Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Haltungsvoraussetzung AmStaff Bayern

  1. Servus Leute,

    ich hab momentan einen Border-Collie aber würde mir in etwas entfernter Zukunft gerne
    einen American Staffordshire Terrier kaufen.
    Nun meine Frage, die ich auch durch noch so viele Internet-Recherchen nicht beantworten
    könnte.

    Was muss alles erfüllt sein in BAYERN damit ich einen Halten darf?
    Ich muss soviel ich weiss eine Begründung anführen...
    Was reicht als Begründung?
    Reicht es, dass ich die Rasse faszinierend toll finde und die Charaktereigenschaften sehr schätze, oder muss jeder der so einen Hund will einen Gebäudekomplex haben der bewacht werden soll? :rolleyes:

    Kriegt man auch mit Wohnung so einen Hund? ( Hab direkt vor der Haustür unendliche Felder und Wälder...)

    2. Wenn ich einen Wesenstest mit ihm mache, den er besteht, ist er dann in Bayern auch von der Maulkorb- bzw. Leinenpflicht befreit, oder nicht?

    Die skandalös hohe Kampfhundesteuer wird erlassen, wenn der Wesenstest bestanden wurde, soviel ich weiß.

    3. Nehmen normale Hundeschulen auch ach so böse "Kampfhunde" auf?


    Würde mich sehr über ein paar Meinungen freuen!

    mfg
    Alex

    P.S. Ich habe diese Themen bereits im Internet gesucht, hab aber keine eindeutigen Aussagen zu den oben aufgelisteten Sachen gefunden. Ihr habt diese Fragen wahrscheinlich schon 1000mal gehört, wenn ja, tut mir leid, dann schließt dieses Thema bitte einfach und gebt mir den entsprechenden Link.

    Danke! :)
     
    #1 Staffy_Mix
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. hmmm... meines wissens gehört sehr, sehr viel glück dazu, einen kategorie 1 - hund wie den amstaff in bayern überhaupt genehmigt zu bekommen. es ist nahezu ein ding der unmöglichkeit.
    mehr glück könntest du mit einem hund der kategorie 2 haben (entweder ein reinrassiger mit papieren oder ein und mit einem rassegutachten).

    wende dich am besten an hund und halter e.v.
     
    #2 Ninchen
  4. #3 Scotty
  5. Hallo und servs aus Oberbayern.
    Du kannst jetzt natürlich hier im Forum die Such-Funktion betätigen und dich dann die nächsten Wochen durchlesen, oder du kannst meine Zeilen im Anschluß nehmen:

    Vergiss es!!

    Nicht einmal das dürfte ausreichen. Damit würdest du ja im Grunde genommen bestätigen, daß du einen aggresieven Hund möchtest.
    Ein Berechtigtes Interesse hatten früher mal Züchter, das wars dann aber schon.
    Im Sinne des Tierschutzes, na ja, da must du aber schon sehr gute Beziehungen zum OA haben.
    Da du in Augsburg wohnst, also eine größere Stadt, sehe ich da aber auch wieder ein Problem.
    Es gibt in Bayern keine allgemeine Leinenpflicht für Listenhunde.

    Gibt es noch andere Hundschulen als normale?

    Also, wie schon geschrieben.
    Vergiss es.

    Servus
    Michel
     
    #4 michaels
  6. Hallo Alex,

    ich möchte Michael's kurzes knappes Statement bestätigen.

    Man könnte auch so sagen:
    Die Voraussetzung für die Genehmigung zur Haltung eines American Staffordshire Terriers in Bayern sind gegeben, wenn Weihnachten mit Ostern zusammenfällt und gleichzeitig um 12.00 Uhr mittags der Vollmond am Himmel steht.

    Denn genau so erleben es Interessenten, wenn sie es versuchen und einen Antrag stellen. Das darfst du. Als Begründung gibst du beispielsweise an "ich bewohne ein freistehendes Haus und möchte den Hund als Wachhund". Diese Begründung nennen manche Gemeinden als Beispiel für das sogenannte "berechtigte Interesse". Was sie dir nicht sagen ist, dass es hierzu schon unzählige Gerichtsverfahren gegeben hat. Mit dem Urteil, dass dies nicht ausreichend für ein berechtigtes Interesse ist. Kannst dir ja auch einen Schäferhund holen.

    Dann gäbe es noch "Tierschutz" als berechtigtes Interesse. Zum Beispiel wenn du einen AmStaff aus dem Tierheim holen willst, der dort schon seit Jahren sitzt. Akzeptiert die Stadt Augsburg ebenfalls nicht als ausreichend. Sitzen ja noch andere im Tierheim.

    So läuft dieses Spielchen leider. Für alles, was du anführst, wird eine Begründung gefunden. Und vor jedem Bayer. Gericht wirst du verlieren. Weil keine Gemeinde etwas als berechtigtes Interesse akzeptieren MUSS. Sie KANN es akzeptieren, aber sie muss es nicht.

    Und jeder Schriftverkehr hierzu ist ein Bescheid, für den du auch noch bezahlen darfst.


    Dir bleiben deshalb genau zwei Möglichkeiten:
    a. du findest eine Gemeinde, die dir den Hund genehmigt, weil sie dein berechtigtes Interesse anerkennen MÖCHTE.
    Vorsicht: nicht so leicht herauszufinden. Sie verdienen ja daran, dich im Unklaren zu lassen und es gibt nicht wenige Gemeinden, die dieses Spielchen mit den Leuten spielen. Wenn du eine Auskunft bekommst a la "stellen Sie erstmal einen Antrag und dann wird darüber entschieden" - spar dir das Geld, der wird nie genehmigt werden. Ähnliches gilt für Auskünfte a la "ja wenn sie zB aus einem Bundesland zugezogen sind" oder "ja wenn sie zB einen Wachhund brauchen". All solche Vorschläge akzeptieren sie unter Garantie NICHT. Sie machen sie deshalb, weil hier schon wissen, mit welcher Begründung sie ihn ablehnen werden.
    Gemeinden wo du eine Genehmigung kriegen kannst, hören sich in etwa so an "ach wissen's mir ist doch des wurscht, was des für a Hund is. Wenn er sich anständig benimmt und Sie unsere Leinenpflicht beachten, is uns des egal, was des für a Rass is". So in etwa jedenfalls. Von allem anderen - lass die Finger und erspar dir Geld, Tränen und den Ärger.

    b. Du suchst einen Hund mit Rassegutachten oder Papieren, der dir gefällt, aber der alles in sich tragen darf, außer den auf der Liste 1 genannten Rassen. Und das solltest du nachweisen können.

    Hier gäbe es noch eine weitere Möglichkeit, aber das musst du ebenfalls mit der jeweiligen Gemeinde klären. Es gibt Gemeinden, die akzeptieren Mischlinge mit Gutachten, in denen zB drinsteht: Mischling mit xx% Anteil Staffordshire Terrier (oder ähnliches). Hier geht es tatsächlich um die Prozentzahl. Bis so und so viel % wird akzeptiert, darüber nicht.

    Die Stadt Augsburg hat bis vor einigen Jahren noch Hunde genehmigt und auch einige Gemeinden im Umkreis von Augsburg. Durch Unfälle und durch Überhandnahme ist das jetzt leider nicht mehr so, wobei ich es nicht von allen Gemeinden weiss. Diese Dinge ändern sich aber ständig, so dass eigentlich niemand wirklich sicher sagen kann, wie die aktuelle Lage ist. In aller Regel aber eben - aussichtslos.


    Sorry, dass wir dir hier nichts Besseres sagen können.

    Lieben Gruß
    Gabi (aus München)
     
    #5 Gabi
  7. Ach ja - noch was:


    Hier findest du eine Reihe von Gutachtern, die bei Mischlingen oder generell Hunden ohne Papiere die Rassebestimmungen vornehmen und auch die Wesenstests abnehmen. Sie wissen meist auch so in etwa, was ggfs. in welcher Gemeinde akzeptiert wird und was nicht.

    Mit der Stadt und überhaupt dem Raum Augsburg viel Erfahrung hat Michael Abelski. Den kannst du anrufen und ihn fragen, inwieweit und mit evtl. welchem Hund du welche Chance hättest. Eventuell kann dir auch Frau Bitzl vom Tierheim Lechleite (Augsburg) weiterhelfen, sie kennt die Gepflogenheiten auch sehr gut - ist allerdings kein sehr einfacher Mensch.



    Im Gesetz steht, dass ein AmStaff (= Kategorie 1) ein unwiderleglich gefährlicher Hund ist. Das bedeutet, dass du mit einem Wesenstest auch nicht das Gegenteil beweisen kannst. Deshalb wird auch gar keiner gemacht. Du kannst ihn natürlich machen, aber du kannst dir auch selbst einen schreiben und ihn dir dann in die Wand pinnen. Kostet dann wenigstens nix.



    Nein. Für Kategorie 1 schon mal gar nicht. Für Kategorie 2 nur dann, wenn in der Gemeindesatzung zur Hundesteuer drin steht, dass für Kampfhunde eine erhöhte Steuer erhoben wird. Sind die Rassen aufgelistet, gibt es in der Regel auch keine Befreiung von der Kampfhundesteuer.

    Ein Kampfhund - das ist ein gefährlicher Hund der Kategorie 2. Hierfür kannst du per Wesenstest beweisen (widerlegen), dass er nicht gefährlich ist. Die Gemeinde stellt dir dann ein Negativzeugnis aus. Dann ist er kein Kampfhund mehr, also nicht gefährlich. Und wenn er kein Kampfhund mehr ist, zahlst du natürlich auch keine Kampfhundesteuern.

    Kann aber jede Gemeinde handhaben wie sie will bzw. wie es eben der Gemeinderat beschliesst. Es hat schon Fälle gegeben, wo Kampfhundesteuer erhoben wurde, obwohl die überhaupt nicht lt. Gemeindesatzung zu erheben war. Dann musst du ggfs. klagen. Oder du zahlst und hast dann wenigstens deine Ruhe.
    Ist alles wirklich extrem schwierig.

    Lieben Gruß
    Gabi
     
    #6 Gabi
  8. hmm okay, jetzt weiss ich schon mal mehr. Werde mich auf jeden Fall mal mit ein paar Leuten telefonisch in Verbindung setzen, vielen Dank für deine/eure wertvollen Infos!
    Das heisst also ich hab trotzdem immer Leinen- und Maulkorbpflicht bei einem
    AmStaff, den Wesenstest kann ich mir sparen weil der eh keine Sau interessiert...
    Oh mann, das macht mich irgendwie jetzt traurig... Was zum Teufel haben die Leute denn gegen diese Hunde? ...
    Wie sieht es denn dann aus, du sagtest bei Mischlingen sieht es besser aus...
    Was ist wenn ich z.b. einen Mischling aus Amstaff und... Labrador oder einem sonstigen Nichtlistenhund habe.... In welche Kategorie zählt das dann? oder kommts da schon auf die Prozente an?
     
    #7 Staffy_Mix
  9. Hi.

    Du scheinst die Postings nicht genau gelesen zu haben.

    Fakt ist: In Bayern hast Du nur absolut minimalste Chancen, einen AmStaff überhaupt genehmigt zu bekommen.

    Also brauchst Du Dir um Sachen wie Wesenstest, Maulkorb etc. keine Gedanken machen, weil Du einen Amstaff in Bayern gar nicht halten darfst!

    So ist leider die Gesetzeslage in Bayern.

    Bei Mischlingen kommt es stark auf den Phänotyp an, also auf die Optik.
    Das wird so gehandhabt: Was auch nur im entferntesten so aussieht wie ein AmStaff, Staffmix oder Pitmix, das ist auch einer. So meinen die Ämter.
    Und derartige Hunde (egal ob gemixt oder nicht) werden in der Regel nicht genehmigt. Du darfst einen solchen nicht halten.

    Tust Du es doch und meldest einen nach Staff aussehenden Hund z.B. als Labbi-Boxer-Mix an - und wirst bei einer Kontrolle erwischt, dann landet der Hund im Tierheim und Du handelst Dir womöglich ein Hundehaltungsverbot ein.
    Von derartigen "krummen Touren" ist im Sinne der Hunde dringend abzuraten!

    Einzige Möglichkeit: Du schaust Dich in Bayern nach einem Dir zusagenden Hund aus einem Bayrischen Tierheim um, der ein von einem Bayrischen Gutachter erstelltes Rassegutachten als "Nicht-Listenhund" bzw. "Liste-2-Hund" hat.

    Einen solchen Hund darfst Du Dir holen. Allerdings begutachten die bestellten Gutachter keine Welpen, wenn Du wirklich einen Staffähnlichen Hund haben möchtest, wirst Du einen erwachsenen aus dem Tierschutz übernehmen müssen, der ein entsprechendes Rassegutachten hat.

    Nur damit bist Du auf der sicheren Seite.

    Gruß
    tessa
     
    #8 tessa

  10. N e e i n !!!

    Das heisst, das es keinen Wesenstest und keinen Leinen- und Maulkorbzwang für einen AmStaff gibt, weil du keine Genehmigung dafür bekommen wirst.

    Was du nicht haben darfst, braucht auch keine Leine !!!!
    Für keinen AmStaff brauchst du keinen Wesenstest und keine Leine und keinen Maulkorb. Die Stadt Augsburg wird dir keinen AmStaff genehmigen.
    So wie Michel schon so schön groß und fett geschrieben hat:

    V e r g i s s e s !!!! ​



    Das habe ich dir oben alles ganz genau erklärt und Michel zum Teil auch. Besser kann ich es nicht. Welche Rassen jeweils wo gelistet und welche nicht findest du eigentlich überall im Internet, u.a. auch auf der HP wo die Gutachter drauf sind. Es wird dir so oder so nicht erspart bleiben, dass du dich mit den Regularien auseinandersetzt, wenn du eine gelisteten Hund halten willst...

    Lieben Gruß
    Gabi
     
    #9 Gabi
  11. Ja tut mir leid. Ich habs schon verstanden, hatte allerdings vorher den Post leider nur flüchtig gelesen.

    Danke trotzdem...
     
    #10 Staffy_Mix
  12. Kein Problem Alex :hallo:
    Nur genau diesen Eindruck "flüchtig informiert" solltest du nicht hinterlassen, wenn du evtl. einen Wesenstest bräuchtest. Geht nämlich nicht nur ausschließlich um das Wesen des Hundes, sondern auch um deines.
    Lieben Gruß
    Gabi

    @Tessa
    wären alle Aktiven so gut informiert wie du, würden hier nicht so viele dieser Hunde in bayer. Tierheimen versauern müssen. Die vielen "Schnäppchen" von irgendwelchen Märkten oder aus privaten Zeitungsanzeigen täten schon reichen... Es gibt leider sogar in Bayern aktive Tierschützer die da herzlich wenig Ahnung davon haben.
     
    #11 Gabi
  13. Hallo Alex,
    warum möchtest Du auf diese Rasse umsteigen? Bist Du Dir darüber im Klaren, was es bedeutet so einen Hund zu haben? Du wirst mit so einem Hund nicht die possitiven Reaktionen ernten wie mit einem Boder Collie. Im Gegenteil, die Leute werden Dir entweder aus dem Weg gehen, oder Dich sogar dumm anreden.
    Es ist sehr wichtig sich darüber im Klaren zu sein, was das für eine Rasse ist. Hast Du Dich damit beschäftigt? Hast Du Dir Rassebeschreibungen durchgelesen und Dir mal vor Augen gehalten, was das bedeutet? Diese Hunde sind ursprünglich für Hundekämpfe gezüchtet worden! Ich habe lange nicht begriffen, was das bedeutet. Aber diese Hunde haben nicht das Ausdrucksverhalten von "normalen" Hunden.
    Mußte ich live mit erleben. Ein Staff hat unseren Hund ohne Vorwarnung, ohne ein Anzeichen von Aggerssion aus einer völlig neutralen unauffälligen Körperhaltung heraus sich einfach unter die Zunge gelegt. Das ging blitzschnell und hat für unseren Hund fast tödlich geendet! (3 Halsmuskeln durchtrennt! Luft-u. Speiseröhre + Kehlkopf gequetscht) Ich habe lange nicht verstanden warum. Aber wenn man sich die Rassebeschreibung durchliest ist es klar. Im Hundekampf gewinnt der, der am schnellsten und ohne Vorwarnung zuschlägt! Für diesen Hund ein völlig normales Verhalten. Nur man muß es als Mensch / Halter wissen. Und deshalb wird so ein Hund nie so ein soziales Verhalten anderen Hunden gegüber haben können wie z. b. ein Boder Collie. Das bedeutet für mich, wenn ich so einen Hund hätte, müßte er im Spiel mit anderen Hunden einen ordentlichen Ledermaulkorb tragen. Um einfach die anderen Hunde zu schützen.
    Aber mein Apell an Dich, befasse Dich mit der Rasse und entscheide dann ob das der richtige Hund für Dich ist. Und dann mit den Möglichkeiten der Haltung. Leider sehe ich es sehr oft, das sich Leute einen Hund holen und nichts über die Rasse wissen. Wie ein Beagel ist ein Jagdhund, das hat uns niemand gesagt.......
    Viel Grüße
    Petra
    PS. und dann würde ich Dich bitten, geh ins TH und such Dir da so eine arme Socke raus. Diese Hunde sitzen wie Blei. Im TH können Sie Dir dann auch sagen, wie es mit der Genehmigung und der Halteerlaubnis läuft!
     
    #12 Dino+Kira
  14. Im Tierheim sagen Sie dir am wenigsten.
    Darauf kann man sich sowieso nicht verlassen. Kommt ganz drauf an, ob das Tierheim froh ist, einen Hund vermittelt zu haben oder nicht, diese Erfahrung habe ich erst gemacht.

    Über die Rasse und die rassespezifischen Merkmale habe ich mich sehr gut informiert, sowohl durchs Internet als auch über diverse Bücher. Mir ist so klar wie es einem sein
    kann, was für einen Hund ich mir ins Haus hole, denn wie der Hund dann im Endeffekt ist, sieht man erst wenn er bei einem lebt.
    Auf derartige Blicke bin ich schon eingestellt, das ist mir auch alles bewusst.
    Wer denkt wir haben einen lieben Border-Collie, der täuscht sich.
    Wir haben einen Border-Collie Terrier-Mix, der 10 Jahre ist und ein absoluter Problemhund ist. Er ging als wir ihn geholt haben auf alles los, egal ob Hund, Mensch... Er kannte keinerlei Erziehung. Wir haben ihn jetzt 4 Wochen und es ist verdammt harte Arbeit, aber mittlerweile kann er die Grundsachen, geht auch nicht mehr grundlos auf alle los, hat aber immer noch seine Ausraster die uns/mir auch schon viele Kommentare aller "das ist ja eine Bestie" eingebracht haben. Einige Leute wechseln auch heute noch die Straßenseite, da sie sich an Anfangsbegegnungen erinnern. Wie gesagt, mittlerweile zahlz sich die Arbeit schon ein bisschen aus, auch wenn es immer wieder Tiefschläge gibt und wir Nerven aus Stahl brauchen, da er bei uns ein absoluter Kuschelhund ist, aber draußen und Fremden gegenüber teilweise ein extremes Verhalten zeigt, dass wir aber zum Glück immer mehr in den Griff bekommen.
    Wie gesagt, ich bin schwierige Hunde gewöhnt ( wir hatten zuhause bei meinen Eltern auch einen Problemhund aus dem Tierheim...) die konsequente Erziehung benötigen, so wie meinere momentan auch. Und 10 JAhre wieder aufzuholen und einen Hund komplett umzupolen ist alles andere als leicht.
    Was das soziale Verhalten angeht: Recht viel schlechter als meiner geht es eh nicht mehr, der ging am Anfang teilweise auf andere Hunde schwanzwedelnd zu und fing dann an, Zähne zu fletschen meterhoch zu springen und auszurasten, mittlerweile hat sich das meistens gemäßigt.

    Abschließend: Ich weiß dass ich mir einen Hund ins Haus hole, der konseyuent gehalten werden muss und ich bin auch über die Besonderheiten dieses Hundes informiert.
     
    #13 Staffy_Mix
  15. Welche Besonderheiten?
    Das ist in erster Linie ein Hund, nicht mehr und nicht weniger.
    Es gibt quer durch alle Rassen durch einfache und schwierige Exemplare.

    Ich weiß ja nicht woher Dino+Kira ihre "Fachkenntnisse" her hat, aber ich kann dir sagen:
    Was sie geschrieben hat stimmt nicht und das werden dir die verschiedenen User hier auch bestätigen können.

    Davon mal abgesehen hat dir Gabi doch bereits mitgeteilt, das es dir leider nicht möglich sein wird einen Staff anzuschaffen.
    In Bayern ticken die Uhren diesbezüglich leider etwas anders :(

    Die Tierheime in Bayern sind darauf angewiesen das sich Interessenten aus anderen Bundesländern für Kat. 1 Hunde melden, sonst versauern diese Tier dort bis an ihr Lebensende.
    Das dies nicht richtig ist, darüber brauchen wir sicherlich nicht zu diskutieren, es ist aber leider die traurige Realität.

    Du hast einzig die Möglichkeit auf einen Kat. 2 Hund.
     
    #14 Midivi
  16. Ich möchte dich bitten, dir in Bayern einen AmStaff eben nicht ins Haus zu holen (es sei denn du bekommst wie durch eine Wunder eine entsprechende Genehmigung von den Behörden) - dem Hund zuliebe.
     
    #15 helki
  17. Bitte??
    Arg wo hast du denn das her? Grimms Märchen??
    Bitte hol dir nie so einen Hund!
     
    #16 Büffelchen
  18. Ja nee, is klar.

    Und weil das so blitzschnell geht, dauern Hundekämpfe auch zwischen 15 min und 4 Stunden...

    Herr, schmeiß Hirn vom Himmel.
     
    #17 Hovi
  19. Ooohhh mannnn, ich habe selten so eine gequirrlte Kacke gelesen wie das was Du hier vom Stapel läßt ! Ich frage mich gerade ernsthaft wer sich hier mal mit der Rasse beschäftigen sollte und nicht einfach mal bissl zuviel BILD gelesen hat. Ich sitze grade hier und mir schwappt bald die Galle über ! Sooooo ein Mist so ein mistiger ! Ich halte mich stark zurück weil ich so sauer bin. Deswegen nur ein knapper Text hierzu.

    Es tut mir sehr leid, dass Dein Hund durch einen anderen Hund so schwer verletzt worden ist. Aber verurteile deswegen nicht ALLE SoKas ! Es gibt quer durch die Bank weg und in jeder xbeliebigen Hunderassen zu finden Exemplare, die nie Sozialverhalten gelernt haben und die in der gleichen Situation exakt so reagiert hätte wie in eurer Situation damals. Sprich deshalb keinem SoKa sein Sozialverhalten ab.
     
    #18 spikerico

  20. Hallo Dino+Kira

    ist jetzt nicht bös gemeint, aber offensichtlich ist dir nicht klar, was es bedeutet so einen Hund zu haben.

    Offensichtlich hat die bayerische Propaganda in Sachen laufender Zeitbomben auf vier Beinen (gesetzlich auch als Kampfhund bezeichnet) hier volle Früchte getragen. Herzlichen Glückwunsch, du bist ein guter braver Bürger, der immer schön das glaubt, was das Innenministerium vorbetet und womit es die Vorgehensweise bezüglich der Kat. 1- Hunde begründet.

    Bayerische Kat-1-Hunde sind genau so gefährlich wie Tiger, Löwen oder Giftschlagen, weshalb die gesetzlichen Bestimmungen zur Anschaffung dieser genetisch programmierten Bestien auch völlig identisch sind. Es ist exakt der gleiche Antrag mit dem du Haltungsgenehmigung beantragst. Du musst nur eintragen, ob nun Braunbär, Hyäne, Tiger oder Kategorie-1-Hund und dann eben noch dein berechtigtes Interesse an der Haltung darlegen.

    Und die Erde ist eine Scheibe. Und vom Onanieren wird man blind. Und Hexen haben rote Haare. Und wenn du nicht brav aufisst, wird Petrus ein Gewitter schicken, weil er böse auf dich ist.

    Das fehlerfreie Nachbeten des Credos der bayer. Staatsregierung ist übrigens Voraussetzung für die Zulassung als Gutachter. Mit dem was du glaubst, hättest du gute Chancen, die Prüfung dafür zu bestehen ...


    Trotzdem liebe Grüße (wie gesagt, ist nicht böse gemeint)
    Gabi
     
    #19 Gabi
  21. @ Gabi: :zufrieden:
     
    #20 spikerico
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Haltungsvoraussetzung AmStaff Bayern“ in der Kategorie „Verordnungen & Rechtliches“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden