Frage zu Erziehung u. Ernährung bezügl. Amstaff Welpen

  • Agility
Hallo liebe KSG-Gemeinde,

Seit zwei Wochen haben wir unseren kleinen Amstaff. Er ist 12 Wochen alt und total Aktiv.
Wir füttern ihn mit Happy Dog Trockenfutter für Puppies. Wieviel und zu welchen Tageszeiten fütter ich optimal? Laut Packung sollte bei einem Gewicht von 2kg die Tagesfütterungsmenge 60g sein!? Klingt etwas wenig! Also Wieviel und zu welchen Zeiten, damit wir das stubenrein sein, auch schnell hin bekommen.

Momentan gehe ich früh morgens mit ihm, Mittags und am frühen Abend danach bekommt er jeweils Futter. Und natürlich über den Tag verteilt fürs Pipi machen und dem herumtollen. Ein Paar Tipps und Tricks? Danke!

Zur Erziehungstechnischen Sache. Er läuft super an der Leine, hört auf seinen Namen kommt sofort wenn man ihn ruft, aber er hat die Angewohnheit zu schnappen und das ziemlich heftig, und ohne wieder los zu lassen. Wie reagiere ich best möglich auch solche Sachen? Ein lautes Nein und beenden des Spiels reicht nicht aus, da er dies scheinbar als Herausforderung sieht :unsicher:. Über ein paar Ratschläge von erfahrenen Amstaff besitzern wäre ich dankbar.

Und nein, er ist nicht mein erster Hund. Jedoch mein erster Welpe. Und ja, ich habe mich vorher durch und durch informiert. Jedoch sieht es in der Praxis immer anders aus ;).

Deswegen geht bitte auf meine Fragen ein! :D
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Agility :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • feline
Na ja, dein Kleiner wird ja nicht nur 2kg wiegen ;) Also passt sich die Futtermenge an.

Zu den restlichen Fragen kommen bestimmt noch kompetente Beiträge.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Husky-DSH-Mix
habt Ihr vom Züchter keinen "Futterplan", auf den Ihr aufbauen könnt? Ansonsten fragt den Züchter einfach nochmal danach. Zu den erzieherischen Dingen: meldet Euch am besten in ner guten Hundeschule zur Welpenstunde an.
Viel Spaß mit dem Kleinen!
 
  • Bine1976
herzlich willkommen!

habt Ihr vom Züchter keinen "Futterplan", auf den Ihr aufbauen könnt? Ansonsten fragt den Züchter einfach nochmal danach. Zu den erzieherischen Dingen: meldet Euch am besten in ner guten Hundeschule zur Welpenstunde an.
Viel Spaß mit dem Kleinen!

kann mich dem nur anschließen!

der züchter oder der tierschutzverein von dem ihr den hund geholt habt wird euch mit rat und tat zur seite stehen.
 
  • Agility
Da hätte ich mir doch andere Antworten erhofft! Ich meine ich erstelle ja nicht umsonst diesen Thread.. :(
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • PzychoPOPGroove
meist sind bei den futtersäcken empfehlungen dabei. wir haben einfach so einen becher mitgenommen. die kosten nix. und dann die angabe auf dem becher minus 25-50 g, da die angaben meist zu hoch angesetzt sind. damit sind wir ganz gut gefahren und faye hat sich super eintwickelt und ne top figur...
im übrigen würde ich das Futter überdenken. Happy Dog ist nicht das Non plus Ultra.
 
  • Lennox_1201
3-mal täglich solltest du ihn füttern. Wenn er das happy Dog verträgt, würde ich erstmal dabei bleiben und die Menge anhand der Fütterungsempfehlung auf der Packung richten. Du schreibst dass er sehr aktiv ist, wenn er nicht an Gewicht zunimmt, kannst du die futtermenge ja anpassen.

3-mal täglich Gassi + die kleinen pippi-Gänge ist doch in Ordnung.

Für den Fall, dass er versucht dich zu beißen, unterbrich das Spiel und sag bestimmend "aus" oder "nein".
 
  • PzychoPOPGroove
edit.
 
  • Katja23
Hallo liebe KSG-Gemeinde,

Seit zwei Wochen haben wir unseren kleinen Amstaff. Er ist 12 Wochen alt und total Aktiv.
Wir füttern ihn mit Happy Dog Trockenfutter für Puppies. Wieviel und zu welchen Tageszeiten fütter ich optimal? Laut Packung sollte bei einem Gewicht von 2kg die Tagesfütterungsmenge 60g sein!? Klingt etwas wenig! Also Wieviel und zu welchen Zeiten, damit wir das stubenrein sein, auch schnell hin bekommen.

Momentan gehe ich früh morgens mit ihm, Mittags und am frühen Abend danach bekommt er jeweils Futter. Und natürlich über den Tag verteilt fürs Pipi machen und dem herumtollen. Ein Paar Tipps und Tricks? Danke!

Zur Erziehungstechnischen Sache. Er läuft super an der Leine, hört auf seinen Namen kommt sofort wenn man ihn ruft, aber er hat die Angewohnheit zu schnappen und das ziemlich heftig, und ohne wieder los zu lassen. Wie reagiere ich best möglich auch solche Sachen? Ein lautes Nein und beenden des Spiels reicht nicht aus, da er dies scheinbar als Herausforderung sieht :unsicher:. Über ein paar Ratschläge von erfahrenen Amstaff besitzern wäre ich dankbar.

Und nein, er ist nicht mein erster Hund. Jedoch mein erster Welpe. Und ja, ich habe mich vorher durch und durch informiert. Jedoch sieht es in der Praxis immer anders aus ;).

Deswegen geht bitte auf meine Fragen ein! :D

Hi,
bist du dir sicher, dass dein Welpe mit 12 Wochen erst 2 Kg wiegt?

Ich habe momentan hier ein lebendes Beispiel sitzen.... 13 Wochen alt 9,5 kg schwer und in keinster weise dick... im gegenteil ... er ist extrem drahtig.

Er bekommt 180 gr am tag... verteilt auf 4 portionen. Wir füttern auch das Happy Dog für Puppys.

Liebe Grüße

Katja
 
  • PzychoPOPGroove
Hallo liebe KSG-Gemeinde,

Seit zwei Wochen haben wir unseren kleinen Amstaff. Er ist 12 Wochen alt und total Aktiv.
Wir füttern ihn mit Happy Dog Trockenfutter für Puppies. Wieviel und zu welchen Tageszeiten fütter ich optimal? Laut Packung sollte bei einem Gewicht von 2kg die Tagesfütterungsmenge 60g sein!? Klingt etwas wenig! Also Wieviel und zu welchen Zeiten, damit wir das stubenrein sein, auch schnell hin bekommen.

Momentan gehe ich früh morgens mit ihm, Mittags und am frühen Abend danach bekommt er jeweils Futter. Und natürlich über den Tag verteilt fürs Pipi machen und dem herumtollen. Ein Paar Tipps und Tricks? Danke!

Zur Erziehungstechnischen Sache. Er läuft super an der Leine, hört auf seinen Namen kommt sofort wenn man ihn ruft, aber er hat die Angewohnheit zu schnappen und das ziemlich heftig, und ohne wieder los zu lassen. Wie reagiere ich best möglich auch solche Sachen? Ein lautes Nein und beenden des Spiels reicht nicht aus, da er dies scheinbar als Herausforderung sieht :unsicher:. Über ein paar Ratschläge von erfahrenen Amstaff besitzern wäre ich dankbar.

Und nein, er ist nicht mein erster Hund. Jedoch mein erster Welpe. Und ja, ich habe mich vorher durch und durch informiert. Jedoch sieht es in der Praxis immer anders aus ;).

Deswegen geht bitte auf meine Fragen ein! :D

Hi,
bist du dir sicher, dass dein Welpe mit 12 Wochen erst 2 Kg wiegt?

Ich habe momentan hier ein lebendes Beispiel sitzen.... 13 Wochen alt 9,5 kg schwer und in keinster weise dick... im gegenteil ... er ist extrem drahtig.

ich find 2 kg auch extrem wenig, aber ich glaub das bezog sich auf die futtermenge: pro 2 kg so und so viel futter?!:verwirrt:
 
  • Katja23
Hallo liebe KSG-Gemeinde,

Seit zwei Wochen haben wir unseren kleinen Amstaff. Er ist 12 Wochen alt und total Aktiv.
Wir füttern ihn mit Happy Dog Trockenfutter für Puppies. Wieviel und zu welchen Tageszeiten fütter ich optimal? Laut Packung sollte bei einem Gewicht von 2kg die Tagesfütterungsmenge 60g sein!? Klingt etwas wenig! Also Wieviel und zu welchen Zeiten, damit wir das stubenrein sein, auch schnell hin bekommen.

Momentan gehe ich früh morgens mit ihm, Mittags und am frühen Abend danach bekommt er jeweils Futter. Und natürlich über den Tag verteilt fürs Pipi machen und dem herumtollen. Ein Paar Tipps und Tricks? Danke!

Zur Erziehungstechnischen Sache. Er läuft super an der Leine, hört auf seinen Namen kommt sofort wenn man ihn ruft, aber er hat die Angewohnheit zu schnappen und das ziemlich heftig, und ohne wieder los zu lassen. Wie reagiere ich best möglich auch solche Sachen? Ein lautes Nein und beenden des Spiels reicht nicht aus, da er dies scheinbar als Herausforderung sieht :unsicher:. Über ein paar Ratschläge von erfahrenen Amstaff besitzern wäre ich dankbar.

Und nein, er ist nicht mein erster Hund. Jedoch mein erster Welpe. Und ja, ich habe mich vorher durch und durch informiert. Jedoch sieht es in der Praxis immer anders aus ;).

Deswegen geht bitte auf meine Fragen ein! :D

Hi,
bist du dir sicher, dass dein Welpe mit 12 Wochen erst 2 Kg wiegt?

Ich habe momentan hier ein lebendes Beispiel sitzen.... 13 Wochen alt 9,5 kg schwer und in keinster weise dick... im gegenteil ... er ist extrem drahtig.

ich find 2 kg auch extrem wenig, aber ich glaub das bezog sich auf die futtermenge: pro 2 kg so und so viel futter?!:verwirrt:

Ne, so ist das Futter nicht gestaffelt... habe gerade extra die Packung rausgeholt.:D Kommt nicht hin....

Wie gesagt unser wiegt 9,5 kg , bekommt 180 gramm auf 4 mahlzeiten verteilt und das ist laut Packung schon 60 gramm weniger als auf der Packung drauf steht.
 
  • Noena
Ich schließ mich den anderen an, der Züchter bzw. Tierschutzverein von dem ihr den Kleinen habt ist in Punkto Futter die beste Informationsquelle. Ich würde an deiner Stelle die Futtermenge die er dort bekam weiterführen und langsam mit zunehmender Größe steigern.

Wegen dem Gassi, bitte daran denken, dass der Kleine noch nicht zu lange laufen darf! Es gibt eine Formel an die man sich ganz gut halten kann ich glaube das war pro Lebensmonat 5 min Gassi?! Hat irgendwer anders die formel im Kopf? erzähl ich grad Mist...?
 
  • staff4ever
Hi!
Ich würde den kleinen auch 3mal täglich füttern!
Die Gassi Runden würde jedesmal nach den schlafen machen wenn der kleine aufwacht, dann ihn schnappen und raus!
Die Futtermenge würde ich ihm anpassen wieviel er braucht!

Das Schnappen würde ich ihm nicht erlauben jedes mal wenn er schnappt sag aus oder nein. Meinen AmStaff hab ich aus dem TH und er zwickt auch hab immer noch das problem ist aber nur wenn er im spiel sich überdreht!
Wenn dein Hund nicht auslassen will "blas" ihm auf die Nasenlöchern aber nur ganz leicht!!!

Für die erziehung rat ich dir in eine gute Hundeschule!

Viel Spaß mit deinen Kleinen!
 
  • haribo
jedes mal wenn er schnappt sag aus oder nein.

Ein Welpe in dem Alter möchte "Beschäftigung" und kann noch nicht seine "Beisskraft" kontrollieren. Die spitzen Zähne erzeugen nun mal so manchen Kratzer auf Menschenhaut.

Da der Welpe aber nur Beschäftigung meint und Du Deine Haut schützen möchtest, biete dem Hund Spielzeuge an und konditioniere ihn so von Deiner Haut weg.

Sollte die Umlenkung auf Spielzeuge nicht sofort klappen - ignoriere den Welpen konsequent.. Mit der veralteten "Aus-/Nein" Theorie wirst Du bei dem Welpen keinen Erfolg haben. Auch mit dem Stimmkommando bietest Du dem Hund schon Aufmerksamkeit und nur darum gehst ihm. Mit der Ignoranzmethode kommst Du weiter, da das Erfolgserlebnis "Aufmerksamkeit erregen " ausbleibt.

Die "Aus/Nein"-Geschichten bringst Du ihm später um so leichter bei. Du musst die Grundlagen setzen, auf denen Du dann später aufbauen kannst. Das heisst Du bestimmst :wann wo wieviel und womit gespielt wird. Dabei musst Du natürlich das Temperament - die Veranlagung Deines Hundes berücksichtigen. Generell muss der Hund schon etliche Zeit am Tag von Dir "bespielt" werden, wenn Du eines Tages nen wirklich guten in allen Lagen sicheren Partner haben willst.

Dann denke auch dran Du bist ein Mensch. Die alten Erziehungstherorien, dass der Mensch den Hund nach Hundeart erziehen soll - sind auch schon überwiegend passe.

Aber was Du jetzt investierst erspart Dir später Arbeit, Mühe und manchmal sogar Unbill.

Wünsche Dir eine gute Partnerschaft mit Deinem Hund
LG
 
  • Wiwwelle
Ich schließ mich den anderen an, der Züchter bzw. Tierschutzverein von dem ihr den Kleinen habt ist in Punkto Futter die beste Informationsquelle. Ich würde an deiner Stelle die Futtermenge die er dort bekam weiterführen und langsam mit zunehmender Größe steigern.

Wegen dem Gassi, bitte daran denken, dass der Kleine noch nicht zu lange laufen darf! Es gibt eine Formel an die man sich ganz gut halten kann ich glaube das war pro Lebensmonat 5 min Gassi?! Hat irgendwer anders die formel im Kopf? erzähl ich grad Mist...?


Naja das scheiden sich die Geister an dieser Formel l:p Unsere Welpen sind gelaufen und wenn sie müd wurden gings nach Hause und das war schon mehr wie 5 min pro Lebensmont ohne jetzt Knochenschäden oder Gelenksprobleme zu bekommen.
 
  • Noena
Naja das scheiden sich die Geister an dieser Formel l:p Unsere Welpen sind gelaufen und wenn sie müd wurden gings nach Hause und das war schon mehr wie 5 min pro Lebensmont ohne jetzt Knochenschäden oder Gelenksprobleme zu bekommen.


Die Geister scheiden sich bei so ziemlich jeder Frage in puncto Welpen :p (ebenso bei den Themen Kastration, Fütterung, Auslastung und und und eigentlich beim Allgemeinen Thema Hund irgendwie...:lol:)
 
  • bvc72
Zu den 5 Minuten pro Monat: Die Formel hatte ich auch im Kopf als im letzten Jahr mein neuer Hund einzog. Meine Kleine machte mir aber sehr schnell klar, daß ihr das nicht ausreichte. Richtwerte sind halt nicht mehr als Richtwerte - auf den Einzelfall bezogen können sie sich als unzutreffend erweisen.

Es kommt aber auch auf Gewicht und Hunderasse an. Ich habe mir sagen lassen, daß man bei den richtig schweren Rassen da schon ein Auge drauf haben sollte. Ein Jack Russel hat nun einmal andere Wachstumsraten und Gewicht als zum Beispiel eine deutsche Dogge.
 
  • Leyliam
3-mal täglich solltest du ihn füttern. Wenn er das happy Dog verträgt, würde ich erstmal dabei bleiben und die Menge anhand der Fütterungsempfehlung auf der Packung richten. Du schreibst dass er sehr aktiv ist, wenn er nicht an Gewicht zunimmt, kannst du die futtermenge ja anpassen.

3-mal täglich Gassi + die kleinen pippi-Gänge ist doch in Ordnung.

Für den Fall, dass er versucht dich zu beißen, unterbrich das Spiel und sag bestimmend "aus" oder "nein".

Habe 2 Amstaffs.. Welpe direkt konsequent beibringen "Nein" mit Körpersprache und knurren. So machen es die Hunde auch. Den Welpe beim Spiel auch mal gewinnen lassen damit er selbstbewusstsein aufbaut. Wichtig ist das letzte Wort! Nein heißt Stop und aus! Das muss der Hund verstehen. Und Hunde können auch mal härter behandelt werden. Im Tierreich gilt auch: Wer nicht hoert muss fühlen. Und ebenfalls wer hört muss fühlen mit viel Liebe. So checkt der Hund das! Ich spreche aus Erfahrungen und schwöre auf Cesar Milan!
 
  • BlackCloud
Mal davon abgesehen, dass der Welpe mittlerweile rund 4 Jahre alt sein dürfte (der Thread ist von 2010), solltest du deine Sichtweise mal überdenken. Cesar Milan hat null Ahnung von Hunden und körperliche Maßregelung ist schlichtweg unnötig, sondern liebevolle Konsequenz. Hunde sind nicht dumm, die wissen, dass wir Menschen sind.
 
  • APBT18
Mal davon abgesehen, dass der Welpe mittlerweile rund 4 Jahre alt sein dürfte (der Thread ist von 2010), solltest du deine Sichtweise mal überdenken. Cesar Milan hat null Ahnung von Hunden und körperliche Maßregelung ist schlichtweg unnötig, sondern liebevolle Konsequenz. Hunde sind nicht dumm, die wissen, dass wir Menschen sind.
6 Jahre, wir haben 2016 ;)
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Frage zu Erziehung u. Ernährung bezügl. Amstaff Welpen“ in der Kategorie „Pit Bull, Staff & andere Kampfschmuser“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Oben Unten