Gallenblasen OP

  • Brille
Vor ein paar Wochen wurde ja bei Lises Organschall ziemlich viel Grieß in der Galle entdeckt.
Sie bekam über mehrere Wochen ein Medikament was diesen auflösen sollte.

Heute Kontrolle – leider nicht mal weniger geworden, eher sogar mehr...
Galle auch weiterhin vergrößert und weiterhin richtige „Stücke“(Steinchen).
Die Galle ist nun zu Dreiviertel damit voll.

Und wenn ich darüber nachdenke – ja klar, sie hat natürlich auch Symptome.
Ich hatte es einfach alles auf ihre schlechte Verdauung geschoben, aber jetzt passt alles zusammen.

Empfohlen wird die Entfernung der Gallenblase.
Vermutlich sind die Gallengänge auch völlig dicht...

Hat das schon jemand bei seinem Hund gehabt?
Erfahrungen?
Tipps / Ratschläge?

Lise wird ja nun auch schon 11 Jahre und eigentlich hatte ich ihr versprochen das sie nie wieder aufgeschnitten wird :( – von den 3 Bauch OP‘s hat sie einige Probleme bekommen.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Brille :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Paulemaus
Ich habe keine Erfahrung mit Hunden und Gallenblase, aber mit mir selbst. Mir ist die Gallenblase wegen zwei Steinen 2001 entfernt worden. Die Steine haben solche Schmerzen und Koliken ausgelöst, dass ich zwischendurch nur noch gekrümmt liegen und nach Luft japsen konnte. Seitdem die Gallenblase entfernt wurde, habe ich nie wieder Probleme gehabt. Gallenblase macht richtig üble Schmerzen, daher würde ich es wirklich zeitnah operieren lassen. Die Schmerzen bleiben ja sonst.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Lucie
Erfahrung zum Glück nein, aber vermutlich würde ich sie entfernen lassen. Ich drück mal weiter fest die Daumen :clover::clover::clover:.
 
  • embrujo
Ich kann leider nichts beitragen, aber die Daumen sind gedrückt für Lise. :love:
 
  • golden cross
Ich drücke auch schon mal die Daumen :clover:
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Brille
Ich hab ja auch keine Galle mehr, die wurde mir bei der Leber OP mit entfernt (der Tumor hatte die ziemlich zerdötscht).
Zumindest kann ich Lises Symptome – Durchfall, Bauchweh und die völlige Unverträglichkeit von Fett – gut nachvollziehen.

Auf die Schnelle hab ich jetzt im Netz auch nicht viel gefunden. Also speziell bei Hunden.

Mich würde ja interessieren ob es eine Zusammenhang mit dem Futter gibt.
Und wie „groß“ die OP ist.
Fütterung – das wird wohl wieder besonders kompliziert.

Sie bekommt jetzt wieder Medikamente, höher dosiert und ich soll beobachten.
Termin wäre erst im Januar. Jetzt durch Weihnachten und Corona haben sie keinen Termin frei.

:( Ach menno... Lise hat doch wahrlich schon genug OP‘s gehabt und gelitten...

Ich gehe jetzt erstmal spazieren. Mein Kopf beginnt zu brummen.
 
  • Fact & Fiction
So weit ich weiß, gibt es bei einer Gallenblasen-OP nur einen relativ kleinen Schnitt.

Natürlich: OP ist OP, Narkose ist Narkose....

Alles Gute fürs Lisekind :love:
 
  • wilmaa
Menno, die Lise lässt auch nix aus...
Erfahrung habe ich, zum Glück, keine aber meine Daumen sind euch sicher!
 
  • helki-reloaded
Ach Mensch, das ist ätzend.

Mit Gallen-OPs bei Hunden habe ich selbst leider keine Erfahrung und kann leider nicht mehr tun, als die Daumen zu drücken.
 
  • Leroy
Die Koliken/Schmerzen von Gallensteinen bzw. festhängende Steine in den Gängen zwischen Gallenblase, Pankreas und Zwölffingerdarm sind absolut entsetzlich.
Wenn die Diagnose abgesichert ist, sollte baldmöglichst operiert werden.
Denn wenn die Bauchspeicheldrüse erstmal nachhaltig geschädigt wurde, wird das kein gutes Ende nehmen. Sie verdaut sich bei einer akuten Entzündung selbst, entstandene Schäden sind nicht mehr reversibel, weil sie sich nicht wie die Leber regenerieren kann.
Außerdem kann jede Bauchspeicheldrüsenentzündung zu einer starken Diabetes führen.

Gallenblasenentfernung kann m. W. auch bei Hunden minimalinvasiv (winzige Schnittchen, in welche Katheder eingeführt werden) vorgenommen werden; dem Alter Deiner Hündin entsprechend am besten eine Inhalationsnarkose wählen.
Gut ausgestattete TK mit entsprechend ausgebildeten Operateuren (Erfahrung) wäre hier Pflicht.

Alles Liebe und Gute Euch! Alle Daumen hier sind gedrückt, sowie Pfoten, Krallen, Hufe usw.! :zustimm::love::fuerdich:
 
  • Brille
So wirklich Informationen finde ich leider auch keine.

Aber Bilder und OP Anweisungen :nervoes:
Doch ein ziemlicher Schnitt.
Lises Bauchdecke ist ja doll vernarbt und dort sehr dünn. Da nochmals aufschneiden, da ist fraglich ob das heilt und hält...

Ironie des Schicksals – es wäre die Tierärztin die damals die Milz entfernt hat und eben vor einer erneuten Bauch OP „gewarnt“ hat (auch in Bezug auf dadurch entstehenden Verklebungen, da kann ich ja auch ein Lied von singen)
Ich werde da mit ihr sprechen müssen. Vielleicht kann man ja den Schnitt anders als normal machen.

Ich hoffe Lise hält noch ein bisschen durch.
Termin auf die Schnelle gibt es ja nicht und Corona macht das nicht einfacher.
Eine andere Tierarztpraxis, wo ich hingehen würde, wüsste ich auch nicht :rolleyes: ich kenne die hier ja alle von früher, alles nicht so wirklich gut.

Immerhin geht es ihr gerade wirklich gut.
Da der Durchfall ja einfach nicht in den Griff zu bekommen war, egal was ich machte, habe ich ja gewagt das Futter zu wechseln. Sie bekommt aktuell das Futter welches sie viele Jahre bekommen hat und das Einzige war, wo tatsächlich hauptsächlich geformter Kot kam und sie keine (kaum) Beschwerden hatte.
Die zwei Jahre Nierendiät Futter waren nicht so gut. Der SDMA war zwar wieder im normal, aber ich hab mir nicht getraut wieder zu wechseln. Sie bekommt ja auch schon über ein Jahr dauerhaft Antibiotika.
Seit zwei Tagen lasse ich das nun auch schon weg und der Output ist super. Sie hat auch keine Blähungen mehr und scheinbar auch keine Bauchschmerzen.

Mit der Tierärztin habe ich heute ja ausgemacht das die sich meldet wenn ein OP Termin absehbar ist.
Aber ich muss eh nochmal hin, für Cleo Tabletten holen, da werde ich ein bisschen drängeln.

Und Danke für‘s Daumen drücken :rotwerd:
Kann Lise sicher noch eine Weile brauchen
 
  • Pennylane
Alles alles Gute für euch und ein kräftiges Daumendrücken, dass Lise bald dran und bestens durchkommt
 
  • MadlenBella
Ja, hier genauso. Das wird!
 
  • DobiFraulein
Ich kann nichts beitragen, wünsche aber alles Gute für Lise :clover:
 
  • matty
Ich habe seit gestern darüber nachgedacht, weil ich auch niemanden mit derartiger Erfahrung kenne.
Ich würde mir wahrscheinlich die minimal invasive OP genau erklären lassen, weil das für die Kleine vllt. doch noch zumutbar wäre.
Es ist eine bescheidene Situation, denn abwarten und erst mal noch länger so lassen, geht ja leider auch gar nicht.

Pfoten und Daumen sind gedrückt, dass es für Lise noch mal gut ausgeht.:love:
 
  • Waldfee
Och Mensch, die Maus nimmt aber auch alles mit. Leider habe ich auch keinerlei Erfahrungswerte. Meine gedrückten Daumen sind euch aber gewiss :clover:
 
  • Pepels
Drücke euch auch ganz fest die Daumen, und hoffe das Lise zeitnah einen Termin bekommt.
 
  • hasch-key
Mein Chadie hatte eine Gallenblasen OP, da war er 11.5. voraus ging ein ewiges Gesuche warum er so unruhig ist, bis mal jemand gutes geschallt hat und nicht nur Griess sondern Steine gesehen hat, die Koliken verursacht haben und irgendwann auch zunehmend schlechtere Leberwerte und Bauchspeicheldrüsenprobleme.
Minimalinvasiv geht nur, wenn die Gallengänge nicht gespült werden müssen. Der Schnitt war recht lang, Hund war 2-3 Tage etwas platt, nach 14 Tagen voll fit. Er wurde fast 15.

Ich würde das in jedem Fall opsen lassen.
 
  • Brille
Mein Chadie hatte eine Gallenblasen OP, da war er 11.5. voraus ging ein ewiges Gesuche warum er so unruhig ist, bis mal jemand gutes geschallt hat und nicht nur Griess sondern Steine gesehen hat, die Koliken verursacht haben und irgendwann auch zunehmend schlechtere Leberwerte und Bauchspeicheldrüsenprobleme.
Minimalinvasiv geht nur, wenn die Gallengänge nicht gespült werden müssen. Der Schnitt war recht lang, Hund war 2-3 Tage etwas platt, nach 14 Tagen voll fit. Er wurde fast 15.

Ich würde das in jedem Fall opsen lassen.

Danke für deinen Erfahrungsbericht :)

Operieren werde ich sie auf alle Fälle lassen. Kann ja so nicht bleiben.
Ihre Blutwerte und sonst alle Organe im Ultraschall waren ja völlig in Ordnung – vor paar Wochen wo die ZahnOP war.
Sorgen macht mir tatsächlich der Schnitt :( ihr Bauch ist halt schon arg vernarbt, auch bis zum Brustkorb (durch die Milz Entfernung).
Ihre Gallengänge scheinen ja auch dicht zu sein...

Sollte ich denn vorsichtshalber vor der OP nochmal die Nierenwerte kontrollieren lassen, weil sie ja vor nicht zu langer Zeit schon eine Narkose hatte?
 
  • christine1965
Ich schließe mal von mir auf deinen Hund...

Ich hatte vor ein paar Wochen einen Gallenstau, weil die Gallengänge verlegt waren. Bei mir waren sowohl die Leberwerte als auch die Nierenwerte aus dem Ruder gelaufen..
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Gallenblasen OP“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Oben Unten