1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden

Hallo,

möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Frage zur Hundesteuer in NRW

  1. Hallo, bin neu Hier und entschuldige mich schonmal sollte das hier der Falsche bereich sein für meine Frage :tuedelue:

    Meine Verlobte und Ich haben vor uns eine Kleine Staffy-Dame aus dem Tierheim zu holen. Frische 9 Monate Alt und bis vor 2 Wochen in der Verwahrung gelebt. Wir fangen von daher von 0 an was Erziehung angeht, stubenrein soll sie soweit sein. nun geht es um die Frage: Hundesteuer in NRW (Düsseldorf)

    In Düsseldorf ist es meines wissens nach so geregelt das ein SoKa mit WT normale Hundesteuer zahlt,und keine Kampfhundsteuer (600€ für den 1sten) so ist es bei 3 bekannten welche Pitts und Staffs haben, aber die können sich leider nicht mehr dran erinnern wie das bei denen ablief.. bzw sagt jeder was anderes dazu.

    jetzt stell sich mir die Frage, wenn ich mir die kleine hole und meine Haltergehemigung bekomme bzw. angemeldet ist, sie aber bissher keinen Wesenstest hat, welchen sie wohl innerhalb kürzester Zeit bestehen wird da sie absolut ruhig und zurückhalten ist und ihren artgenossen absolut Freundlich und offen entgegen geht, habe ich eine art Frist habe diesen einzureichen das sie dann unter die normale Hundesteuer fällt. Oder muss ich direkt den Beitrag als Kampfschmuser Zahlen und bekomme diese dann erstattet, nach einreichen des Wesenstest? mit welchem Alter "darf" oder "muss" man(n) den Wesenstest überhaupt ablegen? gibt es ein Alter bis wann unsere Kampfschmuser von der erhöhten Steuer befreit ist???

    Leider finde ich keine wirklichen Informationen darüber, und unser Amt will dazu auch keine bindende aussage machen :rolleyes:

    Lieben Gruß, Sebastian & Nadine:hallo:
     
    #1 Papaap
  2. Hallo.. :)

    Den Test könnt ihr ab 15 Monate machen. Hier bei uns wird solange normal besteuert.
    Mit bestandenem Wesenstest muss dir die Gemeinde das allerdings nicht "anrechnen". Die meisten tun es allerdings.
    dann musst du einen Antrag zur Befreiung von der erhöhten Steuer stellen. Stichtag und Berechnungsgrundlage ist dann der Tag des bestandenen Tests.
    Du kannst auch Antrag auf vorläufige Maulkorb- und Leinenbefreiung stellen wenn du nachweist dass ihr einen Erziehungskurs belegt.
    gilt dann bis zum 2. Geburtstag. :hallo:
     
    #2 sammy*shy

  3. Hallo Sammy, vielen dank.. das beantwortet fast alle meine Fragen.. Super :dafuer:

    kannst du mir vielleicht sagen aus welchem BL du kommst?? auch aus NRW?? dann werde ich nämlich mit dem wissen unsere Behörde ansprechen.

    Das mit der Leinen und MK- befreiung ist ja super… hatte schon ein schlechtes gewissen der Kleinen solange ein MK anzulegen:dagegen:

    Werde mit ihr aufjedenfall bei A.Rosenkranz (Dogwhisper) zu den Kursen gehen, da sie auch eine Sachverständige ist bei der ich den Wesenstest abnehmen lassen kann. Zudem hat sie sich auf SoKa's spezialisiert



    Also Rein rechnerisch habe ich also noch 6 Monate um mit ihr den WT zu Trainieren, solange wird sie Normal besteuert (120€ p.a). und sobald wir ihn habe muss ich die befreiung beantragen, welche hier in D'Dorf wohl gerne gegeben wird (da eigentlich niemand den ich kenne 600€ zahlt)

    endlich ein Lichtblick :freudentanz:

    Gruß Sebastian und Nadine:hallo:
     
    #3 Papaap
  4. Aus dem Kreis Lippe.
    Allerdings ist Hundesteuer Sache der Kommune und deswegen kann das hier bei uns gelten und bei euch noch lange nicht.

    Das mit der vorläufigen Maulkorb- und Leinenbefreiung ist glaub ich in ganz NRW so. Ich meine mich zumindest dran zu erinnern dass das auch andere User hier schon geschrieben hatten.
     
    #4 sammy*shy
  5. Hallo Sebastian & Nadine,

    darauf, dass Kampfschmuser mit WT normale Hundesteuer zahlen würde ich mich nicht verlassen.
    Soweit ich weiß gibt es zwar Städte/Kommunen in denen es so ist, dass Kampfschmuser nach bestandenem WT nur "normale" Hundesteuer zahlen. Ist aber wohl keinesfalls gang und gäbe.
    Wie das bei euch in Düsseldorf aussieht, weiß ich nicht.
    Kann nur sagen, wie es bei uns war.
    Bei uns in Wesel (auch NRW) war das z.B. völlig unerheblich. Auch mit bestandenem WT war die "Kampfhundesteuer" fällig. In unserem Fall 672,- € jährlich.
     
    #5 Dagmar
  6. Da die Kleine erst 9 Monate alt ist und bisher scheinbar nicht viel kennen gelernt hat, lässt sich zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht abschätzen, wie sie sich beim Wesenstest mit 15 Monaten präsentieren wird.
    Sollte sich die "Zurückhaltung" hin zur Unsicherheit entwickeln, kann das eine große Baustelle in Richtung Angstaggression beim WT werden.
    Die Freundlichkeit gegenüber fremden Artgenossen kann leider ebenfalls mit dem Erwachsenwerden schneller weg sein, als einem lieb ist.

    Ich will euch nicht verunsichern, allerdings deutet bereits die Bezeichnung "Kampfschmuser" darauf hin, dass euch offenbar nicht bewusst ist, dass viele Listis auch heute noch keine Couchpotatoes sind, sondern triebstarke Powerpakete mit dem Hang zur Artgenossenunverträglichkeit. Wie der betreffende Hund sich entwickelt, kann man angesichts des Alters und der bisher reizarmen Haltung noch gar nicht voraussagen. Vieles liegt natürlich dann bei euch (Bindung, Gehorsam, Auslastung usw.), aber eben nicht alles, da der Hund zum Einen bereits eine Vorgeschichte hat und zum anderen bei jedem Hund eine genetische Komponente mit rein spielt.
     
    #6 Miramar
  7. Dem kann ich nur Zustimmen. Der Hund ist ja noch "klein" da kommt noch einiges an Entwicklung.
    Unser Hund war auch zurückhaltend als wir ihn mit 1 1/2 bekommen haben, jetzt (mit knapp 3Jahren) hat sich trotz Bindung an dem Verhalten gegenüber Fremden oder ungewohnten Situationen wenig geändert.

    Ebenso mit der Hundesteuer. Wir wohnen auch in NRW und zahlen immer die gleiche, hohe Hundesteuer.
    Dh. solltet ihr den Wohnort wechseln (müssen) kann euch das auch passieren.
    Den Wesenstest müsst ihr nicht ablegen, dass könnt ihr machen, wenn ihr die Leinen und/oder Maulkorbbefreiung bekommen möchtet. Dann nimmt den Test ein Sachverständiger (wie die von der HuSchu was du geschrieben hast) und der zuständige AmtsVet, ggf. zusammen mit noch einer zusätzlichen Person, ab.
     
    #7 SteffiundBoomer
  8. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Unser Chucky liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!
     
     mehr erfahren Anzeige
  9. Wenn dir die Beiträge zum Thema „Frage zur Hundesteuer in NRW“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen