Geschundene Kreaturen – Kampfhund und Windhund

  • Mausili

Demo für Tierschutz -->> Protestmarsch mit Windhunden in Köln


Zu einem Protestmarsch treffen sich Freunde spanischer Windhunde (Galgos) mit ihren Vierbeinern am Samstag, 27. Januar, um zwölf Uhr am Bürgerhaus Stollwerck an der Dreikönigenstraße 23, Ecke Trude-Herr-Park...





 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Mausili :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Mausili

Misshandlung von Hunden -->> Unterstützung auf vier Pfoten für spanische Windhunde


Wenn mehrere hundert Hunde zusammen sind, ist das Gebell meist groß. Galgos, spanische Windhunde, lassen sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen. Am Samstag haben sich ihre Herrchen und Frauchen getroffen, um gegen die Misshandlung der Hunderasse in Spanien zu demonstrieren. Beim dritten Kölner Galgo-Marsch zogen rund 400 Hundebesitzer mit 600 Hunden über die Severinstraße und die Hohe Straße bis zum Heumarkt und zurück...



 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Mausili

Tausende spanische Galgos werden verstoßen und getötet


Tausende Galgos werden von ihren Besitzern verstoßen, nicht wenige getötet. Denn schon mit vier oder fünf Jahren sind die Hunde angeblich nicht mehr für die Jagd zu gebrauchen...



 
  • Mausili

Die spanischen Windhunde brauchen dringend Hilfe! -->> PETITION

Du und 7.853 weitere Tierfreunde haben bereits durch das Unterzeichnen unserer Petition den Galgos in Spanien eine Stimme gegeben! Gemeinsam wollen wir jedoch unbedingt 25.000 Stimmen erreichen, denn noch immer werden jedes Jahr zehntausende Galgos gezüchtet und für die Jagd missbraucht...



 
  • Mausili

TV-Tipp: "Galgos in Not"
Mitschnitt der Reportage von gestern Abend im WDR bei TSEZ


Nicole Weihrauch setzt sich mit ihrem Verein für die Rettung von Windhunden in Spanien ein. Oft werden die Jagdhunde ausgesetzt, wenn sie zur Kaninchenjagd nicht mehr in der Lage sind. Es ist nicht einfach, neue Besitzer für die sensiblen Hunde zu finden, denn sie sind keine Anfängerhunde und haben besondere Bedürfnisse...


 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Mausili

50.000 Windhunde werden jedes Jahr brutal getötet und niemand spricht darüber


Es wäre unter der Würde eines Allmächtigen solche Menschen gemacht zu haben. Das Allgütig lassen wir mal ganz weg. Unfassbar, ungerecht und brutal, was Tiere über sich ergehen lassen müssen, durch solche „Menschen“, die man nur Abschaum nennen kann – und nicht Krone der Schöpfung...



 
  • Mausili

DER 4. KÖLNER GALGO MARSCH: Samstag, 26.1.2019 - 12 Uhr


Protestmarsch für die spanischen Windhunde

Wir treffen wir uns um 12 Uhr am Bürgerhaus Stollwerck (Dreikönigenstr. 23, 50678 Köln), um von dort mit unseren (Wind-)Hunden durch die Stadt (über die Severinsstrasse, Hohe Strasse, Schildergasse bis zum HEUmarkt) zu ziehen. Und von dort geht es auch - nach ein paar Megaphon verstärkten Reden - ZURÜCK bis zum Stollwerck (diesmal über Severinsstraße, den Chlodwigplatz, Ubierring und die Bayenstraße).!...





 
  • Mausili

Eine Stimme für Galgos -->> PETITION


Wir fordern ein einheitliches Tierschutzgesetz für Europa!

Auf über 50.000 Galgos wartet in Spanien am Ende der Jagdsaison ein grausames Schicksal. Sie werden aus Tradition für die Jagd gezüchtet und zum Vergnügen und aus Habgier der sogenannten Galgueros (Jäger) missbraucht. Ohne Futter und Wasser fristen die Galgos in dreckigen, engen Bunkern ohne Tageslicht ihr trauriges Dasein. Jeder Tag ist für sie die Hölle. Doch Ende Januar, wenn die Jagdsaison endet, wird die Lage für die Galgos schlimmer denn je. Tiere, die nicht mehr die gewünschte Leistung bringen, werden eiskalt entsorgt...



 
  • Podifan
Eine Stimme für Galgos -->> PETITION

Wir fordern ein einheitliches Tierschutzgesetz für Europa!

Auf über 50.000 Galgos wartet in Spanien am Ende der Jagdsaison ein grausames Schicksal. Sie werden aus Tradition für die Jagd gezüchtet und zum Vergnügen und aus Habgier der sogenannten Galgueros (Jäger) missbraucht. Ohne Futter und Wasser fristen die Galgos in dreckigen, engen Bunkern ohne Tageslicht ihr trauriges Dasein. Jeder Tag ist für sie die Hölle. Doch Ende Januar, wenn die Jagdsaison endet, wird die Lage für die Galgos schlimmer denn je. Tiere, die nicht mehr die gewünschte Leistung bringen, werden eiskalt entsorgt...




Eine vernünftige Idee!
Da wäre noch so Einiges, was innerhalb der EU harmonisiert werden müsste.
Aber alles keine Punkte, an denen die Politiker und/oder die Industrie Interesse hat.
Wäre ja nur zum Wohle der Bürger, oder der Tiere!
 
  • Mausili

Schwer zu vermitteln: Listenhunde überfüllen die Tierheime


Jeder sechste Hund im Tierheim Berlin ist ein sogenannter Listenhund, im Hamburger Tierheim sogar knapp jeder dritte. Die Vermittlung dauert fast dreimal länger als bei „normalen“ Hunden. Woran liegt das? Welche Hunde gehören zu den Listenhunden – und warum? DeineTierwelt gibt Antworten...



 
  • Mausili

Stoppt das Töten der Galgos! -->> PETITION


Ein Galgo, ein spanischer Windhund, hängt stranguliert an einem Baum, sodass er gerade noch mit den Hinterbeinen auf dem Boden herumtippen kann. Nicht so, dass er überleben könnte, sondern so dass er seinen Todeskampf selbst noch ein bisschen verlängern kann...



 
  • Mausili

TV-Tipp: "Tierschutz in Andalusien" - Galgohilfe
Mitschnitt der Reportage bei Tiere suchen ein Zuhause (WDR)


Moderatorin Simone Sombecki hat sich gemeinsam mit drei anderen Tierschützern auf den Weg nach Spanien gemacht. In Villamartin bei Cadiz haben sie drei Tage in der Tötungsstation San Anton verbracht. Dort ist die Niederländerin Saskia Rinia van Nauta unermüdlich für das Wohl der Tiere im Einsatz. Gemeinsam mit Tierarzt Juan Bernal bewahrt sie viele Hunde vor dem Tod und ermöglicht ihnen einen Neustart ins Leben...



 
  • Mausili

TV-Tipp: "Höllenhunde: Wie gefährlich sind Pitbull und Co?"
Mittwoch, 27. November 2019 um 19:40 Uhr auf Arte


Wo sie zubeißen, hält kein Knochen stand. Dafür sind sie jahrhundertelang eigens gezüchtet worden. Doch heute sind die sogenannten Kampfhunde ein Problem für die Gesellschaft und die wenigen Auffangstationen platzen aus allen Nähten, auch weil viele Halter mit der Erziehung der Hunde überfordert sind. Wie stehen die Chancen auf eine Resozialisierung von Pitbull & Co?...



 
  • Mausili

Berlin-Statistik - Kampfhunde beißen weniger oft zu als Schäferhund und Dackel


Kampfhunde sind offenbar nicht so schlecht wie ihr Image. Andere Hunderassen fielen bei Attacken auf Menschen deutlich häufiger auf.

Als Stafford-Terrier-Mix gehört dieser Hund zu jenen Tieren, die vom Senat auf den Index gesetzt wurden und als gefährlich gelten...



 
  • Mausili

Spain: The “Greyhound” Holocaust -->> PETITION


Wir fordern ein einheitliches Tierschutzgesetz für Europa!

Deine Stimme für die Galgos!...





 
  • Mausili

Misshandlung der Windhunde : Fédération CREL startet eine Kampagne in Europa


Im Vorfeld der fuer den 2. Februar organisierten Demonstrationen gegen die Misshandlung derWindhunde in Spanien startet CREL eine Kampagne in Europa. Der Verband appelliert an dieAbgeordneten des europaeischen Parlamentes sich fuer ein Verbot der Hasenjagd mit Galgosund der Misshandlung dieser Hunde einzusetzen...


 
  • Mausili

TV-Tipp: "Wie gefährlich sind Kampfhunde? Eine Reise durch Hundedeutschland"

Heute, Samstag, 29.08.2020, ab 20:15 Uhr auf tagesschau24

Im April 2018 beißt ein American-Staffordshire-Mix seine zwei Halter tot, eine Woche später tötet ein weiterer Mischling dieser Rasse ein Baby durch einen Biss in den Kopf. Kampfhunde - so nennt man diese Hunde auch - darf man in einigen Bundesländern weder halten noch züchten, in anderen ist dies erlaubt. Denn der Hund ist Ländersache! Doch welche Gesetzeslage hält auch, was sie verspricht, und schützt die Bevölkerung wirklich vor Hundeattacken? Ist es sinnvoll, bestimmte Rassen zu verbieten, oder sollte man darauf setzen, Hundehaltern Wissen über ihr Tier zu vermitteln?...



 
  • Mausili

TV-Tipp: "Wie Kirsten Berger aus Karlsbad spanische Windhunde rettet"

Mitschnitt der Reportage bei natürlich! im SWR Fernsehen

Geschätzt an die 100.000 Galgos - spanische Windhunde - werden jedes Jahr in Spanien grausam getötet, weil sie bei der Hasenjagd oder bei Wettbewerben nicht mehr schnell genug sind. Die Tierschützerin Kirsten Berger vom Tierschutzverein A.S.P.A. unterstützt ein spanisches Tierheim und vermittelt jedes Jahr rund 150 Galgos an Hundefreunde in Deutschland....



 
  • Mausili

Gezüchtet, um zu sterben: Spaniens todgeweihte Jagdhunde


Jedes Jahr werden Tausende Hunde der Rasse Galgo Español nach der Jagdsaison einfach getötet oder ausgesetzt. Dank der Bemühungen von Tierschutzorganisationen findet aber langsam ein Umdenken statt...


:eek:
 
  • Leroy
Und wer spricht von bzw. für die Windhunde, die für Bahnrennen gezüchtet werden?

Nur eine Spitze des Eisberges:


Diese Rassen werden extra für den Renn"sport" gezüchtet, wer zu langsam ist .....
Und wer schnell genug ist, hat sein Leistungslimit nach zwei Jahren erreicht und wird ebenfalls ....
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Geschundene Kreaturen – Kampfhund und Windhund“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten