gekochtes Huhn zeitweise als alleiniges Futter?

  • Kassandra-678
Nun ist mein kleiner "Kampfhund" fast 13 Jahr alt und hat gerade schlechte Werte, was die Bauchspeicheldrüse angeht. Genauer gesagt, nun sind sie wieder besser. Und ich hoffe aus tiefstem Herzen, dass es so bleibt.

Seit dem schlechten Ergebnis muss er deshalb Diät halten.
Empfohlen wurde uns Royal Canin Gastro Intestinal. Einen Tag lang ging es gut, dann fing er an zu spucken.
Nun ahne ich warum - es ist Reis drin.
Vor einigen Jahren hatte er mal Magen-Darm-Probleme und bekam Reis mit Huhn. Den Reis hatte ich sehr "matschig" gekocht. Kaum hatte er es gefressen, kam es auch schon wieder raus.

Ich habe den Eindruck, dass er Reis einfach nicht verträgt. Kann das sein?
Kann es auch sein, dass solch eine Unverträglichkeit die Bauchspeicheldrüsenwerte verändert bzw. das dadurch die Bauchspeicheldrüse krank wird?
Die ganzen Jahre hat er Happy Dog Africa Trockenfutter bekommen. Dann haben wir den Senior umgestellt auf Granata Pet Pute Senior. Vielleicht war all das ja falsch?

Nach Rücksprache mit dem Arzt bekommt er nun von mir gekochtes Huhn mit etwas Brühe. Nichts anderes.
Wie lange kann ich das arme Tier so füttern, ohne das andere Probleme auftauchen??
Er bekommt es nun schon 10 Tage und ich habe richtig Angst.
Ich habe gestern Abend und heute Morgen erneut versucht ihm jeweils einen Esslöffel Royal Canin ... zu geben. - Heute Mittag hat er sich schlimm übergeben. Viel Wasser und etwas unverdautes.

Ich habe nächste Woche einen Tierarzt-Termin. Habe aber auch panische Angst, dass er dann schon zu lange Huhn mit Brühe bekommt.

Hat jemand Erfahrung?

Vielen lieben Dank im Voraus für jede Antwort!
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Kassandra-678 :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • snowflake
Du hast doch selbst die Erfahrung gemacht, dass er es verträgt und alles andere ihm momentan nicht gut tut.
Natürlich kann er das ein paar Wochen schadlos essen. Jedenfalls viel besser als etwas, von dem ihm übel wird. Bitte experimentiere vor dem nächsten TA-Besuch nicht mehr.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Flash
Hallo Kassandra,

ich sehe da kein Problem. Ich habe das schon länger als 10 Tage gemacht (machen müssen).
Fütterst du denn viele kleine Portionen am Tag?
 
  • christine1965
Dazu muss man ja sagen, dass der Hund nicht mehr in der Wachstumsphase ist...
 
  • Kassandra-678
Du hast doch selbst die Erfahrung gemacht, dass er es verträgt und alles andere ihm momentan nicht gut tut.
Natürlich kann er das ein paar Wochen schadlos essen. Jedenfalls viel besser als etwas, von dem ihm übel wird. Bitte experimentiere vor dem nächsten TA-Besuch nicht mehr.

Hallo Margot,
experimentieren werde ich in keinem Fall. Habe ich auch zuvor nicht. Jeder einzelne Löffel war mit dem Tierarzt abgesprochen. Sowohl das Huhn als auch das Futter.
Und auch das zukünftige Futter wird abgesprochen werden. Denn das jetzige wird er - so denke ich - nicht immer fressen können.
Mich interessiert aber auch, welch Erfahrungen andere Hundebesitzer gemacht haben, um das ggfls. ins Gespräch einfließen zu lassen.

Grad habe ich panische Angst, dass durch diese "einseitige" Ernährung anderes entsteht, was ihm schadet.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Kassandra-678
Hallo Kassandra,

ich sehe da kein Problem. Ich habe das schon länger als 10 Tage gemacht (machen müssen).
Fütterst du denn viele kleine Portionen am Tag?

Hallo Flash,

ja, er bekommt 5 bis 6 ganz kleine Portionen. Wenn er schläft, wecke ich ihn nicht. Dann ist's besser, er bekommt etwas weniger.
 
  • Kassandra-678
Dazu muss man ja sagen, dass der Hund nicht mehr in der Wachstumsphase ist...

Stimmt Christine, in der Wachstumsphase ist er nicht mehr. Aber das Futter soll auch dafür sorgen, dass er gesund und kraftvoll hoffentlich noch viele schöne Jahre hat.
Ich hab Angst, dass u.a. vielleicht die Nieren geschädigt werden, wenn es zu einseitig ist.
 
  • Lanzelot
Ich kann dir bezüglich Futter leider nicht helfen.
Ich wollte deinem Kleinen nur alles Gute wünschen.
 
  • Kassandra-678
Vielen Dank Lanzelot. Das tut sehr gut.
 
  • christine1965
Stimmt Christine, in der Wachstumsphase ist er nicht mehr. Aber das Futter soll auch dafür sorgen, dass er gesund und kraftvoll hoffentlich noch viele schöne Jahre hat.
Ich hab Angst, dass u.a. vielleicht die Nieren geschädigt werden, wenn es zu einseitig ist.

Hätte man Dir eine Ausschlussdiät vorgeschlagen, würde der Hund ca. 6 Wochen auch nur eine Proteinquelle + irgendetwas wie Kartoffeln oder Reis bekommen (Reis ist ein Getreide und ist nicht immer gut verträglich - nach unseren Erfahrungen)

Innerhalb so kurzer Zeit kann noch kein Mangel an irgendwelchen wichtigen Dingen entstehen (außer vielleicht an der Gesamt-Energie-Menge)...

Mach Dir nicht allzu viel Gedanken - außerdem werdet Ihr ja von einem Tierarzt, dem Du hoffentlich vertrauen kannst betreut.
 
  • Kassandra-678
Hätte man Dir eine Ausschlussdiät vorgeschlagen, würde der Hund ca. 6 Wochen auch nur eine Proteinquelle + irgendetwas wie Kartoffeln oder Reis bekommen (Reis ist ein Getreide und ist nicht immer gut verträglich - nach unseren Erfahrungen)

Innerhalb so kurzer Zeit kann noch kein Mangel an irgendwelchen wichtigen Dingen entstehen (außer vielleicht an der Gesamt-Energie-Menge)...

Mach Dir nicht allzu viel Gedanken - außerdem werdet Ihr ja von einem Tierarzt, dem Du hoffentlich vertrauen kannst betreut.

Vielen lieben Dank Christine, der Gedanke, das eine Ausschlussdiät auch so gehandhabt wird, ist mir überhaupt nicht gekommen. Das hilft mir jetzt sehr und lässt mich ruhiger werden.

Dem Tierarzt vertraue ich sehr.

Kennst du das, wenn man alles unter Kontrolle haben möchte? Genau so bin ich.
Und ich beobachte meinen kleinen Kämpfer jetzt natürlich sehr stark und achte auf jedes Barthaar-Zucken.
 
  • Kassandra-678
Ich habe auch immer gedacht, das ist ja gar nicht sein kann, dass Reis nicht vertragen wird. Aber stimmt, es ist nun mal ein Getreide.

Und wenn es auch andere Hunde gibt, die Reis nicht vertragen, hilft mir das und tröstet mich auch.
 
  • guglhupf
Ich drück euch auch die Daumen. :hallo:
 
  • matty
Ich drück euch auch die Daumen. :hallo:

Später kannst du ja mal den TA fragen, ob du statt Reis ein wenig Kartoffel, vollständig zerdrückt, dazu geben kannst.
Mein sehr alter Hund mit Pankreatitis bekam gekochtes Huhn, Brühe und zerdrückte Kartoffel. Das hat er lange bekommen, ohne Schaden zu nehmen.
 
  • Pyrrha80
Aussschlusdiäten laufen meist so 8-10 Wochen, also erstmal keine Gefahr :)

Wichtig war mir immer, dass ich das ganze Hund koche und möglichst viel von der Brühe mit füttere und nicht nur Hühnerschenkel oder so koche. Immer das ganze Huhn und viel Brühe :)

mein hund liebt es noch heute udn die Katzen finden es auch super (allerdings esse die natürlich keine 3 Tage hinterienander dassselbe Futter :rolleyes: )
 
  • matty
Später kannst du ja mal den TA fragen, ob du statt Reis ein wenig Kartoffel, vollständig zerdrückt, dazu geben kannst.
Mein sehr alter Hund mit Pankreatitis bekam gekochtes Huhn, Brühe und zerdrückte Kartoffel. Das hat er lange bekommen, ohne Schaden zu nehmen.

Wenn ich mich recht erinnere, gab es noch Multivitamintropfen dazu.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „gekochtes Huhn zeitweise als alleiniges Futter?“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten