroy
  9. Du meinst wie man einem Hund das "Aus" beibringt?
     
    #28 MissNoah
  10. Junge .... ich finde das total beschämend ... und leider, leider, leider bestätigend, was die Klischees mancher Polizeiführer angeht ...
    Und ja, in der ganzen Situation ist hier eigtl der Hund derjenige, der als einziger klar im Kopf ist. So bescheuert das klingt.
     
    #29 BlackCloud
  11. Wie man dem Hund in genau dieser Situation das "Aus" beibringt, ja.

    Ich kenne es von allen Hundeplätzen, Ausbildungsbetrieben usw. leider auch nicht anders.
    Das war in den 70ern, 80ern noch deutlich brutaler (feste Stöcke).
    Auch bis mindestens 2006 wurden in der mir bekannten Ausbildung zum Schutzhund usw. die Tiere teilweise sogar an Ketten- sowie Stachelwürgern (mit nach innen gedrehten Stacheln!) über den Rücken (des Menschen) geschmissen und so eine Minute lang hängen gelassen (wegen Ungehorsam).
    Dies war allerdings als "unnötig brutal" verschrieen und nur wenige haben sich getraut, das im Beisein anderer zu machen.

    Mir kann aber niemand glauben machen, daß solche Methoden nicht mehr genutzt werden.
    Wenn auch lieber im Verborgenen....
     
    #30 Leroy
  12. Wie schon gesagt wurde, in der Situation bringt man dem Hund kein "Aus" bei, da fragt man ein Aus ab, das vorher 10000x trainiert wurde.

    Zum Rest... In den letzten 15 Jahren hat sich extrem viel getan, seit den 70/80er Jahren sowieso.
    Arschgeigen gibt es seit je her auf dem Hundeplatz und in jedem Stadtpark, daran wird sich in 100 Jahren nichts ändern.

    Ergänzung: Vielleicht könnte man auch aufhören, Polizeihundeausbildung mit Sporthundeausbildung gleichzusetzen, Geschichten von anno Tobak auszupacken wenn es um Hundesport geht und schon damals verschrieene Misshandlungen als gängige Trainingsmethoden darzustellen.
     
    #31 MissNoah
  13. Ich schau mir das Video gar nicht erst an. Jeder der bei sowas zuschaut (waren ja genug da), das toleriert, gehört auch mit der Gerte verdroschen. Egal wer es ist. Ich weiss glücklicherweise, dass es bei uns im Kanton, bei der jetzigen HF Chefin nicht so läuft.
     
    #32 pat_blue
  14.  
    #33 Schorschi
  15. Oha das ist echt krass :eek:

    Mir tut sich dadurch grad ne Frage auf und hier scheinen sich ja einige auszukennen...bitte nicht falsch verstehen :rotwerd:

    Wie ist das in der Diensthunde-Ausbildung „richtig“? Also der Hund lernt doch, dass er bei Gegenwehr des Täters nicht ablassen darf. Ich meine in nem Schutzhund-Sport Video mal gesehen zu haben, dass mit nem Gummiknüppel oder so neben den Hund geschlagen wird als Bedrohung sozusagen...
    Wie ist das nun bei Diensthunden? Ähnlich wie zu Anfang des Videos, also dass der Hund tatsächlich geschlagen wird o.ä. oder wird wie im Sport daneben geschlagen? Wird ne Gegenwehr also nur simuliert oder muss der Hund ne tatsächliche ertragen? :gruebel:
     
    #34 Spicy
  16. Auch im Sport wird nicht daneben geschlagen. Der Hund bekommt eine feste Anzahl Stockschläge auf vorgeschriebene Körperregionen, mit einem Softstock. Der ist nicht hart, sondern biegsam. Das ist für die Hunde kein Problem.

    In der DH- Ausbildung wird der Hund mit allen möglichen Handlungen konfrontiert, mit denen er auch später zu tun haben wird. Er lernt damit umzugehen, nicht nur zu „ertragen“.
     
    #35 Crabat
  17. Tauschen :) gg. Futter, andere Beute, Wiederanbiss. Erst reizarm und wenn das 1000% sitzt, dann in schwereren Situationen.
     
    #36 BabyTyson
  18. Hoffentlich eher nicht, denn die Rektionen der Beteiligten, vor allem auch der Ausbilder, sind ja unterirdisch und werden auch beim Hund ganz sicher nicht das gewünscht Ergebnis zeigen.
    (Am katastrophalsten wohl, dass die Hundeführerin mit ihrem Vorgehen den Hund zum weiteren Beißen animiert, statt die Situation zu beenden und ihn aus der Situation herauszuführen und dass die Ausbilder das auch noch anregen. Aber um solche daneben gehenden Situationen nicht zuzulassen, hat es ja die Ausbilder am Platz. )
     
    #37 matty
  19. Ich habe meinem Igor ein wirklich super sitzendes Aus beigebracht, indem ich häufig mit ihm um Beute gespielt/gerangelt habe. Immer wenn ich es ihm aus dem Maul gepuhlt hatte (er mochte natürlich anfänglich nicht los lassen), habe ich Aus gesagt, ihn gelobt und es ihm zurück gegeben. Mit der Zeit hat er verknüpft Aus=loslassen=zurück bekommen.
    Das hatte zur Folge, dass bei unseren paar Schutzdienst-Sessions die alten Hasen wirklich beeindruckt waren, deren Hunde meist ein gebrülltes Aus brauchten, während man zu Igor einfach in normalem Ton Aus sagen konnte und er dann aus wildestem Gerangel vom Ärmel "abfiel".
     
    #38 IgorAndersen
  20. Danke für die Aufklärung @Crabat :fuerdich:
     
    #39 Spicy
  21. aha

     
    #40 Pennylane
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Hier prügeln Polizisten brutal auf einen Hund ein“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden