Gesundheit Mastino Neapolitano

Bignobi

10 Jahre Mitglied
Hallo
kennt sich hier jemand genauer mit Mastino Neapolitano aus oder hat sogar einen?
habe mich im internet mal ein bischen über Mastinos kundig gemacht und lese immer wieder das die rasse unter sehr vielen krankheiten leidet.ist das wirklich so?
kreuzt man da jetzt wirklich cane de corso ein um gesunde tiere zu erhalten.
hab da mal nen link:
 
Am besten wendest du dich mal an Fr. Keck von
Sie kennt sich mit diesen Hunden aus.
 
Bignobi schrieb:
Hallo
kennt sich hier jemand genauer mit Mastino Neapolitano aus oder hat sogar einen?
habe mich im internet mal ein bischen über Mastinos kundig gemacht und lese immer wieder das die rasse unter sehr vielen krankheiten leidet.ist das wirklich so?
kreuzt man da jetzt wirklich cane de corso ein um gesunde tiere zu erhalten.
hab da mal nen link:

Monika hat dies unter anderen versucht. Viele in Italien machen dies auch ;) .

Stimmt leider, daß die Rasse oft viele Krankheiten hat. Es wurde leider zu lange mehr Wert auf viele Falten gelegt als auf Gesundheit.

Midivi schrieb:
Am besten wendest du dich mal an Fr. Keck von
Sie kennt sich mit diesen Hunden aus.

Katharina ist da eine sehr gute Ansprechpartnerin. Aber auch Monika, von der von Bignobi verlinkten Seite, hat viel Ahnung.
 
In unserer Familie hat ca. 10 Jahre unser unvergessener Jake gelebt!

Jake war ein solcher Mastino und er war fantastisch, allerdings war er vom Köperbau eher untypisch für diese Rasse. Ich schau nachher mal, ob ich noch ein Foto in digitaler Form habe.

Jake war einer der zuverlässigsten, ausgeglichensten und tolerantesten Hunde die ich je in meinem Leben kennengelernt habe.
Er war sympatisch dickköpfig und er konnte einen durchaus auch mal mit seiner Eigenwilligkeit zur Weißglut bringen aber all das machte ihn zu einer wahnsinnigen Persönlichkeit. Er war an Sanftmut im Umgang mit Menschen kaum zu überbieten. So war er zwar immer etwas but und auch manches mal etwas ungeschickt aber er schien genau zu wissen wann ein anderes Verhalten angebracht war. Meine Mutter, die zwei künstliche Kniegelenke hat, sprang er niiiemals an, kleine Kinder wurden nie angerempelt sondern mit geradezu stoischer Ruhe behandelt.
So gab es z. B. die Situation in einem Restaurant, daß erst einige Leute erstarrten als wir hereinkamen, aber nachdem zwei kleine Jungs mit Jake schnell Freundschaft geschlossen hatten und mit ihren kleinen Spielzeugautos sanft über Jake´s Körper fuhren (war für ihn offensichtlich ein Hochgenuss) flogen ihm die Herzen nur so zu.

Jake war viele Jahre Jobbegleiter und verbrachte den Tag in einem Altenwohnheim. Die alten Leute liebten den großen Kerl. Weihnachten wurde Jake immer von seinen alten Freunden reich beschenkt und es mußten lange Zeit keine neuen Leckereien mehr eingekauft werden ;) .

Jake war, obwohl in die Jahre gekommen, immer lernbereit!
Über Krankheiten können wir uns nicht beschweren (ganz im Gegensatz zu seinem Vorgänger einer Dt. Dogge). In jungen Jahren konnte Jake nie genug von Spaziergängen und Spielen bekommen und lief sogar gemütliche Runden am Fahrrad mit (allerdings glich er figurmäßig doch eher einem cane de corso!).

Als er älter wurde so ca. ab 7 Jahren zeigte er jungen aufdringlichen Rüden die es überhaupt nicht verstehen wollten, schon mal wer der Chef im Ring ist. Aber auch dies in einer ruhigen Überlegenheit und nicht mit Aggressionen!

Noch am Tag vor seiner OP (bei der eigentlich nichts wirklich Schlimmes vermutet wurde) spielte er Fußball mit uns! Leider wurde bei der OP ein bösartiger Tumor an der Milz festgestellt, so daß unser Schatz leider gehen mußte :heul: .

Er war uns immer ein wunderbarer Begleiter, Freund und Seelenverwandter - ein absoluter Traumhund!
 


Wenn ich die Bilder sehe dann wird mir einfach nur schlecht. So geht es mir beim MAN, ebenso wie bei anderen FCI Molossern. Eine Karikatur ihrer selbst, solchen Züchtern sollte man links und rechts ein paar um die Ohren geben. Was können die Hunde denn noch?

Oh Molosser sind solche Couch Potatoes. Klaro, wenn die vor lauter Krankheit nicht mehr aufstehen können/wollen.. Traurig nur noch. Da freut es wenn man welche trifft die nicht so übertypisiert wurden, aber die sind leider die Ausnahme. Solche Qualzuchten würde ich sicherlich nicht unterstützen.

Meike die sich ohl den Zorn aller Molosserhalter zuzieht ;)
 
Ich hatte einen für ca ½ Jahr als Pflegehund.
Er wurde mit 7 Monaten ausgesetzt und hatte schwere HD. Eine Weile war er im TH, aber das ging gar nicht.
Ich habe dann ein bisschen nachgelesen und musste zur Kenntnis nehmen, dass selbst bei so schweren Hunden mit mittlerer HD noch gezüchtet wird:sauer:.
Wir haben alles getan, um Gelenke und Muskeln zu stärken und die neuen HH ebenso. Bis jetzt geht es ihm gut.
Charakterlich war er ein Superhund. Von allen Pflegehunden fiel mir die Trennung von ihn fast am schwersten.
Auch jetzt, fast 3 Jahre später, denken wir noch sehr oft an ihn.
matty
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Gesundheit Mastino Neapolitano“ in der Kategorie „Pit Bull, Staff & andere Kampfschmuser“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

M
Das tut mir Leid :( Mir fällt grad nur noch ein: Ein Hund von einer Freundin hatte auch regelmässig epileptische Anfälle, daraufhin wurde er auf Epilepsie medikamentös eingestellt. Sie war Hundesitterin und später haben auch zwei ihrer Betreuungs-Hunde Krämpfe gehabt. Da schrillten dann alle...
Antworten
39
Aufrufe
2K
MadlenBella
MadlenBella
M
Die Eltern meiner Mitbewohnerin hatten zwei Hündinnen. Die ältere (ich meine, 8 war sie) war etwas komplizierter, v.a. mit anderen Hunden, und ließ sich von Fremden nicht überall anfassen, die andere war in jeder Hinsicht unauffällig. Aber beide soweit gesund. Ist aber auch schon über 20 Jahre her.
Antworten
12
Aufrufe
693
lektoratte
lektoratte
S
Ich will doch nochmal etwas ausführlicher darauf eingehen. Es ist im Prinzip natürlich nichts dagegen zu sagen, dass du alle Möglichkeiten ausschöpfst. Es bleibt nur für deinen Hund zu hoffen, dass, falls der jetzige Versuch mit der Heilpraktikerin nicht zum gewünschten Ergebnis führt, du doch...
Antworten
26
Aufrufe
2K
snowflake
snowflake
G
Antworten
40
Aufrufe
3K
wilmaa
P
Ich möchte Euch bitten, diese Petition zu unterstützen und zu verbreiten. Die Rasse Dobermann gehört mit zu den Rassen mit dem höchsten Inzuchtgrad und der geringsten Diversität. Das hat vor allem Auswirkungen auf die Gesundheit der Rasse. Daher braucht es eine Änderung der Zucht Bestimmungen...
Antworten
0
Aufrufe
640
Paul Biegel
P
Zurück
Oben Unten