Geschundene Kreaturen – Kampfhund und Windhund

  • Podifan
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Podifan :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • artur_ganate
Gerade der spanische Windhund, der „Galgo espanol“, wird aufgrund seiner Leidensfähigkeit gerne als „Trainingspartner“ für Pit Bulls, die zu Hundekämpfen herangezogen werden, eingesetzt.
:verwirrt: FaktenFaktenFakten :verwirrt:

Leidensfähig...Ich kenne die Windhunde als eher pienzig..
Unsere Seis konnte/wollte sich z.B. a la Prinzessin auf der Erbse nicht hinlegen, wenn unten ihren zwei dicken Decken ein Steinchen lag... :lol:

Im Ernst, ich kenn' diese Aussage, habe aber nach etlichen Jahren und ausführlicher Recherche keinen Beweis für diese Behauptung finden können.

VG
Dominic
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • braunweißnix
mhm grete und auch rudi waren und sind ausgesprochen hart im nehmen. sensibel ja - aber trotzdem hart im nehmen. aber die sind auch keine galgos -.-
 
  • Max&Nova
Mit Galgos kenne ich mich nicht aus, aber der Artikel ist ziemlicher Quatsch, was den Auslandstierschutz in den USA angeht.

Die Tierheime in den USA sind voll mit Hunden vom Pitbull Typ, und oft sind die Vermittlungschancen mehr als duerftig. Geschaetzte 1 Mio "Pitbulls" werden pro Jahr in amerikanischen Tierheimen eingeschlaefert.
Bestimmt gibt es auch in den USA Faelle, in denen diese Hunde von Leuten beschlagnahmt werden, die Hundekaempfe organisieren, und das macht dann meistens Schlagzeilen. Aber die allergroesste Mehrheit der Hunde von Pitbull-Typ, die in den Tierheimen der USA sterben sind NICHT aus solchen Situationen. Es sind einfach "Wegwerfhunde", die von irgendwem vermehrt wurden und die der "Zuechter" nicht verkaufen konnte, oder auf die der neue Besitzer keinen Bock mehr hatte. Diese Hunde muessen auch seltenst "resozialisiert" werden, die meisten sind schon wenn sie aus dem Tierheim kommen recht umgaenglich. Erziehung - ja, Stubenreinheitstraining - ja, aber "Resozialisierung" braucht's nicht, wenn man sich nicht gerade die schwierigen Kandidaten sucht.
Die meisten Tierheime vermitteln auch keine Hunde, die irgendwelche Aggressionen zeigen. Grade Hunde, die aus einer Hundekampf-Situation kommen, werden oft eingeschalefert, ohne dass sie jemals in die Vermittlung kommen.

Die USA haben im Punkt Tierschutz, insbesondere was "Pitbulls" angeht, noch viel zu tun, und koennen bestimmt auch Hilfe gebrauchen. Aber das jetzt so darzustellen, als ob alle Hunde Ex-Kampfhunde sind, denen Galgos zum Frass vorgeworfen wurden, und die jetzt resozialisiert werden muessen, ist einfach falsch.
 
  • Podifan
Gerade der spanische Windhund, der „Galgo espanol“, wird aufgrund seiner Leidensfähigkeit gerne als „Trainingspartner“ für Pit Bulls, die zu Hundekämpfen herangezogen werden, eingesetzt.
:verwirrt: FaktenFaktenFakten :verwirrt:

Leidensfähig...Ich kenne die Windhunde als eher pienzig..
Unsere Seis konnte/wollte sich z.B. a la Prinzessin auf der Erbse nicht hinlegen, wenn unten ihren zwei dicken Decken ein Steinchen lag... :lol:

Im Ernst, ich kenn' diese Aussage, habe aber nach etlichen Jahren und ausführlicher Recherche keinen Beweis für diese Behauptung finden können.

VG
Dominic

Ob es stimmt, dass Galgos als Trainingspartner für Kampfhunde benutzt werden weiß ich nur aus zweiter Hand.
Ich habe erst vor wenigen Tagen einen Notruf erhalten, wegen Galgos, die in einer Lagerhalle gehalten wurden, dabei auch etliche Welpen/Junghunde.
Das macht nur für einen Zweck Sinn!

Das Windhunde, gerade Galgos und Podencos, nicht leidensfähig sind ist völliger Blödsinn.
Du hast sie scheinbar nur erlebt, wenn sie in Sicherheit sind und Wohlstand genießen können.
Ich habe solche Hunde gesehen, nachdem sie ihr Leiden hinter sich hatten.

Und dein dämliches ":lol:" würde dir im Hals stecken bleiben!
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Podifan
P.S.

@ Witzbold artur_ganate

Wie viele Greyhounds oder Whippets kennst du eigentlich, die auf einer Rennbahn, auch hier in Europa, verschlissen wurden?
 
  • artur_ganate
P.S.

@ Witzbold artur_ganate

Wie viele Greyhounds oder Whippets kennst du eigentlich, die auf einer Rennbahn, auch hier in Europa, verschlissen wurden?

Ich vermute mehr als Du, mein Freund.

LG
Dominic
 
  • Crabat
Ich habe erst vor wenigen Tagen einen Notruf erhalten, wegen Galgos, die in einer Lagerhalle gehalten wurden, dabei auch etliche Welpen/Junghunde.
Das macht nur für einen Zweck Sinn!

Hm? Es werden weltweit zig Hunde in Lagerhallen/Scheunen/Kellern/Wohnungen vermehrt...und ganz sicher nicht an Kampfhunde verfüttert, sondern an Lieschen Müller und Konsorten auf dhd :p

Als "Trainingspartner" nehmen die Deppen alles was vier Beine hat. Die Deppen die meinen sie wären schlau, nehmen keine Windhunde. Ganz böse gesagt...es ist auch recht unwirtschaftlich extra Wegwerf- Trainingspartner zu halten und füttern und dabei noch auf bestimmte Rassen zu achten.
 
  • Wiwwelle
Ich denke auch das die meisten für *meine Tierwelt* in Lagerhallen gehalten werden als für Pitübungen
 
  • Meike
*kopfschüttel* Was soll das Podi?
 
  • Podifan
Ich habe erst vor wenigen Tagen einen Notruf erhalten, wegen Galgos, die in einer Lagerhalle gehalten wurden, dabei auch etliche Welpen/Junghunde.
Das macht nur für einen Zweck Sinn!

Hm? Es werden weltweit zig Hunde in Lagerhallen/Scheunen/Kellern/Wohnungen vermehrt...und ganz sicher nicht an Kampfhunde verfüttert, sondern an Lieschen Müller und Konsorten auf dhd :p..................

Will mich da jetzt keineswegs streiten, da ich es nicht sicher weiß, aber Galgos sind nicht gerade die Hunde, bei denen sich das Vermehren in der Lagerhalle lohnt.
Die bekommt man eh nach geschmissen.
 
  • Podifan
Und dein dämliches ":lol:" würde dir im Hals stecken bleiben!

P.S.

@ Witzbold artur_ganate

meine güte, was gehtn mit dir?

An der ein oder anderen Stelle machen diese Smileys ja Sinn, aber man sollte vielleicht schon darauf achten, wann man sie einsetzt.
Hier geht es um tausende Hunde, die zum Vergnügen des Menschen misshandelt und getötet werden.
Damit meine ich die "Kampfhunde" und die Windhunde.
Da finde ich so eine Bemerkung und das Setzen dieses Smileys mehr als unpassend!
 
  • Bullblue
Ich geb zu,auch nach über 3 Jahren intensivens Lesen etlicher spanischer Hilfsgruppen für misshandelte und gequälte Tiere hab ich nie so ein Gerücht bestätigt bekommen.

Die meisten Sparings-Partner werden geklaut.....
 
  • Crabat
Sie werden geklaut und/oder von der Straße aufgelesen und wenn da grade viele Galgos rumlaufen...ist da sicher auch öfter mal ein Galgo drunter. Aber es könnten genauso gut Mittelpudel sein.

Podi: ich glaube die Granate hat gelacht, weil man über diesen frei konstruierten Zusammenhang auch lachen muß. Ich musste auch lachen als ich es gelesen habe- nicht weil ich das Geschehen witzig finde, sondern die Behauptungen darüber.
 
  • Crabat
Will mich da jetzt keineswegs streiten, da ich es nicht sicher weiß, aber Galgos sind nicht gerade die Hunde, bei denen sich das Vermehren in der Lagerhalle lohnt.
Die bekommt man eh nach geschmissen.

Und warum bekommt man sie nachgeschmissen? Weil es sooo wenige gibt? Oder weil sie vermehrt werden ohne ende? ;)
 
  • Podifan
Will mich da jetzt keineswegs streiten, da ich es nicht sicher weiß, aber Galgos sind nicht gerade die Hunde, bei denen sich das Vermehren in der Lagerhalle lohnt.
Die bekommt man eh nach geschmissen.

Und warum bekommt man sie nachgeschmissen? Weil es sooo wenige gibt? Oder weil sie vermehrt werden ohne ende? ;)

Na, aber nicht in irgendwelchen Lagerhallen!
Zumal ich auch bewusst nicht geschrieben habe, dass sie dort "produziert" wurden, sondern aufgefunden worden, da sie dort "gelagert" wurden.

Aber, wie gesagt - ich weiß es nicht, ich mache mir auch nur so meine Gedanken!

Übrigens braucht man Galgos dort nicht klauen, es hat immer wieder ein Jäger welche über!
 
  • Buroni
Und dein dämliches ":lol:" würde dir im Hals stecken bleiben!

P.S.

@ Witzbold artur_ganate

meine güte, was gehtn mit dir?

An der ein oder anderen Stelle machen diese Smileys ja Sinn, aber man sollte vielleicht schon darauf achten, wann man sie einsetzt.
Hier geht es um tausende Hunde, die zum Vergnügen des Menschen misshandelt und getötet werden.
Damit meine ich die "Kampfhunde" und die Windhunde.
Da finde ich so eine Bemerkung und das Setzen dieses Smileys mehr als unpassend!

Ich weiß von jemandem, der in dem Fall mit den geköpfen Ponys noch dämliche Witze gerissen hat bzw. den Fall für seine "Jagdhundpropaganda" missbrauchen wollte - dann gestehe doch bitte auch anderen solch ein "Fehlverhalten" zu:unsicher:
 
  • Podifan
.........
Ich weiß von jemandem, der in dem Fall mit den geköpfen Ponys noch dämliche Witze gerissen hat bzw. den Fall für seine "Jagdhundpropaganda" missbrauchen wollte - dann gestehe doch bitte auch anderen solch ein "Fehlverhalten" zu:unsicher:

Was ich in jedem Fall jedem zugestehe ist jemanden wegen einem vermeintlichen Fehlverhalten zu kritisieren!
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Geschundene Kreaturen – Kampfhund und Windhund“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten