Frankreich mit Emil, Doro und Leni

  • toubab
wo wir schon dabei sind: gerade trudelt eine nachricht ein, junger mann gestern an der petit cote ertrunken.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi toubab :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Carli
Es ist relativ selten, aber wenn an der Ostsee Unterströmung ist kann das Schwimmen bei schönstem Wetter und wenig Wind lebensgefährlich sein. Der Pointe du Raz ist ja wegen seiner Wildheit so schön, aber ich kraxel eh lieber oben auf dem Schmugglerpfad (oder Zöllnerpfad?) rum. Die Westspitze ist unbedingt sehenswert, für Familien mit wanderunwilligen Kindern vielleicht nicht so geeignet.
 
  • snowflake
wie in eine waschmaschine.
So hab ich mich an der franz. Westküste mal kurz gefühlt, als mich eine Brandungswelle umgerissen und mitgenommen hat.
Nicht schön. Umso schöner, als ich danach wieder wusste, wo oben und unten war. :ko2:
 
  • heisenberg
Wer mal so eine Unterströmung erlebt hat, der hat Respekt vor dem Meer. Ich bin mal mit einem Kumpel ca. ne halbe Stunde bei etwa 15 m Tiefe im Atlantik in Afrika getaucht und habe den Kompass nur sporadisch beachtet, obwohl ich vorgewarnt wurde. Als wir auftauchten haben wir unser Boot nicht mehr gesehen. Damit hieß es sich bemerktbar machen und sich mit Backpack und Flasche über Wasser halten, bis das Boot uns dann rausgefischt hat. Solche Strömungen bemerkt man gar nicht richtig, wenn man sich nicht drauf konzentriert und somit treibt man ab und kommt nicht mehr zurück, egal wie man sich anstrengt. Für Schwimmer kann das echt gefährlich werden.
 
  • Lucie
Saint-Briuc
Ich habe seit Arcachon einen mega Respekt vor dem Wasser, ich war da 16 und wirklich nicht weit drin, Bikini hing irgendwo :eek:. Ich konnte nicht mal den GR 34 laufen wenn unten die Wellen rollten, geschweige denn in einer engen Bucht mit Steilküste laufen.
 
  • Paulemaus
Mich hat es mal beim Schnorcheln in Mexico gerissen. Das Boot war mehrere hundert Meter weg und der Bootsführer und mein Exmann leicht panisch.
 
  • Lille
Ich hatte mal ein beängstigendes Erlebnis in Brasilien zusammen mit einer Freundin, die Strömung war so stark, dass wir nicht mehr zurück kamen. Da waren wir vorher bestimmt schon zwei Monate ohne Probleme am selben Strand schwimmen. Wir haben es dann zwar alleine (und mit Bikini) raus geschafft, allerdings hatten die Rettungsschwimmer schon ein Auge auf uns, was sicher gut war. Als sie uns in Empfang nahmen, haben wir kurz bereut, dass wir uns nicht einfach haben retten lassen :girl_wink:
Das waren noch Zeiten... aber es hat mich Respekt gelehrt.
 
  • Paulemaus
Mein Exmann und ich haben Urlaub an der Südküste von Sri Lanka gemacht und sind 3 Tage vor dem Tsunami nach Hause geflogen. Wir waren dort in einer kleinen Siedlung in einer Privatunterkunft und einige Leute, die wir kannten, haben das nicht überlebt. Wir haben Bilder vom Dorf bekommen und die Zerstörung war unfassbar. Danach brauchte ich einige Zeit, um mich wieder unbeschwert im offenen Meer aufzuhalten.
 
  • Lucie
Reims, im Park eine Gedenktafel für Anna Politkowskaja.
 
  • Carli
Gerade auf NDR 3: Die Bretagne
 
  • Carli

Zum schwelgen :)
 
  • Lucie
Dankeschön, werde ich die Tage anschauen. Wir sind wieder daheim und der Garten ist in den 2 Wochen förmlich explodiert :eek:.
 
  • Lucie
Weiß von euch jemand ob es für die Bretagne überhaupt Leishmaniose und Herzwurm Prophylaxe braucht? Laut Vermieter nein, er lebt mit 2 Hunden dort, laut meiner Tierärztin ja.
 
  • Paulemaus
Ich habe mal beim Googeln Landkarten gefunden, auf denen eingezeichnet war, welche MMK in welcher Gegend verbreitet ist. Leider weiss ich nicht mehr, welche Seite das war.
 
  • Paulemaus
Dankeschön, werde ich die Tage anschauen. Wir sind wieder daheim und der Garten ist in den 2 Wochen förmlich explodiert :eek:.
Das kenne ich gut. Deswegen steht auf der To-do Liste vor dem Urlaub noch ein möglichst spätes Rasenmähen und Co.
 
  • Lucie
Ich habe mal beim Googeln Landkarten gefunden, auf denen eingezeichnet war, welche MMK in welcher Gegend verbreitet ist. Leider weiss ich nicht mehr, welche Seite das war.
Ja, die hatte ich auch schon gesucht, leider nicht gefunden. Kannst du bitte bei einem Tierarzt Besuch mal fragen, ich brauche es ja erst wieder 2023. Frankreich Mittelmeer ist klar, ich denke das haben die Tierärzte hier auf dem Schirm.
 
  • Paulemaus
Ja, ich frage mal nach.
 
  • snowflake
Ich weiß es nicht, aber ich denke, der dort lebende Vermieter sollte es ja wissen.

edit: auf die Schnelle meldet das www Frankreich mit Bezug auf die Mittelmeergebiete. Kann also wirklich gut sein, dass deine TÄ nur "Frankreich" auf dem Schirm hat, aber nicht das regional begrenzte Vorkommen.
 
  • snowflake
Hab gerade das gefunden:

Die Canine Leishmaniose ist in Frankreich in einem Bereich verbreitet, welches ein Dreieck formt. Die Spitze dieses Dreieckes sind die Departements Ardèche und Drôme im Norden. Die Mediterrane Küste von der spanischen bis zur italienischen Grenze bildet dann die Basis des Dreieckes.

 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Frankreich mit Emil, Doro und Leni“ in der Kategorie „Foto-Ecke“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten