Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Französische Bulldogge nur vom Züchter?

  1. Hat jemand damit Erfahrung oder mal was gehört? Ich lese da in einigen Foren, FB unbedingt beim "guten" Züchter kaufen, VDH etc. Wegen der eventuellen späteren Krankheiten und so. Über Hunde aus Polen oder son Quatsch müssen wir nicht reden, Deutschland würde ich in dem Fall nie verlassen.
     
    #1 spandau
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Und warum keinen aus dem Tierheim?
     
    #2 caramba
  4. Guck mal beim Das ist zum einen ein Zuchtverband der sehr strenge Maßstäbe an seine Zücher stellt und auf eine gesunde Zucht achet .. ( und deswegen bei einigen nicht sehr beliebt ist ) und zum anderen sich um Notbullies kümmert, so übernehmen die auch (sofern nötig!!) größere Op kosten für "ihre" Notnasen - lebenslänglich.
     
    #3 pixelstall
  5. Ja, die Maßstäbe sind hoch. Aber ich bin nicht sicher, ob das etwas überzogen ist. Aber ist eh schon fast zu spät, hab einen ohne Papiere schon angezahlt (Eltern mit P. und vor Ort).
     
    #4 spandau
  6. Immer schön die unseriösen Vermehrer unterstützen, gell? Hauptsache billig - und süß sind sie ja alle... Da kann man ja schonmal Abstriche bei der Gesundheit machen... :sauer:
     
    #5 Natalie
  7. Danke Natalie, war auch mein Gedanke:(. Geiz ist eben geil - einen anderen Grund, unbedingt auf seriöse Züchter zu verzichten, gibt es nicht (abgesehen natürlich von Hunden aus dem TS). Wenn's um's Geld geht ist es eben für viele doch "nur ein Hund".

    LG
    Mareike
     
    #6 bones
  8. Ist aber nicht billig.
     
    #7 spandau
  9. teuer und billig ist relativ! man muss sehen was für intentionen der züchter hat und welche ziele er verfolgt. wenn die mit meinen vorstellungen einhergehen zahle ich gerne jeden preis! auch wenn für mich wohl an erster stelle immer ein tierschutzhund in frage kommt.
     
    #8 willemke
  10. Och ne krankgezüchtete Bulldogge macht dir mal ganz eben den vielfachen !! Welpenpreis beim TA ..

    Mein nächster Hund wird übrigens ein DKFB Notbully ein anderer wäre mir einfach ein zu hohes finanz Risiko.

    Alleine eine Gaumensegel Op kostet locker 1500-2500,- Oder wenn er Katarakte bekommt bei zwei neuen Linsen biste auch beim Kleinwagen angekommen..

    Grade die erbkrankheiten sind richtig teuer und leider sind die Bullies derartig krankegezüchtet das das schon fast vorprogrammiert ist .. von daher finde ich die Maßstäbe nur Pro Hund!

    .. ich würde die Anzahlung als Lehrgeld abschreiben und auf einen gesunden Hund warten.
     
    #9 pixelstall
  11. Klar, unterstützen wir die unseriösen Züchter und Vermehrer, kaufen billige Welpen aus Polen, Ungarn oder Tschechien.
    Dann sparen wir mal locker 200-300 Euro oder noch mehr beim Welpen.

    Kaufen wir zwar nen kranken Welpen und die 200-300 Euro (oder mehr) können wir dann direkt zum Arzt tragen, weil der Welpe krank ist bis zum geht nicht mehr und am Ende tragen wir dann NOCH mehr Geld zum Arzt, weil 200-300 euro werden nicht reichen.

    Klar, sparen wir lieber jetzt am Welpenpreis, später haben wirs dann ja sicher und können es dann raus hauen beim Tierarzt, egal ob dann 1000 euro oder mehr zusammen kommen. Naja, und wenns dann ganz dumm läuft, dann hat man nen kranken Welpen / Hund vom Vermehrer, der kostet dann zu viel, dann gibt man den einfach weg oder setzt ihn aus, is ja billiger sich nen neuen Ostimport zu kaufen *ironie off*


    ICH zahl lieber nen anständigen Welpenpreis und weiss, dass mein GUTER ZÜCHTER!!! keine kranken Verpaarungen macht, dass die Elterntiere gesund sind und alles, auch wenn DAS ein paar Hundert Euro mehr kostet, aber dann hab ich wenigstens einen gesunden Welpen und nicht nen krankes "Krüppelchen" aus dem Ostblock oder vom Vermehrer, in das ich noch richtig viel Kohle stecken muss. :unsicher:
     
    #10 AngelBlueEyes
  12. Für was genau hast Du denn jetzt die Anzahlung geleistet?

    Du sagst, die Eltern haben Papiere, der Wurf nicht?
    Wie bist Du denn an den Welpen geraten?
     
    #11 Pommel
  13. Über dhd.24.de. Die sind in D, nicht Polen oder so. Das sind Deutsche, die neben den Franz. Bulldoggen auch noch Mini Bullterrier haben, aber die dann mit Papieren.
     
    #12 spandau
  14. Hier sieht man mal wieder das typische KSG-Verhalten. Immer feste druff! Genau!
    Wirklich armselig.....
    Sind immer alle, die einen Wurf Welpen haben unseriöse Vermehrer? Sind immer alle Welpen dann krank und kosten später das Mehrfache ihres Kaufpreises an TA-Kosten?
    Lotte ist ein kleiner Pole (vermutlich, wurde als Welpe ausgesetzt) und das einzige, was sie bisher hatte, war der Verdacht auf Demodex und später Milchdrüsenkrebs.
    Das leidige Thema Gaumensegel gibt es bei ihr auch - aber auch davor ist man bei einem Hund mit Papieren nicht gefeit!

    Wißt ihr von welchem "Züchter" der jetzt angezahlte Hund kommt? Wißt ihr was das für Leute sind?
    Nein? Aber immer erstmal rumsülzen! Ihr seid wirklich alle ganz klasse!
    So tragt ihr sicher dazu bei, dass sich Fragesteller hier so richtig "wohl fühlen"....

    Ich schätze mal, dass es sich um einen Wurf von reinrassigen Eltern ohne Zuchttauglichkeitsprüfung handelt, oder?
     
    #13 Gast2009082503
  15. @Spandau: und hast Du die Eltern gesehen?
    Und weisst Du, warum die FB keine Papiere haben?
     
    #14 Pommel
  16. Du fragst nach einem guten Züchter und in Post drei bist Du schon beim Vermehrerhund? :verwirrt:
     
    #15 Consultani
  17. Ja..., ich bin das aus Foren so gewöhnt. :)

    Also um auch diese Welpen immer mit Papieren zu züchten, müssen natürlich Voraussetzungen erfüllt werden und ich denke, die werden, aus welchen Gründen auch immer, nicht erfüllt werden können. Das muss ja nicht immer was mit der Gesundheit der Eltern zu tun haben.

    Das sie die Mini Bullterrier mit Papieren züchten zeigt mir aber, sie haben es drauf.

    Ja, die Eltern hab ich gesehen. Mein Eindruck ist gut, aber ich bin kein TA. ;)
     
    #16 spandau
  18. Sieht so aus.
     
    #17 spandau
  19. Mit ziemlicher Sicherheit ist genau das der Grund! Warum sonst sollen die Welpen keine Papiere vom Zuchtverband bekommen? Unter welchem Verband züchtet der überhaupt?
     
    #18 Consultani
  20. Nochmal das Wort: Zuchttauglichkeitsprüfung.

    Ich mutmaße jetzt mal ne Runde: Die Eltern haben diese Prüfung einfach nicht (aus welchen Gründen sei jetzt mal dahingestellt) und daher haben die Welpen eben keine Papiere.

    Die Frage wäre, warum die Elterntiere die Prüfung nicht haben und woran es, falls es denn überhaupt versucht wurde, gescheitert ist.
    Wenn es gesundheitliche Gründe waren und trotzdem mit den Tieren gezüchtet wird - dann ist das natürlich mehr als mies.
    Aber da man das nicht weiß - halte ich mich dazu mal bedeckt.
    Kannst du dazu vielleicht in einem "lockeren Gespräch" was in Erfahrung bringen? Wäre auch im Sinne deines zukünftigen Welpen nicht verkehrt.
     
    #19 Gast2009082503
  21. Bei den Mini Bullterriern? Keine Ahnung. 1500€, waren alle sofort weg.
     
    #20 spandau
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Französische Bulldogge nur vom Züchter?“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden