Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Fremdbetreuung

  1. Hallo Leute,

    wie viele von euch ja wissen, haben wir Polly verloren und GG ist noch ziemlich "bockig" was den Einzug eines neuen felligen Hausgenossen betrifft.
    Hauptargument, das ich drei, selten auch mal vier Tage die Woche arbeite und der Wuffel dementsprechend da fremdbetreut werden muss.
    Was ich eigentlich auch schon geklärt habe.
    Meine Freundin, mit der ich früher immer Hundesharing gemacht habe - ihre Hündin Jacky war/ist Polly's beste Freundin, und bei denen Polly immer " Urlaub" gemacht hat, hat ihr Pferd in einem Selbstversorger-Stall keine drei Minuten Auto von hier.
    Sie würde zweimal in der Woche den Wuffel morgens nach dem Stall hier abholen, mit nach Hause nehmen - sie arbeitet von zu Hause aus - und abends wieder mit hierher bringen.
    Den/die restlichen Tage würde entweder meine Nachbarin, oder meine Mom, das Mittags-Gassi und ggf. auch die Abendrunde, wenn ich bis 19:30 arbeiten muss, gehen.
    Ab und an ist natürlich auch Andreas zuhause, oder hat Termine in München, oder so in der Umgebung, das er spät Nachmittag oder gegen Abend nach Hause kommt.
    Und ich habe, als ich Polly's übrige Sachen zur Tiertafel im Nachbarort gebracht habe, mit der sehr netten Dame geredet und sie gefragt, ob sie sich vorstellen könnte, das unter ihren Kunden jemand wäre, der sich mit Hundesitting etwas dazu verdienen möchte.
    Sie meinte dann, das sie sich das sehr gut vorstellen könnte, denn die meisten hätten ja doch recht viel Zeit und sind vorallem auch Tierfreunde.
    Dann gibt es auch noch meine TA'in, die ich für die Hundebetreuung mit in die Spur nehmen möchte und es gäbe ja auch noch Orga's wie leinentausch.de.
    Klar sollen die nicht alle gleichzeitig, hauptsächlich, die im ersten Teil, aber für den Fall der Fälle halt noch Reserven.
    Darauf meinte GG, das das für den armen Hund zuviel wäre und man ihm das nicht zumuten könnte.
    Klar geht das nicht mit jedem Typ Hund, aber erstens würde ich den Wuffel schon dahin gehend aussuchen - - Angsthund würde also von vornherein nicht in Frage kommen - und man kann ihn daran gewöhnen.
    Polly fand's klasse soviele Rudelmitglieder zu haben :spitze:.
    Und an den Gassi-Tagen müsste er zu lang allein sein.
    Ja, das wären bei den langen Tagen, 11 Stunden Schicht, schon mal acht, neun Stunden, aber mit zwei Gassi-Runden unterbrochen.
    Ich meine immernoch besser als TH, da gibt es auch keine 24 Stunden Dauerbespaßung, keine Couch und kein Wasserbett....
    Oder sehe ich das falsch :gruebel:?
    Bitte schreibt doch mal eure Meinung dazu und auch wie Ihr das löst.
    Denn das Ihr alle in Rente, reich verheiratet oder Lotto-Gewinner seid, würde ich euch zwar wünschen, aber kann ich irgendwie nicht glauben...;)

    Danke :hallo:
     
    #1 Candavio
  2. Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund...



    Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

    Hier der Link zu ihrer Seite!
    Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

    Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige. - Bild: © Jeroen van den Broek - fotolia.com
  3. Ich kann mir gut vorstellen, dass ein Hund unter den Umständen gut klarkommen würde, wenn an den langen Tag die Gassirunden gesichert sind und er den Rest bei Deiner Freundin ist. Ich würde mir aber auch noch ein zweites "Netz" drunterspinnen, falls jemand ausfällt.

    Hier stellt sich die Frage nach regelmäßiger Betreuung nicht, weil die Hunde während meiner Abwesenheit gut allein bleiben können. Vor Corona waren das 2x 5,5 Stunden und 1x 3,5 Stunden die Woche. Ich gehe vorher lange mit ihnen spazieren und dann schlafen sie erst mal. Sie machen nicht den Eindruck, dass sie sehr gelitten haben, wenn wir heimkommen. Sie haben aber auch den Vorteil, in einer harmonischen Gruppe zu leben.
     
    #2 Paulemaus
  4. Wenn Du dürftest: Was wäre denn Dein "Beuteschema"?
     
    #3 Paulemaus
  5. Ich habe seit Jahren Hundesitter wenn ich auf Montage bin oder auch wenn ich in Frankfurt Messe Jobs mache. Immer 1 Hauptsitter und dann noch den ein oder anderen der einspringt falls Mal was nicht passt.
    War nie ein Problem, hat immer gut geklappt und kein Hund machte den Eindruck das er darunter gelitten hätte.
     
    #4 wilmaa
  6. Zorba von Hope4Friends aus Portugal

    Obwohl ich ja eigentlich unbedingt eine Hündin wollte....
     
    #5 Candavio
  7. Ich kann mir auch gut vorstellen das ein Hund damit gut zurecht kommen kann, solange es sich um einen Hund handelt der sich nicht nur eine Person aussucht.( versteht man was ich meine?)
    Bashkan ist ja auch relativ lange allein zuhause und hat damit garkein Problem. Es kommt schon mal vor das er von 11 bis ca 22/23 Uhr alleine ist. Ich gehe vorher mit ihm eine lange Runde mit bespaßung spazieren und zwischendurch auch mit ihm raus, abends wenn ich wieder da bin dann natürlich auch. Für ihn ist das überhaupt kein Problem, er schläft dann einfach (wir haben ja die Bash-cam, mit der ich jederzeit gucken kann was er so macht).
    Und ich würde behaupten er ist ein sehr glücklicher Hund.
     
    #6 Romashka
  8. Klingt, als wäre er ideal für Euch. Kein Jungspund, gereifte Persönlichkeit und er hat eine tolle, liebe Ausstrahlung. :love:
     
    #7 Paulemaus
  9. Knaller :D
    Aber die hinteren Zähne sehen farblich eher suspekt aus.. oder hat sich da was zu fressen verfangen?
     
    #8 wilmaa
  10. Da müsste wohl eine Zahnreinigung ran :)
     
    #9 Paulemaus
  11. Ich sach mal so...
    Eine kleine Staupe-Infektion in der Jugend ist für solche Hunde kein Wunder.
    Hatte Polly auch ;)
     
    #10 Candavio
  12. Soll ich euch sagen, wer mir den geschickt hat...;)

    Das gleiche Lachen und die gleichen Öhrchen:herzen:
     
    #11 Candavio
  13. Japp.
    Ich habe die Zähne erst nach dem Hinweis bemerkt. Bis dahin war ich hingerissen von seinem Lachen und seinen Augen.
     
    #12 Paulemaus
  14. Mir sind die Zähne überhaupt nicht aufgefallen und stören mich auch nicht.
     
    #13 Candavio


  15. Wobei ich bei einem der letzten Bilder - seitlich - doch eindeutig "nur" auf Zahnstein tippe :dafuer:
     
    #14 Candavio
  16. Ich verstehe schon, dass Du den für einen Wink von Polly hältst :love:
     
    #15 Paulemaus
  17. Ach was, stören.. Ich fand die Farbe irgendwie schräg, so gründlich statt dem klassischen gammeligen gelb/bräunlich.
     
    #16 wilmaa
  18. Wir rechnen immer damit, dass der Hund ein bisschen gepäppelt werden muss, wenn er aus dem Ausland kommt. Das war aber nie dramatisch. Dramatisch war Kalle, bevor er überhaupt einreisen durfte. Danach übrigens auch. Aber er ist glücklicherweise die absolute Ausnahme.
     
    #17 Paulemaus
  19. ich versteh das nicht ganz was dein Mann dagegen hat ausser, dass er meint jetzt ein "freies und spontanes" Leben führen zu wollen, das er offensichtlich ja doch nicht macht.

    Bei Polly war die Betreuung doch genauso geregelt und hat jahrelang gut funktioniert? Was hat er denn jetzt daran auszusetzen?

    edit: jetzt quergelesen
     
    #18 Pennylane
  20. Auf dem Bild sieht er aus wie Polly :) Das ist Kismet ;)

    Edit: Man sollte bis zum Schluss lesen :D Du hast es selber auch bemerkt...

     
    #19 bxjunkie
  21. Falls er damit meinte, dass das zu viele Eisen im Feuer sind, kann ich das ein wenig nachvollziehen. Mir wurde beim Lesen auch grade ein wenig schwindlig. ;)
    Aber da die ja nicht alle grundsätzlich ran sollen, finde ich es unproblematisch. Will sagen, mehr als 2, höchstens 3 verschiedene Sitter, die der Hund dann auch gut kennt, würde ich nicht haben wollen. Also praktisch die zuerst Genannten.
     
    #20 snowflake
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Fremdbetreuung“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden